Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Galaxy Note 9: Samsung durchbricht die nächste Preisgrenze
Samsung Galaxy Note 9 Samsung 2 Min Lesezeit 78 Kommentare

Galaxy Note 9: Samsung durchbricht die nächste Preisgrenze

Bei der Vorstellung des Galaxy Note 8 sorgte Samsung vor allem bei einem Thema für Aufruhe: dem Preis. Knapp 1.000 Euro verlangte der Hersteller für das Stift-Phablet. Doch dieses Jahr soll es mit dem Galaxy Note 9 noch einmal teurer werden.

Mit dem Galaxy Note 9 scheint Samsung dieses Jahr hierzulande in neue Preisregionen vorzudringen. Wie Roland Quandt von seinen Quellen aus Händlerkreisen erfahren haben will, kostet der Einstieg in die Note-Serie dieses Mal sogar über 1.000 Euro. Genauer gesagt verlangt der Hersteller angeblich rund 1.050 Euro für das Galaxy Note 9 mit 128 GByte Speicher.

Richtig teuer wird es allerdings für das Modell mit satten 512 GByte Speicher. Diese soll gut 1.250 Euro kosten. Informationen zu Varianten mit 64 oder 256 GByte großem internen Speicher liegen dem Händler Quandt zufolge nicht vor. Allerdings ist eine 256-GByte-Variante zum Preis von 1.150 Euro zumindest denkbar.

Als Marktstart wird beim Galaxy Note 9 derzeit der 24. August gehandelt. Das wäre knapp zwei Wochen nach der Vorstellung des Smartphones am 9. August in London und noch vor dem Start der IFA 2018 in Berlin. Grund für den frühen Start sind Brancheninsidern zufolge die schlechten Verkaufszahlen des Galaxy S9 und Galaxy S9+. Mit vorgestellt werden sollen auch die Galaxy Watch und ein Bixby-Lausprecher.

Neue Bilder zeigen das Galaxy Note 9 im bekannten Design

Wie das teure Smartphone aussehen könnte, zeigt derweil Tippgeber Evan Blass auf Twitter. Über den Kurznachrichtendienst veröffentlichte er drei neue Bilder des Samsung Galaxy Note 9 in den Farben Schwarz, Blau und Braun.

note9
In diesen drei Farben soll das Galaxy Note 9 erscheinen. / © Evan Blass

Sie zeigen das Phablet mit den gewohnt schmalen Displayrändern von der Vorderseite und dem dafür ungewohnten Kameraaufbau von der Rückseite. Daran angelehnt ist der S-Pen, der abseits der verschiedenen Farben äußerlich keinen Unterschied zum Stift des Galaxy Note 8 aufzeigt.

Stift und großer Speicher hin oder her, aber sind das noch akzeptable Preise für ein Smartphone?

Top-Kommentare der Community

  • David Stursi vor 11 Monaten

    es hat nichts mit Dummheit zu tun ob jemand das Geld ausgibt oder nicht... jeder von euch, wenn er Unternehmer wäre, würde die selbe Preispolitik betreiben wie Samsung, warum sollte ich mein Produkt für die Hälfte verkaufen wenn ich denn das doppelte bekommen kann (?)

    Ich kaufe mir die Geräte auch zum vollen Preis inkl. Vertrag und ich bin mir sehr wohl bewusst, dass ich mit meiner monatlichen Gebühr das Handy voll zahle, aber dafür muss ich mich ja nicht rechtfertigen und schon gar nicht als "dumm" abstempeln lassen.

  •   45
    Gelöschter Account vor 11 Monaten

    Dumm ist auch das falsche Wort, blauäugig trifft es eher. Natürlich gibt es viele Leute, die ihren Tarif gut abwägen und wissen, was sie am Ende wofür zahlen. Viele aber eben auch nicht.

  • Jörg W. vor 11 Monaten

    Wer es kaufen will soll es kaufen wer nicht soviel Kohle ausgeben will holt sich ein anderes Gerät so einfach ist das.

  •   40
    Gelöschter Account vor 11 Monaten

    Ich würde mir nie ein Smartphone, Auto, oder sonst was finanzieren. Entweder ich habe das Geld und bezahle es voll (u. es gehört mir), oder ich kann es mir nicht leisten.
    Bei dem erwähnten Gerät hier würde ich sagen: Ich kann es mir leisten, ohne zu finanzieren, nur ist es mir weder finanzieren noch voll bezahlen Wert. So einfach kann das Leben sein und spart Geld für "Besseres oder Wichtigeres"

  •   45
    Gelöschter Account vor 11 Monaten

    Die Preise steigen und nicht nur bei Samsung. Scheinbar gibt es genug Leute, die selbst diese Preise zu zahlen bereit sind.

    Ich nutze selbst zwar u. a. ein iPhone X, wäre aber niemals auf die Idee gekommen es bar bei Apple zu kaufen - habe es von einer guten Freundin günstig abkaufen können.

    Die meisten Leute finanzieren sich die Geräte sowieso per Vertrag und meinen das Gerät wäre dann gratis.

78 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Könnte ähnlich wie das S9 nur ein Übergangsgerät werden und das Note 10 könnte umso mehr mit guten Verbesserungen glänzen.

    Das Highlight könnte der große Akku werden aber ansonsten befürchte ich Langeweile.


  • Wenn wir Smartphone User mal ehrlich auf unser Verhalten schauen kann man sich doch echt fragen ob es überhaupt Sinn macht solch teure highend Geräte zu kaufen ... ( außer man braucht etwas sein gemindertes Selbstwertgefühl mit etwas teuren wertvoller zu machen )es lohnt sich doch eher ein Smartphone um die 150-300 € zu kaufen maximal 450 oder 500 €..Der größte Punkt für den Kauf eines Smartphones ist doch das Display und Smartphones um die 200 € haben mittlerweile auch Displays mit 5,5 Zoll sogar 6 Zoll Größe. Auch die Kameras und die Hardware von Mittelklasse Smartphones reichen alle Mal aus für den Alltag. Die leistungsstärksten Prozessoren in den super Handys reizt eh keiner aus. Das einzige was wir machen ist ein paar Spiele spielen, telefonieren, und im Internet checken und surfen und dazu braucht es kein super Smartphone mehr um die 800€ .Auch der Arbeitsspeicher mit drei oder 4 GB RAM sind in der Mittelklasse angekommen und nichts mehr weltbewegendes.und zum surfen oder filmchen gucken braucht es keine super hochauflösende Displays. selbst als Navi macht sich ein Smartphone bis 300 € super gut und die Verarbeitungsqualität sind auch mittlerweile auf sehr hohen Niveau. Es gibt auch Smartphones in der Mittelklasse die mittlerweile auch Wasser fest sind und wer geht schon mit seinem Handy in den See baden? ich hab noch keinen gesehen oder erlebt . Dafür sind wir doch echte Weicheier um es auszuprobieren ob unsere geliebte Smartphones nach einem Badetag noch funktionieren wenn wir aus dem Wasser kommen.Ein Zeitreisender aus nähere Zukunft den ich mal getroffen habe hat mir erzählt dass irgendwann es auch Flachbildfernseher geben wird mit 2 Meter Diagonalen die wasserdicht sind und die wir selbst am Badesee mit ins Wasser nehmen nur um unsere geliebte Serie die wir gucken wollen nicht zu verpassen.der zeitreisende kam in einem delorean und nannte sich Doc Brown mit einem Jungen namens McFly und Hund Einstein.


  •   15
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bleibe dabei, die Ära der Note-Reihe ist mit dem Note 4 gestorben. Und solche Preise sind für ein Smartphone, auch für ein Glubschauge Smartphone
    (Note 9 => o_O ) so was von übertrieben...

    Aber da wird es sicher den ein oder anderen Käufer finden lassen, der bereit ist solche Beträge zu zahlen.


  • Wenn ich schon weiß das Android neun erst nächstes Jahr irgendwann rauskommt dafür und das Galaxy note neun im Jahr 2020 Tod ist weil es keine Updates mehr bekommt und sich der Preis nicht mal ansatzweise lohnt Kauf ich mir lieber dafür ein iPhone X oder ein iPhone 8 plus

    Gelöschter Account


    • Tom vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Mit deiner Orthographie bist du auch eher in der Zielgruppe von Apple, möchte ich meinen..


      • Das will ich damit nicht unbedingt sagen aber zum Teil stimme ich dir zu was ich eher damit ansprechen möchte ist der Sinn Preisleistung und für ein Smartphone über 500 € kann man ja schon etwas mehr Leistung erwarten und für mich ist es aber keine Leistung wenn Samsung Android 8.0 welches 2017 erscheint erst 2018 für das Galaxy S8 raus bringt und so wird es für alle Smartphones bei Samsung gemacht und das rechtfertigt die Leistung nicht . Mag die Hardware ihrem Preis gerecht sein aber nicht nur zwei Jahre Updates dann bekomme ich bei Apple mehr Leistung zu bieten.


  • olwi vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Einige vergessen, dass das Display das teuerste ist, das zeigt z. B. :
    Das Galaxy S9+ ist das teuerste Smartphone, das Samsung je produziert hat. Dies hat eine Untersuchung von TechInsights ergeben. In der Untersuchung wurden die Gesamtkosten für einzelne Smartphone-Komponenten aufgeschüsselt. 
    Im Ergebnis zeigt sich: Das Galaxy S9+ hat die höchsten Produktionskosten unter den Samsung-Smartphones. Sie liegen bei 379 US-Dollar. Beim iPhone X sind es 389,50 US-Dollar. Ein iPhone X zu produzieren, kostet also nur 10,50 US-Dollar mehr als ein Galaxy S9+ zu produzieren. Die teuersten Komponenten, sowohl bei Samsung als auch bei Apple, sind das Display und der Prozessor. Bei Samsung machen die Kosten für den Chipsatz 68 US-Dollar aus, Apple investiert mit 64,50 US-Dollar für Prozessor und separates LTE-Modem etwas weniger. Das OLED-Display beim Galaxy S9+ kostet 72,50 US-Dollar und Apple zahlt für das ebenfalls bei Samsung produzierte OLED-Display des iPhone X 77 US-Dollar.


    • Das Smartphone das teuerste ist was Samsung je produziert hat dann frag ich mich warum es nur für zwei Jahre mit Updates versorgt wird


      • woher kommt eigentlich dieser Trend, dass es gut ist wenn ein Gerät zwei Jahre oder mehr mit Updates versorgt wird und schlecht wenn es weniger als zwei Jahre versorgt wird?

        kaufe ich mir einen Neuwagen, und wird ein halbes oder ein Jahr später ein Update für das folgende Modelljahr kommt mit neuer Grafik für Radio oder so, wird auch nicht so über den Hersteller gemeckert das der Wagen zu teuer ist oder für den Preis mindestens so viele Updates etc. gerecht wären...


      • Geht es im Allgemeinen um Sicherheitsupdates.Mit deinem Auto befindest du dich ja nicht im Internet.


    • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Die Smartphones kosten in der Herstellung nie wirklich mehr. Ein S6 war in der Herstellung vielleicht 10-20€ günstiger, als ein S9. Dafür hat ein S6 699€ UVP gekostet, ein S9 849.

      Zudem kostet das Display nicht immer mehr. Das schwankt. Es gab auch schon "Generationen", in denen der Prozessor mehr gekostet hat, als das Display. Beim Galaxy S7 bspw. war der Prozessor teurer, als das Display.


  • TommyB vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Für 1049€ mache ich lieber einen schönen Urlaub


  •   19
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich würde sicher nicht so viel für ein Gerät eines Herstellers ausgeben, bei welchem der Firmware Support bereits nach einem Jahr meist zurückgefahren wird und nach zwei Jahren nur noch sporadisch ist um schließlich nach Jahren der Sofware Support der Firmware endet.

    Vor allem da es Hersteller gibt wie Apple die zwar In der selben Preisregion sind, aber dafür auch eine deutlich länger Software Support leisten.

    Ich persönlich werden übrigens auf keinen Fall mehr als 300€ für ein Smartphone mit Android Platform ausgeben. Außerdem schon gar keins welches nicht die Update Zyklen bekommt die Google vorsieht, was derzeit einmal monatlich ist. IMHO bleibt da nur ein Android One Gerät was für mich in Frage kommt.


  • Daniel vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Für mich eindeutig zu teuer. Es darf gerne mehr kosten als das Galaxy S9 oder dessen Nachfolger aber nicht mehr wie 1.000 Euro


  • Wer es kaufen will soll es kaufen wer nicht soviel Kohle ausgeben will holt sich ein anderes Gerät so einfach ist das.


  • wer es zu Marktstart kauft ist selber Schuld. nach einem Monat kostet es 800€ , nach zwei Monaten 600€. Langsam aber sicher werden die möchtegern Premiumhersteller aber lächerlich. Aber anscheinend gibt es genug Kunden die bereit sind diese Dinger sofort tu Markstart oder gar mit einer Vorbestellung zu kaufen.


  • Ein Gerät für über 1000 € zu verkaufen mit einer Technik die mit Handys unter 600 €auf Augehöhe ist, ist eine Beleidigung am Kunden Apple Preisstrategie ! Ich besitze ein Note 3 und werde wohl auf was günstigeres und leichteres setzten. Brauche kein Pflasterstein in meiner Tasche. Lächerlich!


  •   40
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich würde mir nie ein Smartphone, Auto, oder sonst was finanzieren. Entweder ich habe das Geld und bezahle es voll (u. es gehört mir), oder ich kann es mir nicht leisten.
    Bei dem erwähnten Gerät hier würde ich sagen: Ich kann es mir leisten, ohne zu finanzieren, nur ist es mir weder finanzieren noch voll bezahlen Wert. So einfach kann das Leben sein und spart Geld für "Besseres oder Wichtigeres"


    • Mein Applaus für dich.aber es scheint viele zu geben die sich ihr vermindertes Selbstbewusstsein mit teuren Smartphones aufbessern wollen. Ob sie sich dadurch in Schulden stürzen scheint denen doch egal Zu sein.

      Gelöschter Account


      •   40
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Danke für Deinen Support Karsten. (wie schon öfter bemerkt ;-)
        Stimmt, es gibt wohl genug Leute die sich irgendwie abheben wollen.
        Paradox daran ist: Ich kann mir "zufällig" den ganzen Kram leisten (obwohl ich nie das Neueste habe, und wenn ich mich in der Öffentlichkeit bewege mit meinen "teuren" Geräten, erfahre ich nicht das geringste Gefühl von Neid, Hochmut, Eifersucht, Staunen oder sonst etwas in dieser Richtung. Im "normalen" Leben scheint es irgendwie egal mit was für einem Gerät man herum läuft. (Außer im Kindergarten oder im Pubertäts-Alter vielleicht) Es scheint wirklich egal zu sein was man da in der Hand hält. Paradox daran ist aber, wie festgestellt, dass es offensichtlich "viele" Leute gibt die glauben, sie würden etwas besonders sein mit so einem Gerät in der Hand. Wer so denkt ist auf dem Holzweg und hat sein Geld umsonst zum Fenster hinaus geworfen.
        Um etwas Besonderes zu sein, merkt man eigentlich nicht. Habe schon Leute im Flieger in die 1.Class einsteigen sehen im stink-normalen Schlapper-Look. Nur Leute mit Ahnung erkannten das sie teuere Handtaschen, Shirts, Schuhe anhatten. XY würde solche Leute auf der Straße eher als Economy einstuffen. Wer etwas Besonderes sein will, dem merkt man es eigentlich nicht an. Das ist das Besondere am Besonderen.


      • Sehe ich auch so.


    • Ralf N vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Gut du würdest es niemals tun. Sehe ich genauso. Aber A. gibt es Leute die es beruflich nutzen und es von der Steuer absetzen können. Und B. Es gibt Technikfreaks die einfach drauf stehen. Ich gehöre zu Beiden . Mich interessierte noch nie Meinung anderer und werde mich kaum ändern. Ich bin nichts besonderes und will es auch nicht sein


  • Ich finde den Preis zumindest etwas zu hoch. Solche Geräte werden häufig beruflich genutzt, und wäre der Preis, zumindest für das Einstiegsmodell, auf 800 € netto oder 952 € mit Mehrwertsteuer begrenzt geblieben, hätte man es seit diesem Jahr als geringwertiges Wirtschaftsgut vollständig und auf einmal steuerlich absetzen können.


    https://www.smartsteuer.de/blog/2017/04/10/ab-2018-auch-teure-smartphones-voll-absetzbar/

    Bei einem Steuersatz von z.B. 40% und einem Gerätepreis von 952 € (inkl. Mehrwertsteuer) wären dann effektiv noch 571,20 € zu zahlen, weil die 952 € eben vom zu versteuernden Einkommen abgezogen werden. So lohnt sich warten, bis der Preis diese Grenze unterschritten hat, umso mehr.

    Kann man das Gerät dann nach einem Jahr für 400 € verkaufen, um sich erneut ein Gerät für 952 € zu kaufen und steuerlich abzusetzen, kann man sich ja ausrechnen, was man wirklich noch zahlt...

    Nachtrag: Das ist wohl so beschlossen, und nicht nur geplant, wie in dem Artikel steht:

    https://www.finanztip.de/arbeitsmittel/

    Quelle: www.smartsteuer.de, www.finanztip.de


    • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Wäre auch mal interessant zu wissen, wie sich ein niedrigerer Preis auf die Verkaufszahlen, Umsatz und eben Gewinn auswirken würde.
      Ein Note9 für 1049€ kaufen definitiv weniger Leute, als wenn es bspw. 899€ kosten würde. Meiner Meinung nach würde Samsung mehr dran verdienen, wenn sie es günstiger anbieten würden, da es ja viel mehr Leute kaufen. Aber Samsung kann sich ja "natürlich" nicht unter Wert verkaufen... ^^


  • Wow UVP 1050+ EUR für ein Smartphone...

    Da die 960Evo Nvme SSDs mit 256GB gerade mal 70€ kosten, wird die Preissteigerung wohl nicht am Speicher liegen! 😋

    Wünsche allen Interessenten viel Geduld und empfehle dann wohl lieber zum Note 8 zu greifen, wurde beim Amazon Prime-Day für 499€ angeboten 📱💶


    •   45
      Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Wieso viel Geduld? Bei Samsung gibt's das Teil nach 4-5 Monaten statt für 1000,-€ für 699,-€ und du kriegst mit irgendeiner Aktion massig Zubehör oder ein Einsteigersmartphone (wie damals beim S6 Edge) geschenkt.


      • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Wobei dieser Aktionen ziemlich zurückgegangen sind.
        Bis zum S7 gab es eigentlich gefühlt keinen Zeitraum, bei dem man nicht irgendwas beim Kauf eines Galaxy S dazu bekam. Aber mittlerweile gibt's da irgendwie kaum noch was ^^ Nur hin und wieder kriegst du bspw. mal ein S8 gratis, wenn du einen 60"-Fernseher kaufst.. :D


    • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Naja eine SSD ist schon noch mal was anderes, als die Speichermodule in einem Smartphone ^^
      aber ja, ein 512GB-Modul kostet definitiv keine 200€ ^^
      Hab zwar keine Preise im Kopf, aber mehr als vielleicht 10-20€ dürfte so ein 128GB-Modul nicht kosten und 512GB kosten dann vielleicht ~30-40€


  • Karl E vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Naja die Preise steigen oder anders, das Geld wird weniger Wert (oft schneller als wir mehr verdienen), doch alles richtet sich nach dem Budget, das man selbst ausgeben kann oder/und will. Jemanden zu verurteilen, weil er bereit ist, den anfänglichen vollen Preis zu bezahlen ist Meinung nach nicht angebracht, den er sorgt auch dafür, dass der Hersteller Geld verdient, das er später dann (ungewollt oder gewollt) in Preisverfall des Produktes wieder abgibt und möglicherweise wird das schon reinkalkuliert. Natürlich kann man überlegen, was passiert, wenn keiner mehr das Produkt zum anfänglich kalkulierten Preis kauft, doch das ist nicht so einfach, da gibt es abhängig von anderen Einflüssen ne ganze Menge zu berücksichgien. Als erstes die manipulative Kraft der Werbung und des Marketings und die Kosten die dabei entstehen, als zweites das Alleinstellungsmerkmal des Gerätes. Hier hat Samsung im Note 9 mit dem Stift und dessen Weiterentwicklung gute Karten am Anfang viel Geld zu bekommen. 3. Thema ist dann die Konkurrenzsituation und 4. die weiteren Faktoren am Markt, die sind vielfältig. Denn ist der Hersteller ein Kleiner Unbekannter, kann der den Leuten nicht so einfach so tief in die Tasche greifen, ist er der Marktführer sieht das schon anders aus. Dabei ist auch die Kaufkraft am lokalen Markt zu betrachten und kulturelle Einflüsse usw. Darum kommt nicht alles aus Asien nach Europa und umgekehrt oder wird angepasst. Lange Rede kurzer Sinn, es ist schon ein wenig dumm, so denke ich zumindest, andere zu verurteilen, wenn sie mehr Geld ausgeben um ein Produkt sofort oder früher zu haben. Andersrum ist es aber auch so, man kann niemandem verübelen, wenn er hofft und wartet, dass sein Wunschprodukt in ne Preisspanne rutscht, die er bereit ist zu bezahlen, egal warum. Hier schließt sich der Kreis, will ich 1500 € für ein Smartphone ausgeben, dann tue ich das, wenn nicht warte ich bis es auf 750 € sinkt ... nur als Beispiel. Egal was das Note 9 nun am Anfang kosten wird, es wird sicher um bist zu 50 % im Preis sinken, die Frage ist nur wie lange es dauert .....


    •   45
      Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Hm, also um bis zu 50% vom Wert fallen glaube ich nicht. Das Samsung Galaxy Note 8 liegt jetzt bei 699,-€ von 999,-€. Das sind in knapp einem Jahr "nur" 29-30%.


      • Karl E vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Nun 50 % Verfall kommt immer wieder vor und sobald das neue Note 9 da ist, sind Preise von rund 500 € fürs Note 8 möglich.... und scheinbar war es sogar schon auf diesem Preis beim Amazon Prime Day .....


      • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Bei Ebay kriegst du das Note8 Neu (von Händlern, nicht von privaten Verkäufern) für 450-550. Es kommt schon hin...
        Selbst bei Amazon kriegst du das Note8 für 624.
        Mediamarkt und Co. sind immer etwas teurer, was Smartphones angeht, als der Rest.
        Für ein Note ist das ein ziemlich krasser Preisverfall... die Note-Reihe hat bis vor dem Note8 mal zu einer der preisstabilsten Smartphone-Reihen gehört, direkt hinter den iPhones...


  • Definitiv zu teuer. War es aber auch schon vorher. Wenn man es wenigstens zum selben Preis verkaufen würde, wie das Vorgängermodell (und diese Preispolitik dann auch bei allen Modellen fahren würde), dann wäre es noch halbwegs tragbar.


    • Naja ob jetzt 1000 Euro oder 1049 Euro, Mondpreis bleibt Mondpreis. Und wie ich Samsung kenne, kommt es natürlich mit Android Oreo was trotz des Preises dann auch die nächsten 2 Jahre so bleiben wird.

      Deshalb " Neeeee"

      Gelöschter Account


      •   45
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn ich mich recht erinnern kann, hat jedes Samsung-Flaggschiff zwei Major-Updates erhalten.


      • Oh je, wer hat Dir denn das erzählt ? Dem kann ich aus eigener Erfahrung wiedersprechen, räume jedoch ein das Samsung mittlerweile Updates bringt....die Frage ist immer nur : Wann ?

        Ich weiß das ich jetzt wieder den "Samsung-Hater" Stempel bekomme, aber ich meine auch wenn ich ein 1000 Euro Phone kaufe, gehört als guter Service dazu, das ich Updates zügig erhalte, nicht ein dreiviertel Jahr nachdem jede 250 Euro Möhre von Nokia das Update schon hat, auchmal dran bin.

        Ich denke wenn ich als Kunde so zur Kasse gebeten werde, dann sollte mit dem Preis ein gewisser Anspruch selbstverständlich sein.

        NilsD


      •   45
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Hm, also hier mal die Galaxy S-Serie:
        Galaxy S: Android 2.1 - 2.2 - 2.3
        Galaxy S2: Android 2.3 - 4.0 - 4.1
        Galaxy S3: Android 4.0 - 4.1 - 4.2
        Galaxy S4: Android 4.2 - 4.4 - 5.1
        Galaxy S5: Android 4.4 - 5.0 - 6.0
        Galaxy S6: Android 5.1 - 6.0 - 7.0
        Galaxy S7: Android 6.0 - 7.0 - 8.0
        Galaxy S8: Android 7.0 - 8.0
        Galaxy S9: Android 8.0

        Es kamen also doch immer zwei Major Updates.


    • Man kann es auch anders sehen:
      Definitiv zu geizig sind viele Menschen. Früher haben z.B. gute TV-Geräte ein paar tausend Mark gekostet, und nur wer es sich leisten konnte hat es gekauft. Heute sind die Menschen gierig nach allem, und zu geizig auch mal etwas mehr dafür zu zahlen.


      • Aber ist irgendwie schon lustig das fernseher, welche man meist gut 10 Jahre benutzt, immer günstiger werden. Während smartphones immer teurer werden und nur für den 2 Jahres zyklus gebaut werden. Ich sehe also nicht ein, warum ich für ein smartphone so viel zahlen sollte. Die dinger machen alle das selbe und sind ähnlich ausgestattet. Traurig sind nur die kunden die das bezahlen. Beispiel huawei: die sind vor ein paar jahren agressiv in den markt eingestiegen. Mit smartphone auf galaxy s niveau aber rund 200€ günstiger. Jetzt kennt sie jeder und das p20 kostet auf einmal auch so viel wie ein galaxy s.
        Noch schnell zum Thema TV dort gehts ja in die andere richtung. Jeder unterbietet sich mit dem preis und überbietet sich bei der austattung bzw. Design. Wir haben den dünnsten 60 zöller für 500€ aber die soundbar kostet nochmals 500 extra da wir so dünn sind das kein anständiger sound zustande kommt. Wobei der kosten/nutzen faktor beim ferseher eigentlich stimmt.

        Tim


      • Es wird auch für das Note 9 Custom-ROMs geben. Da kann man auch nach zwei Jahren noch Updates einspielenn. Mal davon abgesehen finde ich das Thema Updates für vollkommen überzogen. Und TV-Geräte halten auch nicht unbedingt 10 Jahre.

        olwi


      • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        solche Custom-Roms muss man aber selbst aufspielen und es kann dabei auch immer mal schief gehen und dann hat man die Probleme.
        Wennman 1000€ (und deutlich mehr) für ein Smartphone hinlegen soll, erwarte ich ehrlich gesagt auch, dass der Hersteller den Support richtig hinbekommt und nicht ich als Kunde das machen muss...


      • Bei Treibern auf dem PC musst man sich auch selber um die Updates kümmern, das Windows-Update bietet auch nicht alle Treiberupdates an. Mal davon abgesehen hat man bei manuellen Updates die Kontrolle über das was man aktualisieren möchte, zerstörerische Zwangsaktualisierungen gibt es dann nicht.


  •   45
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Da ist der Fluch von Android: egal, wieviele Spoiler man anschraubt, welche Walzen man unter der Kotflügelverbreiterung unterbringt, welche Effektlackierung man gewählt hat und wie laut die ausgeräumten Endrohre sind- ein Opel Manta bleibt ein Opel Manta…der Preis- und Wertverlust ist inklusive!
    Natürlich darf ein Unternehmer gierig und schamlos sein- das ist die freie Marktwirtschaft. Und natürlich dürfen Konsumenten irrational sein- das ist menschlich und wesentlicher Bestandteil unseres auf Verbrauch angelegten Wirtschaftssystems. Natürlich wird es irgendwann ebenso lächerlich und befremdlich verstörend wie der Verkauf von Reichtumsenergie….

    https://youtu.be/HFyKpoZr-1Y

    Aber irgendwie scheint man selbst davon leben zu können, weil es vermutlich Käufer gibt…ich mach mir also keine Gedanken darüber, ob ein Samsungtelefon mit einer rückseitiges Bespannung aus rasierten Pandabärohläppchen für 3000,- Euro Abnehmer finden wird… es wird!


  • Für diesen Preis müßte es schriftliche eine Garantie für wenigstens 3 Jahre Software und Sicheitsupdates geben!

    Da so etwas mit Samsung aber nicht zu machen ist, sage ich : Viel zu teuer , egal was es leistet ! Mag sein , das ein iphone X nicht weniger kostet, aber da weiß man, das ein solcher Nutzungszeitraum vorgesehen ist. Samsung mit seinen Mondpreisen und der Unfähigkeit einen Support zu bieten, welcher diesem Premium-Preis-Segment gerecht wird lebt komplett am Markt vorbei.

    Aber es wird wieder genug dumme Käufer geben, die die Vorbestellerlisten füllen, darum muß Samsung sich keine Gedanken machen und kann aufrufen was auch immer denen in den Sinn kommt.

    TommyBNilsDGelöschter AccountGelöschter Account


  • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Leider wird die Marketing-Politik mal wieder Mist - trotz dieser übertriebenen Preise. Es soll in Europa zwar 128 und 512GB geben, aber angeblich wieder nicht in allen (regional) verfügbaren Farben...

    Dass es bei 1049€ starten würde, war mir persönlich aber schon klar ^^ bzw. es war zu erwarten.
    So oder so ist es schon irgendwie dämlich, diesen Preis zu zahlen. Klar, bleibt jedem selbst überlassen, aber 2-3 Monate nach dem Marktstart wurden die meisten Kinderkrankheiten gefixt und der Preis ist bis dahin auch locker um 100-200€ oder gar mehr gefallen.


    • pepe vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Aber dann immer noch zu teuer


      • Warte einfach solange, bis dir der Preis genehm ist, dauert bei Samsung allgemein nur ein paar Monate. 😋

        H G


      • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Nicht nur bei Samsung... Android-Phones generell haben einen sehr steilen Preisverfall. Manche etwas mehr, Manche etwas weniger.
        Du kriegst so ziemlich jedes Android-Smartphone nach 2-3 Monaten 20-30% günstiger

        H G


  • es hat nichts mit Dummheit zu tun ob jemand das Geld ausgibt oder nicht... jeder von euch, wenn er Unternehmer wäre, würde die selbe Preispolitik betreiben wie Samsung, warum sollte ich mein Produkt für die Hälfte verkaufen wenn ich denn das doppelte bekommen kann (?)

    Ich kaufe mir die Geräte auch zum vollen Preis inkl. Vertrag und ich bin mir sehr wohl bewusst, dass ich mit meiner monatlichen Gebühr das Handy voll zahle, aber dafür muss ich mich ja nicht rechtfertigen und schon gar nicht als "dumm" abstempeln lassen.


    •   45
      Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Dumm ist auch das falsche Wort, blauäugig trifft es eher. Natürlich gibt es viele Leute, die ihren Tarif gut abwägen und wissen, was sie am Ende wofür zahlen. Viele aber eben auch nicht.

      Gelöschter AccountGelöschter AccounttrixiTimGelöschter AccountpepeTenten


    •   17
      Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Natürlich is es dumm,würde keiner der Käufer zugreifen müsste sich Samsung mit seiner kunden bezogenen Politik 😂 Gedanken machen


    • Im Vertrag werden die Geräte eh nicht billiger, zumindest nicht in absehbarer Zeit nach Release. Das Hauptproblem sind die Leute die so ein Teil direkt bei Release kaufen für einen absolut ungerechtfertigten Preis mit oft problematischer Software. Davon gibt es viel zu viele und solange sowas scheinbar normal ist werden Samsung und Co. weiterhin so lächerliche Preise verlangen.

      H GGelöschter Account


    • NoName vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Wieso kaufst du deine Smartphones denn zum Originalpreis? Gibt es da Gründe?

      Ich persönlich kann mir das einfach nicht vorstellen 200€ mehr für ein Handy zu bezahlen nur um es 2 Monate früher am Releasetag zu haben.

      H G


  • Auch wen es happig klingt vom Preis her, ich werde mir das Note 9 (128GB) definitiv kaufen und mein S6 Edge + einmotten. (hat mir 3 Jahre Treue Dienste geleistet)


  •   45
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Die Preise steigen und nicht nur bei Samsung. Scheinbar gibt es genug Leute, die selbst diese Preise zu zahlen bereit sind.

    Ich nutze selbst zwar u. a. ein iPhone X, wäre aber niemals auf die Idee gekommen es bar bei Apple zu kaufen - habe es von einer guten Freundin günstig abkaufen können.

    Die meisten Leute finanzieren sich die Geräte sowieso per Vertrag und meinen das Gerät wäre dann gratis.


  •   15
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Keiner will so viel Geld für ein scheiß Smartphone ausgeben... Wann checken das die Hersteller denn endlich mal?!


    •   45
      Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Naja, scheinbar gibt es aber genug Verrückte, die das machen, sonst würden diese Preise nicht aufgerufen werden... Viele holen es sich dann ja auch zu ihrem Vertrag für 55,-€ im Monat mit nem Gigabyte Datenvolumen und 300 Freiminuten und zahlen (denken die ernsthaft) nur 1,-€ für das Gerät. :D

      H GGelöschter Account


      •   15
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Ja, noch dümmer... Da zahlt man im Endeffekt mehr als für das eigentliche Smartphone UND den Vertrag zusammen, da solche Verträge ja in den allermeisten Fällen 2 Jahre Mindestvertragslaufzeit haben... ^^

        H G


      • Ich bin zum Beispiel so einer. Ich liebe mein Note 8 dank dem SPen Stift mit der DEX Station am 27" curved Samsung Screen und in Verbindung mit der Samsung GearVR und Bluetooth Controller ein absolut geniales Teil! Ein Notizblock, ein Handy, eine Kamera, ein Musikspieler, ein Entertainment System, ein richtiger Computer mit Tastatur und Maus, ein Fitnessgerät, eine Surfstation, ein VR Device, ein AR Device, ein Organisations und Verwaltungs Werkzeug, eine Kreativitätsmaschine (Du kannst darauf zB mit Construct3 am 27" Screen oder unterwegs Apps für Android und iOS ja selbst für die XBox , PC, MacOS oder Linux entwickeln. Und nein, ich bin KEIN stinkreicher Schnösel. Note8 im Vertrag , DEX STation gab es gratis dazu. GearVR konnte ich mir über einen Geschenkgutschein unserer Nachbarin der ich immer bei PC Problemen helfe leisten und den curved Screen hatte ich noch rumstehen. Was ich damit sagen will ist. Selbst wenn das Teil 1250 Euro kosten würde, so ist das in einem 2 Jahren Vertrag nur 1 euro 70 Cents pro Tag !! Bei allem Respekt, aber schon nur ein Zigarettenpäckchen ist ein vielfaches teurer pro Tag ! Selbst mit 2000€ wärt ihr erst bei 2 Euro 70 und damit IMMER NOCH unter dem Preis eines Zigarettenpäckchens ! Also hört auf zu jammern.


      •   45
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Das zielte auch nicht auf die normale Käuferschicht ab, sondern auf die, die das Gerät einfach um jeden Preis haben wollen, egal wie teuer es dann schlussendlich ist.


      • NoName vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Mit deiner Begründung müssten dann Notebooks wahrscheinlich 4000€ kosten, Autos mind. 100 000€ und auch Schuhe mind. 500€ weil sie ja deinen Fuß vor Regen,Scherben schützen und ihn beim Laufen sogar abdämpfen.

        Auf den Tag gerechnet wäre das einzeln auch alles wenig aber ich bezweifle das du bereit wärst dafür so viel zu bezahlen. Und wenn ja, ist das zusammengerechnet auch schon wieder jede Menge Geld und das nur für ein paar materielle Gegenstände.


    • Es gibt aber keinen Grund hier zu fäkalieren.

      Man muss ja nicht gleich bei Markteinführung kaufen. Man wartet immer mindestens ein halbes Jahr. Die Preise sinken immer noch "ein wenig". Zudem ist das Note eher für den Business-Sektor, bei dem die Geräte als Betriebsausgabe abgeschrieben werden können.


      •   45
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Business und Android passt für mich nicht wirklich zusammen.

        Gelöschter AccountTenten


      • Es gibt durchaus Anwendungsfälle im Business-Sektor. So schlecht ist Android nicht. Es gibt nur nicht genügend professionelle Anwendungen (Apps), es sei denn man lässt sich selber welche programmieren (macht mein Arbeitgeber z.B.).


      •   15
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Na ja, das ist natürlich wieder Ansichtssache, aber tatsächlich gibt es wohl für iOS einen größeren Markt in Sachen Business, da die User hier deutlich mehr für Apps ausgeben würden als ein Android-User. Von daher ist wohl iOS im Business-Sektor weiter verbreitet als Android. :)


      • DIana Lange : Du weisst aber schon was G-Suit ist oder ?


      •   15
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Das mag sein. Nichtsdestotrotz gibt es wie gesagt für iOS einen größeren Markt - einfach, weil die User hier mehr bereit sind, Geld für Apps hinzublättern. Das ist auch einer der Gründe, warum viele Apps im Apple App Store teurer sind als im Google Play Store. ;)


      •   45
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Was? Wer ist ein dummer Troll?

        Gelöschter Account


      • Radul vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Apple ist im Business eher vertreten wegen dem Prestige nicht wegen den besseren Apps. Wenn ich ein Smartphone abschreiben kann und es mich nicht interessiert ob es 700 oder 1000€ kostet nehme ich doch das was mehr hermacht. Wenn die Leute/Firmen (grade bei kleineren) ihre Smartphones selber bezahlen müssten, wären es günstigere Androids.


      • Tenten vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        @Radul
        Nicht von dir auf alle anderen schließen. Prestigegründe mag es vereinzelt bei einigen Mitarbeitern geben, deren Selbstwertgefühl das nötig hat, bei Anschaffungen für einige hundert oder tausend Mitarbeiter spielen diese Gründe aber keine Rolle. Da geht's um ganz andere Abwägungen.


      •   45
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Da gebe ich dir Recht- Enterprisegeräte waren früher vor allem Blackberrys. Die Dominanz/Markführerschaft von BlackBerry im Bereich Enterprise/ MDM, EMM ist weiterhin gegeben. Im Rahmen von BYOD können alle Betriebssysteme (BBOS10, WindowsMobile, Android, iOS) gleichermaßen eingebunden und verwaltet werden. Statistisch gesehen werden Androiden dort als Corporate Devices vor allem im „Billigsegment“ verwendet. Die architektonischen Vorzüge UND der Prestigewert von iOS haben jedoch dazu geführt, dass iPhones die BlackBerry-Devices im „white collar“ Bereich abgelöst haben…


      • Peter vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Preis/Leistung und Apple passt noch weniger zusammen.


      • Radul vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        @Tenten nicht von dir auf andere schließen, aber ich habe kein IPhone. Um welche "Abwähgungen" geht es denn da?


    • ColaDeveloper, du bist ein ganz schlauer. Kann das sein?
      Schon einmal etwas von der Formel gehört "die Nachfrage regelt den Preis"?


      • Tenten vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Ebenso kannst du aber auch sagen "Der Preis regelt die Nachfrage". Produkte, die dem Kunden überteuert erscheinen, werden weniger nachgefragt und man nimmt stattdessen etwas aus der darunterliegenden Preiskategorie oder lässt es ganz bleiben. Das hat auch rein gar nichts mit "sich leisten können" zu tun, sondern fast immer mit "sich leisten wollen" oder eben nicht wollen. So gesehen sollte ein Hersteller genau abwägen, wie er den Preis festlegt.


      • Das ist richtig. Am Ende interessiert den Hersteller nur der erzielte Umsatz. Entweder durch kleinen Verkaufspreis + hohe Stückzahlen oder durch hohen Preis + kleine Stückzahlen. Da eines von beiden beim Galaxy Note zutreffend sein wird, wird es auch weiter entwickelt und verkauft.

        Bei Konzernen wie Samsung arbeiten keine Affen, die den Preis auswürfeln. Auch Apple weiß sehr genau, wie hoch sie den Preis ansetzen können. Solange das Produkt attraktiv ist, ist der Preis zweitrangig. Das Note ist zudem kein Smartphone für den Massenmarkt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!