Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 28 mal geteilt 29 Kommentare

Marshmallow auf dem Note 5 ist hübscher aber langsamer

Eine inoffizielle Vorabversion von Android 6.0 Marshmallow ist für das Galaxy Note 5 veröffentlicht worden. Wir haben uns das Interface der Samsung-Geräte 2016 angeschaut und die Leistung des Note 5 unter Marshmallow gemessen. Während alles ein bisschen hübscher aussieht und Multitasking ein wenig besser klappt, erreicht es schlechtere Benchmarkwerte als unter Android Lollipop. Warum wir es sofort haben wollen, erfahrt Ihr hier.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 8162
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 11914
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

Marshmallow für das Note 5: Design

androidpit samsung galaxy note 5 14
Samsung hat sich mit dem Marshmallow-Update beeilt, es aber gut hinbekommen.. / © ANDROIDPIT

Neben zahlreichen Detailverbesserungen fällt vor allem der Benachrichtigungsbereich auf. Dieser wurde gestalterisch verschönert und seine Animationen wurden stark verbessert. Die Material-Design-Elemente verschieben sich nun noch schöner gegeneinander.

AndroidPIT Galaxy Note 5 Android 6 0 Marshmallow
Der neue Benachrichtigungsbereich des Note 5 ist erheblich heller geworden. / © ANDROIDPIT

Der Bereich Nützliche Funktionen sammelt Samsungs nette Zusatzfeatures in einem Bereich. In ihm findet Ihr die Einträge:

  • Kamera-Schnellstart per Doppeltipp auf den Homebutton
  • Geste für Pop-up-Ansicht (öffnet Apps im Fenster)
  • Smart-Aufnahme (Screenshots von langen Websites)
  • Screenshot per Wischgeste
  • Direktanruf angezeigter Kontakte
  • Smart Alert (Handy vibriert beim Aufheben, wenn es neue Benachrichtigungen gibt)
  • Einfache Stummschaltung über den Näherungssensor
androidpit samsung galaxy note 5 marshmallow 6
In den neuen "Nützlichen Funktionen" kommen alle Galaxy-spezifischen Features unter. / © ANDROIDPIT

Beim Power-Menü hat sich Samsung in der Marshmallow-Vorschau des Note 5 für eine neue Variante entschieden. Statt des trockenen, eckigen Pop-ups schweben jetzt Marshmallow-förmige Buttons auf dem gaußsch-weichgezeichneten Hintergrund.

Die Air-Commands oder die Kamera-App wurden im vorläufigen Update noch nicht angefasst und sind dieselben wie im Note 5 mit Android Lollipop.

androidpit samsung galaxy note 5 marshmallow 5
Sperrbildschirm und Power-Menü wurden in Marshmallow für das Note 5 neu gestaltet. / © ANDROIDPIT

Marshmallow für das Note 5: Performance

Die gefühlte Leistung des Note 5 mit Android Marshmallow ist besser als etwa die des annähern baugleichen Galaxy S6 Edge+ mit Android Lollipop. Jenes leidet unter zu aggressiven Speicher-Management. Das merkt man, wenn man zwischen Apps hin und her wechselt, also Multitasking betreibt. Öffnet Ihr Facebook, WhatsApp, den Browser, den Musik-Player, die Kamera, die Bildergalerie, und dann wieder Facebook, sollte Facebook sofort einsatzbereit sein, ist es aber im S6 Edge+ nicht. Stattdessen lädt sie so langsam, als hättet Ihr Euer Galaxy gerade erst eingeschaltet. Bei 4 GB RAM darf so etwas nicht passieren.

Die Praxisleistung des Note 5 unter Marshmallow ist erste Sahne

Mit dem Note 5 auf Android Marshmallow passiert das auch nicht mehr. Im oben erwähnten Test geht die Facebook-App butterweich in Runde zwei und auch der Rest der Apps startet genau wie erwartet. Die gehassten Verzögerungen treten nicht mehr auf und die Praxisleistung des Note 5 unter Marshmallow ist erste Sahne. Wir können das finale Update kaum abwarten.

androidpit samsung galaxy note 5 marshmallow performance
In Benchmarks glänzt das Marshmallow-Update für das Note 5 nicht, durchaus aber in der Praxis. / © ANDROIDPIT

Die AnTuTu-Benchmarks behaupten aber das Gegenteil. Während das Note 5 unter Lollipop noch 65440 Punkte macht, fällt das Marshmallow-Ergebnis mit durchschnittlich 57320 Zählern 12,4 Prozent geringer aus. Der Geekench-Test hingegen soll bei den Testern des XDA-Developers-Forums schneller durchlaufen, was wir hier auf die Schnelle nicht überprüfen konnten.

Was der Vorschauversion leider komplett fehlt, ist der Tiefschlafmodus von Android Marshmallow, der für besonders lange Standby-Zeiten sorgen soll und in unseren Nexus-Geräten dafür sorgt. Das soll nicht heißen, dass die Akkulaufzeit des Note 5 unter Android Marshmallow schlecht ist. Sie bleibt nur hinter den Möglichkeiten zurück. (Ein tiefschlaffähiger Kernel ist verfügbar. Wir verlinken ihn weiter unten in der Installationsanleitung.)

Marshmallow für das Note 5: Vorläufiges Fazit

Wir sind ein wenig erstaunt, dass Samsung insgeheim doch zu schnellen Updates in der Lage wäre. Zu allem Überfluss handelt es sich bei der getesteten um eine Firmware mit T-Mobile-Branding. Bisher wurde uns immer kommuniziert, dass Provider ein Flaschenhals beim Rollout von Updates seien; plötzlich kommt hier der Gegenbeweis.

Das Note 5 wurde so zum Schaufenster von Marshmallow auf Samsungs Galaxys und wir sehen, dass die kommenden Galaxys mit einer hübschen und vor allem schnellen Software ausgestattet werden.

Die neuen Menüs beseitigen außerdem das Chaos, in das die Galaxys mit den Zusatzfeatures zu stürzen drohten. Samsung darf ruhig mit mehr dergleichen aufwarten.

Android-Update auf dem Samsung Galaxy Note 5 manuell installieren

Wollt Ihr sofort in den Genuss von Android Marshmallow auf dem Note 5 kommen, müsst Ihr selbst Hand anlegen und die neue Firmware manuell auf das Android-Smartphone ziehen. Beachtet bitte unbedingt, dass Ihr dabei unter Ausschluss der Garantie und auf eigenes Risiko vorgeht.

Derzeit gibt es ausschließlich eine Version für den US-Provider T-Mobile. Flasht das derzeit verfügbare Update also nur, wenn Ihr diesen Provider nutzen wollt. Sobald weitere, weniger beschränkte Firmwares verfügbar werden, tragen wir sie hier nach.

Zuerst braucht Ihr den Samsung-Treiber für den Windows-PC, das Drittanbieter-Tool Odin 3.10.7 und müsst dann, der Gerätenummer Eures Gerätes entsprechend, die passende Firmware runterladen. Passt aber wirklich darauf auf, dass Ihr nicht die falsche Firmware installiert, da Ihr Euer Gerät sonst ohne fremde Hilfe nicht mehr in Betrieben nehmen könnt. Daher solltet Ihr auch die Buildnummer der jeweiligen Firmware gründlich überprüfen. 

Die der inoffizielle Marshmallow-Build stammt aus diesem Thread bei den XDA-Developers und ist 1,8 GB groß. Den modifizierten Kernel mit Tiefschlaffunktion findet Ihr in diesem ThreadWeitere Voraussetzungen: Mindestens 80 Prozent Akku, USB-Debugging muss aktiviert sein und ein Backup für den Fall, dass die Installation Eure Daten vom Gerät löscht.

Danach macht Ihr das manuelle Android-Update Eures Galaxy Note 5:

  1. Geht in Eurem Note 5 in den Einstellungen auf Geräteinformationen
  2. Tippt siebenmal auf Buildnummer, geht zurück, tippt auf Entwickleroptionen
  3. Aktiviert OEM-Entsperrung
  4. Setzt Euch wieder an Euren Computer Entpackt das heruntergeladene ZIP-Archiv mit der Firmware.
  5. Startet Odin.
  6. Startet Euer Galaxy Note 5 per Leiser+Power+Home-Button im Download-Modus.
  7. Verbindet Euer Galaxy Note 5 mit Eurem Computer und wartet, bis dieser es erkannt hat.
  8. Hakt ausschließlich Auto-Reboot und F.Reset in Odin an.
  9. Entfernt auf jeden Fall den Haken Re-Partition.
  10. Klickt auf AP, findet die tar.md5-Datei im Verzeichnis des entpackten Firmware-Archivs und klickt Start.
  11. Wartet geduldig und achtet darauf, dass die USB-Verbindung nicht unterbrochen wird.
  12. Wartet auf die grüne PASS-Meldung.
  13. Sobald Euer Galaxy Note 5 neustartet, seid Ihr mit der Installation fertig.

Da seht Ihr also die Vorschau auf TouchWiz unter Marshmallow. Wie findet Ihr es? Hübsch? Hässlich? Langweilig? Spannend?

Top-Kommentare der Community

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Tim 03.12.2015 Link zum Kommentar

    Ich sehe den Artikel jetzt erst und mir kommt nach gerade mal 6 Zeilen Eine Frage in den Kopf:
    Wollt ihr mich verarschen?
    Ihr schreibt allen Ernstes dass das Note 5 durch Marshmellow langsamer wird, indem ihr auf ein paar (sorry) beschissene Benchmarks verweist?
    JEDER der die Vorabversion wirklich schon getestet hat (also bei den Amis etc.) gibt an, dass die Performance (NICHT eure bekloppten Benchmarks!) deutlich(!) besser geworden ist.

    sorry Eric, aber bis auf ein riesiges Facepalm fällt mir da echt nicht ein.

    Und sorry für den aggressiven Ausdruck, aber so einen Müll zu veröffentlichen, ist alles andere als professionell und macht auch weni Spaß zu lesen.

  • freue mich aufs update für mein note 4

  • Die Überschrift ist völlig irreführend und wahrscheinlich nur um viele klicks zu bekommen.

    Das merkt man auch an einigen Komentaren die den Artikel wahrscheinlich nicht gelesen haben.
    Warum bleibt man nicht einfach Sachlich. Weil wenn da steht die Performance des Note 5 ist schlechter. Dann denken das viele auch die beim durchscrollen nur die Überschrift lesen.

    Tim

  • @ Eric Herrmann
    Meiner Ansicht nach ( vom S Pen mal abgesehen),
    finde ich das Galaxy A8 viel "interessanter"....
    Wäre ein Tesbericht diesbezüglich in Zukunft machbar?
    :)

  • Multitasking hat nichts mit sequenziellem arbeiten zu tun, höchstens mit dem Speichermanagment. 😉
    Allerdings soll Marshmallow die Prioritäten der Tasks besser verwalten, so das nicht immer erst Hintergrundprozesse den Vorrang vor dem aktuellen Prozeß bekommen. Mich nervt das an Android 5 tierisch 😞😠.

  • Ich bleibe bei meinem Note 4 da ruckelt gar nichts obwohl hier der Snapdragon 805 werkelt.

    • Beim Note 5 ruckelt doch auch nichts. Es steht doch oben ganz deutlich drinnen, das es geschmeidig läuft.

    • @Bernard habe auch ein Note 4 und finde das die Cpu mit 2k überfordert ist. Mein s6 läuft um einiges besser als mein n4 und auch mein s5 läuft besser als mein n4.

      Finde vorallem die Erkennung von touch befehlen zu träge...

  • Touch Wiz ist einfach hässlich. Für mich schon Grund genug kein Samsung zu kaufen.

    •   12

      Geschmäcker sind Gott sei Dank verschieden. TouchWiz ist ein weiterer Grund, warum unter den Androiden ausschließlich Samsung für mich in Frage kommt.

      • Mir gefällt von allen Android Herstelleraufsätzen auch TouchWiz am besten. :-)

      • Ha vorallen der Theme store hat es in sich, habe die Funktion langsam durchschaut, so kann man sich z.b Einzelne theme Elemente kopieren und ins standart Theme integrieren. Z.b wenn mir von einem Theme besonders die tastatur, uhr, oder irgend was anderws gefällt, erstelle icj davon eine Apk und füge diese in ein anderes Theme ein.

        So hat man sensationelle Gestaltungsmöglichleiten. Das Argument TW geffält mir nicht, zieht bei mir nicht denn optisch ist alles durchweg wandlungsfähig geworden.

        Tim

    • TouchWiz hat sich in den letzten Jahren stark positiv entwickelt.
      Ein Großteil der unnützen Gestensteuerungen sind verschwunden, das Design wirkt einheitlicher und es läuft flüssiger.

      Wem es jedoch nicht gefällt, dem kommt Samsung mit dem Theme Store entgegen.

  •   32

    Unglaublich, die Hardware kann noch so gut sein, Samsung und Co. bringen die Geräte mit ihren albernen GUI-Aufsätzen trotzdem zum Ruckeln.

    Das Nexus5 ist auch nach 2 Jahren und vielen Updates immer noch absolut ruckelfrei!

    • Liest du dir Artikel? Dort steht doch genau das komplette Gegenteil. Meine Güte manchmal denkt man nur noch....

      • Ist wohl relativ zu UI phones zu sehen.
        Mir sind keine phones bekannt die so geschmeidig laufen wie nexus oder win ios

      •   32

        Oh, Entschuldigung, ich habe etwas Samsungkritisches geschrieben. Das geht ja gar nicht...

        Den Artikel habe ich gelesen und etliche Geräte getestet. Auch wenn Du es nicht gerne hörst, alle Geräte mit UI-Hersteller-Aufsatz ruckeln vor sich hin. Da hilft auch die beste Hardware nichts...

        Ich würde gern mein altes Nexus 5 ersetzen, aber mit den angeblichen Top-Smartphones würde ich mich von der UI-Leistung her verschlechtern. Die neuen Nexen taugen nichts. Bleibt wohl nur noch iOS oder Windows... :-(

      • Selten so ein Blödsinn gehört. Ich selbst habe ein Iphone 6 und das Sasung Galaxy S6 und sorry, bei beiden ruckelt gar nichts! Ich muss sogar gestehen, dass mein Samsung Galaxy S6 in verschiedenen Apps besser läuft als mein Iphone 6. Die Facebook App auf meinen Iphone läuft sogar weniger geschmeidig als auf meinem Samsung Galaxy S6. Es ruckelt nicht und ja auch ich hatte das Nexus 5 und es tut mir leid, aber im PlayStore hat auch das tolle Nexus 5 geruckelt, beim Scrollen auf der Startseite des PlayStores.

        Wenn du kein Samsung magst oder keine anderen Hersteller, okay aber sag nicht sie ruckeln, denn das Stimmt in vielen fällen halt einfach nicht mehr. Gut es war sehr lange so, dass Stimmt, aber diese Zeiten sind größten teils vorbei.

        MfG

      •   32

        Tja, dann habe ich halt schlechte Augen...

        Playstore stimmt, liegt aber am Nachladen der einzelnen Elemente und gerade da liefern die Nexen noch die besten Ergebnisse.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!