Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
400 mal geteilt 69 Kommentare

Samsung Galaxy Golden 3: Galaxy S6 als Klapphandy

Update: Klapp-Handy offiziell vorgestellt und neue Bilder enthüllt

Während in unseren Breitengraden die Klapphandys mittlerweile ausgestorben sind, erfreuen sich diese Art von Smartphones in Asien immer noch großer Beliebtheit. Um die Nachfrage nach neuen Klapphandys in Asien zu decken, plant Samsung wohl ein Galaxy S6 im Klapphandy-Format für entsprechende Märkte. Jüngst hat Samsung das Golden 3 alias SM-W2016 auf seiner chinesischen Webseite vorgestellt. Die Details findet Ihr im Abschnitt Design und Bilder.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 10328
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 4837
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

Springt zum Abschnitt:

Kennt Ihr eigentlich noch Klapphandys? Wahrscheinlich nicht, aber ich mit meinen 42 Jahren kenne noch diese „faltbaren“ Smartphones mit richtigen Wähltasten. Das letzte in meinem Besitz war das Motorola RAZR und hat mir gute Dienste geleistet. Aber diese Art von Handys ist mit dem Aufkommen von Smartphones mit Touch-Display in der westlichen Welt nahezu ausgestorben.

In Asien, genauer gesagt in Südkorea, China und Japan, erfreuen sich Klapphandys immer noch großer Beliebtheit, so dass Samsung nun an einem Galaxy-S6-Ableger in dieser Form plant. Laut dem Tech-Blog SamMobile soll dieses Smartphone Galaxy Golden 3 heißen. 

Samsung Galaxy Golden 3: Design und Bilder

Erste offizielle Details enthüllte Samsung via eigener chinesischer Webseite, denn in China und anderen ausgewählten Ländern soll der Verkauf des Golden 3 losgehen. Zahlreiche Bilder bieten dabei einen ersten Einblick auf das Design des Geräts sowie einige technische Details. Den Informationen zufolge wird es wohl zwei Farbvarianten geben: Silber (Grau) und Gold.

Doch nun zum Design: Das Klapphandy bietet zwei große Displays, die sich beide auf dem aufklappbarem Teil des Gehäuses befinden. Offiziell messen beide Bildschirme 3,9 Zoll und es handelt sich dabei um Super-AMOLED-Displays. 

samsung galaxy golden 3 5
Das Galaxy Golden 3 besitzt zwei Super-AMOLED-Displays mit einer Diagonale von 3,9 Zoll und HD-Auflösung. / © Samsung

Blickt man auf die Rückseite des Geräts, ist anscheinend auch ein Pulsmesser im Galaxy Golden 3 integriert. Der versteckt sich zusammen mit dem LED-Blitz direkt neben der Hauptkamera. Ebenfalls fallen die abgerundeten Kanten der Rückenschale auf, mit denen das Smartphone noch angenehmer in der Hand liegen sollte.

samsung galaxy golden 3 1
Wurde ein Pulsmesser auf der Rückseite des Galaxy Golden 3 verbaut? / © Samsung

Einen ähnlichen Metallrahmen wie beim Galaxy S6 Edge (zum Test) ist auch beim Golden 3 wiederzufinden. Der Rand ist sehr flach und wird an einigen Stellen von den verbauten Antennen unterbrochen. Der USB-Anschluss sowie der Lautsprecher-Ausgang befinden sich auf der unteren Gehäusehälfte, die etwas dicker erscheint als die aufklappbare Front.

samsung galaxy golden 3 3
Das Galaxy Golden 3 tankt Strom per Schnellladefunktion sowie kabellosem Laden. / © Samsung

Wie auch die aktuellen Samsung-Flaggschiffe unterstützt das Galaxy Golden 3 die Schnellladefunktion und lässt sich laut Samsung in 30 Minuten bis zu 50 Prozent aufladen. Auch das kabellose Laden soll mit Samsungs Klapphandy funktionieren.

samsung galaxy golden 3 2
Das Design des Golden 3 verbindet Ästhetik mit Nostalgie. / © Samsung

In puncto Konnektivität wird das Golden 3 LTE+ bieten, also maximale Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit pro Sekunde erlauben - zumindest in China.

samsung galaxy golden 3 4
Das Samsung Galaxy Golden 3. / © Samsung

Für das Front-Display wird es wohl keine kapazitive Leiste geben, um es zusammengeklappt zu bedienen - da muss wohl der Touchscreen reichen. Blickt man auf die Hardware-Tasten fällt auf, dass einige Tasten wohl beim Bearbeiten von Text und Bild helfen sollen. Direkt unter der Zurück-Taste ist ein Kopier-Symbol zu sehen, mit dem der Kopiervorgang wohl schneller klappen soll.

Solche Tasten sind bei der retroesquen Eingabemethode per Wähltastatur auch wichtig, doch hoffentlich bietet das Gerät auch zwei gute Touchscreens an. Mit der Kombination aus Hardware- und Software-Bedienung dürfte das Gerät, wenn es denn jemals nach Europa kommen sollte, dem BlackBerry Priv (zum Test) Paroli bieten. Vor allem ist das Golden 3 um einiges kompakter als das Priv im zusammengefalteten Modus.

Samsung Galaxy Golden 3: Preis und Verfügbarkeit

Über einen Preis und auch die Verfügbarkeit des Galaxy Golden 3 gibt es aktuell keine Informationen. Aber wie eingangs schon beschrieben, sind Klapphandys in der westlichen Hemisphäre nicht gefragt. Somit können wir ausgehen, dass das Galaxy Golden 3 hierzulande nicht offiziell verkauft wird, aber vielleicht können interessierte Klapphandy-Fans sich das etwas andere Galaxy S6 über Importeure kaufen. Wie man Smartphones aus dem asiatischen Raum importiert, dass haben wir Euch schon in einem anderen Artikel beschreiben.

Samsung Galaxy Golden 3: Technische Daten

Die chinesische Zulassungsbehörde hatte ein Samsung-Smartphone mit dem Namen SM-W2016 zertifiziert. Da es sich beim Galaxy Golden 2 um das Modell SM-W2015 und beim Golden um das SM-W2014 gehandelt hatte, wird die TENAA das Galaxy Golden 3 gemeint haben.

Im Inneren des Galaxy Golden 3 Samsungs schnellster Prozessor Exynos 7420 mit acht Kernen nebst 3 GB RAM zum Einsatz. Die gleiche Hardware nutzt auch das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge. Diese konnten in unserem Test eindrucksvoll beweisen, dass es aktuell die schnellsten Smartphones am Markt sind. Laut TENAA-Datenblatt wird der Prozessor nur mit 2,1 GHz takten. Ob das aber für alle Kerne oder nur die Energiesparer-Kerne gilt, ist nicht bekannt.

samsung galaxy golden 3 tenaa
Die TENAA hat das Gerät für den chinesischen Markt durchgewunken. / © TENAA

Zuvor hatten wir vermutet, dass das Display im oberen Teil des Klapphandys 4,6 Zoll messen wird. Jedoch zeigt uns das TENAA-Datenblatt, dass wohl zwei 3,9 Displays mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixel verbaut werden. Beide HD-Displays sollen sich außerdem per Touch-Eingaben bedienen lassen. Im unteren Teil ist die für Klapphandys typische Wähltasten-Block eingebaut.

Was wir bislang nicht wussten, ist, wie groß das Smartphone sein wird. TENAA gibt jedoch Aufschluss: So soll das Gerät 120,4 x 61 x 15,1 Millimeter messen und 204 Gramm auf die Waage bringen. Damit wäre das Smartphone etwas mehr als doppelt so dick wie das Galaxy S6 (zum Test).

Abgerundet soll die Hardware, wie man es aus der Datenbank von GFXBench erkennen kann, durch eine Hauptkamera mit 15 MP und eine Frontkamera mit 4,7 MP. Bilder und Apps können in einem 64 GB großen internen Speicher abgelegt werden. Bei der Software soll laut dem Eintrag von GFXBench Android 5.1.1 zum Einsatz kommen. Sowohl die Angabe zum internen Speicher als auch zur Software konnten von der TENAA bestätigt werden.

GFXBench Galaxy Golden 3
Das Galaxy Golden 3 wird schon in der Datenbank von GFXBench gelistet. / © GFXBench

Ich selbst komme bei den technische Daten in Versuchung, alleine schon aus nostalgischen Gründen, aber auch aus praktischen. Klapphandys konnte man Dank den physischen Wähltasten sehr einfach mit einer Hand bedienen, auch mit Handschuhen in der Winterzeit. Bei meinem eigenen Smartphones mit Touch-Display ist gerade letzteres nicht ohne Spezialhandschuhe möglich. 


Wie steht Ihr zu Samsungs Klapphandy? Wäre das ein Produkt für Euch oder sagt Euch der Formfaktor eher weniger zu? Schreibt uns in den Eure Meinung in die Kommentare.

Via: SamMobile Quelle: GFXBench

Top-Kommentare der Community

69 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!