Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test 7 Min Lesezeit 7 Kommentare

Samsung DeX Pad im Test: Ein zweiter Schritt in die Zukunft

Samsung gibt die DeX-Plattform nicht auf. Zielgruppe sind Geschäftskunden und man will anderen Herstellern diese Bühne nicht kampflos überlassen. Huawei versuchte sich mit Easy Projection, Samsung hatte schon eine eigene DeX-Station. Die zweite Generation der Dockingstation des koreanischen Herstellers nennt sich DeX Pad und wir haben sie auf Herz und Nieren getestet.

Bewertung

Pro

  • Ideal fürs Büro
  • Kompakter als die erste DeX-Generation
  • Das Smartphone kann als Touchpad genutzt werden
  • Unterstützt Auflösungen höher als Full-HD
  • Geräte können über USB angeschlossen werden
  • Aktives Kühlsystem

Contra

  • Display-Port-Anschluss fehlt
  • Kein Ethernet-Anschluss
  • Nicht alle Apps funktionieren im Vollbildmodus

Der Preis stimmt

Das DeX Pad ist schon bei den meisten Online-Händlern und im Einzelhandel erhältlich. Die Dockingstation, die Euer Smartphone in einen PC verwandelt, wird offiziell zu einem Preis von 99 Euro verkauft, sie ist aber mitunter schon deutlich günstiger erhältlich.

AndroidPIT samsung dex station 7209
Im Lieferumfang ist alles wichtige enthalten. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Schlichtes Design und genügend Anschlüsse

Die neue Dockingstation ist einzig in Schwarz erhältlich und bedenkt man die Zielgruppe, überrascht das auch nicht wirklich. Im Gegensatz zum Vorgänger ist das DeX Pad ein unauffälliger Kunststoffquader mit abgerundeten Ecken.

AndroidPIT samsung dex station 7167
Die Gummifüße sorgen für sicheren Halt auf dem Schreibtisch. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Auf der Oberseite ist der USB-Typ-C-Anschluss untergebracht, an dem wir unser Smartphone anschließen müssen. Ein Case macht hier keine Probleme, da der Anschluss sich geringfügig bewegen lässt. Am oberen Rand ist ein dünner Gummistreifen untergebracht, um das Smartphone fix in Position zu halten.

Ca. auf der Hälfte ist ein Gitter eingelassen, das der Belüftung dient. Diese Kühlung zieht die Wärme des Smartphones ab und führt sie über Auslässe unten am DeX Pad ins Freie.

AndroidPIT samsung dex station 7200
Ein paar mehr Anschlüsse hätten es sein können. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Am oberen Rahmen des DeX Pad befinden sich mehrere Anschlüsse: ein USB-Typ-C-Anschluss für die Stromversorgung, ein HDMI- und zwei USB Typ-A-Anschlüsse für die Verbindung mit Maus und Tastatur. Ein Ethernet-Port und ein Display-Port fehlen leider, beide wären in der Büroumgebung durchaus hilfreich gewesen. In vielen Fällen wird dieses Problem aber wohl nicht von großer Bedeutung sein.

Nur ein einziger Video-Ausgang

Wie schon erwähnt, ist die Verbindung zum Bildschirm einzig über HDMI möglich. Es gibt keine weiteren Display- oder USB-Typ-C/Thunderbolt-Anschlüsse. Es ist daher nicht möglich, mehr als nur einen Bildschirm mit dem DeX Pad zu betreiben oder eine höhere Auflösung als 2160 x 1440 Pixeln bei 60 Hz zu erreichen.

Das hat wohl auch mit den technischen Einschränkungen des Smartphones zu tun, das eine Videoausgabe in einer 4K-Auflösung schlicht nicht bietet. Allerdings schafft es das Smartphone über den USB-Typ-C-Anschluss neben Bild auch weitere Daten gleichzeitig zu übertragen. Und seien wir ehrlich, die hier gebotene maximale Auflösung ist auch vollkommen ausreichend.

Screenshot 20180523 160547 Samsung DeX home
Beim ersten Anschließen müsst Ihr noch Eure Bildschirm-Einstellungen anpassen. / © AndroidPIT

Der Einsatz von mehreren USB-Typ-C- statt USB-Typ-A-Anschlüssen hätte vielleicht die bessere Wahl sein können. Mit einem einfachen Adapter wäre es möglich gewesen, eine kabelgebundene Internetverbindung oder einen Videoausgang nach Wahl zu verwenden. Ich konnte einen USB-Typ-A- auf Ethernet-Adapter nicht selbst ausprobieren, meines Wissens nach sollte aber auch das funktionieren: Android unterstützt solches Zubehör nativ.

AndroidPIT samsung dex station 7171
Samsung DeX Pad in Aktion / © AndroidPIT by Irina Efremova

Maus und Tastatur sind sowas von 2017…

Im Vergleich zum Samsung DeX, das wir letztes Jahr ausprobieren konnten, ist das neue DeX Pad unkomplizierter zu nutzen - zumindest was die zusätzliche Hardware betrifft, die man benötigt. Ihr müsst einfach nur einen Monitor anschließen und schon könnt Ihr loslegen. Maus und Tastatur werden natürlich unterstützt, sind aber nun kein Muss mehr.

Screenshot 20180523 161124 Samsung DeX home
Es ist nach wie vor angenehmer, eine physische Tastatur zu nutzen. / © AndroidPIT

Das Smartphone selbst fungiert nun als Touchpad und unterstützt auch Gesten mit zwei Fingern zum Durchblättern von Inhalten. Mit dem Zeiger könnt Ihr auch die Bildschirmtastatur bedienen, so unangenehm das auch sein mag. Samsung hat ein Update versprochen, das die Nutzung der Tastatur direkt auf dem Smartphone ermöglichen soll, aber bisher gibt es diese Option leider noch nicht.

AndroidPIT samsung dex station 7176
Das Touchpad funktioniert präzise und zuverlässig. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Software-Einschränkungen sind überall sichtbar

Die vom DeX Pad dargestellte Desktop-Umgebung unterscheidet sich nicht so sehr von der, die Ihr gewohnt seid, wenn Ihr einen Windows-PC oder ein Chromebook nutzt. Vor allem mit letzterer Plattform hat diese Oberfläche so einiges gemeinsam.

Screenshot 20180523 160834 Samsung DeX home
Die Oberfläche kommt einem schnell bekannt vor. / © AndroidPIT

Am unteren Rand finden fast alle wichtigen Smartphone-Befehle und Informationen ihren Platz. Auf der linken Seite befinden sich ein Button zum Öffnen des App-Drawers und die drei typischen Android-Schaltflächen Home, Zurück und Letzte-Apps. Direkt rechts daneben sind die Symbole der geöffneten Apps untergebracht. Auf der rechten Seite des Bildschirms findet Ihr die Informationen zu Uhrzeit, Datum, Ladezustand des Smartphones, WLAN-Signalstärke und Datennetzstärke.

Es gibt insgesamt vier Tastenkombinationen, mit denen Ihr einen Screenshot machen, den Klingelton des Smartphones aktivieren bzw. deaktivieren, die virtuelle Tastatur öffnen und eine lokale Suche auf Eurem Smartphone starten könnt. Zusätzlich gibt es natürlich einen dedizierten Bereich für Benachrichtigungen.

Screenshot 20180523 161057 Samsung DeX home
Nicht alle Apps laufen auf dem DeX Pad optimal. / © AndroidPIT

Nicht alle Apps können im Vollbildmodus verwendet werden , viele wie Instagram oder einige Spiele werden nur in einem kleinen Fenster angezeigt, dessen Größe auch nicht angepasst werden kann. Glücklicherweise wurden die nützlichsten Anwendungen wie die Office-Suite, E-Mail-Clients und Google Chrome entsprechend angepasst. Letzterer nutzt allerdings die mobile Ansicht, was natürlich nicht gerade optimal ist. Seid Ihr auf der Suche nach weiteren an DeX angepassten Apps, hilft Samsung mit einem eigenen Bereich im Galaxy Apps Store weiter.

Screenshot 20180523 161235 Galaxy Apps
Die wichtigsten Apps sind auch für DeX erhältlich. / © AndroidPIT

Eine weitere Einschränkung des DeX Pad ist wahrlich unangenehm: Der Google Assistant kann nicht gestartet werden, während sich das Smartphone in dem Dock befindet. Auch Bixby, Samsungs eigener smarter Assistent, kann nicht gestartet werden. Letzteren wird aber wohl keiner so schnell vermissen.

Screenshot 20180523 160934 Google
Digitale Assistenten lassen sich mit DeX Pad nicht nutzen. / © AndroidPIT

Kleiner Hinweis an dieser Stelle: Eure eingerichtete Bildschirmsperre am Smartphone gilt auch für DeX. Das heißt, habt Ihr ein Muster eingerichtet, müsst Ihr es am großen Bildschirm nachzeichnen, um DeX freizuschalten. Das ist besonders nervig, wenn Ihr keine Maus angeschlossen habt und somit das Smartphone als Touchpad nutzt.

Hier wäre ein dediziertes DeX-Passwort oder die Möglichkeit, DeX über das Smartphone zu entsperren, z.B. mit dem Fingerabdrucksensor, deutlich angenehmer gewesen. Vielleicht wird diese Funktion dann mit dem Galaxy S10 eingeführt, wir können nur darauf hoffen.

Screenshot 20180604 173150 Samsung DeX home
Es kann auch mal ein paar Minuten dauern, DeX zu entsperren. / © AndroidPIT

Eine gute Idee mit Luft nach oben

Das Samsung-Zubehör ist einem sehr kleinen Benutzerkreis gewidmet. Das DeX Pad eignet sich nicht, einen Laptop oder einen PC im Alltag komplett zu ersetzen, es kann nur wenige Dinge wirklich gut und hier liegt die Schuld nicht unbedingt bei Samsung: Android-Apps sind nach wie vor nicht wirklich für einen großen Bildschirm geeignet, und das kennen wir mittlerweile leider nur zu gut von Tablets und Chromebooks.

Screenshot 20180523 160848 Samsung DeX home
Der App Drawer zeigt Euch alle Apps an, die auf Eurem Smartphone installiert sind. / © AndroidPIT

Die Idee selbst finde ich tatsächlich fantastisch und nach all den erfolglosen Versuchen - im Gewand von Ubuntu Touch, Windows Phone und weiteren - zu sehen, dass die Hersteller die Idee der Konvergenz noch nicht aufgegeben haben, ist wunderbar. Eines Tages brauchen wir weder Laptop noch stationären PC, sondern nur “leere” Docks und Gehäuse, in die wir unsere leistungsfähigen Smartphones einsetzen können, um die Produktivität zu steigern. Diese Zukunft ist jedoch nach wie vor weit entfernt, und die Grenzen des DeX Pad sind immer wieder deutlich spürbar.

Screenshot 20180523 161019 Chrome Dev
Die Übersicht der geöffneten Apps ähnelt der Ansicht am Smartphone. / © AndroidPIT

Wenn Ihr bereits ein kompatibles Smartphone besitzt und eine Möglichkeit sucht, im Unternehmen oder zu Hause auf einem großen Bildschirm E-Mails zu lesen und andere Smartphone-typische Aufgaben zu erledigen, könnte dieses Zubehör nahezu perfekt sein, ohne gleich mehrere hundert Euro zu verschlingen. Ihr benötigt eben lediglich einen Bildschirm und das DeX Pad.

Solltet Ihr allerdings die Anschaffung eines Laptops oder PCs mit einem Galaxy S9 und dem DeX Pad ersetzen, möchte ich Euch an dieser Stelle deutlich davon abraten. Mit den gleichen Kosten könntet Ihr gleich ein Mittelklasse-Smartphone und ein Laptop oder Chromebook kaufen. Und dann habt Ihr zwei spezialisierte Geräte, die vieles besser können als die Kombination aus S9 und DeX-Station.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ach Tim

    Komisch das es aber der Browser 1:1 ist bei Chrome nur eben das es viel mehr kann ,als Dex du brauchst extra ein Mechanische Teil dafür ,die Dex Station welches einen Lüfter benötigt,somit ein mechanisches Teil was jederzeit Defekt gehen kann.

    Klar ist es etwas unfair in deine Augen ...weil du wieder Samsung verteidigst wie immer,aber wirkliche sinnvolle Argumente hast du keine.😄

    Wozu brauche ich bitte einen Samsung Browser um Videos zu gucken ...es gibt ja Erweiterungen und Apps dafür mit Chrome lach 😄

    Wozu benötige ich solch albernen Nachtmodus?

    Ih will damit arbeiten im Desktop Modus-am Monitor und nicht rumspielen .

    Bisher kamen hier keine vernünftige Argumente von dir,nur Spielereien 😄😄

    Ich bekomme 6jahre kostenlose Updates,mal schauen wie lange Samsung das hinbekommt ..
    .ups da war ja was Samsung rennt ja schon hinterher ....zumal Chrome OS und so eh das bessere Linux ist ,Linux Container Dateien kann dein Samsung auch nicht wiedergeben .🤣🤣🤣

    Die Anschaffung ist ebenfalls weit teurer wie eine Chromebox ,lohnt sich also nur für jemanden der auch schon ein Samsung Gerät nutzt,ansonsten ist es einfach nur überteuerten Müll das Dex .

    Ach im übrigen kannst du lesen Tim ?

    Ich schrieb der Samsung Browser ist noch lange kein Desktop OS ,wie Chrome OS ..bitte lerne lese falls du desen nicht mächtig bist und interpretiere hier nicht irgendetwas rein .

    Um Dext geht es mir hier nicht,das ist einfach nur eine dumme Box die nichts kann und einfach nur den Smartphone Inhalt 1:1 wiedergibt .😂😂

    Ich kann zwei Chrome-Browser-Seiten jeweils links am Rand und rechts anheften ,das ich gleichzeitig zwei Seiten bequem lesen kann ,Apps kann ich bequem im geteilten Bildschirm wiedergeben ,aber ja du hast ja so Recht Tim..einfach nur unnötig sich mit dir hinzustellen und zu diskutieren,da du Null Ahnung hast von Chrome OS,weil es einfach besser nutzbar ist 😄😄😄

    Hier geht es nicht um einen Browser,sondern um Dex-Dex ist die Hardware als solches und dafür ist deinen Samsung Browser Thema wieder mal richtjg deplatziert und deine alles ist ....was von Google kommt Ausdrücke .

    Chrome OS und Hardware VS. Android und Dex .

    Da musst du schon damit leben ,das man Chrome OS dafür nimmt ,denn das läuft nun mal auf Googles Partner Hardware und nicht Android .

    Und wenn ich dann diesen Test lese über Dex ,kein Internet Lan Anschluss ,kein Displayport ...ganz ehrlich was soll ich damit?

    Damit kann man nicht mal Ansatzweise vernünftig arbeiten ,wie mit einer Chromebox .

    Chrome OS und Chrome Browser kann ich in der Desktop Ansicht benutzen und ist zu 200% besser angepasst ,als dein Samsung Schrott Browser ...von daher mimimi .

    Wenn ich mir deinen Samsung Müll Browser als App runterladen,wird der zu 100% nicht so rund laufen und schlechter angepasst sein an Chrome OS ,als Chrome OS-Browser selbst .

    Und ob nun das Menü -Menü- Bedienleiste oben oder unten hängt ...wayn interessierts ,würde im Desktop Modus unten eh nur noch hinderlich er sein ,weil unten schon die Desktopleiste mit angehefteten Anwendungen sitzt ,die sich aber ein Glück ausblenden lässt ,im Browser Vollbild .


    Wenn Google so .....ist in deinen Augen,wieso nutzt dann überhaupt ein Smartphone mit Googles Android ?

    😂😂😂😂

    Und das sogenannte Hamburger Menü,gibt es schon seit Windows Mobile Zeiten und auch im Apple Safari, ist es nach unten gerückt .


    Also tu blos nicht so,als ob es nun so was weltbewegendes wäre ,oder ob Samsung es erfunden hätte .


    • Du versuchst ernsthaft Chrome OS mit Dex zu vergleichen? Das ist wie wenn ich Window mir Android vergleiche.
      Man holt sich kein Handy um damit Dex zu nutzen, man holt sich Dex um mit dem bereits vorhandenen Smartphone eine (mehr oder weniger) Desktop nahe Erfahrung zu haben.

      Du vergleichst in deinem Kommentar Android mit Chrome OS, verpeilst aber TOTAL das diese unterschiedliche Ziele haben. Oder kennst du etwa ein Smartphone auf dem Chrome OS läuft? Mal die Tatsache beiseite, dass beide Betriebssysteme Google gehören...

      So und damit du nicht weiterhin komplett am Thema vorbei redest:
      Es wurde gesagt, dass Chrome (Die Chrome APP auf ANDROID) nutzlos ist und man besser dran wäre den Samsung Browser (Wieder... eine APP auf ANDROID) zu nutzen.

      Und da gebe ich denen auch recht! Es wäre mir sogar neu dass man in Chrome (APP! ANDROID) überhaupt Erweiterungen nutzen kann. Ich nutze es schon allein deswegen nicht, weil ich ich sofort auf jeder Website mit Werbung bombardiert werde.

      Nur zur Sicherheit... ANDROID! Es geht hier nur um ANDROID! Nix Chrome OS! Ich versteh garnicht wie man versuchen kann nen 'Android vs Chrome OS' beaf starten kann, nur weil Leute sich über den Chrome Browser auf ihren Smartphones aufregen xd


  • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Wer ein Samsung-Smartphone nutzt, sollte wirklich Samsung Internet benutzen... Chrome ist einfach nur Müll...
    Zumal man Samsungs Browser mittlerweile auch auf vielen Nicht-Samsung-Geräten nutzen kann.
    Desweiteren ist er deutlich besser für DeX angepasst, als Chrome.
    mir ein Rätsel, wie man freiwillig diesen Mist von Google benutzen kann.
    Chrome sollte man auf einem Samsung-Handy wirklich sofort deaktivieren ^^

    "Eine weitere Einschränkung des DeX Pad ist wahrlich unangenehm: Der Google Assistant kann nicht gestartet werden, während sich das Smartphone in dem Dock befindet. Auch Bixby, Samsungs eigener smarter Assistent, kann nicht gestartet werden. Letzteren wird aber wohl keiner so schnell vermissen."
    Ich würde auch den Google Assistenten nicht vermissen... "wahrlich unangenehm" ist da irgendwie schon eine Übertreibung.


    • Ich kann da nur zustimmen. Ich finde, der Cromebrowser ist total überflüssig. Der Samsungbrowser funktioniert super. Auch auf älteren Smartphones läuft der Samsungbrowser wie geschmiert.
      In komination mit DuckDuck sehr gut.


    • Kann der Samsung Browser auch sämtliche Erweiterungen von Chrome nutzen,wie AdBlocker usw. ?

      So wie es Chrome OS beherrscht,im Desktop-Modus ? 🙄

      Wenn nicht ist dein Beitrag ziemlich überflüssig dazu,lieber Tim .

      Und ich würde nicht mal im Traum daran denken,so etwas überhaupt benutzen zu wollen .

      Schon wenn mir so etwas nicht mal sämtliche Einstellungen, Apps, Hintergründe, Lesezeichen, Erweiterungen,sichern -abspeichern kann,das ich es ohne Verluste wiederherstellen kann .

      Denn da liegen die Stärken in Chrome OS und seiner Hardware ,was Samsung nicht hat und bereitstellen kann mit diesem komischen Dex Teil und das Chrome Books und Chromebox völlig ohne Mechanische Teile auskommen,ohne einen lästigen Lüfter,was ein Schwachbauteil darstellt bei Samsung .

      Samsung mit seinen Dex, kann mir auch keine Linux Anwendungen bereitstellen .

      Uppsss ....

      Ein Smartphone bleibt eben nur ein Smartphone und wird nie,einen PC/Laptop ersetzen können,jedenfalls nicht wenn es um solche wichtigen Sachen geht .

      Es spiegelt mir einfach nur 1:1 das wieder vom Samsung Gerät auf dem Monitor,mehr aber auch nicht .

      Und ein Browser, wie im Fall des Samsung Browser ,ist noch lange kein vollwertiges Desktop OS ,ich glaube hier verwechselst du gewaltig was.


      • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        1. Adblocker hatte Samsung Internet schon Jahre vor Chrome... Und er funktioniert besser.
        2. Sonderlich viele Erweiterungen hat Chrome auf Smartphones nicht. Ein Vergleich der Desktop-Version ist hier "etwas" unfair.
        3. Samsung Internet hat viele Erweiterungen. So gibt es bspw. einen eingebauten Video-Player mit RICHTIGER Steuerung und nicht diesen Müll von Chrome. Zudem kannst du JEDES Video als Pop-Up abspielen.
        Zudem gibt es einen Nachtmodus. hat Chrome ebenfalls nicht. Von einem Lesemodus mal ganz zu schweigen
        4. Lesezeichen etc. kannst du alles abspeichern und seit einiger Zeit zudem mit Chrome am PC synchronisieren. Mehr noch: Es gibt sogar einen Video-Verlauf. Das heißt, du kannst dir Videos noch mal ansehen, auch wenn du das vor mehreren Tagen gemacht hast.
        5. Android 8.0 Shortcuts (auf dem homescreen) werden ebenfalls unterstützt.
        6. Die Steuerung mit einer Hand ist viel leichter. Alle wichtigen Menüpunkte wie Startseite, Tabs, Zurück (und VOR!) befinden sich an der unteren Seite und nicht oben, teils sogar im Untermenü.
        7. Nach all dem: Wo genau sollen die Stärken von Chrome liegen, wenn Samsung Internet auf Smartphones in ALLEN Punkten deutlich besser ist?

        Wobei... Kai. Hast du zur Hölle meinen Kommentar überhaupt gelesen? Es geht in meinem Kommentar um Chrome (als Browser!!) gegen Samsung Internet (als Browser!!) und NICHT um Chrome OS.

        Und DeX ist auch KEIN Internet-Browser, wie Chrome OS mehr oder weniger. Der Einzige, der hier was verwechselst, bist du...


      • Habt ihr eigentlich auf dem Samsung Browser auch das Problem dass Youtube Videos nur mit 720p laufen?
        Chrome auf DeX schafft zwar mehr Auflösungen... aber ruft immer die mobile Webseiten auf, und hat wie schon erwähnt keine (zumindest kenn ich keine) Erweiterungen...

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern