Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 15 mal geteilt 33 Kommentare

Samsung Galaxy S6: Die Kamera und ihre Features im Überblick

Eine der größten Veränderungen im neuen Galaxy S6 ist mit Sicherheit seine Kamera. Sie war der große "Wow"-Moment während der pompösen Enthüllung auf dem MWC, vor allem ihre Performance bei schlechtem Licht verglichen mit dem iPhone 6. Sie ist auch das Feature (mal abgesehen vom Akku), mit dem wir am liebsten mehr Zeit verbringen würden. Werfen wir aber zunächst einen ersten Blick auf die Kamera des Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge.

samsung galaxy s6 hands on 12
Das Galaxy S6 mag Samsungs beste Smartphone-Kamera bisher beherbergen. / © ANDROIDPIT

Die Kamera des Galaxy S6: 16 MP und OIS

Einen Anstieg in der Auflösung gab es nicht (das Galaxy S5 schaffte ebenfalls 16 Megapixel), doch der optische Bildstabilisator (OIS) ist eine willkommene Neuerung, wenn Samsung damit auch etwas spät ist. Schließlich hatten bereits Geräte wie das 2013er LG G2 den OIS an Bord. Die Kamera des Galaxy Note löst ebenfalls mit 16 MP auf und verfügt über einen Bildstabilisator, und ihre Leistung ist berühmt berüchtigt.

Mit 16 MP ist das Seitenverhältnis der Bilder mit der Hauptkamera 16:9, bei 12 MP 4:3. Front- und Rückkamera verfügen über eine Blende von f/1.9, was vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen enorm hilfreich ist. Die Selfie-Kamera schafft mit ihren 5 Megapixeln respektable Selbstporträts, vor allem bei schlechtem Licht - ein echtes Defizit der Smartphone-Kameras aktuell.

androidpit galaxy s6 camera 3
Das Galaxy S6 verfügt über eine 16-MP-Kamera mit optischem Bildstabilisator. / © ANDROIDPIT

Die Kamera des Galaxy S6: Voreingestellte Modi

Die Kameras von Galaxy S6 und S6 Edge verfügen über ein identisches Interface mit denselben Kamera-Optionen. Viele Voreinstellungen gibt es nicht, doch selbstverständlich fehlt ein Automatik-Modus nicht, die Möglichkeit, den Fokus manuell einzustellen (was ziemlich gut funktioniert), Aufnahmen in Zeitlupe und im Zeitraffer, ein Panorama-Modus, ein Pro-Mode für erfahrene Nutzer und eine Option namens Virtual Shot.

Letzteres erlaubt es Euch, ein stationäres Objekt von allen Seiten und aus allen Winkeln aufzunehmen. Wenn das Bild gespeichert ist, könnt Ihr Euch das Motiv dann durch Neigen und Bewegen des Galaxy S6 rundum ansehen. Ein ziemlich cooles aber völlig sinnloses Feature.

androidpit galaxy s6 camera 1
Das Interface der S6-Kamera hält ein paar nützliche und ein paar nutzlose Features bereit. Wie man es von Samsung kennt. / © ANDROIDPIT

Der Automatik-Modus - Ihr habt es geahnt - kümmert sich von alleine darum, dass Eure Schnappschüsse ordentlich werden, und das klappt auch sehr gut. Ich muss der Fairness halber erwähnen, dass das Fokus-Tempo des Galaxy S6 zwischen blitzschnell und gerade so schnell genug reichte, je nachdem, was für ein S6-Modell ich testete. Woran das liegt, kann ich leider nicht sagen. Doch ich hatte es selbstverständlich mit Vorführmodellen zu tun, sodass die Ursache hier liegen kann. Dennoch wurde mein anfänglicher Eindruck des superschnellen Autofokus und der ebenfalls extrem kurzen Auslöseverzögerung so etwas getrübt.

Die Option Selective Focus feiert auf dem S6 ihre Rückkehr, und ich muss sagen, sie läuft deutlich besser als auf dem Galaxy S5. Nicht nur war es schon schwer genug, überhaupt ein akzeptables Ergebnis auf dem S5 einzufangen, die Grenzen zwischen scharfen und unscharfen Bildausschnitten hatten seltsame harte Kanten. Das Galaxy S6 hingegen macht es richtig: Gleich beim ersten Versuch klappte alles und die Resultate waren gut. Auch die Zeitraffer- und Zeitlupen-Aufnahmen gaben keinerlei Grund zur Beschwerde und sind sehr nette Bonus-Features im Galaxy S6 und S6 Edge.

androidpit galaxy s6 camera 5
Die Kamera-App des Galaxy S6 liefert eine Vielzahl an vorinstallierten Filtern.  / © ANDROIDPIT

Die Kamera des Galaxy S6: Interface 

Die Kamera-App des Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge sieht unglaublich sauber und aufgeräumt aus, ähnlich wie die von LG. Alle unnötigen Optionen und Buttons verschwinden über einen "Klick" vom Bildschirm, sodass der Sucher schön frei ist. Schnellzugriffe auf Features wie das Raster, den HDR-Modus, den Blitz und mehr gibt es selbstverständlich nach wie vor. Doch auch ein traditionelles Menü für die Einstellungen von Auflösung, Stabilisator, Sprachbefehle und die Funktion der Lautstärke-Buttons (zum Beispiel als Zoom oder Auslöser) gibt es.

samsung galaxy s6 hands on 21
Das Kamera-Interface des Galaxy S6: Sauber und intuitiv. / © ANDROIDPIT

Die Kamera des Galaxy S6: Video

Die Kamera von Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge unterstützt Videoaufnahmen in 4K und natürlich alles darunter (QHD, Full HD mit 60 fps, Full HD und so weiter). Die automatische Videostabilisierung funktioniert nur im Full-HD-Format und darunter. In unserem Test funktionierte sie gut, solange die Erschütterungen nicht über ein leichtes Schütteln hinausgingen. 

androidpit galaxy s6 camera 4
Die Kamera des Galaxy S6 schafft Aufnahmen in Ultra-HD (3.840 x 2.160 Pixel). / © ANDROIDPIT

Die Kamera des Galaxy S6: Frontkamera

Die 5-MP-Frontkamera von Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge verfügt über eine Weitwinkellinse mit einer Blende von f/1.9 für schlechte Lichtverhältnisse. Meine Testbilder entstanden in einer relativ dunklen aber nicht völlig unbeleuchteten Umgebung. Die Ergebnisse sahen dennoch toll aus, Hauttöne waren akkurat und Fokussierung und Details waren super. Die Frontkamera des Galaxy S6 gehört definitiv zu den besseren Selfie-Kameras, die ich ausprobiert habe.

androidpit galaxy s6 camera 2
Die Front- und Rückkameras des Galaxy S6 sind auf den ersten Blick ziemlich beeindruckend. / © ANDROIDPIT

Die Kamera des Galaxy S6: Fazit

Samsung beeindruckt auch in diesem Jahr wieder mit einer eindrucksvollen Kamera und hat die Messlatte für andere Hersteller nicht gerade niedrig gesetzt. Während uns die Specs der S6-Kamera nicht Lichtjahre in die Zukunft versetzen mögen, schafft Samsung es wieder, die Software weiter zu optimieren, den Autofokus und den Auslöser schneller zu machen und die allgemeinen Resultate einfach insgesamt zu verbessern. Wir können es nicht abwarten, mehr Zeit mit dieser feinen Kamera zu verbringen.

15 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!