Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 12 Kommentare

Samsung soll 7-nm-Prozess für Dual-Core-KI im Galaxy S10 verwenden

Samsung springt jetzt auch auf den KI-Zug auf und will beim Einstand sofort die Konkurrenz ausbooten. Das soll gelingen mit einer dedizierten Dual-Core-NPU, die zudem noch im brandneuen, hauseigenen und zunächst exklusiven 7-Nanometer-Verfahren produziert wird. Damit könnte Samsung nach langer Zeit mal wieder einen Quantensprung hinlegen.

Bessere Spracherkennung, schnellere Bildbearbeitung und -optimierung und langfristig bessere Unterstützung für Machine-Learning-Algorithmen: Das sind die Anforderungen an kommende Mobile-Chipsätze. Samsung hatte bislang etwas gebummelt, obwohl sie die einzigen mit einem dedizierten KI-Button an ihren Smartphones sind.

Bixby und all seine Features wie Bixby Vision oder die Unterstützung für die deutsche Sprache hätte wahrscheinlich deutlich davon profitieren beziehungsweise früher erscheinen können, hätte Samsung nicht so lange auf entsprechende Hardware gewartet. Doch die soll nun endlich kommen.

samsung galaxy s9 s9p bixby c2vx
Bixby Vision würde mit einer dedizierten NPU schneller arbeiten und könnte auch ohne Datenverbindung mehr leisten. / © AndroidPIT

Sowohl SamMobile als auch der Branchenflüsterer "Ice Universe" wollen erfahren haben, dass der Chipsatz des Galaxy S10, der Exynos 9820, endlich auch eine dedizierte Neural Processing Unit (NPU) bekommen wird. Und damit nicht genug. Es soll sich um eine Dual-Core-Lösung handeln, die in Samsungs neuem Fertigungsprozess 7 nm Low-Power Plus (7LPP) gefertigt werden. Samsung verstärkte erst im Februar dahingehende Investments und wird diesen Prozess wohl vorerst exklusiv nutzen können, bevor man für Auftraggeber fertigt.

Die Hoffnung ist groß, dass 2019er Flaggschiff-Modelle von Samsung den neuen Chip erhalten werden. Unklar bleibt, wie man die Snapdragon-Modelle für den US-Markt mit der entsprechenden Technologie bestückt, oder ob und in welchem Herstellungsverfahren Qualcomm an einem Pendant arbeitet. Doch das wird uns Europäer erst einmal nicht stören. Wir bekommen die neue Hardware recht sicher, und damit hoffentlich endlich einen Bixby in unserer Sprache.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Bixbi?
    Ich kann mich an Zeiten (einige Jahre zurück) erinnern, da sprach ich im allerschönsten Hochdeutsch ins Telefon: "Routenplanung nach Salzburg bitte starten!" Die Antwort lautete: "Häschen-Unterhosen! Routenführung wird gestartet" und das Teil wollte mich tatsächlich in einen Dessous-Laden leiten.

    Meine Zweite Erfahrung hatte ich vorige Woche mit der Telekom-Austria-Hotline. Auch da muss man sich sprechend durchs Menü kämpfen. Ich sagte: "Ich habe Fragen zu meinem Vertrag!" Die künstliche Stimme antwortete: "Sie wollen ihre SIM-Karte sperren, richtig?"

    Danach hab ich´s einfach gelassen.


  • die Verbindung mit Bixby hinkt.
    Zum einen ist Samsung NICHT der einzige mit dediziertem Button dafür. LG hat auch einen, Google mit dem Squeez-Feature indirekt auch und auch Siri lässt sich seit je her via Button starten, nur da halt nicht über einen eigenen.

    Zudem ist das Problem von Bixby auch NICHT die Hardware, sondern die Software. Der aktuelle Exynos9810 hat mehr Power, als der überall verbaute QSD845, nur so nebenbei. Und an dem scheitert es im Pixel usw. ja auch nicht.
    Samsungs Probleme mit Bixby sind ausschließlich Software, denn es fehlen die Daten, um einen guten Sprachservice anzubieten.

    Samsung musste die Möglichkeiten des 9810 sogar zurückschrauben, weil der QSD845 nicht genug Leistung bietet... so wie schon seit Jahren...
    Derjenige, der bummelt, ist eher Qualcomm.


  • Erinnert mich an einen Behälter mit einem weißen, trockenen Nahrungsmittel in Ostasien, der das Gleichgewicht verliert.


  • Bixby kann ja nicht mal heute deutsch.🙄👎. Naja deutsch ist ja auch schwer zu lernen. Wenn eine Sachse und ein Bayer sich richtig unterhalten versteht keiner den anderen.


    • Dafür gibt's hochdeutsch und das sollte das geringste Problem darstellen...
      Bixby benötigt sowieso kein Mensch! Verbraucht nur unnötig Speicher!
      Es gibt den Google Assistenten und der ist Meinermeinung sogar viel besser als Siri. Hatte mit dem alten SE nur Probleme und Ärger mit Siri!


      • Ansichtssache. Find das IPhone SE nicht alt, es kann sogar noch sehr gut mit Mittelklasse von Android mithalten und dürfte auch iOS 13 bekommen.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern