Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 13 mal geteilt 19 Kommentare

Samsung verschenkt App-Abos im Wert von 500 Dollar mit jedem Galaxy S5

Auf dem Smartphone-Markt ist Samsung der unangefochtene Herr der Geschenkaktionen; häufig gibt es zu Galaxy-Produkten kostenlose Beigaben. So auch zum Galaxy S5. Ein buntes Potpourri aus Abonnements für Premium-Apps kriegt der Käufer hier geschenkt. Doch ist das wirklich ein Geschenk oder am Ende mehr Fluch als Segen?

Smartphone-Meldung: “Nicht genug Speicherplatz verfügbar.”
Kennst Du das auch?
50
50
12405 Teilnehmer
galaxy s5 gifts
© Samsung/AndroidPIT

Samsung bietet zu seinem Galxy S5 eine lange Liste an Fitness-, Lifestyle- und Produktivitäts-Apps an, die jeweils über kurz- oder langfristige Abonnements zugänglich sind. Man kann es als großzügige Beigabe, als störende Werbeaktion oder als verzweifelten Versuch, das Interesse der Kunden zu erkaufen, werten.

Um nur die bekanntesten Apps auf der Liste zu nennen (die gesamte Liste ist hier einzusehen): RunKeeper, Wall Street Journal, LinkedIn, PayPal, Evernote und Cut the Rope 2.

Willkommene Geschenke oder nervige Bloatware?

Leider verrät Samsung bisher nicht, wie genau der Kunde an diese kostenpflichtigen Premium-Dienste rankommt und inwiefern er sich dabei bindet. Muss er seine Bankdaten gleich zu Beginn angeben oder erst nach Ablauf der kostenfreien Abos? Und wenn ersteres zutrifft, verlängern sich diese dann automatisch und wenn ja, wie lange? 

Bindet sich der Nutzer mit dem Kauf eines Galaxy S5 zahlreiche Abonnements ans Bein, die er dann nicht vergessen darf wieder abzubestellen? Und wie sieht es mit den Apps als solchen aus? Kann der Käufer sie bei Desinteresse einfach löschen oder belagern sie bis ans Ende aller Tage den ohnehin schon begrenzten Speicher des S5? Auch ist noch nicht klar, ob dieses Angebot auch für deutsche Käufer gelten wird oder in angepasster Form beziehungsweise gar nicht.

​Was haltet Ihr von solchen Aktionen? Willkommenes Geschenk oder nervige Bloatware?

Via: Mashable Quelle: Samsung

13 mal geteilt

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • @Stephan hoffe das demnächst auch Details zum Z2 Paket auf die Agenda kommen.
    Speziell die HD Filme und das Playstation Spiele-Paket sind ja schon sehr verlockend.

    Quelle: Connect
    "Neben dem besonderen Headset liefert Sony mit dem Z2 weitere Extras aus. Darunter beispielsweise sechs Filme inklusive des Blockbusters "Captain Phillips" mit Tom Hanks. Außerdem will Sony wohl einige unveröffentlichte Michael-Jackson-Songs aufs Z2 packen. Zehn Gratis-Spiele sollen das Inhalte-Paket abrunden."


  • @Phillip Junghannß weiß ja nicht was für eine (abgrundtief hässliche) App du da benutzt, aber sowohl auf der Webseite als auch in der Androidpit App ist der Link, wie screave dir bereits erklärt hat, deutlich sichtbar..


  • Ich schließe mich an: vorausgesetzt, dass man alles, was man nicht mag, deinstallieren könnte, die Abos automatisch nach Ablauf einer festgelegten "Probezeit" enden würden und man außerdem Bankdaten etc erst nach Ende des Probe-Abos eingeben müsste (oder noch besser, alternative Zahlweisen), wüsste ich jetzt nicht, wo das Problem dabei sein sollte? Wer's nicht nutzen will, richtet sich eben nix davon ein und gut is'!

    Und ob bzw inwiefern zusätzliches Marketing jetzt darauf schließen lässt, wie gut oder schlecht das eigentliche Produkt ist, erschließt sich mir zumindest nicht!

    Zu Zeiten, wo es mehrere gleichwertige Konkurrenten anderer Firmen geben wird, wo die Klasse der Premium-Flaggschiffe, wie schon im vergangenen Jahr, sich durch immer weniger signifikante Alleinstellungsmerkmale voneinander abheben können wird, weil die verbaute Technik im Prinzip gleichwertig high End ist bei den führenden Unternehmen (in puncto Hardware sowieso, siehe Vergleich 2013, 4 Flaggschiffe im Premiumbereich, die sich so gut wie nicht mehr unterschieden - und auch die Software ist grundsätzlich ja überall gleich: Android eben, einzig das "Make up", also Design und Herstelleraufsatz sowie Zusatzapps und ein paar andere Kleinigkeiten, die hier und da noch verschiedene Zielgruppen erreichen können..., aber auch das verschwimmt mE immer mehr, Samsung war in Sachen TouchWiz und diverser Zusätzlichkeiten wie zB Display bleibt an, so lange man drauf schaut usw, noch eine Weile den anderen voraus, aber die haben immer mehr auf - und inzwischen sogar eingeholt), ist es logische Folge und klassisches Marketing 1x1 , dass man weitere und möglichst vielfältige Kaufanreize schafft, um eben doch wieder irgendwie ein neues Alleinstellungsmerkmal zu haben (bis die anderen wieder nachgezogen haben werden), was in dem Fall sogar insofern clever ist, als die Palette unterschiedlichster App-Angebote viele unterschiedliche Menschen erreichen könnte, quasi für jeden Geschmack und diverse Lebenslagen was dabei...


  • My1 04.03.2014 Link zum Kommentar

    @screave, swh ich i-wie anders

    https://www.dropbox.com/sc/wxomptpov06taib/k5nTCjGIiM

    Wo is da die Quelle?


  •   50

    Verkäufer machen keine Geschenke!


  • Dient ja auch nur dazu, die massive Kritik am S5 zu kompensieren :)
    Nicht, dass die Verkaufszahlen runtergehen :p


  • Die meisten "Geschenke" wären für mich unnütz.


  •   26

    Also ich denke nicht das die apps vorinstalliert sind wenn ja kann mann sie deinstallieren.
    Hier wird so getan als wäre das erste mal bei Samsung.
    Ich finde das ne geniale sache.
    Das war auch bei SGS 3 so Dopbox 2Jahre 50GB, Viele kostenpflichtige apps die mann sich kostenloss über Samsungs eigene appstore runterladen konnte.
    Es gabt auch des öffteren Samsung Video Hub gutscheine.
    Also ich finde nichts verkehrt daran eher als vorteil ich hatte aber gehofft das Samsung das Gear 2 drauf packt schade ^^


  • Der Schritt zum Erfolg läuft dann auch über Geschenke, bzw für sein Produkt zu werben, da es ziemlich dem S4 ähnelt.
    Sehr...ich enthalte mich lieber :D


  • Ohne genaue Details alles nur Spekulation, aber bisher war Dropbox deinstallierbar und endet automatisch ohne Kündigung... ist doch perfekt. Man muss ja nicht, sondern kann, wenn man will.
    Und Samsung wird dafür kaum etwas bezahlen, die Dienste selbst werden daran genug Eigeninteresse haben. Marketing, dass mal wenig nervig und mit hohem Nutzen ist... finde ich sehr gut.


  • die Quelle ist doch sogar verlinkt !? komplette Liste hier einsehen führt dich auf eine samsung seite


  • My1 04.03.2014 Link zum Kommentar

    Quelle?


  • Aus Kundensicht wäre es sinnvoller, die Kohle dafür zu sparen und das Handy günstiger anzubieten. Aber das ist sicher nicht Sinn der Sache. Sieht mir danach aus, das S5 mit Gewalt in den Markt drücken zu wollen und einen Grund zu haben, die mit Apple vergleichbaren Preise zu erklären. Aber da kann ich natürlich auch falsch liegen. Ich selbst halte davon wenig. Selbst wenn man eine App davon nutzen kann, lohnt es sich nicht wirklich!


  •   28

    Unnütze Bloatware. Was soll ich mit irgendwelchen Premiumabos irgendwelcher Apps? Ich hab meine liebgewordenen Standard-Apps, da hab ich keine Lust mit zusätzlichem Gedöns beworfen zu werden


  • Erst das Galaxy Gear zum Note 3 und jetzt das. Ein Akt der Verzweiflung...


  • Gute apps dabei... PayPal bekommst du wenn du was Einkaufst 50€(?)


  • Was ist an PayPal kostenflichtig?


  • Solange ich entscheiden kann, welche App ich installieren oder de installieren will, finde ich es eine nette Sache.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu