Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 6 Kommentare

Samsung-Chef verrät weitere Details zum Falt-Smartphone

Das Rennen um das erste faltbare Smartphone ist im vollem Gange, das weiß auch Samsung-Chef DJ Koh. Im Rahmen der Präsentation des neuen Galaxy A9 und A7 in Malaysia hat er wieder ein paar heiße Informationen zum Falt-Smartphone von Samsung bekannt gegeben. 

Immer wieder in der jüngsten Vergangenheit lässt DJ Koh, Präsident von Samsung Electronics, während Interviews kleine Ausblicke auf kommende Produkte fallen. So nun auch am 11. Oktober nach der Präsentation der neuen Mittelklasse von Samsung, dem Galaxy A9 und A7. Das faltbare Smartphone soll laut seinen Aussagen nicht nur ein Smartphone sein, sondern im ausgeklappten Zustand als Tablet fungieren. Das ist zwar nicht wirklich neu, denn schon seit Monaten hält sich das Gerücht über ein vertikal faltbares Smartphone von Samsung. Neu hingegen ist die Aussage, dass das Gadget im Tablet-Modus Multitasking fähig ist und über eine Display-Diagonale von 7,3 Zoll verfügt.

galaxy x
Schwer zu realisieren: Ein nach innen faltbares Display würde zu sehr Spannungen ausgesetzt werden. / © Samsung  

Zusammengeklappt und im Smartphone-Modus verfügt das Handy dann nur über ein 4,6 Zoll großes Display. Ob sich im zusammengeklappten Zustand die zweite Hälfte des Displays ausschaltet, um ggf. die Akkulaufzeit zu erhöhen, ist unbekannt. 

Wann stellt Samsung das Falt-Smartphone vor? 2018 oder 2019? 

Laut den jüngsten Gerüchten im Netz soll noch im November auf der Samsung Developer Conference in Los Angeles ein Ausblick auf das Falt-Smartphone gegeben werden. Die offizielle Präsentation soll aber erst in 2019 stattfinden, was wiederum zwei mögliche Termine offen lässt: Im Januar 2019 auf der CES in Las Vegas oder doch auf dem Mobile World Congress Ende Februar. 

Warum verrät Samsung immer wieder Kleinigkeiten zum Falt-Smartphone?

Neben Samsung sollen auch LG, Apple, Huawei, Lenovo und auch Microsoft an Produkten mit faltbaren Displays arbeiten. Damit also Samsung in Gespräch bleibt und nicht bis zur offiziellen Präsentation untergeht, hält wohl der Samsung-Chef selbst die Flamme in der Gerüchteküche am Leben.

Außer Apple und vielleicht Microsoft, werden vor allem LG, Huawei und Lenovo versuchen Samsung zuvor zukommen. Es wäre eine Art Prestige-Trophäe, die man sich auf die Fahnen schreiben kann, wenn man der Nummer 1 unter den Smartphone-Herstellern zuvor kommen kann bei der Präsentation des ersten faltbaren Smartphones.

Quelle: SamMobile

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • the first thing I want to say that folded screen is a new thing in listened and 7.3 inches screen by Samsung is also good. thanks samsung for the innovation. content is also good.


  •   40
    Gelöschter Account vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    " Neu hingegen ist die Aussage, dass das Gadget im Tablet-Modus Multitasking fähig ist und über eine Display-Diagonale von 7,3 Zoll verfügt."
    Was soll daran neu sein? Ach so, das die Aussage gemacht wurde. Dazu braucht es aber keine Aussage, weil jeder der bis 3 zählen kann selbst auf die Idee kommt, das ein ausgeklapptes Smartphone mehr oder weniger auf die doppelte Größe kommt. Das es Multitasking fähig ist, sollte zu erwarten sein, weil es sonst ein verkrüppeltes, ausgeklapptes Standard-Smartphone wäre. Gibt es sonst was wichtiges Neues, was sich von normalen Erwartungen abhebt?


  • Der Hauptgrund wird das bevorstehende Weihnachtsgeschäft sein, man soll gefälligst viele S9 und Note 9 kaufen, bevor etwas Neues präsentiert wird.


  • Die Neuauflage vom communicator 9300i wäre toll


  • Leaks sind zu 99% durch die Hersteller selbst forciert und sind Bestandteil des Firmenmarketings. Es steht eine Strategie dahinter. Samsungs Ruf hat in den letzten Jahren gelitten (z.B. überdurchschnittlich wärmespendende Akkus:-) und Innovationen bleiben bei allen Herstellern aus. So bröckelt langsam die Dominanz von Samsung. Dieses mag in absoluten Zahlen noch marginal sein, aber für die Koreaner ist es auch eine Frage der "Ehre" und ein Stück weit Nationalismus!
    Man kann mit solchen Veröffentlichungen das Interesse der Konsumenten am Leben halten und das Gefühl vermitteln, dass der (inzwischen sehr langweilige) Smartphonemarkt im Hintergrund an "großen Dingen" arbeitet und es nur ein Frage der persönlichen Geduld ist, ob man dem großen Wurf zuwartet oder sich illoyal gegenüber Samsung verhalten möchte....
    Zudem erhöht es den Druck auf andere Hersteller, die sich möglicherweise im Hintertreffen fühlen sollen und Zweifel an der Sinnhaftigkeit der eigenen (sodann ggf. vergeblichen) Investitionen entwickeln sollen- der Zweite am Markt ist immer der erste Verlierer. Noch heute wird das Edge-Display nahezu ausschließlich mit dem Samsung-Design assoziiert! Wer also das erste Faltdisplay auf den Markt wirft, wird sich darüber erfreuen können, dass man bei allen anderen Herstellern davon sprechen wird, dass es "jetzt auch ein Samsungfaltdisplay hat!"
    Zudem sind derlei Leaks auch immer Chefsache, da die Selektionsmechanismen in der Führungsetage bei den Asiaten deutlich härter sind, da die Firmenehre als "Familienthema" gesehen wird.


    • Um es mit den Worten aus der Formel 1 zu sagen: Eventuell ist ein Under- oder Overvut möglich :-)

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern