Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 60 Kommentare

Samsung Exynos 9820: Das smarte Herz des Galaxy S10

Samsung hat das Herzstück des Galaxy S10 vorgestellt, den neuen Prozessor Exynos 9820. Der kommt erstmals mit eingebauter NPU daher und hat auch sonst spannende Details zu bieten, die den Samsung-Smartphones einen neuen Schub geben dürften.

Der Exynos 9820, der Nachfolger des 9810 in den aktuellen Flaggschiffen, hat drei verschiedene Rechenkerne an Bord: vier vom Typ Cortex A55, zweimal den A75 und zwei weitere sogenannte Custom Cores. Diese Custom Cores nutzt Samsung seit dem Exynos 8890, im neuen Chip steckt die vierte Generation. Die ist laut Samsung im Vergleich mit dem Exynos 9810 um 15 Prozent schneller im Multi-Core-Betrieb und gar um 20 Prozent bei Single-Core. Eine aktuelle Mail-GPU sorgt für Grafikpower satt.

Der neue ISP (Image Signal Processor) hat verkleinerte Komponenten, um mehr davon auf der gleichen Fläche unterbringen zu können. Samsung verspricht damit eine bessere Unterdrückung von Bildrauschen und einige weitere Vorteile, vor allem bei der Lichtausbeute.

Wenig Informationen über die NPU

Natürlich steckt im Exnos 9820 eine NPU (Neural Processing Unit), also ein speziell für KI-Aufaben entwickelter Chip. Über den verliert Sasung allerdings nicht viele Worte, es handelt sich hier offenbar nur um eine Single-Core-Lösung. Was genau die NPU im Exynos 9820 für Vorteile bringt, bleibt also abzuwarten.

Die Eckpunkte des Samsung Exynos 9820 im Überblick:

  • CPU: Dual-Core-Custom-CPU, Dual-Core Cortex A75, Quad-Core Cortex A55)
  • GPU: ARM Mali-G76 MP12
  • NPU: integriert
  • Fertigungsprozess: 8 nm LPP FinFET
  • Modem: LTE Advanced Pro Cat.20
  • Speicher: UFS 3.0 & 2.1
  • RAM: LPDDR4x
  • Display: bis zu 3.840 x 2.400 oder 4.096 x 2.160 Pixel
  • Kameras: Dual-Kamera mit 16/16 MP, Single-Kamera mit 22 MP vorne und hinten
  • Video: 8K 30fps oder 4K 150 fps encoding und decoding
samsung exynos 9820 3
Der Exynos 9820 ist Samsungs erster Chip mit NPU. / © Samsung

5G fehlt noch

Schneller RAM mit LPDDR4x und flotter UFS-3.0-Speicher sind ebenso an Bord wie LTE Cat.20. Nur Huawei mit dem Kirin 980 unterstützt bereits Cat.21, der Vorteil ist hier aber eher theoretischer Natur. Dass der Exynos 9820 8K-Videos, hochauflösende Displays und multiple Kameras antreiben kann, gehört zum guten Ton.

Den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützt der Exynos 9820 noch nicht. Das ist erst einmal nicht schlimm, schließlich wird auch 2019 noch nicht der Durchbruch von 5G für die breite Masse erfolgen. Gegebenenfalls ließe sich der neue Prozessor wohl mit einem zusätzlichen Modem kombinieren, um ins das 5G-Netz eingebunden zu werden.

Was glaubt Ihr, kann der Exynos 9820 mit den Top-Chips von Qualcomm und Huawei mithalten?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

60 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Samsungs hauseigener Prozessor war schon immer ein solides Stück Arbeit, da bin ich auch bei der nächsten Version nur guter Dinge. Der fehlende 5G Support ist hier in meinen Augen absolut kein Kritikpunkt, zumal man nicht vergessen sollte dass wir hier in Deutschland leben. Wenn nicht einmal der Ausbau von 3G oder LTE reibungslos funktioniert wie soll dann 5G realisiert werden ? Man vergesse ebenso nicht die ohnehin schon horrenden Preise der Provider.. abgesehen davon scheint 5G noch etwas zu brauchen und ist im Moment auch weniger wichtig als dass man dies nun schon in den Chip mit einbinden muss.

    Tim


  • Zumindest die Mittelklasse Chips von Huawei's Tochter gönnen sich öfter eine kleine Pause. Mit Samsung Chipsätzen hatte ich bisher nichts zu tun


  • Ich erwarte 7nm. Das ist ja interessant und fraglich, ob es so gut wie Apple A12 und Kirin 980 sein könnte. Hoffentlich, Samsung schafft es.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      7nm macht nicht automatisch alles besser und Der Unterschied zu 8nm ist noch kleiner ^^ Wenn Samsung mit 8nm mehr Qualität hinkriegt, dann ist es definitiv eine gute Entscheidung gewesen, auf 8 und nicht 7nm zu setzen.

      Und der Kirin kommt außer bei der NPU nicht Mal am 9810 vorbei, also naja :D

      Gegen den A12 wird aber auch in 2018 kein Hersteller eine Chance haben. Es ist einfach eine Tatsache, dass Apple in diesem Punkt der Konkurrenz 2-3 Jahre voraus ist...


      • @Tim: Es gibt zu dem Thema von "Gary Explains" ein Video auf Youtube.
        Beim Snapdragon 800 hatte Qualcomm noch einen Vorsprung, der aber mit Apples unerwartet frühem Umstieg von 32 auf 64 Bit verloren ging.
        Der unter Hitzeproblemen leidende Snapdragon 810 war eine dieser negativen Folgeerscheinungen.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Marcel
        Das Video, das du glaube ich meinst, habe ich gesehen, kann mich aber nicht erinnern, dass er dort gesagt hat, Qualcomm hatte mit dem 800er einen Vorsprung ^^
        Aber selbst wenn, das ist eben fast 6 Jahre her und seit dem steht Apple in diesem Punkt eigentlich quasi konkurrenzlos an der Spitze... ^^

        Leider hat Qualcomm Samsung (oder Samsung sich selbst) damals auch schon eingeschränkt... eine Version des Note 4, ein jahr später, hatte mit dem Exynos5433 Samsungs ersten 64Bit Chip. Da sie aber auch den QSD805 genutzt haben (wieso auch immer, da die Version in den USA den 5433 hatte und wir den 805er...), konnte man das nie ausnutzen und das Note4 lief bis zur letzten Sekunde seiner Lebenszeit mit 32 Bit Software.


      • @Tim: 2013 im Galaxy Note 3 war der Snapdragon 800 der erste Prozessor mit 4k-Video-Recording.
        Dinge wie Quickcharge 2.0 und Unterstützung für Micro-USB 3.0 waren ebenfalls Premieren.

        Im Jahr nach dem Note 4, also 2015, stattete Samsung seine Galaxy S6 Modelle weltweit mit Exynos-Prozessoren aus.
        Hintergrund war das Snapdragon 810-Desaster.
        LG ist damals deswegen beim G4 sogar auf den schwächeren Snapdragon 808 ausgewichen, weil der die Hitzeprobleme nicht hatte.


      • @ Tim

        Ich sage nichts dagegen, es könnte genauso sein wie du es beschrieben hast. Auf dem Papier sieht es aber nicht so gut aus, mal sehen. Rein theoretisch soll die perfekte 7nm besser als die perfekte 8nm. Ob es perfekt ist, weiß momentan keiner. Die Tests werden auf alle Fragen antworten.


  • Klingt bisher ganz ordentlich, besonders auf den UFS 3 Teil bin ich gespannt und wie viel mehr Tempo der neue ROM-Speicher im System und beim Starten der Games bringt!

    Vielleicht ist der UFS 3 Speicher ja auch zwingend nötig für 4K Slow-Motion?

    Negativ überrascht bin ich über den fehlenden 5G Support, so kann Samsung ja das fertige Chipdesign nicht mal in der Mittelklasse Galaxy A 2020+ verwenden 😬


    • Fehlenden 5G-Support sehe ich beim Exynos 9820 noch nicht als echtes Problem an. Die Konkurrenz aus dem Hause Apple und Huawei ist diesbezüglich ebenfalls noch nicht für die Zukunft gerüstet.

      Die ersten 5G-Märkte dürften Südkorea, Japan und die USA sein. Spätestens beim Galaxy Note 10 hätte Samsung die Möglichkeit in diesen Ländern Geräte mit 5G-fähigen Qualcomm-Prozessoren zu bestücken.
      In den USA und China verkauft man bereits jetzt Snapdragon-Smartphones.
      Beim Galaxy A9 (2018) setzt man sogar weltweit auf Snapdragon-Chips.

      Im Gegensatz zu Apple und Huawei hat Samsung hier den Vorteil einer gewissen Flexibilität.

      Klar ist 5G in Sachen Zukunftssicherheit beim Kauf eines Smartphones ein wichtiger Faktor, allerdings wird bei der ersten Generation der hohe Stromverbrauch ein Problem sein und auch das Antennendesign für guten Empfang noch nicht optimal sein.
      Man denke zurück an die Anfänge von LTE.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        in Südkorea und Japan nutzt Samsung aber auch Exynos ^^
        Soweit ich weiß sind USA und China (und vielleicht noch 1-2 ziemlich kleine Länder) die einzigen Länder, die die QSD-Galaxys kriegen.

        Und auch wenn das Note10 genau den gleichen Chip, wie das S10, also ebenfalls den 9820, kriegen wird, stimme ich zu, dass Samsung im "Notfall" einfach einen dedizierten 5G-Chip nachrüstet...

        "Flexibelität" würde ich Samsung eher nicht anrechnen. Vor allem nicht im Vergleich zu Apple und Huawei... Huawei nutzt nur Kirin und Apple eben die A. Beide können machen, was sie wollen. Besonders Apple macht immer das, was sie wollen und können.
        Samsung hingegen will Exynos nutzen, kann es aber in den USA nicht. Und demnach müssen sie die Exynos an die QSDs anpassen und teilweise sogar einschränken. Flexibel ist das nicht...


      • @Tim: Mit Flexibilität meinte ich, daß Samsung in Exynos-Märkten wie Korea und Japan Smartphones mit 5G-fähigem Snapdragon Prozessor anbieten könnte.

        Wenn Apple oder Huawei in Sachen 5G noch nicht so weit sind, werden diese Hersteller nicht einfach auf einen 5G-Chip von Qualcomm ausweichen können.

        In Sachen Video-Recording sind die Exynos-Chips tatsächlich konkurrenzlos.
        Statt 8k-Aufnahmen fände ich Super-Slow-Motion mit 960fps bei FullHD interessanter.
        Bei Sony gibt es das bereits. Dank UFS 3.0 wären hier durchaus 10 Sekunden-Aufnahmen denkbar.


    • Keiner braucht momentan 5G. In Deutschland wird es sogar im Jahr 2020 nicht verfügbar. Man kann damit gut leben und keine Sorgen sich machen.


      • Deutschland mit seinen 83 Millionen Einwohnern ist nicht der Nabel der Welt.
        Die Exynos-Chips kommen in Samsungsmartphones der Märkte Südkorea und Japan zum Einsatz, wo bereits 2019 mobiles 5G-Internet verfügbar sein wird.

        In Deutschland haben wir strunzdumme Politiker die im Dauerwahlkampfmodus ständig mit dem Begriff "Digitalisierung" um sich schmeissen.
        Flächendeckendes Glasfaserinternet und LTE-Mobilfunk können diese technisch in den 90ern hängengebliebenen Gestalten nicht meinen.
        Es reicht mir schon, wenn die geistigen Tiefflieger im deutschen Bundestag bei Reden der politischen Konkurrenz eifrig auf ihren Smartphones herumtippen.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Naja aber auch in Japan und Südkorea wird der Ausbau von 5G mehrere Jahre dauern. Lediglich Südkorea ist mit ~98% sehr nah am kompletten Ausbau von 4G. 5G braucht jedoch einen Wesentlich engeren Ausbau, da die Frequenzen von 5G nicht so weit kommen, wie die von 4G/LTE. Jetzt schon 5G zu verbauen ist wirklich sinnlos.

        Oder Samsung hat es nicht hinbekommen, das Modul in den Chip zu integrieren. Vielleicht kommt das S10 ja dann in einzelnen Regionen mit einem dedizierten 5G-Chip. Wäre auch nichts wirklich neues.


      • @ Tim

        Ich glaube, dass es keine große Rolle spielen wird. 5G ist momentan eher unrealistisch.


      • @ Marcel

        Ich bin derselben Meinung. Es ist einfach schwer zu verstehen, wie es so sein könnte, aber ist es so ...


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Bei 4K Slo-Mo dürfte es nicht nur am Speicher scheitern, sondern auch an der Kamera und eben dem Prozessor selbst. Denn auch diese werden dabei fast schon lächerlich stark belastet.
      Man muss einfach Mal bedenken, dass 720p(!) 240fps schon einen Datendurchsatz besitzt, der GRÖẞER ist, als bei UHD30fps. Sowas muss halt von Kamera, Speicher UND Prozessor erstmal gestemmt werden ^^

      Professionelle (Slow-Mo-) Kameras haben nicht ohne Grund sehr Laute Lüfter, die das Ding kühl halten ^^

      Jedoch bin ich mir sicher, Samsung könnte weit mehr aus den Geräten bzw. Prozessoren holen, wenn sie die Power denn auch voll ausnutzen könnten, was aufgrund des QSD-Zwangs in manchen Regionen einfach nicht geht...


  • die Software für den vollen support sollte man schlussendlich nicht vergessen


  • Samsungs Chips liefern seid Jahren stets gute (nicht immer die beste) Qualität das muss Huawei erst in nähsten Jahren beweisen.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern