Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
50 mal geteilt 28 Kommentare

Samsung Galaxy Tab S2 9.7 im Test: Samsung-Tablet im Apple-Pelz

Smartphones werden immer größer und verdrängen nach und nach die Tablets. Samsung hat aber den Glauben an die Tablets noch nicht verloren und bringt mit dem neuen Galaxy Tab S2 9.7 ein Exemplar auf den Markt, das erstaunlicherweise im Apple iPad-Format von 4:3 daherkommt. Im Test des Samsung Galaxy Tab S2 9.7 finden wir heraus, wie gut der koreanische iPad-Klon ist.

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 15633
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 7412
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik

Bewertung

Pro

  • Geringes Gewicht
  • Für Texte perfektes Display-Format
  • Fingerabdrucksensor

Contra

  • Display mit Farbverschiebung
  • Schwache Lautsprecher
  • Hardware aus dem Jahr 2014

Samsung Galaxy Tab S2 9.7: Preis und Verfügbarkeit

Die neuen Galaxy-Tab-S2-Tablets wurden im Juli 2015 vorgestellt und feierten Anfang September auf der IFA 2015 in Berlin ihre Deutschland-Premiere. Wenige Wochen später startete daraufhin auch der Verkauf in Deutschland zu einem gepfefferten Preis! Samsung verlangt für das Galaxy Tab S2 9.7 als WiFi-only-Variante satte 520 Euro, während das Model mit LTE, welches wir für diesen Test nutzten, 599 Euro kostet. Im freien Handel sind die Preis etwas moderater, da liegen sie bei 490 bzw. 520 Euro.

Samsung Galaxy Tab S2 9.7: Design und Verarbeitung

Wenn man das Galaxy Tab S2 9.7 zum ersten Mal erblickt, dann fällt einem gleich die Ähnlichkeit zum iPad Air 2 von Apple auf. Waren die Vorgänger vom Galaxy Tab S2 noch Tablets im 16:9 Format, hat sich Samsung bei der zweiten Generation entschieden, auf das Apple-typische 4:3-Format umzuschwenken. Aber nicht nur das Format ist mit Apple identisch, sondern auch die Displaygröße mit 9,7 Zoll und die Abmessungen sind bis auf wenige Millimeter die des Apple iPad Air 2. Nur beim Gewicht weicht Samsung vom Taktgeber Apple ab und unterbietet hier das Tablet aus Cupertino um ca. 50 Gramm.

Samsung Galaxy Tab S2 9point7 10
Zum Verwechseln ähnlich: Samsung zielt mit dem neuen Galaxy Tab S2 9.7 (rechts) auf den Platzhirschen im Tablet-Markt, das Apple iPad Air 2 (links). / © ANDROIDPIT

Diesen Gewichtsvorteil verschafft sich Samsung vor allem durch den Verzicht auf ein Gehäuse auf Metall. Lediglich der Rahmen besteht aus Metall, der Rest des Gehäuses besteht aus dem leichteren Kunststoff. Da die Kunststoffrückseite, ähnlich wie beim Nexus 5, aus einem mattierten Softtouch versehen ist, wirkt das Tablet griffig und liegt somit immer gut in der Hand. Nachteil an diesem Material: Fingerabdrücke sind ganz besonders gut Sichtbar. Der Metallrahmen allerdings ist durch den Diamantschliff am Übergang zum Display scharfkantig und auf Dauer störend.

Samsung Galaxy Tab S2 9point7 1
Mit knapp 390 Gramm ist das Galaxy Tab S2 9.7 von Samsung federleicht und noch dazu sehr schlank geworden. / © ANDROIDPIT

Die Lautstärke-Wippe, wie auch der Ein- und Ausschalter, sind am linken Gehäuserahmen angebracht, genauso wie der microSD-Kartenslot und, wenn man die LTE-Version kauft, auch der SIM-Kartenslot. An der Front unterhalb des Displays sitzt Samsung-typisch der physische Homebutton mit dem integrierten Fingerabdrucksensor aus der Galaxy-S- bzw- Note-Reihe.

Samsung Galaxy Tab S2 9point7 11
Der Rahmen des Tab S2 9.7 ist aus Metall gefertigt.  / © ANDROIDPIT

Die 8-Megapixel-Hauptkamera auf der Rückseite steht leicht hervor, aber bei Weitem nicht so stark wie beim Galaxy S6. Wie schon von der ersten Generation der Galaxy-Tab-S-Reihe an, befinden sich auf der Rückseite zwei Klickverschlüsse für die optionalen Schutzhüllen.

Samsung Galaxy Tab S2 9point7 8
Die Rückseite des Galaxy Tab S2 9.7 ist aus rutschfestem Kunststoff. / © ANDROIDPIT

Samsung Galaxy Tab S2 9.7: Display

Bei der Displaytechnologie vertraut Samsung auch beim neuen Tab S2 auf die hauseigenen Super-AMOLED-Panels, die schon millionenfach in den eigenen Smartphones und Tablets verbaut worden sind. Mit einer Bildschirmdiagonale von 9,7 Zoll und einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Bildpunkten entspricht das Display exakt dem des iPad Air 2 von Apple. Es ist also auch hier wieder klar, welche Zielgruppe Samsung mit dem Galaxy Tab S2 versucht, in die Android-Welt zu locken.

Samsung Galaxy Tab S2 9point7 6
Mit einer Displaydiagonalen von 9,7 Zoll im 4:3-Format und einer Auflösung von 2.048 x 1.536 entspricht das Display exakt dem des Apple iPad Air 2. Nur die Displaytechnologie ist anders. / © ANDROIDPIT

Genau wie bei den anderen Gerätetypen und dem Vorgänger kann auch das Display des Tab S2 wieder Farben sehr kräftig und leuchtstark darstellen. Einzelne Pixel sind für das menschliche Auge kaum zu erkennen. Schade ist aber, dass das Display Farbverschiebungen, besonders in der Horizontalen, ins Grünliche hat. Außerdem stören uns am Display die starken Reflexionen im Freien und, dass Fingerabdrücke sich auf dem Display-Glas schnell ansammeln.

Samsung Galaxy Tab S2 9point7 20
Das Display ist auf den ersten Blick brillant, aber aus flachen Blickwinkeln bemerkt man einen leichten Grünstich, der nervt. / © ANDROIDPIT

Dafür spielt aber das 4:3-Format vor allem beim Lesen von langen Texten auf Webseiten und E-Books seine Stärke aus, denn durch dieses Format kann mehr Text auf einem Blick dargestellt werden und man muss weniger im Text scrollen. Nachteilig ist das 4:3-Format dann wiederum bei Videos, denn hier muss man dann mit zwei sehr hässlichen und breiten schwarzen Balken leben. Wer sein Tablet hauptsächlich für den mobilen Videogenuss verwenden möchte, der sollte sich lieber ein Tablet im 16:9-Format anschaffen. 

Samsung Galaxy Tab S2 9.7: Software

Samsung liefert das Galaxy Tab S2 mit Android 5.0.2 ab Werk mit der eigenen TouchWiz-Oberfläche aus. Von den 32 GB internem Speicher zwackt sich das Betriebssystem inklusive den Apps knapp 8 GB ab, sodass effektiv nur 24 GB an Speicher übrig bleiben.

Samsung Galaxy Tab S2 9point7 3
Die Menge an Bloatware ist auf dem Galaxy Tab S2 9.7 erfreulich überschaubar.  / © ANDROIDPIT

Wie auch schon bei den aktuellen Samsung-Galaxy-Smartphones, wie z.B. dem S6 Edge+, ist es erfreulich, dass Samsung die vorinstallierten Apps in der Anzahl reduziert hat, aber im gleichen Zuge wurden zahlreiche Microsoft-Apps schon vorinstalliert. Dazu zählen die Office-Apps Word, Excel, Powerpoint und OneNote und natürlich auch Skype und OneDrive. Zum Glück aber lassen sich die Apps komplett deinstallieren und aus dem Speicher des Tab S2 9.7 löschen, wenn man das denn möchte. 

Fraglich ist noch die Update-Politik von Samsung beim Galaxy Tab S2 9.7. Auf unsere Anfrage hin, ob das Galaxy Tab S2 noch ein Update auf Android 5.1 erhält oder gleich den Sprung auf Android 6.0 Marshmallow macht, erhielten wir die Samsung-Standardantwort, dass man sich zu Updates generell nicht äußere. 

Samsung Galaxy Tab S2 9.7: Performance

Samsung kann bei der Hardware auf eine Fülle an Komponenten aus dem eigenen Konzern zurückgreifen. Für das Galaxy Tab S2 9.7 hat Samsung aber nicht wirklich brandaktuelle Hardware aus eigener Produktion verwendet. Der verbaute Exynos-5433-Prozessor ist ein alter Bekannter, denn dieser Prozessor steckte schon im Galaxy Note 4 (SM-N910C), das vor über einem Jahr in Russland und Teilen Asiens verkauft wurde.

Schlecht ist der Prozessor aber bei Weitem nicht. In Kombination mit 3 GB RAM und der Mali-T760-MP6-GPU ist das Galaxy Tab S2 9.7 immer noch in der Lage, heftiges Multitasking zu verarbeiten und grafisch intensive Spiele wie Asphalt 8 ohne Ruckler darzustellen.

samsung galaxy s2 9 7 benchmark 2
Trotz der 2014er Hardware kann das Galaxy Tab S2 9.7 durchaus in Geekbench 3 mit dem Sony Xperia Z4 Tablets mithalten. / © ANDROIDPIT

Natürlich haben wir das Tablet durch ein paar Benchmark-Test gejagt, um zu sehen, wie potent die mittlerweile ein Jahr alte Hardware im Inneren des Galaxy Tab S2 9.7 im Vergleich zur Konkurrenz ist. Im Geekbench 3 erzielt unser Testgerät 1.258 Punkte im Single-Core-Test und im Multi-Core-Test stehen stolze 4.312 Punkte an. In AnTuTu kommt das Samsung-Tablet auf knapp 55.000 Punkte. Zum Vergleich: Das Sony Xperia Z4 Tablet kann sich mit dem Snapdragon 810 in AnTuTu mit knapp 60.000 Punkten zwar leicht gegenüber dem Galaxy Tab S2 9.7 absetzen, aber in Geekbench 3 sind dann beide Tablets nahezu auf Augenhöhe zueinander.

samsung galaxy s2 9 7 benchmark
Nur in AnTuTu muss sich Samsung dem Sony Tablet geschlagen geben.  / © ANDROIDPIT

Man sieht, dass die Leistung der betagten Hardware des Galaxy Tab S2 9.7 durchaus im Jahr 2015 noch leistungsstark ist. 

Samsung Galaxy Tab S2 9.7: Audio

Für die musikalische Unterhaltung ist das Samsung-Tablet mit zwei Lautsprechern an der Unterseite des Tab S2 und einem Kopfhöreranschluss auf der Oberseite versehen. Während der Klang aus dem 3,5-mm-Klinkenanschluss vollkommen in Ordnung ist, entweicht den zwei Mini-Speakern eher unterdurchschnittlicher Klang. Wer auf dem Tablet vorrangig Games zocken oder auch Videos schauen will, der sollte sich lieber ein paar gute Kopfhörer anschaffen, als dem Klang der Mini-Lautsprecher des Galaxy Tab S2 9.7 zu lauschen. 

Samsung Galaxy Tab S2 9point7 9
Die Lautsprecher verdienen Ihren Namen nicht, denn laut sind die zwei defintiv nicht. / © ANDROIDPIT

Samsung Galaxy Tab S2 9.7: Akku

Das geringe Gewicht hat sich Samsung nicht nur durch den Verzicht eines Vollmetallgehäuses erkauft, sondern auch durch eine für ein Tablet dieser Größe geringe Akkukapazität. 5.870 mAh sind nicht viel, wenn man mal vergleicht, dass das Nexus 9 immerhin 6.700 mAh anbietet. Im Test war der Energiespeicher schon nach etwas über 10 Stunden normaler Nutzung, Surfen im Internet, Videos Betrachten und einigen Games, restlos leer. Wenn man dann den Akku des Galaxy Tab S2 9.7 wieder voll aufladen will, dann sollte man das tunlichst über Nacht machen, denn es braucht über fünf Stunden bis der Akku von null auf 100 Prozent aufgeladen ist.

Samsung Galaxy Tab S2 9.7: Technische Daten

    • Typ:
    • Phablet
    • Modell:
    • Keine Angabe
    • Hersteller:
    • Samsung
    • Abmessungen:
    • 169 x 237,3 x 5,6 mm
    • Gewicht:
    • 389 g
      392 g
    • Akkukapazität:
    • 5870 mAh
    • Display-Größe:
    • 9,7 Zoll
    • Display-Technologie:
    • AMOLED
    • Bildschirm:
    • 2048 x 1536 Pixel (224 ppi)
    • Kamera vorne:
    • 2,1 Megapixel
    • Kamera hinten:
    • 8 Megapixel
    • Blitz:
    • Nicht vorhanden
    • Android-Version:
    • 5.0 - Lollipop
    • Benutzeroberfläche:
    • TouchWiz
    • RAM:
    • 3 GB
    • Interner Speicher:
    • 32 GB
      64 GB
    • Wechselspeicher:
    • microSD
    • Chipsatz:
    • Keine Angabe
    • Anzahl Kerne:
    • 8
    • Max. Taktung:
    • 1,9 GHz
    • Konnektivität:
    • -
      HSPA, LTE, Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Das Galaxy Tab S2 ist technisch kein herausragendes Tablet, aber es beeindruckt durch das flache Gehäuse und vor allem das Gewicht. Auf dem Papier klingt ein Gewichtsunterschied von 50 Gramm zum Apple iPad Air 2 nach nichts, aber im täglichen Einsatz kann diese halbe Tafel Schokolade auf die Dauer stark auf die Arme gehen. 

In der schicken und leichten Hülle steckt zwar alte Technik aus dem vergangenen Jahr, aber diese Technik sorgt im Falle des Galaxy Tab S2 9.7 immer noch dafür, dass es mit wesentlich jüngeren Tablets aus 2015 mithalten kann. Leider trüben ein Display, das auf den ersten Blick fantastisch aussieht, beim zweiten, leicht schrägen, Blick aber nicht mehr ganz so brillant wirkt und ein schwacher Akku den ansonsten guten Eindruck, den das Galaxy Tab S2 9.7 im Test hinterlässt. 

Trotz der kleinen Schwächen beim Display und dem Akku ist das Galaxy Tab S2 9.7 durchaus einen Blick wert. Vor allem, wenn man mit 16:9-Tablets wie dem Sony Xperia Z4 Tablet nichts anfangen kann und ein Tablet zum Lesen von Internet-Inhalten und E-Books benötigt, ist man mit dem Galaxy Tab S2 9.7 gut aufgehoben.

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Update auf MM 6.0.1 im Mai '16 erfolgt

  • !!!! Die MICROSOFT PRODUKTE KANN MAN LEIDER NICHT EINFACH DEINSTALLIEREN!!!!!!

    Alle APPs die von samsung voinstalliert sind lassen sich höchstens deaktivieren aber DEIINSTALLIEREN.

    Eine Farbverschiebung kann ich nicht feststellen. Bin ansich recht zufrieden. läuft alles flüssig. Sehr schade ist, neben diesen seltsammen MS-Produkten, dass nur android 5.0 installiert ist und samsung keine Angaben über updates macht.

  • B W 07.10.2015 Link zum Kommentar

    "Schade ist aber, dass das Display Farbverschiebungen, besonders in der Horizontalen, ins Grünliche hat."

    Das ist das Hintergrundbild, das muss so sein :-))))))))

  • Also mal ehrlich! Habe seit nunmehr 3 Wochen das Galaxy Tab S2 in der 9,7 Zoll LTE Variante. Bin umgestiegen vom iPad Air 2 - stehe halt doch mehr auf Android.
    Kann diese negativen Bewertungen nicht verstehen. Top Display, Top Speed, Top Verarbeitung, Top Format, Top Akku.
    Die Software läuft einwandfrei.
    Schaut Euch doch mal die Käuferbewertungen bei Amazon, Otto .... an! Fast alle sind begeistert - weshalb wird das Tablet so schlecht geredet?

    Übrigens: Den Umstieg vom iPad Air 2 habe ich keine Sekunde bereut. Welche Apps haben schwarze Ränder - das Problem hatte ich beim iPad! Schaut Euch mal die Apps von Otto und Arbeitsagentur - nur 2 Beispiele.

    Ich kann nur sagen - Top Gerät von Samsung!

  •   26

    Google hat es eben verpasst mit dem Tablet´s.
    Mit Android 3.0 war der ansatz da, leider aber schneller verworfen als das es irgend wie auf die masse gesprungen ist.
    Da Google selbst mit Android 4.0 gesagt hatte, dass sie für Tablet´s und Smartphones ein System wollen.
    Schade eigentlich, es wird von google überral das gleiche genommen, wirk für mich irgend wie zu plastisch.
    Ich hätte lieber angepasste Systeme als ein für alle.
    An alle die wieder rum eiern, samsung hat nicht nur 4:3 Tablet´s, bei samsung kann man sich glaube ich bei über 50 verschiedene Tablets entscheiden. Ich finde es eher gut das die auch mit 4:3 anfangen. Nicht jeder möchte nur Videos auf sein Tablet schauen.

  • Was bringt 4:3? Direkt wieder mal von Apple abgekupfert! Die Apps sind doch eh nicht angepasst, da hat man immer hässliche schwarze Balken.

  • Schade bei einer Note Variante hätte ich mir einen Kauf vielleicht mal überlegt. Ohne Stift ist das Gerät für mich unbrauchbar und zu teuer. Dann wird es halt das Gerät von ASUS

  • Hardware aus dem Jahr 2014 und das mit 3 GB Ram, wat? XD

  • Tom 04.10.2015 Link zum Kommentar

    Peinlich, daß der Stromverbrauch steigt und gleichzeitig die Kapazität des Akkus abnimmt. Was soll das? Naja, passt vom negativen Eindruck eben von Samsung.

  • Ich bevorzuge ebenfalls 16:9 nur gibt es hierfür kaum noch Angebote seit Apple mit 4:3 angefangen hat, meinen alle Hersteller ebenfalls dieses Format bauen zu müssen. Das einzig gute Tablet dieses Jahres ist das Z4 von Sony.
    4:3 finde ich nicht gut 16:9 ist viel besser, auch zum Lesen. Bei 16:9 kann ich sehr gut zwei "Buchseiten" mit der Kindle-App anzeigen, wie bei einem richtigen Buch außerdem sind die Ebook-Apps doch flexibel und passen sich dem jeweiligen Display an, warum sollte also bei 16:9 weniger zu sehen sein?

    • Weil eine Buchseite nunmal im 4:3 Format ist und nicht 16:9.

      • 1. Sind Internetseiten und E-Reader wie gesagt da meist flexibel und
        2. Find ich es nicht sehr praktisch 10" hochkant zu halten und kleinere Tablets machen für mich kaum Sinn.
        Daher hat 4:3 für mich keinerlei Mehrwert und nur die im Artikel die genannten Nachteile.

    • Lenovo hast du vergessen😉

      • Lenovo hat super Geräte stimmt aber leider sind sie mir zu schwer, da ich das Tablet beim Lesen doch ziemlich lange halte.

  • hatte es neulich getestet, sagt mir überhaupt nicht zu dieses 4:3 format. ausser für lesen taugt es zu nichts. in vielerlei hinsicht würde ich mir eher den vorgänger tab s holen. vor allem weil dort ein richtig tolles super amoled display verbaut wurde. da hat samsung noch gute tablets gebaut. insgesamt wird 2015 in die geschichte als das jahr eingehen, indem samsung die meisten produkt fehlentscheidungen getroffen hat. dieses apple nachgemache geht mir als samsung fan sehr auf den zeiger. nach und nach verschwinden alle alleinstellungsmerkmale und kaufargumente aus den geräten die samsung groß gemacht haben. wenn das mal nicht nach hinten losgeht...

  • Tim 04.10.2015 Link zum Kommentar

    Super Idee von euch auf dem einen Bild die AndroidPit-App imPlay Store anzuzeigen, weil ihr anscheinend, wie schon beim Material Design, nicht in der Lage seid, eure App für Tablets anzupassen...

    "Für die musikalische Unterhaltung ist das Samsung-Tablet mit zwei Lautsprechern an der Unterseite des Tab S2 und einem Kopfhöreranschluss auf der Oberseite versehen."
    Macht natürlich Sinn, wenn direkt darunter ain Bild gezeigt wird, auf dem man sieht, das sich beides an der Unterseite befindet...

  • Klar, das Gerät hat rund Ecken, sogar der Home-Button hat welche. Hoffentlich wird Samsung dafür nicht wieder von Apple verklagt. Ein iPad-Klon ist es deshalb noch lange nicht.

    Tim

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!