Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
235 mal geteilt 514 Kommentare

Samsung Galaxy Note 7: Alle Informationen zum Rücknahmeprozess

Samsung hatte ein großes Problem mit dem Akku des Galaxy Note 7. Nun zeigt sich: Der Konzern kann das Problem nicht beheben und nimmt das Galaxy Note 7 komplett vom Markt. Update: Samsung hat Informationen zum Rücknahmeprozess veröffentlicht.

Aktueller Stand zum Galaxy-Note-7-Umtausch

  • Zwei - offenbar herstellungsbedingte -  Defekte im Akku des Galaxy Note 7 können dazu führen, dass übermäßige Hitze entsteht und das Galaxy Note 7 in Brand geraten kann.
  • Samsung kann diese Probleme nicht beheben und nimmt deswegen das Galaxy Note 7 vom Markt.
  • Samsung warnt vor der Verwendung eines Galaxy Note 7 und bittet Kunden, dieses auszuschalten und zurückzugeben.

Samsung Galaxy Note 7: Details zum Rücknahmeprozess

Samsung hat auf einer Webseite bekannt gegeben, wie die Rücknahme des Galaxy Note 7 erfolgen soll. Demnach bietet Samsung entweder die Möglichkeit, statt des Note 7 ein Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge zu erhalten, wobei Samsung die Preisdifferenz ausgleicht. Alternativ können sich Kunden für eine komplette Rückgabe entscheiden und erhalten den Kaufbetrag erstattet.

Käufer sollen sich direkt an den Händler oder Mobilfunkanbieter wenden, bei dem sie das Galaxy Note 7 gekauft haben.

  • samsung.de: Alle Informationen zum Galaxy-Note-7-Rückruf

Kurios aber folgenreich: Amerikanische Behörde verpflichtet Samsung zu zweitem Rückruf

Am 11. Oktober hat Samsung das Galaxy Note 7 offiziell vom Markt genommen. Seit dem 13. Oktober gilt ein offizieller Rückruf, den die amerikanische Verbraucherschutz-Behörde CPSC (Consumer Product Safety Commission) ausgerufen hat. Was zunächst kurios erscheint, hat konkrete Folgen, denn spätestens mit diesem zweiten Rückruf gilt das Galaxy Note 7 offiziell als defekt: Denn in den USA ist es verboten Produkte zu verkaufen, die von einem offiziell bekannt gegebenen Rückruf betroffen sind.

  • CPSC: Zweiter Rückruf offiziell

Samsung Galaxy Note 7: Probleme mit dem Akku

Schon kurz nach dem internationalen Marktstart gab es Berichte über einzelne Galaxy Note 7, deren Akku überhitzen und Rauchentwicklung zeigten. Nach mehreren Fällen stoppte Samsung den weiteren Verkaufsstart und startete eine Rückrufaktion, um defekte Akkus auszutauschen. Samsung konnte die ursprünglichen Fälle in einem falsch dimensionierten Akku ausfindig machen. Dieser Herstellungsfehler führte dazu, dass sich Anode und Kathode innerhalb des Lithium-Ionen-Akkus berühren konnten, was zu einer gefährlichen Hitze- und Gasentwicklung führt.

Trotz des Rückrufs und Austausch des defekten Akkus entwickelte sich das Galaxy Note 7 für Samsung zu einem Desaster. Zwischenzeitlich tauchten weitere Berichte über Rauchentwicklung auch bei umgetauschten - und somit vermeintlich sicheren - Galaxy Note 7 auf. Unter anderem hat ein Note 7 zur Evakuierung eines Flugzeugs geführt. 

In den USA gab es 96 Fälle vor dem ersten Rückruf, mindestens 13 weitere Fälle mit ausgetauschten Note 7. Die Ursache der zweiten Welle von Rauchentwicklungen ist noch nicht bekannt.

Samsung Galaxy Note 7 Southwest The Verge 840x560
Ein Galaxy Note 7 im Flugzeug führte wohl zum endgültigen Aus des Note 7. / © The Verge

Statt einen zweiten Umtausch zu wagen, hat Samsung schließlich reagiert und das Note 7 vom Markt genommen. Seither sind alle Besitzer eines Note 7 aufgerufen, das Smartphone zurückzugeben und gegen ein anderes auszutauschen. In einer Mitteilung sagt David Lowes, Chief Marketing Officer Samsung Electronics Europe: "Unsere oberste Priorität hat die Sicherheit unserer Kunden – aus diesem Grund bitten wir alle Kunden, ihr Note7 nicht weiter zu benutzen, ihre persönlichen Daten zu sichern und das Gerät auszuschalten."


