Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
10 Min Lesezeit 137 mal geteilt 48 Kommentare

Galaxy Note 4: Tipps und Tricks

Update: Lösung für ein fieses Hardware-Problem

Wie jedes Samsung-Smartphone ist das Galaxy Note 4 randvoll mit mehr oder weniger cleveren Features. Damit Ihr bei Eurem brandneuen Super-Phablet nichts Nützliches und Praktisches verpasst, haben wir fürs Galaxy Note 4 ein paar Tipps und Tricks gesammelt, die Ihr Euch anschauen solltet. Falls Ihr einer der Nutzer seid, die ständig mit Abstürzen und Neustarts zu kämpfen hat, wir haben die Lösung für Euch parat! Im Abschnitt Problembehandlung gehen wir auf das Problem ein, aber die Antwort wird Euch nicht gefallen.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Ist Dir eine Schnellladefunktion wichtig oder egal?

Wähle Schnellladen oder egal.

VS
  • 14236
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Schnellladen
  • 7594
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Springt zum Abschnitt:

Tipps und Tricks für das Galaxy Note 4: Problembehandlung

Fieses Hardware-Problem

Kommt es vor, dass das Samsung Note 4 häufiger mitten im Betrieb und selbst nachts während des Aufladens unversehens neu startet? Dann könnte ein Hardware-Defekt vorliegen. Bei einem Gerät aus der AndroidPIT-Redaktion war das der Fall und eine kurze Recherche im Netz zeigte, dass wir nicht die einzigen mit dem Absturz- und Neustart-Problem waren. Wir kontaktierten also den Samsung-Support und schickten das Gerät zur Überprüfung ein. Ein paar Tage später bekamen wir es zurück, mit dem Kommentar, dass eine Reparatur von elektromechanischen Komponenten sowie ein Austausch der Hauptplatine erfolgt sei. Die Reparatur erfolgte kostenlos aufgrund der noch laufenden Gerätegarantie. Ein unerwartetes Neustarten konnten wir seitdem nicht mehr beobachten.

Tipps und Tricks für das Galaxy Note 4: Basis-Funktionen

App im Fenstermodus

So ziemlich jede App lässt sich auf dem Note 4 im Fenstermodus anzeigen. Um diese Funktion zu nutzen, öffnet Ihr einfach die gewünschte App und tippt mit dem S-Pen in die obere linke Display-Ecke. Zieht dann den Stift in Richtung Bildschirmmitte und schon wird die App in ein Fenster minimiert. Um wieder die App im Vollbild darzustellen, haltet Ihr den weißen Kreis über dem App-Fenster mit dem S-Pen fest und zieht dann das Fenster oben auf die Statusleiste, bis das Display blau aufleuchtet. Nun könnt Ihr die Kugel loslassen und die App wird im in der regulären Ansicht angezeigt.

note 4 app fenstermodus
Mehr Platz: Apps lassen sich auf dem Note 4 auch im Fenstermodus anzeigen. / © ANDROIDPIT

Günstigstes Angebot: Samsung Galaxy Note 4

Bester Preis

Fenstermodus: Fenster vergrößern und verkleinern

Die praktischen App-Fenster kann man natürlich auch in der Größe anpassen. Dazu tippt Ihr mit dem S-Pen über eines der unteren Fenster-Ecken. Sobald ein Doppelpfeil-Symbol erscheint, könnt Ihr mit dem S-Pen die Fenstergröße ändern.

note 4 windowmode
Wird eine App im Fenstermodus anzeigt, könnt Ihr auch die Größe des Fensters verändern. / © ANDROIDPIT

Im Fenstermodus scrollen

Wollt Ihr etwa den Browser mit einer gewünschten Webseite im Fenstermodus anzeigen, darf das Scrollen bei der Navigation nicht fehlen. Dazu müsst Ihr nur mit dem S-Pen über den oberen oder unteren Displayrand bewegen. Ein großes Pfeil-Symbol deutet drauf hin, dass Ihr scrollen könnt. Hinweis: Das klappt auch im Vollbild!

note 4 fenstermodus scrollen
Mit dem S-Pen könnt Ihr im Fenstermodus scrollen, ohne das Display zu berühren. / © ANDROIDPIT

S-Pen-Schreibstile: Füllfederhalter, Kalligrafie

Das Note 4 bietet zwei neue Schreibstile für den S-Pen. Einmal gibt es den Füllfederhalter, der sich wie ein virtueller Füller verhält und Notizen eine authentischere Note verpasst.

note 4 federhalter
Füllfederhalter-Modus / © ANDROIDPIT

Mit dem Kalligrafie-Modus könnt Ihr kalligrafische Buchstaben zeichnen. Beide Modi ergänzen ein bereits reichhaltiges Sortiment, schaffen jedoch noch mehr Abwechslung, die die meisten Note-4-Nutzer zu schätzen wissen.

note 4 kalligrafie
Kalligrafie-Modus / © ANDROIDPIT

Neuer Multi-Window-Modus

Der Multi-Window-Modus ist nicht neu, doch Samsung hat ihn verfeinert. Um zwei Apps parallel auf dem Display erscheinen zu lassen, holt sie einfach aus dem Multi-Tasking-Bereich heraus und schiebt sie in das neue Pop-Up-Fenster. Wer Facebooks Chatheads kennt (und das ist hoffentlich jeder von Euch), wird auch sofort intuitiv mit diesem neuen Feature umzugehen wissen, denn Samsung hat die kleinen Blasen in sein Multitasking integriert. Gute Idee.

Wollt Ihr eine App minimieren oder gegen eine andere austauschen, zieht sie in Blasenform an den Bildschirmrand, wo sie dann abgelegt wird. Von hier aus könnt Ihr sie auch wieder aufs Display holen und neben einer anderen App laufen lassen. Und natürlich könnt Ihr Inhalte zwischen den parallel geöffneten Apps verschieben. Leider funktioniert das allerdings nur mit Samsung- und Google-Apps.

AndroidPIT Galaxy Note 4 Multi Window Mode
Der Multi-Window-Modus des Galaxy Note 4 ist jetzt noch besser. / © ANDROIDPIT

Smart Select: Texte und Bilder ausschneiden

Um die Smart-Select-Funktion zu nutzen, nehmt ihr den S-Pen und haltet Ihn nah über das Display, etwa 1-2 Zentimeter entfernt. Drückt nun den Knopf am S-Pen und wählt im Air-Command-Menü (schwebende kreisrunde Menü des S-Pen) Smart Select aus. Mit dieser Funktion könnt Ihr alles, was auf dem Display dargestellt ist, abfotografieren und als Screenshot speichern. Dabei wird nur der von Euch markierte Bereich archiviert, samt Bild und Text. Um das Ganze zu speichern, drückt oben auf dem Display auf das quadratische Symbol mit vier kleinen Fenstern, die Archivierung erfolgt in der Scrapbook-App.

Mit dem T-Symbol direkt in der rechten oberen Ecke des Screenshots macht Ihr nur den Text sichtbar, jedoch erscheint bei Webseiten auch ein URL-Link, sodass Ihr später die Quelle parat habt. Das blaue Download-Symbol unten fügt den Screenshot als kleines Symbol auf dem Display hinzu, sodass man sofortigen Zugriff darauf hat. Das ist praktisch, wenn man mit dem Note 4 kleinere Arbeitsschritte erledigen soll.

note 4 smart select
Mit der Smart-Select-Funktion könnt Ihr selektierte Screenshots knipsen. / © ANDROIDPIT

Action Memo

Mit Action Memo steht ein Notizpad parat, dass sich von anderen etwas unterscheidet, jedoch typisch für die Note-Serie ist. Es lassen sich mit Action Memo nicht nur Notizen aufzeichnen, sondern auch Nummern, E-Mail- und Hausadressen digitalisieren, dir Ihr auf dem virtuellen Notizzettel festhaltet. Um etwas zu digitalisieren, sodass Ihr sie direkt als Kontakt aufnehmen, teilen, anrufen oder eine SMS hinschicken könnt, müsst Ihr zuerst den S-Pen zücken. Drückt nun auf den Knopf des S-Pen und wählt Action Memo aus.

Im nächsten Schritt schreibt Ihr einfach die Telefonnummer, E-Mail oder Adresse auf, die Ihr digitalisieren möchtet. Nun wählt Ihr oben im Notizfenster den gepunkteten Kreis aus. In diesem Modus lassen sich verfasste Notizen digitalisieren, wobei die App eigenständig die Daten erkennt und sie blau markiert. Darüber hinaus taucht eine Leiste unter dem blauen Fenster auf mit zahlreichen Optionen.

note 4 action memo
Typisch Note: Action Memo ist kein gewöhnliche Notizpad, sondern kann mehr als andere. / © ANDROIDPIT

Tipps und Tricks für das Galaxy Note 4: UV-Sensor

Es wird Sommer und damit wird die Gefahr eines Sonnenbrandes wieder groß. Wer zu oft Sonnenbrand bekommt, erhöht langfristig sein Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Dankenswerterweise hat Samsung dem Note 4 einen UV-Sensor spendiert. Mit ihm könnt Ihr das Risiko abschätzen lassen, das vom aktuellen UV-Wert ausgeht. Doch seine Anwendung ist nicht trivial.

Zunächst ist es nötig, dass Ihr die S-Health-App einrichtet. Anschließend ruft Ihr darin den Punkt UV auf. Dann werden Euch die Anweisungen auf dem Bildschirm sagen, dass Ihr das Smartphone in einem 60-Grad-Winkel zur Sonne halten sollt, damit die Messung genau wird. Da der Sensor selbst sich an der Rückseite unterhalb der Kameralinse befindet, heißt das, dass Ihr Euer Note mit dem Rücken gen Sonne strecken müsst. Tut das aber nicht zu flach, denn sonst werden die Messwerte zu hoch.

Nach einer kurzen Messung gibt Euch S-Health UV-Index-Werte in fünf Stufen aus. Ähnlich verfahren auch offizielle Wetterdienste, die den 13-stufigen Index in fünf Gefahrenklassen unterteilen (so wie hier bei Wetter Online).

  • Gefahrenklasse Niedrig beinhaltet Indizes 0-2 und bedeutet, dass Aufenthalt im Freien gefahrlos möglich ist.
  • Gefahrenklasse Mittel beinhaltet Indizes 3-5 und bedeutet, dass man sich alle zwei Stunden mit Sonnenschutz eincremen und mittags Schatten aufsuchen sollte.
  • Gefahrenklasse Hoch beinhaltet Indizes 6-7 und bedeutet, dass man sich mit Sonnenschutz eincremen, eine Sonnenbrille und schützende Kleidung tragen sollte.
  • Gefahrenklasse Sehr Hoch beinhaltet Indizes 8-10 und bedeutet, dass intensiver Sonnenschutz zwischen 10 und 16 Uhr erforderlich ist. 
  • Gefahrenklasse Extrem beinhaltet Indizes 11-12 und bedeutet, dass Ihr Euch binnen weniger Minuten Verbrennungen zuzieht, wenn Ihr Euch nicht schützt.

Falls Euch die Messwerte Eures Note 4 nicht ausreichen, könnt Ihr Euch auch auf Websites und via App über den aktuellen UV-Index in Eurer Region informieren. Diese liegen oft in den Detail-Infos zum Wetter an einer bestimmen Tageszeit vor.

Günstigstes Angebot: Samsung Galaxy Note 4

Bester Preis

Tipps und Tricks für das Galaxy Note 4: verstecktes Display-Maximum

Wenn es hell draußen ist und man das Display kaum ablesen kann, ist der intuitivste Schritt das Deaktivieren der automatischen Helligkeitsregelung. Dazu würden Euch die Meisten auch raten, denn so könnt Ihr die Bildschirmbeleuchtung auf das Maximum hochschrauben, wo die Automatik sich sonst oft zurückhaltend verhält. Doch beim Note 4 ist das genau der falsche Weg. So absurd es erscheinen mag, vertraut der Software hier. Denn wenn die direkte Sonneneinstrahlung intensiv genug ist, holt der Automatikmodus ungeahnte Kraftreserven aus dem Gerät und übersteuert die Displayhelligkeit um bis zu 50 Prozent. Anders ausgedrückt: Das Display leuchtet 50 Prozent stärker als beim manuell einstellbaren Maximalwert. "Warum dann nicht gleich den einstellbaren Maximalwert anheben?", fragt Ihr. Die Frage ist gut, doch die Antwort besser: Um Display und Akku zu schonen. Eine solche Übersteuerung sollte in Maßen angewandt werden und nur dann, wenn sie wirklich absolut nötig ist. Die Meisten von uns würden, wenn wir mal ganz ehrlich sind, weniger weise mit ihr umgehen, denn heller geht immer, vor allem draußen.

Tipps und Tricks für das Galaxy Note 4: Meeting Mode

Samsung ist sichtlich bemüht, das Note 4 als Arbeitstier zu verkaufen. Ein Beispiel dafür ist der Meeting Mode, der jedes Mikro des Phablets über sich hinauswachsen lässt. Was heißt das? Wenn Ihr etwas mitschneidet (sagen wir, ein Meeting), dann identifiziert das Gerät bis zu acht unterschiedliche Geräuschquellen und nimmt diese, soweit technisch möglich, einzeln voneinander auf, sodass Ihr beim Anhören des Mitschnitts dann die einzelnen Spuren anhören und miteinander kombinieren könnt, sagen wir, einzelne Stimmen im Raum, die sonst untergehen würden. Was wie schwarze Magie klingt (Ihr Musiker und Produzenten wisst, welche Kunst es ist, einzelne Sound-Elemente in Aufnahmen effektiv voneinander zu trennen!), ist ein echtes technologisches Kunstwerk. Auf dem Papier zumindest. In der Praxis sollten hier keine Wunder erwartet werden. Wir sprechen hier am Ende immer noch von einem Smartphone, keinem Pro-Tools-Studio. Doch der Ansatz ist super.

androidpit galaxy note 4 hidden features 2
Der Meeting Mode im Galaxy Note 4 kann bis zu acht Stimmen parallel erkennen. / © ANDROIDPIT

Tipps und Tricks für das Galaxy Note 4: Kamera

Autofokus und Belichtung

Die Kamera des Note 4 bietet haufenweise Funktionen. Eine davon ist die Kombination aus Autofokus und Autobelichtung. Wählt einen Punkt im Sucherfeld aus, auf den Ihr das Bild konzentrieren wollt, und tippt mit dem Finger auf ihn, haltet den Punkt jedoch länger gedrückt. Das Note 4 wird nicht nur den Fokus entsprechend ausrichten, sondern auch die Belichtung. Damit war es das erste Galaxy mit diesem Autobelichtungs-Feature.

androidpit note 4 hidden features 3
Galaxy Note 4 Tipp: Mit dem Finger zum perfekten Fokus und konzentrierter Belichtung. / © ANDROIDPIT

Selbstporträts mit dem Pulsmesser

Ihr wollt hochauflösende Selfies mit Herz, die am Puls der Zeit sind? Dann vergesst mal die Frontkamera (die eigentliche Selfie Cam) und macht Bilder mit der Hauptkamera. Das wird möglich, indem Ihr den Herzschlag- oder einfacher gesagt, Pulsmesser auf der Geräterückseite als Auslöser verwendet. Jetzt fragt Ihr, wie Ihr Euch sehen sollt, wenn Ihr ohne Display Selfies schießt. Gar nicht. Aber das müsst Ihr auch nicht unbedingt, denn die Hauptkamera wird in diesem Modus automatisch Gesichter fokussieren, die sie erkennt.

Löst wie gesagt über den rückseitigen Pulsmesser aus und wartet dann auf den Vibrations-Countdown, der Euch auf das Bild vorbereitet. Wenn es bei einem Selfie mal um jeden Pixel geht, ist dies Eure Methode.

androidpit galaxy note 4 hidden features 1
Astreine Selfies mit der Rückkamera: Fokussieren lassen, über den Pulsmesser auslösen und Luft anhalten. Fertig. / © ANDROIDPIT

Snap Note: Bild in Text digitalisieren

Hätte es dieses Feature gegeben, als ich in der Schule oder Uni war, wären mir so einige Krämpfe erspart geblieben. Wenn Ihr mal viel und vor allem schnell mitschreiben müsst, ist dieses Feature namens Snap Note Gold wert. Macht einfach ein Foto von dem Text, den Ihr übernehmen müsst, und das Note 4 extrahiert ihn aus dem Bild und wandelt ihn in eine Textnotiz um. Diese könnt Ihr dann in aller Ruhe bearbeiten. Weniger Krämpfe, weniger Tastaturabrieb und vor allem mehr Zeit, wirklich zuzuhören.

androidpit galaxy note 4 snap note 1
Snap Note auf dem Galaxy Note 4: Der Lebensretter für Studenten. / © ANDROIDPIT

Diese kleine Auswahl soll nur der Anfang sein, das Note 4 bietet noch mehr, das es zu entdecken gilt. Habt Ihr ein paar nützliche Tipps, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind? Teilt sie mit uns und den anderen Lesern.

137 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • yenicerisinan 21.12.2015

    Habe das Note 4 seit einem Jahr in Benutzung und muss ehrlich sagen, das beste Smartphone was ich je hatte in allen Aspekten und ich hatte einige gute Phones bis jetzt aber der Topt wirklich alle.
    1.Super Display 2. sehr gute Akkuausdauer 3. Akku austauschbar 4.SD Kartenslot 5.sehr gute Haptik 6. S Pen Funktion 7. die Grösse 8. Hardware hält locker mit den Flagships der Aktuellen Geräte mit.und natürlich die Kamera.
    Einziger Kritikpunkt ist die Bloatware die vorinstalliert ist aber leben kann man allemale damit.
    İch könnte es jedem empfehlen der aktuell auf der Suche nach etwas neuem ist und keine İPhone Preise für ein Telefon bezahlen möchte und trotzdem ein starkes Gerät besitzen möchte. Weinachten müssten die Preise sogar weiter sinken:)

  • Komplize 28.11.2014

    Ein halbes Lebenswerk? Habt Ihr das Gerät wirklich schon mal in der Hand gehabt? Das Note 4 ist eins der klarsten und am simpelsten zu bedienenden Geräte, die Samsung jemals gebaut hat. Und das meine ich als großes Kompliment! Bislang war ich den Koreanern immer sehr skeptisch gegenüber eingestellt, doch sämtliche Funktionen, inklusive der S-Pen und Handsfree-Sprachfunktionen, rafft man tatsächlich innerhalb eines Tages, wenn nicht sogar in noch weniger Zeit - alles ohne Handbuch o.ä.. Hut ab dafür!

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also ich kann nur jedem der ein Note 4 der Variante N910C hat, sich die Custom Rom Sixperience V6 anzusehen. Damit hab ihr die portierte Note 5 Rom zu 100% und als Basis das Note 4. Was will man mehr? Achja.. Ich hab ein Note 5 S-Pen voll kompatibel für das Note 4 gemacht :D
    Dazu müsst ihr unter Android-Hilfe auf Note 4 Zubehör und dort mal nach "Note 5 S-Pen in Note 4" sehen ;)
    Gleiches gilt für die Rom unter Samsung basierte Custom Roms :)

  • Hallo brauche dringend Hilfe bitte

  • Bin erst zufrieden, seitdem es mit cm12 bestückt ist, vorher war mein Note2 schneller... Das Ding hatte dermaßen Nachdenkpausen, schade nur, dass ich den ganzen Samsung-Note-Krempel damit nicht mehr habe, dafür ein pfeilschnelles Arbeitstier- zum Glück ohne Platinentausch bisher (würde ich nicht machen bei dem Preis, dann lieber ganz ohne Stift und ohne Samsung)

  • Habe das Note 4 seit einem Jahr in Benutzung und muss ehrlich sagen, das beste Smartphone was ich je hatte in allen Aspekten und ich hatte einige gute Phones bis jetzt aber der Topt wirklich alle.
    1.Super Display 2. sehr gute Akkuausdauer 3. Akku austauschbar 4.SD Kartenslot 5.sehr gute Haptik 6. S Pen Funktion 7. die Grösse 8. Hardware hält locker mit den Flagships der Aktuellen Geräte mit.und natürlich die Kamera.
    Einziger Kritikpunkt ist die Bloatware die vorinstalliert ist aber leben kann man allemale damit.
    İch könnte es jedem empfehlen der aktuell auf der Suche nach etwas neuem ist und keine İPhone Preise für ein Telefon bezahlen möchte und trotzdem ein starkes Gerät besitzen möchte. Weinachten müssten die Preise sogar weiter sinken:)

  • habe mein 8 Monate altes Note 4 heute gerade erst von der Reparatur zurück bekommen.
    Platine auf einmal kaputt gewesen. lief nur noch 5 Minuten und dann half nur noch Akku entfernen.
    Da ich root hatte durfte ich den Tausch der Platine selbst bezahlen. 342,28 euro
    Frohe Weihnachten

  •   30

    Habe bisher keine probleme mit meinem Note 4..ist ein super teil...weiss auch noch nicht was der nachfolger werden soll...

    • Zum Glück! Anderen Note-4-Nutzern geht es nicht so gut, unserem Chefredakteuer Christian Klaß etwa. Der nutzt ein Note 4 und hat genau dieses Hardware-Problem bei seinem Gerät.

      • Jup. Hat auch eine Weile gedauert, bis ich mir sicher war, dass das nicht irgendein obskures Software-Problem war. Während der Reparatur hielt mich zum Glück mein Oneplus One über Wasser. :-)

  •   20
    RCH 27.10.2015 Link zum Kommentar

    Mal eine Frage: Ich bin beruflich mit OneNote verheiratet. So habe ich alle Arbeiten und Projekte immer im Blick.
    Funktioniert der Pen auch mit OneNote zusammen?

  • Note 4 Akku Tipp von mir Einstellungen -> W-Lan -> Erweitert -> "Suche immer an" deaktivieren

    das spart Akku ;)

  •   31

    Gibt es auch das "Snap Note" als App für andere Smartphones, ich habe für sowas immer Google übersetzter genommen. Hat aber nicht immer gut geklappt.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!