Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
24 Kommentare

Samsung Galaxy A3 im Test: Schön, aber nicht mehr zeitgemäß

Samsung hat das Alpha eingestampft und sein Design weitgehend recyclet. Eines der ersten Geräte der neuen Serie ist das Galaxy A3. Kann es ein S3 Neo oder S4 Mini beerben?

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle Galaxy S8 oder iPhone 8.

VS
  • 230
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8
  • 139
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    iPhone 8

Bewertung

Pro

  • Standby-Laufzeit
  • Design
  • Display

Contra

  • fest verbauter Akku
  • Lautsprecher
  • Kamera

Samsung Galaxy A3: Preis und Verfügbarkeit

Samsungs Galaxy A3 ist sofort bei Notebooksbilliger für 264 Euro erhältlich.

Samsung Galaxy A3: Design und Verarbeitung

Die A-Serie stellt für das Design der Galaxy-Marke einen Paradigmenwechsel dar. Erstmals besteht das Gehäuse aus einem Aluminium-Unibody, dessen Rückseite sich nicht mehr öffnen lässt, sodass der Akku nicht mehr (ohne handwerkliches Geschick) austauschbar ist.

Von diesem Manko abgesehen, ist das Galaxy A3 schön und handlich. Das absolut flache Design wird an den Kanten mit glänzenden Zierleisten aufgelockert. Unser Midnight-Black-Modell zeigte auch nach mehrtägiger Benutzung keine Kratzer oder Fettflecken auf der matten Rückseite. Ob der Lack wirklich kratz- und stoßfest ist und wie sich das Chassis verhält, wenn man es leicht biegt, wollte ich lieber nicht testen. Das löst bekanntermaßen Skandale aus.

Samsung Galaxy A3 4
Die Rückseite ist matt lackiert und verbirgt, dass sie aus Aluminium besteht. / © ANDROIDPIT

Das Display an der Vorderseite scheint gläsern, aber nicht aus Gorilla Glass zu sein, da Samsung diese Information nennen würde, wenn man könnte.

Samsung Galaxy A3: Display

Samsung Galaxy A3 10
Auflösung, Kontrast, Sättigung und Blickwinkel des AMOLED-Display sitzen. / © ANDROIDPIT

Samsung hat beim Display nicht gekleckert und spendiert der kleinen Mittelklasse-Flunder ein AMOLED-Display mit qHD-Auflösung (960 x 540 Pixel). Es ist komplett winkelstabil, jedoch wird die Reflexion der darüber liegenden Glasscheibe irgendwann zu stark. Bei gewöhnlichen Betrachtungswinkeln kann man das Display jedoch zu jeder Tageszeit gut ablesen, da sich seine Helligkeit sehr hoch regeln lässt. Auch die Farbwiedergabe ist Samsung-typisch stark gesättigt. Die Pixeldichte von 245 ppi sollte in den meisten Szenarien einem Treppeneffekt erfolgreich vorbeugen können. Aber spätestens in Spielen kann man dank Kantenglättung nachbessern; der Prozessor bietet dafür genügend Leistungs-Überschuss.

Samsung Galaxy A3: Software

Samsung Galaxy A3 1
Die A-Serie wird zunächst mit KitKat ausgeliefert. / © ANDROIDPIT

Die ersten Geräte der Galaxy-A-Serie werden mit Android 4.4 KitKat ausgeliefert. Zu einem Update auf Android 5.0 Lollipop liegen keine Informationen vor, jedoch kann man damit rechnen. Samsungs TouchWiz präsentiert sich gewohnt bunt. Der TouchWiz-Launcher bietet eine Reihe von Themes und Widgets. Neben einer Handvoll Galaxy-Apps sind Flipboard und Dropbox fest installiert. Die weiteren Raffinessen sind TouchWiz-typisch.

Samsung Galaxy A3: Performance

samsung galaxy a3 3d mark ice storm
Im synthetischen Benchmark 3DMark platziert sich das Galaxy A3 im Mittelfeld. / © ANDROIDPIT

Samsung hat dem Galaxy A3 einen Snapdragon 410 spendiert. Diesen hatten wir erstmals im HTC Desire 510 erlebt, in welchem er für lange Standby-Zeiten und guten Leistungs-Überschuss in einfachen Spielen sorgte. Diese Beobachtung hat sich komplett mit dem Galaxy A3 wiederholt. Die Spiele-Leistung ist sehr angenehm und das Multitasking fällt dank der verbauten 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher nicht schwer. Der Flash-Speicher von 16 Gigabyte sollte für einige Dutzend Apps oder hundert Bilder ausreichen. Jedoch bieten andere Smartphones in diesem Preisbereich schon mehr, dafür lässt sich beim A3 der Speicher aber immerhin via microSD-Karte erweitern.

Samsung Galaxy A3: Kamera

samsung galaxy A3 camera 3 resize
Echtzeit-Filter verleihen Bildern einen speziellen Touch. / © ANDROIDPIT

Die Kamera hat einen für diese Preisklasse ungewöhnlich schnellen Autofokus und Auslöser. Samsungs Kamera-App liefert außerdem etliche Echtzeit-Filter, die schon im Sucher zeigen, wie das fertig bearbeitete Bild aussehen wird. Hinzu kommen Modi für HDR- oder Sport-Aufnahmen sowie Assistenten zum Erstellen animierter GIFs.

samsung galaxy A3 camera 1 c2s
Schnappschüsse gelingen in unter einer Sekunde. / © ANDROIDPIT

Trotz Ihrer nominellen Auflösung von acht Megapixeln will es dem Sensor leider nicht gelingen, Details rauschfrei einzufangen - und das bei Tageslicht! Die im Automatik-Modus erstellten Bilder stellen wir Euch im Folgenden vor und erläutern sie dort genauer.

samsung galaxy A3 camera 1 c2f
In den Details verschwimmt die Wiedergabe. / © ANDROIDPIT
samsung galaxy A3 camera 4 c2s
Für die Selfie-Cam kann man den Selbstauslöser berührungsfrei per Handgeste starten. / © ANDROIDPIT

Samsung Galaxy A3: Akku

Wenn man das Galaxy A3 sehr viel im Standby behält, reicht sein Atem fast zwei komplette Tage. Und selbst wenn man unterwegs surft oder gelegentlich spielt, reicht der Akku noch weit in den zweiten Tag hinein. Dies tröstet über den Fakt hinweg, dass der Akku des A3 mit 1.900 mAh sich nicht austauschen lässt, wenn ihm die Puste ausgeht.

Außerdem bietet Samsung zwei unterschiedliche Energiesparmodi, die die Standby-Zeit auf Kosten einiger Features weiter in die Länge zögern können. Beschränkte Hintergrunddaten, gedrosselte Leistung oder gar eine Graustufen-Darstellung sind allerdings Notnägel, auf die man nur zurückgreifen will, wenn das Smartphone ein komplettes Wochenende in der Wildnis überleben muss.

Samsung Galaxy A3: Technische Daten

Abmessungen: 130,1 x 65,5 x 6,9 mm
Gewicht: 110 g
Akkukapazität: 1900 mAh
Display-Größe: 4,5 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 960 x 540 Pixel (245 ppi)
Kamera vorne: 5 Megapixel
Kamera hinten: 8 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 4.4.4 - KitKat
Benutzeroberfläche: TouchWiz
RAM: 1,5 GB
Interner Speicher: 16 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 410
Anzahl Kerne: 4
Max. Taktung: 1,2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.0

Abschließendes Urteil

Samsung Galaxy A3 5
Das Galaxy A3 ist schön, aber ansonsten nicht mehr zeitgemäß. / © ANDROIDPIT

Samsungs Galaxy A3 ist schön, sparsam und für Spiele ausreichend. Die Kamera kann jedoch nicht mit anderen Smartphones mithalten, die in dieser Preísklasse durchaus verfügbar sind. Man denke hier an das Sony Xperia Z2.

Ich will aber Samsung nicht verzeihen, dass es mit dem Wechsel-Akku ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal aufgegeben hat. Doch vielleicht macht dieser nicht wie bei so vielen anderen Smartphones nach etwa zwei Jahren schlapp, sondern ist auch im dritten Jahr noch gut zu gebrauchen.

In jedem Fall gibt es in diesem Preissegment schon bessere Smartphones, sodass die schöne neue Hülle nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass Samsung mit der A-Serie in dieser Form im Jahr 2015 nicht mehr bestehen wird.

Wie wir Produkte testen und bewerten

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo 28.01.2015

    Was heißt 'nicht mehr zeitgemäß'? Es ist halt ein Mittelklassephone mit dem etwas überzogenen Startpreis von Samsung. Einfach die üblichen 4 Monate warten, bis Samsung die Releasekäufer abgemolken hat.
    Die einzige Verarsche empfinde ich, dass es mit Kitkat ausgeliefert wird.

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Also ich habe selber das a3 und ich finde es ist ein sehr gutes und preiswertes Handy ist relativ schnell und ich würde dem Handy keine 3 sterne sondern eher 3,5-4 sterne geben


  • @Maurice Hettrich:
    Probier es mal mit der "Transparent clock & weather" - App ;-)!


  • kein wechselbarer Akku ist bei allen Smartphones der größte Minuspunkt.


  • Das man Akku nicht wechseln kann sehe ich nicht als Negativ... aber trotzdem werde ich kein Samsung mehr kaufen auch wenn das teil gut aussieht...


  • Kleines OT, sorry.

    Habe ein Galaxy Alpha, ein Samsung-Gerät, sprich selbiges wie das im Artikel dargestellte A3. Nun sah ich hier im Artikel unter dem Punkt 'Display' das nette Zeit- & Wetter-Widget im ersten Bild. Dieses möchte ich nun auch gerne, nur leider gibt es dieses mysteriöserweise auf meinem Gerät nicht. Ist es denn ein offizielles Samsung- oder Google-Widget? Wenn ja, warum habe ich dieses nicht? & wo bekomme ich es denn vielleicht her?

    Hoffe, jemand kann helfen, Danke!


  • Und was ist mit dem Lautsprecher der auch beim Contra steht, hab im Test davon nicht mal was gelesen oder hab ich was übersehen..? Sorry, aber der Test wirft mehr Fragen auf als er beantwortet.


  • Um den gleichen Preis gibts ein Oneplus One oder Z2....

    Ganz andere Liga


  • "...dass Samsung (mit der A-Serie) in dieser Form im Jahr 2015 nicht mehr bestehen wird."

    @AP:
    Geht Ihr von einer Pleite Samsungs in diesem Jahr aus?
    Mutig!


  • Für den Preis geht es.... und sieht sehr gut aus. Aber es gibt so viele Handy mit 2 GB Ram und 5 Zoll für 120- 130 €.


  • Kamera Test sagt nichts aus.
    "In den Details verschwimmt die Wiedergabe." Hä?
    Wenn das verschwommene Rad gemeint ist, da ist die Belichtungszeit ausschlaggebend... und die kann bei sowas schnell zu lange sein.
    Ohne f Werte zur Linse sagt so ein Bild gar nichts (schon gar nicht im Vergleich zu anderen Smartphones).


  • Das leidige Kamerafurunkel sollte bitte mit zur Dicke des Geräts hinzugerechnet werden!


  •   44

    Der Akku wird im Text gelobt, aber dann als Kontra-Punkt angeführt? Wo ist da bitte die Logik? Habt ihr also lieber einen schwachen Akku, den man tauschen kann als einen lang durchhaltenden, der nicht getauscht werden kann? Man man man...


    • Tim 28.01.2015 Link zum Kommentar

      Akkulaufzeit -> gut
      kein Wechselakku -> schlecht
      letzteres müsste man aber dann bei jedem Gerät ohne Wechselakku aufführen, was nicht gemacht wird/wurde


      •   32
        Apo 29.01.2015 Link zum Kommentar

        Vielleicht wurde es bei Samsung als schlecht bewertet, weil sie es bisher immer so verbaut haben und jetzt nicht mehr. Bei den anderen Herstellern gehört das zum Standard und es wäre nervig dies andauernd bei jedem Gerät als Negativ-Punkt zu zählen, zumal es sowieso erwartet werden würde.


  • Die Kamera schaut erbärmlich aus. Wer möchte schon solche Fotos machen und sich anschauen...


  • Was heißt 'nicht mehr zeitgemäß'? Es ist halt ein Mittelklassephone mit dem etwas überzogenen Startpreis von Samsung. Einfach die üblichen 4 Monate warten, bis Samsung die Releasekäufer abgemolken hat.
    Die einzige Verarsche empfinde ich, dass es mit Kitkat ausgeliefert wird.


  • Tim 28.01.2015 Link zum Kommentar

    "Das Display an der Vorderseite scheint gläsern, aber nicht aus Gorilla Glass zu sein, da Samsung diese Information nennen würde, wenn man könnte."
    Weiß nicht ob ich den Satz falsch verstehe, aber geht ihr davon aus, das die Front nicht aus Glas ist, weil Samsung sonst sagen würde, das es Gorilla Glas ist?
    Wenn Ja: Beim Note 4 und Alpha hat Samsung auch in keinem Wort erwähnt, das man dort bereits Gorilla Glas 4 verbaut hat. Dies kam erst durch Corning raus... Also nur weil Samsung das nicht angibt, muss es nicht nicht vorhanden sein..

    Ansonsten finde ich es irgendwie, naja "lustig" das hier der nicht wechselbare Akku als Negativ-Punkt angegeben wird, bei einem Nexus 6, HTC One M8 und Co. hingegen nicht.


    • Diese Aussage ist tatsächlich extrem dusselig von dem Redakteur. Grund: Es ist hinlänglich bekannt, dass sich Samsung vor einiger Zeit Anteile bei Corning gekauft hat und der Gorilla-Glas-Hersteller bis mindestens 2023 Samsung-Geräte mit Displaygläsern versorgt.


    • Man erreicht mehr und mehr das Niveau der Bild. Interessant ist die Feststellung, das man keine richtige eigene mehr bei Androidpit hat und Meinungen schnell wechselt.

      Man sollte einen Test und/oder eine Vorstellung opjektiv durchführen. Nicht aber einem Hersteller etwas negativ bewerten, was man einem anderen positiv bewertet.

      Das A3 ist sicherlich nicht Top, aber für sehr viele locker ausreichend. Androidpit stellt in allen Tests eigene Vorlieben an erster Stelle.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!