Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
29 mal geteilt 78 Kommentare

Samsung Galaxy A5 (2017): Preis, Release und technische Daten

Update: Erstes Video ist aufgetaucht

Das Galaxy A5 (2016) wurde nach einer Preisanpassung dann doch noch zu einem Geheimtipp unter Samsung-Fans. Der Nachfolger, das Galaxy A5 (2017), hat nach der Zertifizierung durch die Wi-Fi-Organisation nun auch die von der Bluetooth Special Interest Group erhalten. Die entsprechenden Informationen findet Ihr im markierten Bereich des Artikels. Update: Ein erstes Video ist aufgetaucht.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Samsung Galaxy A5 (2017): Preis und Verfügbarkeit

Am 17. Oktober 2016 hat Samsungs neue Mittelklasse das erste Lebenszeichen von sich gegeben. In den Dokumente der Wi-Fi-Organisation entdeckte der holländische Galaxy Club  ein Gerät mit Gerätenummer SM-A520F/DS, welches auf das Galaxy A5 (2017) hinweist. Das Kürzel DS steht hierbei möglicherweise für Dual-SIM; ein selten gesehenes Feature bei europäischen Samsung-Smartphones.

samsung galaxy a5 2017 sm a520f leak wifi
Das Zertifikat sagt noch nicht viel über das Galaxy A5 2017. / © Wi-Fi

Aus dem Dokument geht des Weiteren hervor, dass auf dem getesteten Gerät Android 6.0.1 Marshmallow installiert war. Wir gehen aber davon aus, dass Samsung für das Galaxy A5 (2017) eher auf Android 7.0 Nougat setzen wird. 

Auf dem Weg zum Release hat das Samsung Galaxy A5 (2017) am 31. Oktober 2016 eine weitere Hürde genommen und die Zertifizierung durch die Bluetooth SIG (Special Interest Group) erhalten. Anders als bei der Zertifizierung durch die Wi-Fi-Organisation, hat die Bluetooth SIG nur ein Model des Galaxy A5 (2017) zertifiziert. Dieses Model trägt die Bezeichnung SM-A520F.

androidpit Samsung Galaxy A5 2017 bluetooth
Das Galaxy A5 (2017) ist durch diese Zertifizierung einen Schritt näher am Release. / © AndroidPIT

Über den Preis ist noch nichts bekannt. Zur Orientierung: Der Vorgänger erschien mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von verhältnismäßig hohen 429 Euro. Inzwischen wird das Gerät für rund 270 verkauft.

Samsung Galaxy A5 (2017): Design und Verarbeitung

Mit dem Mittelklasse-Gerät möchte Samsung weiterhin eine Klientel ansprechen, die ungern 500 Euro für ein Smartphone ausgeben möchte, aber nicht auf neueste Technik verzichten möchte (wie zum Beispiel einen Fingerabdrucksensor, ein ansprechendes Design). Auch bei der 2017er Edition wird Samsung nicht von diesem Weg abweichen, das Design wird aber noch mehr an ein Highend-Smartphone erinnern. Das Samsung Galaxy A5 aus 2016 ähnelt dem Galaxy S6. Man kann also auch mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass das neue A5 dem Design des Galaxy S7 folgen wird.

Folgendes Video zeigt das Samsung Galaxy A5 (2017) zum ersten Mal in voller Pracht. Viele Gerüchte werden darin bestätigt und es zeigt, wie stark das Design dem des Samsung Galaxy S7 ähnelt.

Das Video, welches unter dem Begriff "Review" gelabelt wurde, lässt vermuten, dass auch Features wie das Always-On-Display den Weg in die Mittelklasse finden wird. Im Video ist Android Marshmallow installiert. Wie schon bei früheren Gerüchten gehen wir aber davon aus, dass es sich hierbei um ein Vorserienmodell handelt, welches noch nicht die finale Software installiert hatte.

androidpit Samsung Galaxy A5 2017 leak
Wenn die Informationen stimmen, dann wird das Galaxy A5 (2017) sehr viele Ähnlichkeiten zum Galaxy S7 haben.  / © Android Authority / OnLeaks

Die Twitter-Leaker von @OnLeaks haben in Zusammenarbeit mit AndroidAuthority die ersten Bilder des kommenden Galaxy A5 (2017) ins Netz gestellt. Bei diesen Bildern handelt es sich nicht um offizielle Bilder von Samsung, sondern wurden auf Basis deren Informationen per CAD-Programm erstellt.

Wie unschwer auf dem Bild zu erkennen ist, erhält die Samsung-Mittelklasse viele Designelemente der Galaxy-S7-Serie. Fraglich ist aber, ob Samsung den Materialmix aus Aluminium und Glas der Galaxy-S7-Serie auch auf die Mittelklasse adaptiert, oder ob man hier aus Kostensicht auf günstigeres Material zurückgreift.

Neben dem Renderbild haben @OnLeaks und AndroidAuthority auch ein Video erstellt, in dem man das vermeintliche Galaxy A5 (2017) von allen Seiten zu sehen ist. Interessanterweise gehen die Kollegen davon aus, dass das Galaxy A5 (2017) nicht nur über einen USB-Typ-C-Anschluss verfügt, sondern auch über einen seitlichen Lautsprecher. Dieser würde in der rechten Gehäuseflanke oberhalb des Ein- und Ausschalters platziert. Ob diese Position für einen Lautsprecher optimal ist, ist fraglich.

Samsung Galaxy A5 (2017): Technische Daten

SamMobile will schon von technischen Daten des Mittelklasse-Gerätes gehört haben. Die Rede ist von einem 5,2-Zoll-Full-HD-Super-AMOLED-Display, einem Exynos-7880-Prozessor, 3 GByte RAM, 16 GByte interner Speicher, MicroSD-Unterstützung, 13-Megapixel-Hauptkamera und 3.000 mAh fest verbauten Akku. Laut Informationen von allaboutsamsung.de handelt es sich bei dem Exynos 7880 um einen Octa-Core-Prozessor, wobei die acht Kerne in zwei Cluster mit jeweils vier Kerne zusammengefasst werden. Der leistungsstärkere Cortex-A72-Cluster taktet dabei mit 1,8 GHz, während der schwächer Cortex-A53-Cluster mit 1,3 GHz getaktet wird. Für die grafische Ausgabe soll laut den ersten Informationen ein Mali-T860MP4 sorgen.

  Samsung Galaxy A5 2017
System Android 6.0.1 Marshmallow
Bildschirm Super AMOLED 5.2 Zoll
Full-HD (1080 x 1920 Pixel) ?
Prozessor Exynos 7880
GPU -
RAM 3 GB
Interner Speicher
(wahrscheinlich erweiterbar)
Akku 3,000 mAh
Kamera

Hauptkamera: 13 MP

Schnittstellen Wi-Fi a/b/g/n/ac (Dual-Band: 2.4 and 5 GHz),
Bluetooth 4.2
3G/4G, GPS (A-GPS) + GLONASS

Abmessungen 145 x 71 x 7.8 mm
Gewicht -
Spezielle Funktionen -
 
Preis ca. 400 Euro

Was sagt Ihr zum kommenden Galaxy A5 (2017)? Ist Samsungs Mittelklasse für Euch interessant?

Quelle: Galaxy Club

Top-Kommentare der Community

  • M. W. vor 1 Monat

    Möchte hier auch nochmal meine persönlichen Erfahrungen einbringen um zu zeigen, warum und seit wann genau ich mit Samsung abgeschlossen habe und mir noch dachte Verarsche des Kunden.

    Hatte damals ein Galaxy S2 ( welches ja damals aus Plaste bestand aber zu der Zeit ein super Gerät war) welches sehr lange von Samsung Softwareseitig gepflegt wurde. Wechselte dann irgendwann auf ein S3 ( auch kein schlechtes Gerät, wenngleich die Sicherheitspolitik für Android noch nicht so fortgeschritten war wie heute). Na jedenfalls lief dieses zum Schluss mit Jelly Bean und als Grund, den Wechsel auf KitKat nicht vollziehen zu können, gab man dann an das Touchwiz zu viel Ressourcen braucht und die 1GB Arbeitsspeicher nicht ausreichen würden. Was machte man dann??? Man brachte ein S3 Neo mit 1,5GB ( bisher brachte dies auch nur Samsung fertig eine solche Speichergrösse zu verbauen und nicht gleich 2 GB) Arbeitsspeicher auf den Markt um dann die Begründung zu haben dieses Gerät würde dann auch mit KitKat laufen. Soweit so gut. Jetzt schlug man aber Angebotsprospekte auf und musste erkennen, was Samsung damit bezweckte. Nur noch Verkaufsorientiert ( ist ne Firma, daher noch nichts negatives) . Denn in den Prospekten tauchten dann Einsteigergeräte für 80€ auf, welche nicht mal die Leistung eines damaligen Galaxy S2 aufboten und welch Wunder, man sieht diese Geräte mit Android KitKat als Standardversion. Danach beschloss ich mich, von Samsung Abstand zu nehmen und und wenn man so einige Geräte dieses Hersteller verfolgt, hat sich das auch bis heute nicht geändert ( bis halt die heutigen Flaggschiffe).

    Zugegeben, scheint dies viele Leute nicht zu interessieren da sie eh meist nicht wissen, welche Version sie genau drauf haben aber das zeichnet für mich ein gutes Gesamtpaket aus ( Hardware+Softwaresupport). Darum wechselte ich dann in den Nexus Bereich und war für mich jedenfalls zufriedener.

    Wollte dies nur mal aus meiner Sicht geschildert haben auch wenn es mal wieder ein unendlich langer Text geworden ist🙈🙈🙈 Entschuldigung dafür😃😃

    Kleine Ergänzung noch am Rande: Vor dem s2 noch ein Galaxy Ace gehabt aber fällt für den Bericht nicht in Gewicht😬

    Muss dem ganzen Text doch noch eine wesentliche Ergänzung beifügen🙈🙈, die ich schon fast vergessen und ausgeblendet hatte, die aber auch noch mit verantwortlich für die Abneigung gegenüber des Konzerns beigetragen hat( nicht unwesentlich)

    Diese hieß Bada OS. Wave 2 gehabt, auf Bada 3 aufgerüstet und war zufrieden mit diesem eigenen Ökosystem von Samsung, da es selbst für mich Android in den Schatten stellte wenngleich auch nicht so flexibel mit der Appauswahl. Aber alles in allem ein super OS in meinen Augen. Dann ließ Samsung seine Bada-User wie auch das OS selber einfach fallen und alle User hofften noch auf das neue OS und eines Updates namens TIZEN, welch Gerücht sich hartnäckig lange hielt das es die Wave Nutzer erhalten würden. Passiert ist dann nichts mehr, Bada eingestellt und ohne auch nur ein Wort an uns User gerichtet zu haben. Nur schade und frustrierend.

    Jetzt war es das aber auch endgültig mit dem langen Statement und bedanke mich vorab an jeden, der es liest und mich mit meiner Einstellung gegenüber dem Konzern Samsung verstehen kann. Evtl. gibt es ja Gleichgesinnte, mit gleichen oder ähnlichen Erfahrungen😃

78 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Über Display Reparatur Kosten bei Samsung Geräten bitte nicht erkundigen. Ist meist ein Wirtschaftlicher Totalschaden. Kleines Beispiel, A3 2016 Neupreis 199 euro, Display Reparatur 190 euro. ;-)

  • Ich hab die Version von 2014 und bin voll zufrieden damit.

  • ich würde den Preis für dieses Gerät irgendwo bei 320 Euro ansetzen ,oder einen günstigen Vertrag dazu.regelmässige sicherheitspachtes und aus die Maus.🤔

  • Denke jeder soll das kaufen wozu er Bock hat. Ich habe mein S7 wieder verkauft und mir ein S4 geholt. Bis auf die Kamera
    ( aber nur im dunklen ) vermisse ich nichts. Von der Geschwindigkeit her merkt man keinen großen Unterschied. Akkulaufzeit ist das S4 auch nicht schlechter. Das S4 liegt mir persönlich viel besser in der Hand und ist wesentlich leichter gefällt mir auch besser.
    Der größte Vorteil ist aber man muß nicht ständig aufpassen das was an das Gerät kommt (Macken oder runterfallen ) .
    Will aber auch sagen ,daß das S7 wirklich ein tolles Gerät ist aber ich brauche es einfach nicht weil ich die Leistung des Geräts nicht annähernd in Anspruch genommen habe ( denke das tuen die wenigsten ) .

    • Aber das S7 sieht viel schöner aus als das S4....

    • Den selben text hast du schon mal gebracht und ich finde den vergleich immer noch schwachsinnig. Wie kann man eine Plastikbombe wie das s4 das überall geruckelt hat und mit schwachem akku den man 2-3mal am tag aufladen musste mit einem s7 vergleichen? Wer verkauft bitte ein s7 und holt sich als "gleichwertigen" ersatz dann ein s4? Da liegen welten dazwischen.

  • Warum wurde das Video "vom Nutzer entfernt"?

  • Die Frage ist ganz einfach für das A5 2017, warum soll ich mir ein A5 2017 kaufen, wenn ich womöglich für das gleiche Geld ein S7 2016 kaufen kann?

    • Das "Problem" stellte sich ja schon beim letzten Modell... Bei Samsung muss man ein Jahr Zeit mitbringen, wenn man Geld sparen will. Das A3 2016 ist schon fast bei 200€ angekommen.

  • Also ich brauche die Led auch nicht, da alle Mitteilungen ja auch auf meine Uhr Polar M600 übertragen und sichtbar sind.
    Aber meine Frau ist mit dem A5 2016 sehr zufrieden. Ich werde mal auf das A5 2017 warten wie es denn dann wirklich ausgestattet ist und was es kostet.

  • Finde die J Reihe noch besser. Vor allem das J7 2016. Das hat wirklich eine wahnsinnig gute Akkulaufzeit und auch einen wechselbaren Akku.

  • Ich würde lieber keine Euro drauf legen und beim A5 landen. Hatte das S7 und wechsel jetzt zum A5. Warum? Das S7 ist mir zu schwer zu dick und vor allem hat es entgegen der vielen Kommentare eine gaaaanz magerer Akkulaufzeit. Das A5 dagegen ist fast ungeschlagen in der Akkulaufzeit. Leichter ist es auch und Dünn noch dazu.

    • Hat aber keine Benachrichtigungs-LED das A5, oder? Wie wird man auf Benachrichtigungen, die etwas zurückliegen, aufmerksam?

      • 33

        Braucht man die? Ich hab sie bei mir ohnehin deaktiviert. Wenn's mich interessiert, ob ich was verpasst hab, guck ich auf's Display, wenn nicht dann nicht.
        Zudem hab ich noch nie jemanden gesehen, der aufgrund einer blinkenden LED auf sein Telefon geguckt hat. Die meisten machen das doch schon gewohnheitsmäßig.
        Und wenn man dazu noch für alles mögliche die Benachrichtigungen aktiv hat (Telefon, SMS, WA, Mail, FB, etc. pp.) artet das doch ohnehin in ein Dauerblinken aus.

      • @Blaubär: Wozu LED? Weist du eigentlich wieviel Stress die sch*** verursacht? Ständig erreichbar sein zu müssen bzw zu sehen das jemand geantwortet hat, unnötig diese Funktion.

      • @Blaubär Mit der App LED Blinker, da kannst du dir auf den Display die jeweilige Benachrichtigung durch ein Symbol oder einen farbigen Punkt anzeigen lassen.

      • Ist bei mir ganz anders - ich arbeite im Büro, das Telefon liegt auf dem Tisch und ich bin immer wieder unterwegs. Wenn ich wiederkomme, möchte ich nicht jedes Mal das Display aktivieren um zu sehen, ob ich neue Nachrichten habe. Das gleiche gilt zuhause. Im übrigen kenne ich eine Reihe von Leuten, die Telefon ohne diese LED eben gar nicht erst kaufen

      • @Flavius: Auch wenn es mir schwer fällt das zuzugeben, aber da hast Du auch wieder Recht!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!