Wir haben die Meldung umfassend aktualisiert und Informationen zum Verkaufsstopp und Rücknahmeprozess hinzugefügt.

Top-Kommentare der Community

  • Aaskereija vor 3 Monaten

    Meine Meinung zu dem Thema: passiert!

    Toyota musste in den letzten Jahren mehr als 3 mal eine komplette Linie zurück rufen weil entweder das Gas die Bremse oder das Lenkrad plötzlich blockieren konnte. Und dennoch gibt es sie noch. Da wird es Samsung genauso wenig vom Markt schießen.

    Auch wenn ich absolut kein Samsung fan bin, aber dieses gehate hier ist schon krank, was für ein leben manche hier haben müssen das sie ihr Gift hier so versprühen müssen...

  • Memento Mori vor 2 Monaten

    Ich kann keinen Grund erkennen, warum jetzt schon von einer zweiten Rückrufaktion gesprochen oder gemutmaßt wird.

    Man bedenke, bei wie viel Millionen bereits in den Händen der User und tagtäglich benutzten Note 7 das passiert ist.
    Eben, bei verschwindend wenigen.

    Aber in Deutschland ist man immer gerne bereit, aus allem einen wahnsinnigen Aufstand zu machen. Der Untergang, mein Handy ist kaputt, ich kann nicht weiterleben. Es kommt einen Tag später, Sche... Firma. Und so weiter.

    Wenn wir einmal so mit den wirklich wichtigen Dingen dieser Welt umgehen würden, sie wäre eine deutlich bessere.

    Und sicher ist Samsung ist diese ganze Sache selbstverständlich sehr unangenehm. Und ebenso sicher, dass sie auch hier in der gewohnten Herangehensweise vorgehen werden: Prüfen, analysieren und dann eine schnelle und kundenfreundliche Lösung anbieten. Alles andere widerspräche der südkoreanischen Mentalität, die ich persönlich sehr gut kenne.

    Und sicher ist auch, alles wird gut und schon bald können dann, die sich angesprochen fühlenden, genüsslich auf die nächste Firma, dass nächste Smartphone oder was auch immer stürzen. Und weiter geht's.

    Contenance ist hier mehr angebracht.
    Warten wir ab, was sich am Ende wirklich als Tatsache herausstellt.

  • Takeda vor 3 Monaten

    Vielleicht denkt Samsung jetzt wieder um und baut wieder Handys mit Wechsel Akku, weil ein Tausch einfacher und billiger ist

  • Peter45 vor 3 Monaten

    Na dann fang bei dir mal sofort damit an.

  • Memento Mori vor 3 Monaten

    Man könnte doch einfach schreiben:

    Gefahr erkannt - Gefahr gebannt, bzw. Fehler erkannt - Fehler behoben.

    Samsung hat doch vorbildlich und schnell reagiert. Vor allem aber professionell und kundenorientiert.

    Fehler werden immer vorkommen und kommen immer vor. Bei allen Smartphone Herstellern.
    Wir als Kunden sind nicht so ganz unschuldig daran, wenn wir ständig die neuen Super Innovationen fordern, pünktlich zur IFA oder sonst einer Show.
    Die Herstellen müssen für jede Käuferschicht, jedes Jahr die neuen Modelle vorstellen, weil der Kunde das fordert.
    Das sind verdammt kurze Entwicklungszyklen und da passieren Fehler.

    Ob bei Samsung, Sony, Apple oder wo auch immer.

    Ich wäre nicht nur aus Entwicklungstechnischer Sicht, sondern auch aus Ökologischer Sicht für einen 2 Jahres Rhythmus bei neuen Smartphones.

    Ansonsten sollten wir uns wirklich beruhigen und uns über Samsung freuen, dass sie so kundenfreundlich und schnell reagiert haben.

    Ich freue mich jedenfalls auf mein bestelltes Note 7.

514 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • 4
    User vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Gut, dass ich mit dem Kauf noch gewartet habe und es nicht "anderweitig" besorgt habe... Schade drum, ist es trotzdem. 😯

  • Ich habe mein note7 austauschmodel privat für sehr viel geld mehr gekauft da es ja noch nicht frei im laden zu haben war und da ich keine kaufpapiere habe will samsung das nicht zurücknehmen :-( mir ist das risino leider zu hoch sollte jemand interesse an einem note7 haben kann er sich ja bei mir melden...

  • Hallo, ich habe auch ein note 7,aber ein duos.
    Ich habe absolut keine Probleme mit dem Teil.
    Beim gleichzeitigem Laden Navi und Telefonieren wird das Ding noch nicht mal warm.
    Auf der Asiatischen Seite zur Prüfung der IMEI hiess es im September alles ok.
    Als ich in London war wurde es mit mal auf 60 %
    Akkuleistung gedrosselt, obwohl Update deaktiviert war.
    Diverse Registrierungen Betreff Umtausch erfolgten. Keine Reaktionen.
    Dann nach tel. Beschwerde kam Zusage das es abgeholt wird mit Leihgerät. Dann Zusage Tausch an der Haustür.Nix passierte. Wieder keine Infos.Und jetzt das Aus für s Note7.
    Jetzt hatte ich mich aber richtig bei Samsung tel und schriftlich beschwert und siehe da gab ein Lebenszeichen.
    Was der Hammer wohl an der Sache mit dem Note 7 ist, hinter vorgehaltener Hand sagte man mir,das Samsung noch nicht mal die def. Handys hat.Sie warten wohl noch drauf,das die Behörden sie raus rücken.Alles bischchen komisch.
    Aber Samsung bot mir jetzt an alles Geld zurück zu bezahlen,auch alles Zubehör.
    Ich sollte nur die Rechnungen mitschicken.
    Oder ich kann mir ein s7 aussuchen.
    Da ich aber ein duos habe mit 2 sim wollte ich solches.
    Samsung Deutschland sagt nö,in Europa gibts kein duos also bekomme ich keins basta ende aus.Aber in was für einen giftigen Ton das rüber kam.
    Die tauschen auch nicht erst Geld dann Handy.
    Wer soll sich denn vorher wieder eins kaufen können,wenn die das Geld noch nicht mal zurück überwiesen haben.Wie lange das wohl dauert.
    So verprellt Samsung seine Kunden.
    Vielleicht behalte ich mein Note 7 doch noch.
    Nur Blöd wegen den 60%.

    • Das mit duo ist ergerlich aber was willst du machen, einfachbehalten ok aber dann hast du nur 60% und wenn mal was ist hast du auch keine Garantie. Dann wäre Handy weg und Geld weg, nimm lieber das Geld.

    • Interessant wäre ja auch ob es für dieses Gerät vorausgesetzt man würde es doch behalten jemals ein Update geben wird? Denn wenn es eingestampft wird dann wird es auch keine weiter Entwicklung der Software geben. Dann ist dich fraglich ob es sich überhaupt lohnt das Gerät zu behalten..Ich würde es sofort zurück geben da man sicherlich auf keinerlei Updates hoffen brauch.

  • Es sind ja doch noch einige N7 Nutzer vorhanden, die Trotz Rückruf, das N7 weiter nutzen.

    Wenn dann doch aufgrund der Weiternutzung etwas passiert, sollte meiner Meinung nach in dem Fall nicht Samsung für ggf. durch die Nutzung enstehenden Schäden etc. aufkommen sondern die Nutzer zur Haftung herangezogen werden, die in aller Trotz, das N7 weiter nutzen.

    • Stimmt und Garantie gibt es für das Note 7 ja auch nicht mehr, wenn mal was ist wo der Akku nicht schuld ist, Pech weil keine Garantie. Ich würde mir lieber das Geld zurück holen fast 1000 Euro zu verlieren aus Dummheit wäre wohl etwas zu dumm ;)

    • Tom vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Finde ich schon denn samsung könnte das Smartphone sperren..vom Betriebssystem aus. tun sie es nicht dann sind sie selber dran schuld u man muss sie zu Verantwortung ziehen

      • Hallo Tom.

        Vom Grundsatz stimme ich dir durchaus zu, wenn Samsung schlau ist, schaltet das Unternehmen die Geräte ab.

        Wo ich dir allerdings nicht zustimmen kann ist, die Handlung anderer auf Samsung zu übertragen.

        Samsung hat mehrmals Warnungen medial herausgegeben, ob Tagesblätter, Rundfunk und Fernsehen und Internet.
        Samsung hat klar auf die Gefahr hingewiesen und zur Nichtbenutzung aller N7 Geräte aufgefordert.

        Wenn nun jemand meint, das Gerät dennoch zu nutzen und ggf. Menschen zu Schaden kommen oder allgemein Sachschäden entstehen, dann hat der verursachende Nutzer eigenverantwortlich gehandelt und hat entsprechend für Folgen aus der Weiternutzung Trotz Aufforderung zur Nichtnutzung, ebenso eigenverantwortlich die Konsequenzen zu tragen.

        Ich möchte wetten, das es juristisch durchaus auch so gesehen wird.

        Wenn du mir ein Auto verkaufst und mir mehrmals mitteilst, das die Bremsen defekt sind und das Auto in die Werkstatt muss, ich deine Warnung ignoriere und weiter mit dem Auto fahre, einen Unfall baue aufgrund der defekten Bremsen, dann wird man mich verantwortlich machen und nicht dich denn, ich bin Trotz deiner Warnung weitergefahren und somit habe ich eigenverantwortlich gehandelt.

        Und jetzt mal ganz ehrlich, wie kann man als weiterhin nutzender N7 Nutzer ruhigen Gewissens sein N7 weiternutzen und billigend in Kauf nehmen, sich oder andere Menschen zu gefährden, ggf. sogar in Lebensgefahr zu bringen..., das ist nicht zu verstehen, das ist schon Vorsatz.

      • Juristisch gesehen, sollte Samsung auf alle Note7 einen Bildschirmnachricht bringen, die eindeutig auf die Gefahren der Weiternutzung hinweist. Somit bekommt auch jeder Höhlenbewohner, welcher keine Zeitung hat oder die Onlinemedien nutzt, mit, dass er jetzt in der Pflicht ist.

      • Das, wäre in der Tat wirklich noch zusätzlich sinnvoll.
        Samsung hatte ja eigentlich vor, zum 30.September, wie ich auf diversen Website lesen konnte, die betreffenden Geräte abzuschalten.

        Ich denke, das sich Samsung noch was einfallen lassen wird.

      • Hat Samsung auch gemacht.
        Als das Update kam mit den 60% kam Uch immer diese Meldung.
        Was aber komisch ist,ist das Samsung noch gar nicht die def. Geräte hat.
        Die sind immer noch bei den Behörden.Das habe ich hinter vorgehaltener Hand von Samsung Technikern erfahren.
        Langsam finde ich,das da was Faul ist.
        Komischer Weise sind die Amis und deren Behörden wieder vermehrt vertreten.

      • Verstehe was du meinst schotte.

        Zu den behördlich einbehaltenen Geräten kann ich nichts sagen, das ist mir unbewusst entgangen.

        Ich habe auf Spiegel online gelesen, das alle N7 restlos vernichtet/entsorgt werden sollen, ggf. wird das Eine oder Andere einbehalten zur Beweissicherung aufgrund von Regressionen/Schadenersatzansprüche? Alles Vermutungen, worauf ich nichts geben mag.

        Problematisch könnte für Samsung nun werden, wenn man Spiegel online Glauben schenken darf, das aufgrund des N7 Problems, die Kreditwürdigkeit samsungs in Frage gestellt wird.
        Das dürfte dann Probleme für zukünftige Geräte bringen, wird Sophia ggf. auf ihr namentlich passendes S9 verzichten müssen?
        Eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes dürften dann auch wir, zu spüren bekommen.

        Ich denke und hoffe allerdings, das Samsung sich von der Krise erholt und nicht alles so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird denn sonst, hätten so manche Unternehmen den heiß geliebten Schuppen dicht machen können...

        Apropo Schuppen, der muss mal aufgeräumt werden Frauke...😂

  • heute den 11.10.2016 habe ich mein Originales Note 7 seit dem 29.08. und das Ding läuft spitze, besitze zwar das Austauschgerät seit dem 22.09 aber dass mit dem Smart Switch zwischen original und Austauschgerät verlief nicht tadellos.

  • heute di 11.oktober habe ich schon 10 Tage das Austausch N7 und es ist klasse. Ich lese sehr viel Ungenaue Nachrichten z.B. b ei der Rücknahme oder Rückruf des Note 7. Hier in Deutschland gibt es nicht den Aufruf alle N7 auszuschalten und zurückzugeben. Wenn es denn nochmal umgetauscht werden muss, dann muss es halt sein. ein apple kauf ich mir deshalb nicht. warum auch.

    • Frk vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Das ist aber jetzt nicht dein Ernst, oder?

    • Das ist doch jetzt nicht dein ernst schau mal Nachrichten da bringen die es über all. Du kannst es abgeben und bekommst Geld zurück. Aber vielleicht hast du Glück und es wird nie was passieren dann hast du ein einzeltück ;)

  • Da muss Sasmung wohl mal die Note-Bremse ziehen!

    https://viadeacceso.files.wordpress.com/2012/11/ba-dum-tss.jpg

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!