Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Wir wollen das Samsung Galaxy Fold! Am besten schon gestern!
Samsung Galaxy Fold Hardware Samsung Galaxy S10 3 Min Lesezeit 86 Kommentare

Wir wollen das Samsung Galaxy Fold! Am besten schon gestern!

Das große Leaken ist endlich vorbei! Samsung hat heute bei seinem Unpacked Event in San Francisco endlich sein faltbares Smartphone, das Galaxy Fold, vorgestellt. Samsung machte keine halben Sachen und eröffnete die Veranstaltung direkt mit seinem Klapp-Smartphone. Hier sind alle Details zum neuen Smartphone.

Im eingeklappten Zustand verfügt das Galaxy Fold auf der einen Seite über ein 4,6 Zoll großes Display. Beim Öffnen entfaltet sich ein massives 7,3 Zoll Infinity Flex Display, das das Smartphone in ein Tablet verwandelt. Die Displays arbeiten dabei zusammen, was Samsung App Continuity nennt.

Das Beispiel auf der Bühne war eine Facebook-Benachrichtigung, die auf dem geschlossenen Galaxy Fold aufgerufen wurde. Beim Öffnen des Smartphones wandert der gleiche Facebook-Inhalt auf das größere Display. Samsung demonstrierte das auf der Bühne auch noch mit Google Maps.

Galaxy Fold ist perfekt für Multitasking

Multitasking mit drei Anwendungen ist ebenfalls möglich. Das wird über das Seitenpanel aktiviert und auf der Bühne bei gleichzeitiger Nutzung von WhatsApp, YouTube und Google Search gezeigt. Alle drei Apps werden dabei voneinander getrennt nebeneinander angezeigt. 

Capture22
Drei-App-Multitasking auf dem Samsung Galaxy Fold / © AndroidPIT

Das Galaxy Fold hat einen 7nm-Prozessor unter der Haube, den Snapdragon 855. Er wird von 12 GByte RAM und 512 GByte Speicher begleitet. Die Unterstützung für den neuesten "Universal Flash Speicher" ist ebenfalls enthalten. Es wird eine LTE und eine 5G-Version geben.

Das Scharnier, das beide Hälften zusammenhält, ist mechanisch aus mehreren, verdeckten, ineinandergreifenden Zahnrädern aufgebaut. Das Galaxy Fold gibt es in vier Farben, und selbst die Farbe des Gelenks kann personalisiert werden.

Capture10
Vier Farben und selbst ein farbiges Scharnier! / © AndroidPIT

Es gibt insgesamt sechs Kameras, drei auf der Rückseite, zwei im Inneren und eine auf der Vorderseite, aber während der Veranstaltung wurden nur wenige andere Informationen über die Objektive oder Funktionen verraten. Der Ton auf dem Gerät wird von AKG bereitgestellt. Das Galaxy Fold verfügt über einen USB-C-Anschluss an der Unterseite der rechten Displayseite. Allerdings muss man sich vom Kopfhöreranschluss verabschieden. Der Fingerabdrucksensor befindet sich ähnlich wie beim Galaxy S10e an der Seite des Gerätes.

Capture16
Zwei Akkus, einer auf jeder Seite / © AndroidPIT

Samsung hatte bis zur heutigen Markteinführung das Galaxy Fold relativ gut unter Verschluss gehalten - im Gegensatz zum Galaxy S10. Hier war so viel durchgesickert, dass man schon vor dem heutigen Event fast alles über die Smartphones wusste.

Es ist das erste Mal, dass wir das klappbare Smartphone mit so vielen Details sehen. Natürlich präsentierte Samsung bereits im November 2018 auf der SDC sein Infinity Flex Display, aber man zeigte sich etwas schüchtern - und gab uns nur einen schnellen Einblick in die Technologie.

Capture18
Das Samsung Galaxy Fold klappt nach dem Schließen zusammen. / © AndroidPIT

Kommen wir am Ende noch zum Preis und der ist übrigens atemberaubend hoch. In den USA kostet das Galaxy Fold 1.980 US-Dollar und soll am 26. April in den Verkauf starten. Der Starttermin gilt nach bisherigen Angaben auch für Deutschland, nur der Preis ist ein bisschen höher. Stolze 2.000 Euro muss man über die Ladentheke schieben, um das Samsung Galaxy Fold zu kaufen.

Was sagt Ihr zum Samsung Galaxy Fold? Entspricht es Euren Erwartungen?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 3 Monaten

    Das Display-Format nicht vergessen...
    6.4" mit 19:9 sind VIEL kleiner, als 7.3" mit ungefähr 4:3.

  • Björn N. vor 3 Monaten

    Unabhängig vom Preis und das ich kein Fan von Samsung s Android Version bin... Muss ich leider gestehen, dass mir das Fold gefällt. Es wirkt endlich Mal wieder wie etwas neues im Android Bereich. Klar ist das meiste nur Spielerei und bla keks... Aber allein das 4,6" Display außen... Die Fenster mit echten Multitasking... Hut ab Samsung.

  • bigfraggle vor 3 Monaten

    Ich verstehe hier viele Kommentare nicht... Leute, das Teil ist ein Testballon für eine überschaubare Zielgruppe und nichts für den Massenmarkt. Dass das kein Kassenschlager wird, ist Samsung schon bewusst. Stattdessen dient das eher als Prestige fürs Portfolio und soll die Display-Marktführerschaft unterstreichen.

  • Oxygen vor 3 Monaten

    noch nie sowas blödes gelesen... klar, ohne Zweifel, das Gerät ist echt teuer. Aber was haben hungernde Menschen mit den Bedarf mancher Menschen zutun. Spendest du dein ganzes Geld an bedürftigen?

  • Tim vor 3 Monaten

    Ich glaube ich werde von dem Ding Albträume bekommen...
    Sogar die Ränder links und rechts beim äußeren Display sind asymmetrisch. Von der zum todlachen riesigen Notch mal ganz zu Schweigen. Design-technisch für mich absolut grausam...
    Und dann auch noch so günstig... ^^

86 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich finde das Fold super hässlich


  •   8
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    ähm... definitiv nein!


  • Das Schanier mittig stört absolut und der Preis ist definitiv zu hoch angesetzt....wenn das mal fällt prost mahlzeit!


  • Mhm ... Ich weiß nicht so recht. Der Markt für Tablets ist rückläufig, warum dann eines kaufen? Auch wenn man es falten kann, außerdem ist es ja so das je mehr mechanische Bauteile so ein Dingens hat je mehr potentielle Fehlerquellen sind vorhanden. Die Bildschirmgröße betrachtend bin ich mit meinem Blackberry Passport vollauf zufrieden.


  • Ich bin ein absoluter Fan großer Handys und es hat sich MIR noch nie erschlossen, warum jemand 'klein' kauft, wenn man 'groß' haben kann. Aber das Fold-Konzept finde ich absolut genial- klein, wo man's nicht größer braucht und fast schon riesig, wenn man anständig was sehen will.
    Ob man so ein Gerät jetzt schon kaufen soll? Ich denke nein:
    - Samsung soll da ruhig noch ein wenig weiter dran wurschteln und
    - Konkurrenz ist sicher nicht schlecht und
    - der Preis ist einfach nur lächerlich.


  • Wieder meckern alle nur. Die erste Kamera in einem Handy waren auch nur ein paar matschige Pixel. Das erste Smartphone war nicht der Hit. Mensch, das ist das erste Falthandy. Natürlich ist es nicht perfekt. Aber der Anfang ist getan. Man kann sich also ungefähr ausmalen, was daraus in den nächsten Jahren werden kann. Das kleine Display reicht vollkommen, um unterwegs zu telefonieren und Nachrichten schreiben. Dafür braucht man keine 5 Zoll +. Für alles andere klappt man es einfach auf. Ich finde das ein spannendes Projekt und hoffe, sie bleiben dran


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Also Nachrichten würde ich nicht auf so einem lächerlich schmalen Display schreiben wollen. Also doch, manche brauchen dafür größere Displays.
      Mit 4,6“ bei dem enorm langen Display ist dieses eventuell sogar schmaler, als das Display eines iPhone SE... und das ist für mich bspw. viel zu schmal - auch zum Nachrichten schreiben. Was „man“ braucht, weißt du nicht.


      • Naja, du willst nicht, könntest aber. Zumal es ja Jahre lang ging, bis die ersten Geräte größer wurde.


  • Entäuschend.

    Ungeklappt sind dort mega fette Rände. 4,6" auf denen nichts draufpasst. Geklappt ein 4:3 ähnliches Format, wo ich wie bei den 18:9 Formaten, beim Filme schauen schwarze Balken in Anspruch nehmen darf.
    Verpackt in 2000 euro.

    ich warte lieber noch 2 Jahre, bis sich Samsung und Co. etwas Marktreifes überlegt hat, dass auch bezahlbar ist, ohne mein Fahrrad in Anzahlung geben zu müssen.


    • Sehe ich auch so. Vielleicht wird es ja was. Aber ich habe Zweifel. Es wird wohl immer zu dick sein für meine Hosentasche. Entweder ist ein Smartphone klein oder flach, nur so passt es in die Hosentasche. Dieses Telefon ist weder das eine, noch das andere.
      Und ich will nicht zu den Zeiten zurück, wo man Handytaschen am Gürtel trug, würg.
      Zurzeit komme ich mit den 6,2 Zoll Display meines Handys gut aus, habe noch keinen Handlungsbedarf. Aber vielleicht später, wenn's erschwinglich wird.


  • Der 512 GB RAM Speicher ist leider nicht erweiterbar und es hat auch keinen Klinkenanschluss , schade .


  • Ohne Stift?


  • 3 Apps gleichzeitig? Zumindest 2 Apps gleichzeitig gehen auch auf normalem Smartphone mit großem Display: Ab Android 7.0 lassen sich zwei Apps gleichzeitig öffnen. Aber ist die Funktion gut versteckt. Dazu muss man bei einer geöffneten App auf die Menü-Taste rechts unten tippen. Nun erscheinen alle zuletzt verwendeten Apps. Nun die gewünschte App gedrückt halten und nach oben schieben. Die App sollte nun die obere Bildschirmhälfte füllen. Dann einfach auf eine zweite App tippen die nun die untere Hälfte einnimmt. Jetzt sind beide Apps gleichzeitig nutzbar.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern