Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 51 Kommentare

Samsung: Bixby verliert den Kopf - und das ist gut so

Injong Ree verlässt Samsung und schließt sich Google an. Der Manager ist aber nicht nur irgend ein Mitarbeiter, sondern hatte bei Samsung wichtige Funktionen inne. Zuletzt war Ree verantwortlich für den Assistenten Bixby. Nun kapituliert Ree und zieht die Reißleine – das sind unter Umständen schlechte Nachrichten für Bixby.

Injong Ree ist bekannt für seine direkte Ansprache, Herumdrucksen und Probleme kleinreden ist seine Sache nicht. Der CTO verlässt den Smartphone-Marktführer und schließt sich Google an. Dort wird sich Ree um Projekte aus dem Internet-of-Things-Bereich kümmern.

Neben Bixby hatte Injong Ree auch bei anderen wichtigen Softwareprojekten von Samsung die Finger im Spiel. Ree hat an der Sicherheitslösung Knox ebenso mitgearbeitet wie an Samsung Pay. Samsung beförderte Ree zuletzt zum Chef der Forschungsabteilung 1 im Mobile-Sektor. In dieser Funktion kümmerte sich der Koreaner maßgeblich um den Rollout von Bixby im vergangenen Jahr. Das ist nun Geschichte, Injong Ree beginnt sein nächstes Kapitel bei Google.

injong rhee samsung
Injong Ree wechselt von Samsung zu Google. / © Samsung

Bei Samsung muss nun also Ersatz her – oder vielleicht auch nicht? Bixby ist es bis jetzt nicht gelungen, zu zeigen, was der Assistent besser kann als der Google Assistant, der schließlich ebenfalls auf den Samsung-Smartphones läuft. Braucht es also wirklich einen Nachfolger für Ree, oder sollte sich Samsung nicht viel eher generelle Gedanken machen, ob man Bixby wirklich am Leben erhalten möchte?

Es ist nun auch nicht so, dass die Samsung-Fans geradezu auf Bixby gewartet hätten, im Gegenteil. Viele unter den Galaxy-Käufern fragen sich eher, warum sie nicht so ohne Weiteres eine andere Funktion auf diesen Knopf legen können. Sicher, es gibt viele Samsung-Besitzer, die nicht einmal den Unterschied zwischen Bixby und Google Now kennen und den Namen des Assistenten aus Korea noch nie gehört haben. Doch auch dabei stellt sich die Frage: Wo liegt der Vorteil von Bixby gegenüber den Bordmitteln von Android, die Samsung ja ebenfalls unterstützen muss?

Bixby muss auf den Prüfstand

Es gibt genug Baustellen, auf die man sich bei Samsung auf der Softwareseite stürzen könnte – zuvorderst die Updates, die nichts anderes als ein Trauerspiel sind. Auch die Unterstützung für Project Treble sollte so langsam weit oben auf der Prioritätenliste stehen. Ein eigener Assistent wie Bixby frisst jede Menge Ressourcen, und das bei – in der jetzigen Form – kaum Mehrwert. Vielleicht in diesem Sinne gar nicht so schlecht, dass Injong Ree das Unternehmen verlassen hat. Eine gute Gelegenheit, diese ganze Bixby-Sache noch einmal auf den Prüfstand zu stellen.

Was denkt Ihr, braucht Samsung Bixby oder kommt der Marktführer auch gut ohne einen Assistenten aus?

Quelle: ZDNet

26 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 4 Monaten

    Das ist immer wieder eine Argumentation, die ich witzig und lächerlich zugleich finde.

    Es wird sich beschwert, dass man andauernd ungewollt auf die Bixby-Taste kommt, GLEICHZEITIG wollen alle, dass man die Taste umbelegen kann.
    Dann öffnest du stattdessen andauernd die Kamera. Und das soll besser sein?

    Ich kann ja gut verstehen, dass die Taste nervt. Bin zwar selbst in 3 Monaten Nutzung erst 2x versehentlich drauf gekommen, aber egal, anderen passiert es halt häufiger. Verstehe ich.
    Auch kann ich verstehen, wenn man die Taste umbelegen will. Aber sich über beides gleichzeitig aufzuregen, ist dämlich...

51 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die InApp Bedienung bei unterstützten Apps ist bei Bixby schon besser im Gegensatz zu Google. Es ist zb. spannend wenn ich mich ohne das Handy in die Hand zu nehmen durch die Galerie arbeiten kann oder mit dem Befehl "zeige mir das zuletzt aufgenommene Foto".
    Hier finde ich die Funktionalität von Bixby besser.
    Wo man wirklich nörgeln kann ist eben, dass die zulange brauchen um es großflächig auszurollen.


  • Moritz vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Finde Bixby jetzt eigentlich nicht mal so schlecht. Klar, der Sprachassistent ist unnötig, aber Bixby an sich so zu verteufeln ist unnötig. Den Feed, den man bei einem Kurzen Druck auf den Button bekommt benutze ich eigentlich relativ oft da er eine angenehme Übersicht über Facebook, Twitter, YouTube und Upday Benachrichtigungen hat, die ich aus Platzgründen immer wieder aus dem Benachrichtigungscenter rauswische.
    Abgesehen davon ist es Schwachsinn sich über ein experiment aufzuregen und dann ständig darüber beschweren wie wenig Innovativ doch Updates, Apps oder Geräte sind. Man MUSS als Hersteller eben manchmal was neues ausprobieren und aus den Ergebnissen lernen. DAS ist es, was neue Features vorantreibt, nicht nur internet Tests.
    Wer garnicht mit Bixby Klar kommt soll doch einfach den Button remappen.


  • Bixby Button Remapper und schön öffnet sich Deezer. Ich bin dankbar für den Button. Bixby oder ähnliches nutze ich eh nie.


  • Ich denke Bixby war eine Dumme Idee.

    Zur Umfragestellung: Doch bixby kann mehr, nämlich telefonfunktionen steuern was google nicht kann.

    Dennoch Samsung hätte lieber bei s voice bleiben sollen und dieses weiter ausbauen.

    S voice funktionierte eigentlich prima, sms schreiben, kalender termine, anrufe steuer apps starten das funktionierte ja alles.

    Ich bin da eh raus, da ich keinerlei Sprachassistenten benötige und auch nicht haben möchte.

    Ich lösche sie alle mittels root runter und lege auch das permanenr aktive und akku belastende micro lahm.

    Einzig und alleine in der kamera app finde ich die sprachsteierung manchmal nützlich.

    Ansonsten verzichte ich darauf.


  • Bixby hin oder her ist doch schon kein Thema mehr. Die Frage ist doch viel mehr, ob Samsung damit nicht Vertrauen verspielt hat. Meiner Meinung nach haben sie das. Beim S8 wurde dafür sogar extra ein Hardware-Button eingebaut. Erstaunlich wo sonst alles jammert keinen Platz mehr in den Smartphones für "Wichtigeres" zu haben bauen die extra einen Knopf ein (den andere nicht einmal brauchen für ähnliches) für eine Funktion die nach über 1 Jahr immer noch nicht volle Marktreife hat u. wohl kaum noch haben wird. ... und so was wurde einst auch noch als Kaufargument für das S8 unter geschoben.
    Nun geht wie wir wissen wenig bis nichts u. Samsung blockiert soweit möglich die Umbelegung dieses sinnlosen Buttons, damit dieser wenigsten noch einen Nutzen bekommt.
    Wer weiß heute was beim S9 wieder nicht richtig funktioniert wenn es dann auf dem Markt ist? Und dafür wieder fast 1000.- ausgeben um sich nachher zu ärgern? Das kann man von anderen billiger haben und mit Glück auch weniger Ärger.


  • An für sich hätte ich persönlich nichts gegen Bixby, wenn es denn endlich mal auf Deutsch verfügbar wäre.
    Bixby hat ja schon einige gute Funktionen, die über die vom Google Assistant hinaus gehen.


  • Kein S8/S8+ sowie Note 8 Beisitzer wird Bixbi vermissen?!

    Samsung hätte doch die Taste für User remappen lassen, einfach wie LG mit dem Quick Button bei Optimus und Optimus G Pro Smartphones 📱😉


  • Warum schalten diejenigen, die genervt sind von diesem Knopf, das Ding nicht einfach aus? Kann man doch schon seit Monaten...


    • Aber echt ey und warum kaufen die sich erst so ein sch... Handy?
      :)


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ganz ausschalten lässt er sich nciht ^^ Bei mir wird, obwohl ich ausgeschaltet habe, dass Bixby über die Taste aktiviert wird, bei längerem Druck immer ncoh Bixby geöffnet.

      Aber irgendwie hat die ganze Geschichte nie funktioniert. Immer wenn ich Bixby über diese Taste gestartet habe, wurde die Sprachaufnahme unmittelbar nach Start wieder beendet und Bixby sagte, er konnte mich nicht verstehen. Also selbst wenn ich die Taste nutzen wollen würde, könnte ich es nicht, da Bixby darüber nicht richtig funktioniert


      • also bei mir passiert auch bei längerem drücken der Bixby-Taste absolut gar nix:

        "Drückt dazu zunächst den Knopf, um Bixby Home aufzurufen. Nun drückt Ihr auf das Zahnrad-Symbol in der Kopfleiste. Im daraufhin erscheinenden Drop-Down-Menü tippt Ihr auf "Einstellungen" und dann auf "Bixby-Taste". Nun wählt Ihr "Nichts öffnen" aus, um den Button zu deaktivieren."


    • Es geht darum das der Knopf nutzlos ist und Samsung ihn hätte frei schalten sollen für andere funktionen. Z.b Kamera starten oder eine belibiege app starten.

      Aber das ist momentan Typisch Samsung.
      Bixby durch drücken auch wenn es kein deutsch kann.

      Leute die das umgehen wollen werden dann noch mit einem gesoerrten Bootloader belohnt.

      Zieht Samsung das so weiter durchbsind die mich nach s1,2,4,5,6,7 los.


  • Egal welche Funktion man sich auf diese Taste legen kann oder sollte... aber "Keine Funktion" wäre auch eine Gute Funktion❕ 😉 Dann merkt man zumindestens nicht mehr wenn man versehentlich auf die "Bixby-Taste" gekommen ist.👍

    Außerdem sollte jede Taste sowieso Multifunktional sein❕❕❕
    Es ist sonst eine unnötige Verschwendung von Hardware.


  • Apple, Google usw. haben ja auch mal klein angefangen... man sollte Bixby auch eine Chance geben. Leider dauert diese Schei.. e schon über ein Jahr und jeder Flüchtling lernt schneller Deutsch als Bixby!
    Man kann nur hoffen das andere Hersteller mindestens so gute Displays und noch bessere Kameras baut und ja dann darf sich Samsung wieder hinten anstellen!


  • Jetzt muss es nur noch den Rest verlieren denn den Mist will doch eh niemand. Gibt schon viel bessere Assistenten.


  • Na hoffentlich war er nicht auch für die Updates verantwortlich. Nicht das Samsung jetzt mit den Updates auch nicht mehr hinterherkommt ( o.k. ich grinse nicht, ich lache ).

    Wollen wir mal ehrlich sein, hätte Samsung im Markt der Assistenten ein Wörtchen mitreden wollen, dann hätte man sich da sehr viel intensiver dahinterklemmen müssen. Ich behaupte mal 90% der Nutzer aus dem nicht englischsprachigen Raum hatten Bixby doch in kürzester Zeit abgeschrieben. Ich beobachte ohnehin das die Menschen in meinem Umfeld diese Assistenten eher selten nutzen, so wie ich meinen auch nur über die Smartwatch und wenn schon, dann ist es der von Google.

    Das Herr Ree lieber bei Google am "Internet der Dinge" als bei Samsung an der "Entwicklung der halben Sachen" hantiert, das kann man Ihm wohl kaum verdenken.

    Wenn der Weg zur Hölle mit guten Absichten gepflastert ist, dann führt von Korea bestimmt eine vierspurige Autobahn dorthin. ( kleine Ironie zum Schluß )


  • Samsung hat hier bereits so viel Potential von Bixby verschenkt, indem man es immer noch nicht schafft, den eigenen Assistenten in weiteren Sprachen anzubieten. Wer ein Samsung-Gerät nutzt und Interesse an solchen Diensten hat, ist längst auf eine Alternative umgestiegen und wird mittlerweile nur schwer zurückzuholen sein. Das ist schade, ich habe auf dem Note8 Bixby eine Weile in englisch genutzt - hatte den Vorteil, dass ich meine Sprachkenntnisse auch wieder verbessern konnte - und war positiv überrascht. Auf Dauer würde ich Bixby aber lieber in meiner Muttersprache weiter nutzen und weil Google Assistant die bereits weitestgehend beherrscht, nutze ich leider eher den Google-Dienst.

    Wenn Samsung immer noch keine kurzfristigen Pläne zur Übersetzung hat, sollte man bei folgenden Geräte-Generationen lieber auf den entsprechenden Knopf verzichten, oder ihn gleich zur individuellen Belegung freigeben.

    Tim


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Samsung könnte sich eine Menge Arbeit sparen, wenn man einfach die Daten von S Voice nutzen würde... der kann, mehr oder weniger gutes gebrochenes, deutsch und viele andere Sprachen. Darauf hätte Samsung Bixby aufbauen sollen. Viele hassen zwar S Voice, trotzdem wäre das ein einigermaßen solides Fundament gewesen.
      Aber nein, man fängt lieber komplett bei Null an und bringt ihn zudem nur auf 1-2 Geräten, statt ALLEN. Selbst das erst kürzlich vorgestellte A8 hat kein Bixby Voice, sondern S Voice und nutzt Bixby nur in Form von Vision (unbrauchbar) und Reminder und bei letzterem findet sich nirgends irgendeine Intelligenz. Das ist eine stinknormale Erinnerungs-App...


  •   15
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    War irgendwie klar bzw. abzusehen, aber okay.
    Bleibt die Spannung was Samsung aus dieser Situation machen wird und wie sich Bixby für das S9 optimiert wird.

    Hier wird dann wohl eher Wert gelegt, sich so na wie es nur geht ans Fallobst (optisch) zu legen.

    Es bleibt spannend.

Zeige alle Kommentare