Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung Galaxy Buds+: Angriff auf AirPods mit iOS-Verbindung?

Samsung Galaxy Buds+: Angriff auf AirPods mit iOS-Verbindung?

Samsung soll seine erfolgreichen Galaxy Buds neuauflegen. Die Nachfolger sollen Galaxy Buds+ heißen und mit Apples AirPods konkurrieren. Ein neues Datenblatt zeigt nun mit welchen Features die neuen Ohrstöpsel gegenüber ihren älteren Brüdern aufwarten.

Zusammenfassung:

iOS-Verbindung: Galaxy Buds+ taugen auch für iPhones

Wenn es um Samsungs neue Galaxy Buds+ geht, brodelt die Gerüchteküche und das nicht zu knapp. Nun hat der bekannte Leaker Evan Blass ein Datenblatt getwittert, dass scheinbar die technischen Daten zwischen den neuen Galaxy Buds+ und den alten Galaxy Buds vergleicht.

So scheinen Samsungs neue Kopfhörer zwar genauso groß wie seine älteren Vorgänger zu sein, dafür wiegen sie allerdings statt 5,6 Gramm nun 6,3 Gramm. Ein Grund könnte hier in dem verbauten und deutlich besseren Akku liegen. Alleine die Musik-Laufzeit liegt bei den neuen Ohrstöpseln scheinbar bei 11 Stunden (innerhalb des Case sogar bei 22 Stunden). Diese belief sich bei den alten Galaxy Buds noch auf nur rund sechs Stunden Spielzeit (im Case 13 Stunden). Stimmt das Datenblatt, hat Samsung den Wünschen der Nutzer hierdurch also Rechnung getragen.

Eine weitere Verbesserung scheint sich ebenso in der Schnellladefunktion der Galaxy Buds+ zu zeigen. Diese liegt laut getwittertem Datenblatt bei 60 Minuten Laufzeit, nach einer drei minütigen Ladedauer. Bei den alten Stöpseln kam man noch auf 100 Minuten Laufzeit nach einer 15-minütigen Aufladung. Im direkten Vergleich heißt dies, dass Ihr bei den neuen umgerechnet nur noch fünf Minuten bräuchtet, um auf die 100 Stunden Spielzeit zu kommen.

Neben Bluetooth 5, das sich nun wohl gleich mit mehreren Geräten verbinden können soll, soll bei den neuen Galaxy Buds+ Spotify nun ebenfalls per Touchpad eingeschaltet werden können. Besonders interessant ist allerdings die erweiterte Kompatibilität. Während die alten Galaxy Buds lediglich mit Android-Geräten verknüpft werden konnten, sollen die neuen Galaxy Buds+ ebenfalls eine Verbindung zu iOS-Geräten aufbauen können.

galaxy buds plus
Diese könnten die technischen Daten zu den neuen Galaxy Buds+ sein. / © Evan Blass

Samsung Galaxy Buds+: Preis und Release

Die Nachfolger der Wireless-In-Ears Samsung Galaxy Buds sollen bald veröffentlicht werden. Erste Hinweise auf den nahenden Marktstart stammen von der US-Behörde FCC, wie Droid-Life im Dezember 2019 gemeldet hatte. Dort tauchten die vermeintlichen Galaxy Buds+ erstmals unter dem Codenamen "SM-R175" in einem Dokument auf.

Da die Vorgänger zeitnah zum Samsung Galaxy S10 an den Start gingen, gehen wir auch für die Samsung Galaxy Buds+ vom Release um den 11. Februar herum aus – wenn auch das Galaxy S20 enthüllt werden soll.

Die ersten Galaxy Buds kosteten zum Start 149 Euro. Der Preis der Galaxy Buds+ ist zwar noch nicht bekannt, sollte jedoch wieder in diesem Bereich liegen. Es ist auch davon auszugehen, dass die Galaxy Buds+ wieder in zahlreichen Bundle-Angeboten den neuen Samsung-Smartphones kostenlos beiliegen.

Neue Features der Galaxy Buds+

Das wohl bedeutendste aktuelle Gerücht um die neuen Galaxy Buds+ stammt von SamMobile. Dort heißt es, die Nachfolger der Galaxy Buds haben keine aktive Geräuschunterdrückung (auch ANC) mehr. Da die Vorgänger und inzwischen erschienene Konkurrenten wie Sonys WF-1000XM3, Apples AirPods Pro oder auch die Echo Buds von Amazon ANC bieten, erscheint dieses Gerücht allerdings zweifelhaft.

Mehr Akkulaufzeit für die Galaxy Buds+

Die neuen Galaxy Buds+ sollen auch jeweils größere Akkus bekommen. Anstelle von nur 58 mAh pro Knopf sollen es 85 mAh werden. So werde die Akkulaufzeit voraussichtlich von guten sechs Stunden auf unglaubwürdig erscheinende zwölf Stunden verdoppelt.

Bessere Klangqualität als bei den Galaxy Buds

Konnten uns die Galaxy Buds in unserem Test bereits überzeugen, sollen die Galaxy Buds+ in Sachen Klangqualität noch eins draufsetzen. Die Klangqualität beim Hören von Musik sei weitgehend gleichbleibend. Der Fokus der Verbesserungen liege hingegen bei der Sprachqualität. Eure Stimme soll nun von vier statt nur zwei Mikrofonen aufgenommen werden, so dass Euch Euer Gegenüber beim Telefonieren klarer verstehen soll.

Erste Einschätzung zu den Galaxy Buds+

Wenn sich die bisherigen Gerüchte beim Launch der Galaxy Buds+ bewahrheiten, wird es sich offenbar weniger um einen Nachfolger als um eine Verbesserung der bisherigen Galaxy Buds halten. Mehr Akkulaufzeit und brauchbare Sprachqualität sollten bei Headsets dieser Preisklasse dazugehören. Immerhin hat die Konkurrenz nicht geschlafen, wie wir im separaten Artikel zeigen:

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Wohlgeboren vor 2 Monaten

    „Killer“
    Als das erste iPhone rauskam, hatte ich ein Handy von Samsung... das war so ne Art Vorstufe von Smartphones... aber schon damals las ich im Internet einen Artikel, wo das Handy ein IPhone-Killer genannt wurde.

    Ok damals war das noch irgendwie cool?! Aber heute wissen wir alle- egal, was Samsung auf den Markt bringt - ein „Killer“ wird es nie werden. Genauso wenig, wie ein iPhone ein Galaxy-Killer ist/war.
    Warum gibt es diesen „Killer“-Vergleich eigentlich nur im Bezug auf Apple-Sachen?

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Nutze immer noch Klinkenkopfhörer mit Kabel, versteh den Hype um den Bluetooth Kram nicht, muss ich auch noch auf den Akku von Ohrhöhern achten 😂😂 Und brauchbar unter 40€ gibts Kabellos nicht, also nicht meins.


  • Vor einigen Wochen hatten Nutzer auf sämtlichen Samsung-Smartphones einen Verweis auf die chinesische Softwarefirma Qihoo 360 entdeckt, die weltwelt für unseriöse Praktiken bekannt ist. Nun hat Samsung den Hinweis auf die Firma und das entsprechende Werkzeug aus dem Gerätemanager entfernt.


  • Oder günstige und zum testen: Donerton Touch Two C5S für 39,99 € online - klingen für mich besser als die Galaxy Buds. Mikrofon ist auch i.O. also als Kopfhörer für Sport bisher überzeugend.


  • „Killer“
    Als das erste iPhone rauskam, hatte ich ein Handy von Samsung... das war so ne Art Vorstufe von Smartphones... aber schon damals las ich im Internet einen Artikel, wo das Handy ein IPhone-Killer genannt wurde.

    Ok damals war das noch irgendwie cool?! Aber heute wissen wir alle- egal, was Samsung auf den Markt bringt - ein „Killer“ wird es nie werden. Genauso wenig, wie ein iPhone ein Galaxy-Killer ist/war.
    Warum gibt es diesen „Killer“-Vergleich eigentlich nur im Bezug auf Apple-Sachen?


  • Wirkt irgendwie kontraproduktiv. Mehr Akkukaufzeit aber kein ANC? 12 Stunden braucht doch keiner am Stück, dann lieber weniger mit gutem ANC. Bessere Sprachqualität ist immer gut. Die der Sony WF-1000XM3 ist nicht so pralle. Bleibt halt die Frage warum man 150€ für recht "dumme" kabellose Kopfhörer ausgibt, zumal es recht viele günstigere TWS-Kopfhörer gibt, die teilweise mehr können.


  • Must Have?....no.


  • Wenn sie von Apple gelernt haben, bringen sie jetzt die Buds+ um dann ein halbes Jahr später die Buds+ PRO rauszubringen. Dann mit ANC.
    Spass beiseite, wurden die meisten Buds nicht gebundelt und somit verschenkt?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!