Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung Galaxy Tab S5e im Test: Schlank, leicht und gar nicht teuer

Update: Finaler Test
Samsung Galaxy Tab S5e im Test: Schlank, leicht und gar nicht teuer

Für das Jahr 2019 mischt Samsung die Tablet-Karten aus dem eigenen Haus neu. Die Galaxy Tab S-Serie wird um ein Mittelklasse-Tablet mit dem Zusatz “e”, wie Essential, erweitert. Ob das neue Samsung Galaxy Tab S5e tatsächlich alle wesentlichen Funktionen eines Tablets in sich vereint, haben wir im Test untersucht.

Bewertung

Pro

  • Wunderschönes Super-AMOLED-Display
  • Sehr dünn und leicht
  • Attraktives Design
  • Ordentlicher Sound

Contra

  • Kein Kopfhörerausgang
  • Schwache Grafikleistung
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Keine Stylus-Unterstützung

Günstigstes S-Model

Es wird etwas komplizierter, wenn man sich das Preisgefüge bei Samsungs Tablets anschaut. Im vergangenen Jahr gab es in der Premium-Klasse bei Samsung Tablets nur das Galaxy Tab S4. Wer nicht über 500 Euro für ein Tablet zahlen wollte, oder nicht alle Features dieses Tablets benötigte, der konnte zu den günstigeren Galaxy-Tab-A-Modellen greifen. Einen Kompromiss dieser beiden Samsung Tablet-Welten gab es nicht. Bisher! Denn mit dem 419 bzw. 479 Euro teuren Galaxy Tab S5e schließt Samsung die Lücke.

samsung galaxy tab s5e colors2
Das Galaxy Tab S5e gibt es in drei Farben. Neben Gold und Silber wird auch Schwarz angeboten. / © AndroidPIT

So dünn und leicht

Bei der Vorstellung des Galaxy Tab S5e klang es zunächst wieder nach Marketing-Gerede: Das Galaxy Tab S5e ist das leichteste und dünnste Tablet am Markt. Das mag sein, doch erst wenn man es in der Hand hält, merkt man, wirklich wie dünn und leicht das Tablet ist. In Zahlen ausgerückt: Das Tab S5e ist nur 5,5 Millimeter dünn und wiegt nur 400 Gramm.

Klar, es wird sicherlich irgendwo auf der Welt noch ein dünneres und leichteres Android-Tablet geben, aber kombiniert mit der hochwertigen Anmutung des Galaxy S5e habe ich persönlich noch kein Tablet in dieser Kombination in den Händen halten dürfen. Das Metallgehäuse fühlt sich robust an und verleiht diesem Tablet einen hochwertigen und futuristischen Look, obwohl es keine Glasbeschichtung wie das Tab S4 besitzt.

samsung galaxy tab s5e usb port
Zu dünn für einen 3,5 mm Klinkenanschluss. Kopfhörer müssen via USB-Typ-C oder Bluetooth am Tab S5e genutzt werden. / © AndroidPIT

Dieser neuen Leichtigkeit steht aber ein Abstrich gegenüber, denn der sehr geringen Bauhöhe ist der Klinkenanschluss zum Opfer gefallen. Man muss also den Weg über einen entsprechenden Dongle gehen, sich einen neuen Kopfhörer anschaffen oder zu Bluetooth greifen. Außerdem wurde im seitlichen Powerbutton noch ein Fingerabdrucksensor implementiert, den man nicht zwangsweise nutzen muss, da das neue Tablet auch mit Hilfe von Gesichtserkennung entsperrt werden kann. Auf der gleichen Seite befinden sich auch die Lautstärkewippe und der microSD-Steckplatz. Die Pogo-Pins befinden sich auf der linken Seite, der USB-C-Anschluss unten.

androidpit samsung galaxy tab 5e 3
Schicker Look auch ohne Glas. / © AndroidPIT

Im täglichen Gebrauch fand ich dieses Tablet sehr angenehm in der Handhabung. Es ist schlank und leicht, so dass es sehr bequem ist, es in einer Tasche herumzutragen oder lange zu halten. Das Galaxy Tab S5e lässt sich zudem leicht schräg auf verschiedenen Oberflächen abstützen (nein, ein Ständer ist nicht im Lieferumfang enthalten).

Display für den Hauch Premium

Während das Galaxy Tab A 2019 noch mit einem TFT-LCD-Panel auskommt, darf das Tab S5e mit Super-AMOLED-Panel die Augen der Nutzer verwöhnen . Aber das Display verwöhnt nicht nur die Augen, sondern trägt auch dazu bei, dass das Tablet nur 5,5 mm dünn ist. Dazu hat Samsung den normalerweise zwischen Glas und Display-Panel vorhandenen Zwischenraum ausgemerzt. Da es keine physischen Tasten gibt, sind die Ränder schlank, um den Bildschirmplatz zu maximieren, wobei das Display etwas mehr als 81 Prozent der Vorderseite einnimmt.

androidpit samsung galaxy tab 5e 2
Dünne Ränder sorgen für ein großes Display. / © AndroidPIT

Die Farben sind gut dargestellt und der Bildschirm wird so hell, dass ich das Tablet auch für leichte Arbeiten unter der Sommersonne verwenden konnte. Das Anschauen von Filmen und Fernsehsendungen auf dem 16:10-Breitbilddisplay mit Super-AMOLED-Technologie ist ein Genuss, ebenso wie Spiele. Spiele mit hochwertiger 3D-Grafik sind jedoch nicht der Freund des Galaxy Tab S5e - mehr dazu später.

androidpit samsung galaxy tab 5e 12
Super geeignet für Filme und Serien. / © AndroidPIT

Wer das Galaxy S5e gegebenenfalls auch als Arbeitsgerät statt eines Notebooks nutzen will, den wird es freuen, dass Samsung dem Galaxy Tab S5e auch die DeX-Fähigkeit spendiert hat. Schließt man also das Tablet mit einem USB-Typ-C auf HDMI Kabel an einen Monitor an, dann lässt sich auf diesem eine Desktop-Darstellung aktivieren.

samsung galaxy tab s5e screen
Wie auf einem Desktop arbeiten, dank DeX und angeschlossenem Monitor. / © AndroidPIT

Eine traurige Sache am Galaxy Tab S5e ist der Mangel an S-Pen- oder Stylusunterstützung. Das ist etwas, das ich nicht allzu oft auf Tablets verwendet habe, aber ich habe es trotzdem von Zeit zu Zeit vermisst, besonders zum Signieren von Dokumenten oder für schnelle Skizzen.

One UI inklusive Bixby

In Sachen Software gibt es selbstverständlich für das Galaxy Tab S5e Samsungs One UI für Tablets, basierend auf Android 9 Pie, wie man es erwarten kann. Dazu gehören aktuelle Funktionen wie der Dark Mode und das digitale Wohlbefinden, um den übermäßigen Genuss der Technologie zu begrenzen.

androidpit samsung galaxy tab 5e 10
Das Tablet ist mit Samsungs Oberfläche ausgerüstet.. / © AndroidPIT

Im Vergleich zu der Variante vom Galaxy Tab A aber darf das S5e noch Bixby Home samt Smart-Things-Integration nutzen. Warum das nicht auch beim günstigeren Modell zu finden ist, liegt an der Tatsache, dass beim Tab S5e zwei Fernfeld-Mikrofone verbaut wurden, sodass auch Bixby Voice genutzt werden kann. Sowohl die Mikrofone, als auch Bixby Voice gibt es nicht für das Galaxy Tab A 10.1 (2019).

Dank Bixby Home und das in diese Oberfläche integrierte Smart Things, dürfen die Nutzer eines Galaxy Tab S5e künftig das Tablet ebenfalls als Schaltzentrale fürs Smart Home nutzen. Der Vorteil liegt darin, dass man nicht eine App öffnen muss, sondern dank Bixby Voice auch auf Zuruf erledigen kann.

samsung galaxy tab s5e front2
Bixby Home gibt es bei OneUI für Tablets erst mit dem Galaxy S5e. / © AndroidPIT

Obwohl das Tablet DeX-kompatibel ist, hat diese Arbeitslösung selbst nur wenige Vorteile. Nicht nur, dass der 4 GByte große RAM unseres Test-Exemplars damit etwas zu kämpfen hat, viele Apps sind immer noch auf die mobile Ansicht beschränkt, was das Ganze irgendwie sinnlos macht. Schließlich sind mobile Versionen von Office-Suiten oft gut genug, um direkt vom Tablet aus zu arbeiten, insbesondere mit einer angeschlossenen Tastatur.

Mittelklasse-Motor im Premiumkleid

Rein von der Optik, Haptik und dem Display erweckt das Tab S5e den Eindruck, ein Premium-Tablet zu sein. Im Inneren gibt es aber nicht das, was einem die Sinne vorgaukeln. Als Rechenzentrale verbaut Samsung den Qualcomm Snapdragon 670 SoC mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte internem Speicher, der sich um bis zu 512 GByte erweitern lässt.

Samsung Galaxy Tab S5e: Benchmark-Ergebnisse

 Gerät 3D Mark Sling Shot Extreme ES 3.1 3D Mark Sling Shot ES 3.0 3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0 Geekbench 4 - single core Geekbench 4 - multi core Passmark Memory Passmark Disk
Galaxy Tab S5e 1.591 1.535 26.320 1.719 5.727 12.143 57.885

Da Tablets oft nicht wirklich für anspruchsvolle Arbeit verwendet werden, war ich nie frustriert über die Leistung des Samsung Galaxy Tab S5e im Test, mit Ausnahme von High-End-Spielen. Obwohl anspruchsvolle Titel wie Darkness Rises oder Shadowgun Legends auf dem Galaxy Tab S5e laufen, würde ich es nicht empfehlen, da die übersprungenen Frames und Kompromisse bei der Grafikeinstellung es nicht wirklich wert sind und auf dem großen Display noch schlimmer aussehen. Fortnite ist nur in der Lage, auf niedrigen Einstellungen zu laufen, PUBG Mobile schafft es gerade noch auf hohem Niveau.

androidpit samsung galaxy tab 5e 11
Das Spielen ist auf dem Galaxy Tab S5e in Ordnung, solange es nicht zu grafisch komplex ist. / © AndroidPIT

Auf der anderen Seite laufen einfachere Spiele reibungslos, und ich genoss es, Point-and-Click-Adventure-Spiele wie Machinarium oder Pixelkunstspiele wie Palm Kingdoms 2 auf dem Tablet zu spielen, ohne die Hardware zu belasten.

Vier Lautsprecher für ein Tablet-Halleluja

In Audio-Angelegenheiten kann Samsung auf das Know-How von AKG zurückgreifen. Auch schon beim Galaxy Tab S4 durften die Audio-Ingenieure Hand anlegen, nur erst zu einem späten Entwicklungszeitpunkt. Beim Galaxy Tab S5e band Samsung AKG Techniker früher in die Entwicklung ein. Das macht Samsung auch auf der Rückseite mit dem Schriftzug “Sound by AKG”, statt “Tuned by AKG” deutlich. Die Qualität und Lautstärke der vier in das Tablet integrierten Lautsprecher überzeugt bei Filmen und Musik für ein relativ leises Get-together. Die Lautsprecher passen den Klang tatsächlich an die Art und Weise an, wie Ihr das Gerät haltet, also Hoch- oder Querformat.

androidpit samsung galaxy tab 5e 6
Lautsprecher in der Nähe der vier Ecken und kein Stecker. / © AndroidPIT

Wie bereits beschrieben, ist kein Kopfhöreranschluss vorhanden, aber wenn Ihr bereit seid, ein Bluetooth-Headset zu verwenden, ist Dolby Atmos an Bord, um tollen Sound in Euren Kopfhörern zu gewährleisten.

androidpit samsung galaxy tab 5e 5
AKG hat sich um den Ton hier gekümmert. / © AndroidPIT

Fotografieren kann man auch mit dem Galaxy Tab S5e

Natürlich hat das Galaxy Tab S5e zwei Kameras, aber die Erwartungen an ein Tablet sind nicht die gleichen wie die, die wir an unsere Smartphones haben. Auf der Vorderseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, die nicht nur für Selfies, sondern auch für Video-Chats und die bereits erwähnte Gesichtserkennung verwendet wird. Die hintere Hauptkamera verfügt über einen Bildsensor mit einer Auflösung von 13 Megapixel. Beide sollten für Fotos und Selfies bei guten Lichtverhältnissen nützlich sein, haben aber abseits von optimalen Bedingungen zu kämpfen.

Galeria mit Testfotos aus dem Samsung Galaxy Tab 5e

Zu Hause fand ich die Gesichtserkennung schnell, aber mit der Einschränkung, dass sie keinen Irisscanner verwendet. Video-Chats sind über die Frontkamera des Tab S5e großartig, mit dem zusätzlichen Vorteil, dass die Leichtigkeit des Tablets es einfacher macht, es bei längeren Gesprächen aufrecht zu halten.

androidpit samsung galaxy tab 5e 4
Die Kamera ist keine Konkurrenz für die Galaxy-Smartphones / © AndroidPIT

Akku reicht für über 14 Stunden Kinoerlebnis

Es gibt einen Schlüsselbereich, bei dem der Hersteller nicht an der internen Hardware gespart hat. Samsung packt einen Akku mit 7.040 mAh in das 5,5 Millimeter dünne Tablet. Laut Samsung soll dies dem Anwender eine maximale Laufzeit von bis zu 14,5 Stunden bieten. Theoretisch könnte man also die gesamte, erweiterte Trilogie des Herrn der Ringe schauen und hätte noch ein wenig übrig.

Natürlich ist man selten in der Stimmung für einen so intensiven Marathon. Trotzdem freute ich mich, das Galaxy Tab S5e bei langen Bus- und Bahnfahrten als meinen Begleiter dabei zu haben. Es dauerte im Test auch bei starker Beanspruchung stets mindestens zwei Tage, bevor ich mich um das Aufladen kümmern musste.

Sollte der Akku tatsächlich leer sein, kann er über USB-C vollständig aufgeladen werden mit Schnellladung in 3 Stunden und 10 Minuten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Tablet mit dem offiziellen Ständer im Querformat über die Pogo-Pins zu laden. In diesem Fall beträgt die maximale Ladezeit jedoch 290 Minuten. Die Stifte sind nicht nur für den Ständer nützlich, sondern ermöglichen auch den Anschluss an die optional erhältliche Tastaturabdeckung.

In Notfällen kann die Galaxy Tab S5e durch das Umkehrladen ein praktischer Helfer sein. Wenn einem Eurer elektronischen Geräte, wie z.B. Eurem Smartphone, die Stromversorgung ausgeht, kann das Galaxy Tab S5e als Power Bank dienen.

samsung galaxy tab s5e reverse charge
Richtig schnell kann Reverse Charging nicht laden, aber in der Not kann schon Schneckentempo reichen. / © AndroidPIT

Samsung Galaxy Tab S5e: Technische Daten

Abmessungen: 245 x 160 x 5,5 mm
Gewicht: 400 g
Akkukapazität: 7040 mAh
Display-Größe: 10,5 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2560 x 1600 Pixel (288 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 9 - Pie
Benutzeroberfläche: Samsung One UI
RAM: 4 GB
6 GB
Interner Speicher: 64 GB
128 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 670
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 5.0

Abschließendes Urteil

Das Galaxy Tab S5e ist für diejenigen Anwender gedacht, die nicht unbedingt den schnellsten Prozessor und die schnellste Grafikleistung benötigen, aber trotzdem ein Premium-Gerät suchen. In dieser Hinsicht bietet das Galaxy Tab S5e einen attraktiven Preis, denn wenn Ihr den Flachmann nicht als Laptop-Ersatz oder für Spiele mit exquisiter Grafik verwenden wollt, bekommt Ihr hier Multimedia mit gutem Sound, moderner Android-Software und moderatem Spielpotenzial mit einem tollen Super-AMOLED-Display für mittlerweile gut 400 Euro. Und das ist überhaupt nicht schlecht.

Samsung hat das Galaxy Tab S5e verbessert, indem es einige der Schwachstellen des letztjährigen Galaxy Tab S4 beseitigt hat. Darüber hinaus ist der Fingerabdrucksensor eine Alternative zur Gesichtsentsperrung, und vor allem gibt es jetzt ein preiswertes Premium-Tablet im Sortiment für diejenigen, die mehr von allem für weniger Geld wollen.

Der Komfort und das Display des Galaxy Tab S5e sind zu diesem Preis unschlagbar und für alle zu empfehlen, die ein leichtes Tablet möchten und auf High-End-Gaming und Stylus-Verwendung verzichten können. Für die anspruchsvollsten Benutzer bleibt abzuwarten, was Samsung mit dem Galaxy Tab S6 zeigen wird.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Marcel vor 7 Monaten

    Das mit der "Notch" lag auch nicht am sogenannten "Essential" Phone und beim Weglassen des Kopfhöreranschlusses dienten nicht die Moto Z Smartphones als Vorbild.

    Fakt ist: Der "angebissene Apfel" hat die 3,5 mm Klinke beim Ipad Pro 2018 wegrationalisiert, sodaß man bei Samsung glaubt diese kundenfeindliche Entscheidung kopieren zu müssen.

    Egal ob Google, Sony oder Samsung: Erst über Apple in Werbespots lästern und später dann doch den gleichen Weg beschreiten.

    Das Weglassen von Features ist zum Kennzeichen von Smartphones der Premiumklasse geworden. Deswegen kommen diese Geräte dann auch für 1000 € auf den Markt: "Bekomme weniger, zahle mehr!"

  • NoName vor 7 Monaten

    Das mit der Klinke liegt garantiert nicht an der Dicke. Das Tab S2 ist nämlich 5,6mm dick und besitzt eine Klinke.

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ja, und WindowsPit berichtet dann über Kartoffelsorten .
    ich wollte schon immer wissen ob Laura oder Lena besser sind.
    Dafür meldet man sich ja schliesslich bei einer Android Seite an. Und nicht beim Bauernverband.


  • Neben iOS und Android gibt es ja noch super Windows-Tablets über die Androidpit mal berichten kann.


  • Für mich das perfekte Arbeitsgerät (Firmengerät) es hat alles was ich brauche ist super hübsch und kann sogar Filme mit Top Sound abspielen. Nur die Klinke fehlt, aber der Adapter liegt bei. Was ich beim Smartphone nur schwerlich akzeptieren kann, ist beim Tab nicht schlimm. Dex geht auch ohne extra Bildschirm, aber ich brauche DeX nicht. Stift fehlt mir ebenfalls nicht Schwerpunkt ist arbeitsbedingt Surfen, Emails schreiben und der gute Akku, im Einsatz mit der Tastaturhülle eine perfekte Mischung für mich. Emfpangsqualität (3G/4G) ist aber ehr mittelmäßig,wo ich früher 3 Balken hatte mit dem Huawei-Tab komme ich hier immer auf 1-2 Balken....


  • mmmh... Für die Ausstattung noch etwas zu teuer. Da lohnt es sich eher auf ein iPad zu greifen.


  • Wie Samsung schnell das iPad Pro Design kopiert hat, inklusive Antennen-streifen :D


  • Von wann ist dieser Artikel und wann aktualisiert? Oder jetzt extra mal 1 Tag vor der Annonce von Tab S6 extra kurz aufgewärmt?


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    426€ für ein Android-Tablet... ^^ gutes OLED hin oder her, das ist einfach zu teuer mMn. Allein wenn ich bedenke, dass man teilweise das iPad Air 3 oder sogar das 10.5" iPad Pro für den Preis kriegt. Und die sind in quasi allen Punkten besser. Klar, gibt kein OLED, dafür beim Pro aber 120Hz.
    Zudem hat wahrscheinlich NIEMAND danach gefragt, das Ding 5,5mm dünn zu machen. Niemanden hätten 6,0mm gestört, dafür dann aber mit Klinke und größerem Akku oder was auch immer.
    Das ist schon bei den 2018er iPad Pros mit 5,9mm einfach unnötig...

    Aber immerhin ist Samsung wieder weg von Glas. Das war so ziemlich das dämlichste, was Samsung beim Tab S3 und S4 gemacht hat...

    Btw "Dazu hat Samsung den normalerweise zwischen Glas und Display-Panel vorhandenen Zwischenraum ausgemerzt."
    Diesen Abstand gab es bei OLED noch NIE... kein OELD-Tablet oder Smartphone hat einen Abstand von OLED zum Glas...


    • Immer dieses "dafür bekommt man auch ein Ipad". Mag sein, aber es gibt nunmal Menschen, die kein Apple wollen. Ja, die Geräte laufen smoother als Android, das gebe ich gerne zu. Aber IOs ist für mich ein NoGo. Sind mir zu viele Beschränkungen gegenüber Android


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Nun ja, wir haben auch nicht mehr 2013 ^^ Heutzutage ist iOS offener als man denkt. Und mit iPadOS wird es noch besser. Kann das Argument "ist nicht so offen" ehrlich gesagt nicht mehr wirklich nachvollziehen. Außer man will unbedingt ständig einen anderen Launcher installieren oder dergleichen.

        Von welchen "Beschränkungen" reden wir denn überhaupt?


  • Snow vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wurde auch getestet ob dieses Tablet Prime und Netflix in Full HD wiedergibt?

    Beim Samsung Galaxy Tab A 10.5 ist es nicht der Fall. Nur in SD Auflösung....

    Tim


  • @ Shu ...perfekter Artikel, klar und souverän geschrieben, danke 👍👌✌
    WLAN Ausfälle wegen Handabdeckung, Modul sitzt links unten (Landscape) und ist offenbar etwas empfindlich !
    Hab ein Tab S3 lte, und das 4:3 Bildschirm-Format ist absolut super, vorallem im Portraitformat, warte auf das Tab S5 mit Stift, hoff auf Herbst 2019 😉
    ● Wenn aber diese SAM-eigenmächtige Software-inkognito-Umbauererei, die jedesmal über die Si-Patches miteingeschleust wird, anhält und der nach 'mehr Sicherheit' strebende User weiterhin so versamsungt wird, dann war das derzeitige Tab S3 mein letztes Gerät von dieser Firma !


  • 3 Jahre hat nun mein Tab A auf dem Tacho, da kommen auch schon die neuen Modelle. TAB A 2019 ist mir zu dünn ausgestattet , gar einen Rückschritt zu dem TAB A 2018.

    Das Galaxy Tab S5e hört sich genauch nach meiner Kragenweite an.
    4 GB Arbeitsspeicher und AKG ist schon etwas wo man einiges mit anstellen kann. Da kommt zu den 64 GB internen noch meine alte SD Karte mit 128 GB hinzu dann ist das Paket fast komplett .
    Fehlt nur noch ein Cover mit Tastatur .

    Zu den Tablet Tests ( auch Smartphone ) würde ich mir lieber mehr über die Leistung der CPU bzw. gesamten wünschen , als wie "wie sieht das Tablet aus " . Ich kann mit den CPU Angaben nicht viel anfangen. Aber mit , beispielsweise ist so schnell/Leistungsstark wie ein Galaxy S7 , kann ich mir schon etwas vorstellen.

    Die Samsung beigelieferten Apps vielen mir in der Menge nicht groß auf das sie mich stören. Heute gabe es nach den updates von Android 6,7 auf 8 und unzähligen sicherheits und Service updates , wieder einmal ein 170 MB großes Sicherheits update für das TAB A 2016. Samsung unterstütz ( für mich ) sehr zufriedenstellen auch noch im späteren Zeitpunkt die Kunden mit updates . Ob auch Newcommer Marken aus China das im dritten Jahr noch tun , zweifel ich stark an.
    Im Sommer , meins.


    • Also zur CPU kann ich Dir sagen: Der Snapdragon 670 ist ja die Weiterentwicklung zum Smapdragon 660 welcher in meinem Daily Driver, dem Mi A2 werkelt ( dort mit 6 GB Ram, aber das wird unter Android keine Rolle spielen ).

      Zum surfen, video schauen und selbst für eine Runde PUBG ist die CPU ausreichend. Auch das neueste Asphalt etc. läuft ohne Ruckeln oder Lava 4 Battles in Castle Clash mit 4 Spielern wo ältere Phones mal in den Standbildmodus abdriften.

      Ob das ganze toll für Videobearbeitung ist oder auch bei Fortnite Spaß macht habe ich nie getestet, aber für gängige Aufgaben sollte die Performance reichen.


      • Ich spiele damit nicht . Würde aber gerne noch Fotos bearbeiten können. Surfen und Videos kann ich mit meinem alten Gerät , Fotos geht auch noch so , könnte aber etwas flüssiger sein.


  • Für einen Straßenpreis von demnächst unter 350€ ist das auch mein Favorit zur Ablösung meines Tab A 2016.


  • Also ich finde das 5e durchaus interessant, besonders da mein Note 10.1 Edt 2014 so langsam in die Jahre gekommen ist. Ich wollte mir zwar eigentlich lieber die Hand abhacken als Samsung nochmal was abzukaufen, aber in ermangelung brauchbarer Tablets anderer Anbieter, Xiaomi lässt uns ja leider am ausgestreckten Arm verhungern, würde ich bei einem Preisverfall auf 350 Euro bei der WiFi Version schon zuschlagen wollen.

    Diese Dex Nummer würde mir bei dem Tab gut gefallen.


  • Da man bekanntlich das Tablet länger nutzt als ein Smartphone wäre hier eine ähnliche Pflege der Software angebracht wie bei Apple oder Windows. Aber gerade mit Android bestückte Tablets erfahren sowas selten bis garnicht. Von daher ist ein Kauf abzuraten. Was nützt tolle Hardware wenn die Software in einem Jahr steinalt ist und keine Sicherheit mehr bietet...


  • Haha, das Display ist schuld, dass der Klinkenanschluss fehlt, haha, kommt diese Aussage von Samsung oder hat sich das der Schreiberling einfallen lassen? Naja, optisch und technisch gibt es sonst erst mal nichts auszusetzen. Wir wissen jetzt, das neben der S10er Reihe, die Tabs ebenfalls 3 Modelle bekommen könnten. S5e, S5 und S5+ ... mal sehen, ein "normales" S5 für überteuertes Geld wird dann so vermute ich, ebenfalls bald vorgestellt.


    • Die Begründung für den Wegfall der 3,5 mm Klinkenbuchse beim Ipad Pro 2018 wurde von Apple mit der geringen Dicke des Gerätes begründet.

      Ich denke am Ende ist es für beide Konzerne eine bequeme Ausrede.

      Bei Smartphones wird vermutlich irgendwann der USB-C Anschluss wegfallen.
      Dann funktioniert Musik hören und Akku aufladen nur noch kabellos.

      Die Konzerne entscheiden in Eigenregie und für den Kunden heißt es: "Friß oder stirb!"


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Bis der Ladeanschluss wegfällt, wird es aber noch eine ganze Weile dauern ^^ denn dann müssten die Hersteller kabellose Ladestationen mitliefern und die sind auch für den Hersteller teurer, als ein einfacher USB-Port. Zudem gibt es in vielen Bereichen noch keine gute kabellose Verbindung und Datenaustausch, z.B. Mit Windows. Apple hat sein AirDrop, aber das ist eben auch nur Mac- und iOS-exklusiv.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Doch, es liegt am Display, indirekt. Dadurch, dass die Display-Ränder so dünn sind, würde die Klinke unter das Display ragen und dann passt die Klinke aufgrund der geringen Bauhöhe nicht mehr rein.
      Bei den 2018er iPad Pros ist es genauso. Dort benutzt Apple dickere LCDs, weshalb die Klinke da auch bei 5,9mm schon nicht mehr rein passt.
      Die "Hauptschuld" trägt aber eben die geringe Bauhöhe, denn man hätte dem entgegen wirken können, wenn man das Ding einfach etwas dicker gemacht hätte


  • Wie groß das Display ist, hätte man basic Information schon mal verraten dürfen.


  • Das mit der Klinke liegt garantiert nicht an der Dicke. Das Tab S2 ist nämlich 5,6mm dick und besitzt eine Klinke.


    • Das mit der "Notch" lag auch nicht am sogenannten "Essential" Phone und beim Weglassen des Kopfhöreranschlusses dienten nicht die Moto Z Smartphones als Vorbild.

      Fakt ist: Der "angebissene Apfel" hat die 3,5 mm Klinke beim Ipad Pro 2018 wegrationalisiert, sodaß man bei Samsung glaubt diese kundenfeindliche Entscheidung kopieren zu müssen.

      Egal ob Google, Sony oder Samsung: Erst über Apple in Werbespots lästern und später dann doch den gleichen Weg beschreiten.

      Das Weglassen von Features ist zum Kennzeichen von Smartphones der Premiumklasse geworden. Deswegen kommen diese Geräte dann auch für 1000 € auf den Markt: "Bekomme weniger, zahle mehr!"


      • Das ist leider wahr, wobei Samsung, wie auch LG, bis jetzt die Klinke ja beibehalten hat/hatte.
        Die Entwicklung ist aber wirklich Negativ und für immer mehr Geld immer mehr Features entfallen zu lassen ist nicht die feine Klinge bei der Ausstattung.


      • Beim Wegfall des Wechselakkus hat LG dies 2015, also nur ein Jahr nach Samsungs Galaxy S6 mit dem LG G6 vollbracht.
        Das Galaxy S11 nächstes Jahr wird bereits ohne Klinke auf den Markt kommen und mit dem LG G10 in 2021 ist dann auch dort die 3,5 Buchse Geschichte.
        Ähnlich wie der Wechselakku ist der klassische Kopfhöreranschluss nicht entscheidend für den Erfolg oder Mißerfolg eines Smartphones.

        Habe letztes Jahr noch einige Moto G5 Geräte mit Wechselakku innerhalb der Verwandtschaft verschenkt. -> "Rest in Peace" Wechselakku.


      • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        @Marcel
        Vielleicht aber auch nicht ^^
        Huawei bringt nach aktuellem Stand zumindest im P30 (ohne Pro) die Klinke zurück und so ziemlich alle Nicht-High-End-Geräte (so bescheuert das auch ist) haben die Klinke noch.
        LG wird der Klinke mit Sicherheit auch noch eine ganze Weile treu bleiben, einfach weil eines der größten Kaufargumente darauf basiert und Samsung bleibt zumindest bei den Smartphones auch der Klinke treu (zumindest dieses Jahr).
        Das Mate 20 udn Mate 20 X haben auch die Klinke. Nur das Pseudo-Pro nicht.

        Der Wechselakku war gefühlt deutlich schneller tot und anders als bei der Klinke ist das Weglassen des Wechselakkus zumindest aus wirtschaftlicher Sicht des Unternehmens eben gut. Doof für uns Kunden aber nun ja^^ Dieses "Argument" gibt's bei der Klinke nicht. Höchstens bei Apple, die damit die AirPods gepusht haben, aber besser ist das auch nicht.


  • Ein schönes Gerät. Ich habe mir gerade das T585 mit LTE und der original Samsung Hülle um 200 bei Amazon bestellt und das reicht mir vollkommen für meine Tablet-Bedürfnisse. Die 479 wären aber auch eine Überlegung wert gewesen.
    Die 5,5mm machen mich aber stutzig und ich bin mal auf die ersten Erfahrungen gespannt, auch ob dies das erste foldable Tablet wird und man mit dem Gerät mal wieder Apple kopiert hat.😉


  • Keine Klinke, kein Kauf! Wie blöd kann man sein, dass man ausgerechnet beim Tablet völlig unnötig auf die Schnittstelle verzichtet.

    @AndroidPit, mal im ernst, muss man die Pressemitteilung des Hersteller so unreflektiert übernehmen?
    "Dank(!) Bixby Home ...integrierte Smart Things, dürfen(!)... Nutzer... als Schaltzentrale fürs Smart Home nutzen. Vorteil(!) für..., sondern dank Bixby Voice auch auf Zuruf erledigen kann.

    Seit wann funktioniert Bixby in Deutschland?


  • Wenn man kein radikaler Verfechter des 3,5 mm Klinkenanschlusses ist, ist das Tab S5"e" durchaus ein interessantes Gerät.

    Dank des Aluminiumgehäuses ist das Gerät gefahrlos ohne Schutzhülle nutzbar.

    Lobenswert, daß Samsung es endlich mal geschafft hat die aktuelle Android Version auf seine Tablets zu packen.
    Ob allerdings die für die Einhandbedienung großer Smartphones konzipierte ONE UI auf einem Tablet wirklich Sinn macht, bleibt abzuwarten.

    Positiv auch: Erstmals wieder 3 statt nur 2 Farben. -> Schwarz, Silber, Gold

    Apropos 5,5 mm Gehäusedicke: Bin schon auf die ersten Biegetests auf Youtube gespannt, analog zu denen des IpadPro 2018.

    Erfreulicherweise hat man mit der Integration des Fingerabdrucksensors im Powerbutton einen Hauptkritikpunkt des Tab S4 beseitigt.

    Bleibt abzuwarten, ob trotz leicht geschrumpften Akkus (7040 statt 7300 mAh) dank des Snapdragon 670 etwas bessere Laufzeiten als beim Tab S4 erreicht werden.
    Immerhin hat man weder beim Amoled-Display noch bei RAM und internem Speicher im Vergleich zum hochpreisigeren Tab S4 den Rotstift angesetzt.


  • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ganz tolle Leistung Samsung 🤦🏻‍♂️ Völlig grundlos zu dünn bauen, sodass nicht mal mehr die Klinke reinpasst? Wow... Das ist so dumm.

    „Dazu hat Samsung den normalerweise zwischen Glass und Display-Panel vorhandenen Zwischenraum ausgemerzt.“
    Marketing. Sowas gibt es heutzutage bei so gut wie keinen Smartphone oder Tablet mehr, vor allem nicht bei OLED-Displays. Besonders ist das nicht.

    Meiner Meinung nach ist das Ding echt unnötig. Die Tab S-Reihe sind längst Mittelklassegeräte (zum High-End-Preis), seit Samsung dort nur noch den „Abfall“ der Galaxy S und Notes verbaut.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!