Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

5 Min Lesezeit 20 Kommentare

Samsung Galaxy Ace 3 im Test: Mittelklasse-Smartphone mit LTE und NFC

Mit dem Galaxy Ace 3 geht die Mittelklasse-Reihe von Samsung in die dritte Generation. Das Ace 3 ist LTE-fähig und bringt einige Software-Funktionen mit, die wir vom Galaxy S4 kennen. Was das 4-Zoll-Smartphone sonst so kann, welche Stärken und Schwächen es hat und ob es sein Geld wert ist, erfahrt Ihr in meinem Testbericht. 

Was ist Dir lieber als Back-up? Externer privater Speicher oder Cloud im Internet?

Wähle Externer Speicher oder Internet-Cloud.

VS
  • 8937
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Externer Speicher
  • 3241
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Internet-Cloud
galaxy ace 3 11
© AndroidPIT

Design und Verarbeitung

Design-Überraschungen sind bei Samsung eher selten zu erwarten, das Ace 3 ist keine Ausnahme: Es kommt im vertrauten Look, die abgerundeten Ecken des Gehäuses, der Hochglanz-Kunststoff, der Chrom-Rahmen und der charakteristische Home-Button unterhalb des Displays lassen keinen Zweifel, dass wir es hier mit einem Samsung-Smartphone zu tun haben.

galaxy ace 3 7
Vertrauter Look: Samsung bleibt beim Ace 3 seiner Linie treu.  / © AndroidPIT

Bei den Oberklasse-Geräten von Samsung war in letzter Zeit ein Trend zum eckigeren und kantigeren Design früherer Tage zu beobachten. Am Ace 3 geht diese Entwicklung nicht ganz spurlos vorbei, trotzdem wirkt das Gerät im Vergleich zu anderen aktuellen Samsung-Modellen vergleichsweise rund.  

galaxy ace 3 3
Ein schmaler Streifen im Chrom-Look umfasst das rundliche Gehäuse des Ace 3. / © AndroidPIT

Die Verarbeitung des Ace 3 ist hochwertig und makellos, lockere Teile, ungenaue Fertigung oder große Spaltmaße gibt es nicht. Die Hardware-Tasten haben zudem einen sehr angenehmen Druckpunkt und lassen sich komfortabel bedienen. 

Display

Das Display des Ace 3 misst 4 Zoll und hat mit 800 x 480 Pixeln die gleiche Auflösung wie das 2011er Flaggschiff Galaxy S2. Die Pixeldichte von 233 ppi ist ausreichend, um Inhalte scharf darzustellen, ein leicht körniges Bild ergibt sich bei genauem Hinsehen dennoch.

galaxy ace 3 2
Das LCD des Ace 3 ist mit seiner hohen Sättigung ein typisches Samsung-Display. / © AndroidPIT

Das Display ist ein LCD-Panel und nicht, wie sonst bei Samsung üblich, ein AMOLED-Screen. Sättigung und Farbintensität sind aber ähnlich hoch wie bei Samsungs AMOLED-Displays, im Direktvergleich mit dem Display des Sony Xperia ZL ist das Ace 3 weniger hell, hat aber die deutlich höhere Sättigung und die bessere Blickwinkelstabilität: Selbst aus sehr schrägen Betrachtungswinkeln bleiben Kontraste und Farben konstant. 

Prozessor und Leistung

Das Ace 3 kommt in zwei Varianten auf den Markt, die LTE-Ausführung (unser Testgerät) hat den etwas stärkeren Prozessor. Der Dual-Core-Chipsatz von Qualcomm taktet mit 1,2 Gigahertz, zur Seite stehen ihm 1 Gigabyte Arbeitsspeicher. Das ist angemessen, doch im Alltag reagiert es immer wieder etwas zögerlich auf Befehle und folgt zügigen Wischgesten durchs Menü und den App-Drawer verhältnismäßig langsam. 

Insgesamt geht die Leistung des Ace 3 in Ordnung, Wunder sollte man aber nicht erwarten. Leider blieben in meinem Test auch einige Aussetzer nicht aus: Beim Start der Kamera direkt aus dem Lockscreen musste ich zum Beispiel mehrmals rund 14 Sekunden warten und auf einen schwarzen Bildschirm starren, bis die Kamera einsatzbereit war. 

Software

Auf dem Smartphone läuft die Android-Version 4.2.2 in Kombination mit einer aktuellen TouchWiz-Version, die ein paar Funktionen, die wir vom Galaxy S4 kennen, auch auf das Ace 3 bringt. High-End-Features für die Mittelklasse also? Nicht ganz, denn bei einem genaueren Blick zeigt sich, dass der Funktionsumfang doch begrenzt ist.

Immerhin, neben der Sprachsteuerungssoftware "S Voice" kommt das Ace 3 mit dem Übersetzer "S Translator" sowie "Smart Stay" (Der Bildschirm bleibt eingeschaltet, so lange man drauf schaut) und "Smart Alert" (das Telefon vibriert bei verpassten Nachrichten, Terminen oder Anrufen, wenn man es bei ausgeschaltetem Bildschirm in die Hand nimmt). 

galaxy ace 3 screenshot 2
Smart Alert und Smart Screen: Einige der aktuellen Samsung-Software-Features haben es auch ins Galaxy Ace 3 geschafft. / © AndroidPIT

Bei der Gestaltung der Benutzeroberfläche und des Menüs läuft alles in vertrauten TouchWiz-Bahnen, das Einstellungsmenü ist in vier Reiter unterteilt, durch Herunterziehen der Benachrichtigungsleiste erreicht ihr die Schnelleinstellungen. Ein freundliches Blau dominiert die Benutzeroberfläche, die App-Symbole erscheinen plastisch und farbenfroh.   

galaxy ace 3 screenshot 1
Das Ace 3 kommt mit vertrauter TouchWiz-Optik. / © AndroidPIT

Kamera 

Die Kamera des Ace 3 hat eine Auflösung von 5 Megapixel, die Bildqualität geht gerade noch in Ordnung. Den Bildern fehlt es jedoch an Dynamik und vor allem an Schärfe und Klarheit. So ist die Kamera höchstens für Schnappschüsse und als Erinnerungsstütze zu gebrauchen, Schöne Fotos macht sie nicht.  

galaxy ace 3 foto 1
Blick aus dem Fenster: Durch die Kamera des Ace 3 sieht der trübe Tag noch trüber aus. / © AndroidPIT
galaxy ace 3 foto 2
Auch im Makro-Bereich erledigt das Ace 3 seine Aufgabe, kann aber nicht begeistern. / © AndroidPIT

Das Interface der Kamera-Anwendung ist optisch gleich aufgebaut wie beim S4 und den anderen 2013er Galaxy-Geräten, der Funktionsumfang wurde aber deutlich reduziert. Immerhin: Sieben Aufnahme-Modi stehen zur Verfügung, dazu einige Möglichkeiten für manuelle Anpassungen inklusive des ungewöhnlichen 5:3-Bildformats.

galaxy ace 3 screenshot 3
Einblick in die Kamera-Anwendung des Ace 3. / © AndroidPIT

Akku

Zur Laufzeit des Akkus kann ich noch keine definitiven Aussagen treffen, die Kapazität der Batterie ist mit 1.800 Milliamperestunden aber angemessen für ein Gerät dieser Größe und technischen Ausstattung. In der Praxis dürfte sich die Nutzungsdauer bei einem Tag einpendeln, mehr sollte man aber nicht erwarten. 

Technische Daten und Preis

Das Galaxy Ace 3 ist ein Mittelklasse-Gerät und wird derzeit für rund 230 Euro gehandelt. Das ist für die gebotene Leistung in Ordnung, ein Schnäppchen ist das Ace 3 aber nicht. 

    Galaxy Ace 3
System   Android 4.2.2, TouchWiz UI
Display   4 Zoll, LCD, 800 x 480 Pixel (233 ppi)
Prozessor   1,2 GHz, Dual-Core
Speicher   1 GB Arbeitsspeicher, 8 GB interner Speicher, microSD
Kamera   5 MP (Rück), LED-Blitz; 0,3 MP (Front) 
Konnektivität   LTE, HSPA+, WLAN b/g/n, WiFi Direct, S Beam, Bluetooth 4.0, NFC 
Akku   1.800 mAh
Maße   121,2 x 62,7 x 10 mm
Gewicht   119,5 g
Preis   227,89 € (Amazon.de, Stand 16.10.2013)

Fazit

Das Galaxy Ace 3 ist in jeder Hinsicht ein Gerät für Nutzer, die es praktisch wollen und auf die neuesten technischen Errungenschaften verzichten können. In vielen Punkten ist es ein behutsames Update des Galaxy S3 Mini und spielt auch preislich in der gleichen Liga, mit LTE und NFC unterstützt es zwei aktuell wichtige technische Standards. Größter Schwachpunkt des Ace 3 ist die unterdurchschnittliche Kamera, deren Bilder kaum brauchbar sind. Überzeugen kann es vor allem durch seinen guten LCD-Bildschirm, der die Qualitäten seiner Vorbilder aus der Samsung-Spitzenklasse gekonnt in die Mittelklasse überträgt.

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • @redheat21
    auch an Dich die Frage: Welche wären das?


  • Das hört sich alles gut an. Ist bestimmt ein schönes Einsteigermodell in die 4 Zoll Klasse auch wenn es bessere geben mag.


  • @Schippi: Man kann es auch zu genau nehmen ;-) Klar, 2011 war eine solche Auflösung scharf (auch wenn man natürlich auch damals Pixel wahrnehmen konnte). Aber mittlerweile sind eben zwei Jahre Weiterentwicklung ins Land gegangen. Wie gesagt, die Ansprüche und Maßstäbe wachsen ja mit der Entwicklung.


  • @ Johannes Wallat
    2011 konntest du keine Pixel wahrnehmen, heute ist es körnig.
    grz dazu, dass deine Augen immer besser werden ;)
    Und früher war flüssig eigentlich relativ flüssig also überflüssig


  • @Tim R.:
    "Körnig" heißt bei mir: Wenn ich genau hinschaue, kann ich einzelne Bildpunkte erkennen. Und "verhätlnismäßig langsam" bedeutet, dass ich Wartezeit in Kauf nehmen muss, bis meine Eingaben umgesetzt werden, und zwar solche, die beim heutigen Stand der Technik nicht unbedingt sein müssen - zum Beispiel 14 Sekunden bis zum Start der Kamera-App aus dem Lockscreen.
    Und: Tatsächlich würde ich das Ace 3, wie im Text auch angedeutet, eher als S3 Mini mit NFC und LTE bezeichnen.


  • @Schippi:
    Ja, so ist das, man entwickelt sich weiter. Ich habe nuelich noch einen alten Testbericht von mir gelesen, wo ich das 4,3-Zoll-Display des HTC Sensation als "Riesendisplay" bezeichnet habe ;-)
    Aber die eigenen Standards und Erwartungen wachsen nun einmal im gleichen Maße, wie die Technik besser wird. Als die Leute das erste Mal mit der Eisenbahn fuhren, kamen ihnen die 30 km/h auch rasendschnell vor.


  • @mapatace
    welche besseren Alternativen wäre das? Aber bitte nur welche die eine ähnliche Gehäusegröße (bis max. die des Razr i) haben.


  • Also ich spüre kein Ruckeln und ich habe einen 1,4 Ghz Single-Core Prozessor also ich kann mir nicht vorstellen dass es an den jeweiligen Herstelleraufsätzen liegt. Ich denke das dass eher daran dass manche ihr Smartphone mit zu vielen Apps zumüllen. Und zum Galaxy Ace 3 es ist doch scheissegal ob das Ace 3 Updates bekommt manche wollen einfach nur ein schickes Smartphone mit gutem Display, guter Hardware etc. und dafür ist das Ace 3 ausreichend.


  • @Marc
    Das Android OS ist nicht wirklich scheiße programmiert, aber einige Herstelleraufsätze (touchwiz, Sens) sind Schlecht gemacht und spielen nicht gut mit der Basis(Android) und der Hardware zusammen, das alles in kombi bringt eigentlich ein gutes Gerät (S2) zum ruckeln, die Lösung dazu wäre eine Custom-Rom gibts für s2 unendlich viele weil es immernoch ein sehr beliebtes gerät ist


  • Die bringen doch sowieso keine Updates mehr raus. Bis 4.3 wird es ein Update geben, aber danach kommt nichts mehr


  • Kennt jemand eine Art Smart Stay App die die gleichen Funktionen hat wie die von Samsung und die man auch kostenlos im Play Store runterladen kann, also eine Art alternative?


  • Ich würde es mir kaufen wenn es Prepaid LTE gibt. Aber Design, Display und n guter Dual-Core gefallen mir. Nur der Preis schmeckt mir noch nicht!


  • Ich kann nur jeden dem Rat geben sich genau zu informieren. Bei 220 € sind die besseren alternativen zahlreich. Auf dem Markt wird sich daher dieser Preis sich nicht lange halten. Aber auch bei 170 wird es eng aber eher schon passen. Bin ganz allgemein gespannt drauf, ob und wie sich die Preise zu Weihnachten bewegen werden.


  • So war das nicht gemeint ;)


  • Ich gehe davon aus, dass die Tests im Vergleich zu heutigen Smartphones der oberklasse stattfinden sollen... Und es ist wirklich so dass das es s2 damals top war, und im Vergleich zu heute halt nicht wirklich so schnell reagiert...
    Dickes ABER:
    Ich hatte mir gern einen deutlicheren Vergleich gewünscht... Durch den gigantisches mix an Smartphones sind Adjektive wie "körnig" oder "verhältnismäßig langsam... "aber in welchem Verhältnis?

    Meiner Meinung nach klingt es nach einem s2 mit Lte und NFC...


  •   26

    ja schon traurig wie scheiße android eigentlich programmiert ist. schaut man sich ios , was auch fehler hat, will ja nix saggen, aber die kommen komischer weise ohne quad core cpus aus, auch 1 gig ram reicht.
    dat einzige was mich an nem apple gerät sagen wa mal stören würde, das man nicht mal fotos von android auf nen iphone per bluetooth senden kann!!!


  • 2011 beim S2 war in allen Testberichten ein gestochen scharfes Display ohne erkennbare Pixel, heute ist das gleiche Display körnig. lol
    Damals lief das S2 mit Android 2.3 absolut smooth, heute gleiche Konfiguration mit 4.2.2 ruckelig.
    Merken die heutigen Tester noch alles ? (nicht bös gemeint)


  • S3 Mini mit kleinen Verbesserungen, damit die Hardware doch noch unter die Leute kommt.


  • Hey, Eugen... ich übernehme das heute mal für dich: SCHROTT

    Nix zu danken. ;)


  • Haha, grad Google Play im Browser gewesen. Frag mich so warum die neue Google-Leiste noch nicht integriert ist. F5 gedrückt und schwups war sie da. Zufall :D Naja, jetzt ist sie da

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu