Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
38 mal geteilt 28 Kommentare

Samsung Galaxy S4 Mini vs. S6 Mini: Bleibt mini ewig minderwertig?

Samsung hat seine Kunden mit der Mini-Serie traditionell mit Billig-Hardware zum Premium-Preis abgespeist. Das muss sich endlich ändern. Aus dem Vergleich Galaxy S4 Mini vs. Galaxy S6 Mini muss das neue Kompaktmodell als ein Gerät hervorgehen, das seinen hohen Preis rechtfertigt und sich nicht hinterm großen Vorbild (zum S6-Test) verstecken muss.

Hello Moto oder Hello Motorola?

Wähle Moto Z oder Motorola Milestone.

VS
  • 1344
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z
  • 1270
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Milestone

Premium-Look und Premium-Etikett zum Premium-Preis, aber technisch kaum was unter der Haube. Wir wollen diesmal mehr von Samsung sehen als nur ein Moto G zum doppelten Preis. Vergleichen wir das mit Spannung erwartete Gerät also mit dem noch immer erfolgreichen Galaxy S4 Mini, das nun fast genau zwei Jahre alt ist und bei vielen dieses Jahr abgelöst werden soll.

Preis und Verfügbarkeit

Das Galaxy S4 Mini kam im Juni 2013 auf den Markt und kostete zur Einführung knapp 530 Euro. Nach der Einführung fiel der Preis monatlich um je hundert Euro, um sich Anfang September bei 300 Euro einzupendeln. Sein aktueller Preis liegt bei rund 190 Euro, aber für einen vergleichbaren Preis bekommt man eine Reihe erheblich interessanterer Smartphones.

Samsung wird es sich beim S6 Mini nicht nehmen lassen, erneut mit dem hohen Preis einzusteigen. Der Einführungspreis des S5 Mini (zum Test) lag schon nur noch bei 449 Euro, als hätte man etwas gelernt. Doch da das S6 mit viel höheren Einführungspreisen lanciert wurde, und ein starker Auftritt der Marke einen ordentlichen Aufwind gegeben hat, wird man letzteren auch für das S6 Mini nutzen. Das ist so weit in Ordnung, wenn auch innerlich darauf geachtet wurde, dass der Kunde ein Gerät bekommt, das Technik liefert, die den hohen Preis rechtfertigt. Und das hat Samsung in den vergangenen Jahren nicht getan.

Zu Preis und Verfügbarkeit des Samsung Galaxy S6 Mini können wir noch nichts Genaues sagen. Doch da Samsung auch diesmal eine Active-Variante seiner S6-Serie veröffentlicht hat, gehen wir davon aus, dass die hierzulande erheblich bedeutendere Mini-Serie in die nächste Staffel geht.

Design und Verarbeitung

Nachdem Samsung sich in den ersten Jahren eher in sanften Schritten weiterentwickelt hatte, wurde mit dem Release des Galaxy S6 mit alten Idealen Schluss gemacht. Wenn man sich die Gehäusefront eines Galaxy S5 und eines Galaxy S6 anschaut, erkennt man noch klar, dass es sich um Galaxys handelt. Doch geht man auf Verarbeitungs-Details ein, werden die Unterschiede schon deutlicher. Die abnehmbare Rückseitenschale hatte viele Vorteile mit sich gebracht: microSD-Karte und SIM-Karte wurden dahinter verstaut und der Akku war austauschbar, wenn er nicht mehr taugen wollte.

galaxy s6 mini galaxy s6 comparison
Nur eins steht wirklich fest: Das Galaxy S6 Mini wird kleiner als das S6. / © Samsung, ANDROIDPIT

Doch plötzlich scheint Samsung den Wert von Wechsel-Akku und -Speicher vergessen zu haben. Okay, die wackelige Plastikklappe weicht einem Glaspanzer, der fast nahtlos in einen Aluminiumrahmen übergeht, und alles wirkt glatt, einheitlich und edel. Doch wenn das zu Lasten der Erweiterbarkeit geht, ist das doch ein unfairer Tausch. Ob das Galaxy S6 Mini also auch die Schotten dicht macht, wissen wir noch nicht, aber es ist klar zu befürchten. Klar ist allerdings nicht, ob Samsung nicht sogar entscheidet, beim kleineren S6 insgesamt Designabstriche zu machen. Für ein Modell, das nicht wirklich dem Premiumsegment angehört, wäre das gut vorstellbar.

Display

Samsung hat natürlich im Vergleich zur Konkurrenz den Vorteil der OLED-Displays, die es auch in den Mini-Oberklasse-Geräten verbaut, da es als Hersteller derselben günstig an sie herankommt. Vom S3 Mini aufwärts hat man kein Modell mit weniger Luxus ausgestattet, sodass auch das Display des Galaxy S6 Mini wieder in gen Genuss der Leuchtdioden kommen wird. In Sachen Farbwiedergabe, Sättigung, Schärfe und Kontrast wird das Galaxy S6 Mini also im Ladenregal wieder super aussehen.

Eine Front, an der die Galaxy-Minis in den vergangenen Jahren klar gewachsen sind, ist die Gerätegröße. Das S3 Mini war mit vier Zoll tatsächlich noch äußerst kompakt, das S4 Mini lag noch immer bei zierlichen 4,3 Zoll und das S5 Mini schon bei 4,5 Zoll. Wenn das S6 Mini also auf 4,7 Zoll anwächst, würde das vermutlich niemanden mehr verwundern. Bei dieser Diagonale könnte Samsung bereits ein Panel mit Full-HD-Auflösung verbauen, dessen Pixeldichte von 469 ppi noch immer weit unter den sagenhaften 577 ppi des Galaxy S6 läge - gleichzeitig jedoch scharf genug für praktisch jeden Nutzer wäre.

s6flat
Alles aus einem Guss: Beim Galaxy S6 Mini wird man vermutlich nicht mehr die Heckklappe öffnen können, genau wie beim S6 (im Bild). / © Samsung

Performance

Die schwachen Prozessoren und der kleine Flash-Speicher, die Samsung bisher in seine Minis verbaut hat, waren eine Frechheit. Man kann einräumen, dass dank der reduzierten Komponentenbestückung die Akkus kleiner und die Geräte entsprechend kompakter gebaut werden konnten. Doch spätestens wenn das S6 Mini 4,7 Zoll oder gar größer sein wird, ist es vorbei mit dieser Argumentation. Dass man in Geräten dieser Größe keinen Ramsch verbauen muss, beweist Sony immer wieder mit seinen Z-Compacts und beweist Samsung selbst mit dem Galaxy Alpha (aber das verschwand ganz leise wieder in der Versenkung). Wenn das Galaxy S6 Mini also nicht mindestens mit einem Octa-Core der Klasse Snapdragon 615 aufwartet, der vier schnelle und vier sparsame Kerne sowie eine akzeptable Grafikeinheit bietet, werden wir es nicht über andere Smartphones dieser doch recht hohen Preisklasse empfehlen können.

Der Arbeitsspeicher betrug beim Galaxy S4 Mini und danach 1,5 Gigabyte, den Samsung getrost auf 2 GB aufstocken kann; die Mehrkosten dürften für Samsung gering ausfallen, da Samsung so viel RAM produziert, dass man fürs iPhone mitproduziert.

Interessanter wird es, zu sehen, ob Samsung dem Galaxy S6 Mini den neuen Flash-Speicher nach Universal Flash Storage (UFS) 2.0 Standard spendiert. Dieser arbeitet alles in allem rund doppelt so schnell wie früher und macht, dass sich Ladezeiten von Apps drastisch kürzer anfühlen als früher. Der Aha-Effekt kommt natürlich schnell abhanden, wenn der Speicher voll ist und gar nichts mehr geht, weil der microSD-Karten-Slot fehlt und der Nutzer nicht weiß, wohin mit seinen ganzen Fotos. Und da kommen wir zum nächsten Punkt.

Kamera

In Sachen Kamera hat Samsung schon von S4 Mini zum S5 Mini deutlich zugelegt. Dennoch wollen wir uns nicht zufrieden geben und verlangen für die Kamera des S6 Mini nur das Beste. Und für den Preis bekommt man etwa bei Huawei eine optisch stabilisierte 13-Megapixel-Hauptkamera und eine 8-Megapixel-Selfie-Cam gratis oben drauf.

Akku

Mit einem austauschbaren Akku wollen wir beim Galaxy S6 Mini schon gar nicht mehr rechnen, der Zug ist mit dem S6 und der kompletten A-Serie offenbar für Samsung abgefahren. Einen solchen bekommt man fast nur noch bei LG. Was wir also mindestens wollen, ist ein drahtloses Schnelllade-Feature, denn das lässt sich günstig implementieren und könnte Samsungs Galaxy S6 Mini in der verkleinerten Oberklasse ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal geben.

S4 Mini vs. S6 Mini: Fazit

Was wir von Samsung nach zwei Jahren verlangen, klingt zunächst gierig, doch denkt man zurück ans Mooresche Gesetz, nach dem vereinfacht gesagt alle zwei Jahre doppelt so viel Technologie auf die gleiche Fläche passt, kann man getrost verlangen, dass wir von allem das Doppelte zum selben Preis bekommen. Samsung ist ein führender Technologieproduzent und sollte es auch in den verkleinerten Oberklassegeräten zeigen und den Kunden endlich die Premium-Minis bieten, als die sie vermarktet werden.

Top-Kommentare der Community

  • Frank K. 09.06.2015

    "Samsung Galaxy S4 Mini vs. S6 Mini"

    Das S6 Mini ist doch nicht einmal raus! Was läuft nur falsch bei euch...

    Und warum gebt ihr mit Verweisen aufs Mooresche Gesetz an, wenn ihr dieses mit einmal ansatzweise verstanden habt? Kaum zu fassen, dass eine Technik-Seite so wenig richtiges über Technik von sich geben kann.

  • Erik.D 09.06.2015

    Ist das jetzt ernst gemeint? Überschrift gesehen, Artikel zum teil gelesen und mich verarscht gefühlt. Also ein typischer Artikel um Klicks zu bekommen.

  • Frank K. 09.06.2015

    1. Trotzdem ist es ein Vergleich mit einem nicht existenten Produkt. Würde der Artikel "Was wir vom Galaxy S6 Mini erwarten" heißen, wäre das was anderes. Aber den aktuellen Namen könnte man auch in "Einhornblut vs Iron Man" umbenennen.

    2. Selbst diese "Erwartungen" sind dermaßen unrealistisch, dass Androidpit unmöglich selbst daran glauben kann. Offensichtlich besitzt der Autor nicht einmal einen Hauch von BWL, dem Geschäftsmodell von Samsung und warum es Mini Versionen gibt.

    Aber bei Sätzen wie "die Mehrkosten dürften für Samsung gering ausfallen, da Samsung so viel RAM produziert, dass man fürs iPhone mitproduziert" bleibt mir echt nicht mehr übrig als Kopf -> Tisch. Kann mich dort kaum entscheiden, was am katastrophalsten ist: die grottige Satzstellung, die falsche Grammatik ("dass") oder dass es inhaltlich einfach größter Unfug ist.

  • Frank K. 09.06.2015

    Ich glaube ich habe hier schon etliche Mal bewiesen, was konkret technisch und inhaltlich einfach falsch wiedergegeben wurde. Und ja, ich bin zweifelsfrei davon überzeugt, mehr Ahnung von Technik zu haben als Nico, Stephan und Eric. Nicht weil ich denke, ich sei der Überking, sondern weil ich einfach in jedem dritten Satz auf Fehler stoße, die ich nicht einmal nachschlagen muss um zu wissen, dass diese falsch sind. Glaube das auch nicht nur von mir, sondern auch von anderen, die hier aktiv sind, wie XXL, René, Frank König oder Didado. Bei den grundlegendsten Themen wie Farbgamut, Perf/W oder Pipeline Länge macht Androidpit seit Jahren nun die immer gleichen Fehler. Die Liste an Einschätzungen, die sich nachgewiesenerweise als falsch eingeschätzt haben, sind auf dieser Seite länger als die richtigen Einschätzungen. Das verfolge ich ebenfalls seit 2011. Genauso wurde hier Mooresches Gesetz falsch wiedergegeben, was jeder sogar einfach nachlesen kann, indem er auf die verlinkte URL klickt. Es geht sich nicht um Technologie generell, sondern die Transistorendichte. Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.

    Und Androidpit hat keinerlei Insiderquellen bei Samsung. Wäre dies der Fall, würde man zum einen mit Wörtern wie exklusiv und Eilmeldung überhäuft werfen und es dutzende Mal erwähnen. Zum anderen würde im Artikel nicht etliche Mal stehen, was erwartet und erhofft wird. Hierbei handelt es sich lediglich um reine Spekulation, die sich nicht einmal mit den abenteuerlichsten Gerüchten deckt, die bisher so im Umlauf sind.

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Samsung bleibt natürlich minderwertig.
    Wer was brauchbares will, kauft sich ein Sony Compact Modell.

  • 26

    Es gab ein Gerücht dass es kein S6 mini geben soll.

  • Mini Versionen seiner Flagschiffe mit Top Hardware kann irgendwie nur Sony

  • Ich hatte kürzlich ein Z2 mit Glasrücken. So was von rutschig! Habs gleich wieder verkauft! Jetzt bin ich wieder glücklich mit meinem Plastikbomber S5 . Und da wackelt und knarzt nix. Und wenn ich es mal nicht schaffe meinen Akku immer zwischen 30 - 80 % zu halten um ihn zu schonen ( Vergleiche Artikel "Drei Arten auf die du deinen Akku beim Laden kaputt machst") dann kommt einfach ein neuer rein. Mein Mann hat übrigens das S5 Mini . Das erste Mini der Samsung Serie, das wirklich zu gebrauchen ist.( Ich will natürlich nicht sagen, dass man nicht auch mit einem S3 mini oder S4 mini glücklich werden kann. Ich kenne Einige die es sind.) Wenn das S6 mini sich ans S5 mini anschließt kann man das nur begrüßen.

  • Wenn das Galaxy S6 Mini also nicht mindestens mit einem Octa-Code der Klasse Snapdragon 615 aufwartet


    core

    ansonsten wiedermal ein sehr spekulativer Artikel

  • "...die wackelige Plastikklappe weicht einem Glaspanzer..."
    Also an meinem Galaxy S5 wackelt nichts.

    • Glückspilz. Angefangen beim S2 hatte es bei mir beim S4 den Höhepunkt. Jetzt lebe ich glücklich mit einem S6 Edge

      • Schwachsinn, bei keinem Handy wackelt etwas, maximal knarzt es und selbst das ist fast immer zu vernachlässigen, denn ohne Drücken/Druck knarzt da auch nichts. Dafür kann ich auch sagen ist Glas rutschig und mit Rissen sieht das alles andere als toll aus!

    • Aber das S5 sieht hässlich aus.

  • Genau, das moorsche Gesetz sagt das hinsichtlich der Transistor-Anzahl voraus.
    Punkt 1:
    Was das Gesetz aber auch voraus sagt ist dass es eine Grenze gibt.
    Punkt 2:
    Was das Gesetz NICHT voraus sagt, ist dass die Akkus alle zwei Jahre ihre Kapazität verdoppeln. Rechenleistung verbraucht Energie - je mehr Leistung, desto größer ist der Energieverbrauch. Was bringt einem ein Mini wenn es am Ende nicht mal über einen Tag kommt?
    Macht schon Sinn dass die Geräte "abgespec(k)t" sind - vor allem: Gamer und Heavy-User kaufen sich sowieso kein Mini. Wieder mal ein Artikel der am Ende mehr Fragezeichen lässt, als aufschlussreiche Informationen Informationen liefert.
    AndroidPIT at it's best.

  • Jedes Jahr das gleiche. Ihr schnallt es einfach nicht, dass es Samsung keinen Käufer mehr bringt, wenn sie das Mini ähnlich gut ausrüsten, wie den großen Bruder, oder!?!

    Die Leute, die notgedrungen zum 5,1" Display greifen, das ihnen eigentlich zu groß ist, aber es mangels Alternativen trotzdem kaufen, würden also kein S6 mehr kaufen, sondern zum Mini greifen. Und die Leute, die normalerweise zum Mini greifen, weil sie denken, S-Klasse mit Abstrichen, zum kleineren Preis, würden abspringen, weil Samsung den Preis erheblich erhöhen müsste.

    Ihr denkt auch immer, dass in den Unternehmen nur Vollidioten sitzen, oder? Wir haben doch mit Sony ein Beispiel am Markt. Wenn es so funktionieren würde, wie ihr es euch in eurer Phantasiewelt denkt, dann müssten die Verkäufe bei Sony ja quasi durch die Decke gehen. ;-)

    Merkt euch doch endlich mal, bringt man ein ziemlich gleichwertiges Produkt auf den Markt, steigen nicht die Verkaufszahlen, sondern die Käufer teilen sich auf, denn der normale Käufer benötigt nur 1 Gerät!

  • Bei manchen Kommentaren frage ich mich, warum lest ihr diese Seite? Entweder ihr seit Masochisten oder Klugscheißer! Tragt nur passende Schuhe!

    • Vielleicht wollen die auch einfach nur ein Mindestmaß an Qualität bei den Artikeln?

  • Das S6 Mini wird sicher nicht aus Glas sein. Das kann ich in meiner Glaskugel sehen!

  • Ist das jetzt ernst gemeint? Überschrift gesehen, Artikel zum teil gelesen und mich verarscht gefühlt. Also ein typischer Artikel um Klicks zu bekommen.

  • Ihr macht es euch zu einfach und lasst einfach das S5 Mini aus. Noch nie zuvor hatte man im Mini so viel identisches angeboten wie im großen: Wasser und Staubdichtigkeit nach IP67, Ultra Energiesparmodus, Kindermodus, Downloadbooster, Fingerabdruck Sensor....
    gut klar CPU & Kamera - da macht man wirklich Abstriche gegenüber S5. Aber immerhin 16 GB internen Speicher.

    Nimmt doch bitte als Referenz was aktuelles, diese S4 Kamellen sind doch überhaupt nicht mehr haltbar aktuell - wenn überhaupt ist das S5 Mini die Referenz für diesen Beitrag.
    Zumahl... wer sagt euch das es ein S6 Mini geben wird??? Das neue Low Budget Segment wird doch bereits mit A3, A5 & A7 bedient...

  • "Samsung Galaxy S4 Mini vs. S6 Mini"

    Das S6 Mini ist doch nicht einmal raus! Was läuft nur falsch bei euch...

    Und warum gebt ihr mit Verweisen aufs Mooresche Gesetz an, wenn ihr dieses mit einmal ansatzweise verstanden habt? Kaum zu fassen, dass eine Technik-Seite so wenig richtiges über Technik von sich geben kann.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!