Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 27 Kommentare

Samsung: Android-Go-Smartphone legt eine falsche Fährte

Seit Jahren stülpt Samsung seinen Android-Smartphones eine eigene Oberfläche mit zahlreichen Anpassungen über. Doch das jüngst vorgestellten Galaxy J2 Core kommt mit Android Go auf den Markt und ließ hoffen, dass Samsung auf den Geschmack am puren Android kommt. Doch falsch gedacht.

Das Galaxy J2 Core ist das erste Samsung-Smartphone mit Android Go, einer abgespeckten Variante des Google-Betriebssystems, um auch auf schwacher Hardware eine gute Performance zu liefern. Entsprechend einfach fällt die Ausstattung des Geräts aus: Ein 5 Zoll großes qHD-Display (960 x 540 Pixel), der Exynos 7570 mit 1 GByte RAM und 8 GByte Speicher als Antrieb, eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rück- und 5-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite sowie ein 2.600 mAh großer Akku.

Deutlich spannender als die technischen Daten ist da die Software des neuen Galaxy-Smartphones. Hier kommt die abgespeckte Go-Variante von Android 8 Oreo zum Einsatz und lässt auf den ersten Blick hoffen, dass der Hersteller auf den Geschmack von purem Android kommt. Doch falsch gedacht, denn Samsung stülpt auch hier seine Samsung Experience UX drüber, hält damit aber hinterm Berg. 

samsung galaxy j2 core samsung 01
Das Bilder des Galaxy J2 Core verrät, dass hier kein Android Go in Reinform zum Einsatz kommt. / © Samsung

Bei der Vorstellung des Smartphones auf der Samsung-Homepage wird die Anpassung nämlich mit keinem Wort erwähnt. Nur die Bilder des Smartphones und Sammobile bereits früher zugespielte Bilder der Oberfläche geben einen Hinweis darauf. Allerdings sei zu Samsungs Verteidigung gesagt, dass auf der offiziellen Webseite von Android Go auch nicht die Rede von einer Verpflichtung auf pures Android ist. 

Samsung kommt wohl nicht auf den Geschmack

Dabei hätte alles so schön sein können. Der Einsatz von Android Go ließ nämlich darauf hoffen, dass Samsung auf den Geschmack von purem Android und dessen Vorteile kommt. Zwar bietet das System weniger Features als die eigene Oberfläche, die hat jedoch schon seit Jahren den Ruf weg, mit der Zeit das Smartphone immer mehr auszubremsen. Außerdem könnte man mit purem Android schneller große Versions-Updates verteilen und eine größere Gerätepalette zeitnah aktuell halten.

Außerdem hätte Samsung damit seiner Mittelklasse einen neuen Schub geben können. Denn gerade in der Preisklasse ist die Konkurrenz in letzter Zeit sehr stark geworden - nicht zuletzt durch Nokia. Pures Android hätte vielleicht Entwicklungskosten und damit auch den Gerätepreis senken und noch mehr Performance und Akkulaufzeit aus der schwächeren Hardware quetschen können.

Das Galaxy J2 Core wird von Samsung zunächst nur in Indien und Malaysia verkauft und soll später auch auf anderen Märkten verfügbar sein. Hierzulande werden wir das Smartphone vielleicht gar nicht zu Gesicht bekommen. Alternativen gibt es aber ohnehin genug.

Welche Smartphone-Hersteller hat Eurer Meinung nach im Mittelklasse-Bereich aktuell die Nase vorn? Nokia, Honor, Samsung oder gar HTC? Und was sind Eure Erfahrungen mit Samsungs eigener Nutzeroberfläche?


Das Titelbild zeigt das Samsung Galaxy S8.

Quelle: Samsung, SamMobile

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim E.
    • Mod
    vor 1 Monat

    "Zwar bietet das System weniger Features als die eigene Oberfläche, die hat jedoch schon seit Jahren den Ruf weg, mit der Zeit das Smartphone immer mehr auszubremsen."

    Das war vielleicht früher mal so gewesen. Aber spätestens seit dem S7 ist mir dieses Problem nicht mehr aufgefallen. Im Gegenteil sogar. Manche Updates wie z.B. das auf 7.0 haben das Gerät nochmals beschleunigt.
    Auch beim S8 und meinem aktuellen S9+ ist mir derartiges nie aufgefallen. Die laufen so gut wie am ersten Tag noch.

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wer sich heutzutage sowas noch kauft, dem ist wohl eh nicht mehr zu helfen.
    Pure Verschwendung von knappen Rohstoffen, lieber ein Vorjahresmodell wie z.B. Moto G5 für nur 99€ und schon hat man ein brauchbares Gerät.


    • Was macht das bitte für einen Unterschied? Das Moto G5 wird ja auch weiterhin hergestellt. Es werden nicht nur beim Release ein gewisse Anzahl hergestellt und dann nie wieder...
      Du verschwendest die knappen Rohstoffe, völlig egal, ob du das J2 hier kaufst, oder ein G5...


      • Du verstehst mich nicht, schon die Produktion eines solchen unbrauchbaren Gerätes mit nur 1GB/8GB und niedrigster Auflösung des Displays hätte vermieden werden können.
        Man sollte Rohstoffe eben nicht verschwenden um Müll damit zu produzieren.


  • Reines Android (One), Launcher drauf und dann genau DIE Apps draufbügeln, die ich haben will - nicht die, die der Hersteller mir unterjubeln will. Die müllen mir nur das Gerät zu und ich kriege sie nicht mehr los. Dient doch eh nur zur Kundenbindung. Der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier. Und das machen sich die Hersteller mit ihrer eigenen UI zunutze. Ich bin da auch Gewohnheitstier mit meinem Launcher und meinen Apps. Aber ich kann damit selber steuern was auf meinem Gerät ist. Und es sind DIE Apps, die ich will und sonst nix. Und komme mir keiner mit "rooten". Es gibt auch noch Leute, die sich da nicht reinfrickeln wollen, sondern ohne viel Aufwand einfach ihre gewohnte Oberfläche haben wollen, ohne damit an einem Hersteller zu kleben. Damit ist für mich klar: die derzeitigen Mitteklassegeräte mit Android One sind das Optimale. Ich brauche keinen Porsche, wenn ich eh nur 130 fahre.


    • Und Google macht sich diese Eigenschaft des Menschen nicht zunutze? Ein Stock-Nutzer wird wahrscheinlich auch weiterhin Stock nutzen, weil er das gewohnt ist...
      Du bist doch auch nicht anders, wenn du lieber Stock nutzt, da dir das "leere" OS am Liebsten ist...


  • Wo Samsung drauf steht kann man doch von ausgehen das auch in irgendeiner Weise Samsung ihre akkufressende vollgestopfte UI drüber klatscht, alles nur Marketing..


    • Naja nicht unbedingt. Vor allem wäre Android One als Marketing für einen großen Namen wie Samsung echt witzlos und Zeitverschwendung. Als ob es Samsung auch nur einen einzigen Kunden einbringt, wenn man damit wirbt, Android One zu verwenden...


      • Es würde aber auch noch die letzten Kunden einfangen die eher am One interessiert sind. Wer überstülpt sollte die One bzw. Go Zertifizierung nicht tragen dürfen finde ich. Man denkt ja das man ein "sauberes" Gerät bekommt :-D


  • Was würde es hier kosten?...bestimmt 169€ weil Samsung drauf steht.


  • Naja, man muss sich bei Stock Android an vieles gewöhnen, was halt einfach so nicht da ist. Selbst im Vergleich zum Oxygen OS meines OP3 zum Android One meines neuen MI A2 hats da einiges Umdenken gegeben.

    Fakt ist , wenn man sich an das blanke Android gewöhnt hat, dann stört das fehlen irgendwelcher Aufsätze gar nicht. Wenn dafür die Updates schneller gehen, ist es das wert.

    Wenn ich allerdings diese Android GO Geräte sehe, frage ich mich immer wieder : Für was gibt es die überhaupt ? Hardware, Ram, Speicher, das ist doch alles ein schlechter Scherz und da greife ich nicht nur Samsung auf, sondern das betrifft ja auch z.B. Nokia. Diese Gerät kosten in der Regel über 100 Euro und können.......Nichts.

    Einsteiger-Geräte ? Vielleicht um einem Einsteiger das Thema Smartphone madig zu machen.

    Zweitgeräte ? Selbst ein 4 Jahre altes Mittelklassegerät ist besser als das !

    Der Start mit Android One war eine Geschichte die ich wirklich gefeiert habe, aber Android Go ? Da frage ich mich wohin der Weg dafür "gehen" soll ? Amazon listet das normale J2 für 129,00 Euro und ab 146,00 Euro bekommt man ein Nokia 5 bei 153,00 Euro ein Mi A1, also für rund 20 Euro mehr gibt es Geräte mit richtigem Android die von den Specs her auch wie Smartphones zu nutzen sind. Das macht die Android GO Systeme in meinen Augen wirklich fragwürdig.


    • "Fakt ist , wenn man sich an das blanke Android gewöhnt hat, dann stört das fehlen irgendwelcher Aufsätze gar nicht. Wenn dafür die Updates schneller gehen, ist es das wert."
      Das ist kein Fakt, sondern deine Vermutung.
      Mir ist EIN schnelles Update in einem gesamten Jahr völlig schnuppe, aber es gibt viele Funktionen, die Stock Android nicht hat, die ich TÄGLICH nutze.
      Im Verhältnis steht das überhaupt nicht


      • Gibt doch Launcher


      • Ein Launcher. Für den Homescreen. Damit lassen sich tief ins System integrierte Funktionen gut ersetzen, stimmt ^^


      • Welche Funktionen sind es eigentlich die du so brennend jeden Tag nutzt ? Hau Mal paar Stichpunkte raus die es nur bei einer Hersteller UI gibt.


      • - Besser ausgebautes Multi-Window mit Drag&Drop, Window-Switch usw. und Samsung lässt es bspw. zu, dass man ein Fenster im Hochformat genau auf 16:9 stellen kann, was bei Stock schlicht nicht geht.
        - alle S Pen Features wie bspw. das Instant Übersetzen, ohne dne Text mühsam in den Translater kopieren zu müssen etc.
        - AOD (Drittanbieter-AODs ziehen DEUTLICH mehr Saft...) mit direkt eingebauter Musik-Steuerung uvm.
        - Ich kann Screenshots direkt über die Statuszentrale bearbeiten und das seit JAHREN.
        - DEUTLICH bessere Möglichkeiten für Screenshots, wie bspw. Scroll-Shot, GIFs usw.
        - uvm.

        Das ist nicht alles unbedingt exklusive bei Hersteller-Oberflächen, aber nur da funktionieren sie auch anständig! Wie schon gesagt funktionieren Drittanbieter-AOD-Apps so ziemlich alle einfach nur schlecht oder gar nichts und verbrauchen viel mehr Akku.
        Den Landscape-Modus auf dem homescreen von Samsung finde ich zudem auch tausend mal besser, als die von Google, Nova und Co., da der Platz (vor allem bei den ganzen 2:1 Geräten) tausend mal intelligenter ausgenutzt wird, indem man die App-Beschriftungen daneben packt und nicht darunter, wodurch einfach nur alles gequetscht aussieht, während links und Rechts unendlich nicht genutzter Platz entsteht.


      • Mit dem 16:9 weiß ich nicht ob es das ist was du meinst, aber unter Pie habe ich mittlerweile die Möglichkeit in jeder App vom Hoch- ins Querformat einfach zu wechseln.

        Übersetzen funktioniert indem ich den Text markiere und auf "übersetzen" gehe, dann öffnet sich der Translator und von dort kann ich es kopieren.

        Screenshots kann ich nachdem schießen direkt bearbeiten und dann abspeichern.

        AOD ist integriert, Musiksteuerung je nach Player den man verwendet auch.

        Den Rest nutze ich nicht, kann ich nix zu sagen, Übersetzen und bei den Screenshots die Scrollaufnahme wären für mich die Punkte jetzt die mir bei dem Samsung besser gefallen würden. Beim Samsung AOD fand ich immer blöd das es sich gar nicht abgeschaltet hat wenn ich das Gerät in der Tasche hatte, hab dann mit Tasker o.ä. eine Regel gebastelt damit das zumindest auf der Arbeit aus ist.
        Bei HTC hat mir damals immer die Umsetzung des Kalenders und des Adressbuchs gut gefallen, als ich dann zu Cubot (Stock) gewechselt bin hab ich das richtig schmerzlich vermisst :-) war aber die einzige Erfahrung das ich eine Hersteller UI vermisst habe.


  • Tim E.
    • Mod
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Zwar bietet das System weniger Features als die eigene Oberfläche, die hat jedoch schon seit Jahren den Ruf weg, mit der Zeit das Smartphone immer mehr auszubremsen."

    Das war vielleicht früher mal so gewesen. Aber spätestens seit dem S7 ist mir dieses Problem nicht mehr aufgefallen. Im Gegenteil sogar. Manche Updates wie z.B. das auf 7.0 haben das Gerät nochmals beschleunigt.
    Auch beim S8 und meinem aktuellen S9+ ist mir derartiges nie aufgefallen. Die laufen so gut wie am ersten Tag noch.


    • Das sind doch immer nur die gleichen alten Vorurteile, die teilweise sechs oder sieben Jahre alt sind und einfach immer nur weitergeplappert werden. Ist bei IOS nicht anders. Manchmal hat man das Gefühl, für viele hier ist die Zeit 2012 stehengeblieben.

      Tim

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern