Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 17 mal geteilt 105 Kommentare

Samsung: Als Apple-Kopie zurück zum Erfolg?

Das Galaxy S6 von Samsung ist da und endlich gibt es ein neues Design, das man so noch nicht bei Samsung gesehen hat. In Kombination mit dem S6 Edge hat der Konzern zwei in hohem Maße interessante Produkte vorgestellt. Trotzdem bleibt die Frage, ob Samsung es damit aus der hausgemachten Krise schafft. Meine Einschätzung lautet ja und der Grund dafür heißt Apple.

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 21191
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 15038
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
samsung galaxy s6 hands on 05
Bringt das Galaxy S6 den für Samsung wichtigen Erfolg? / © ANDROIDPIT

Dass Samsung in der Krise steckt, dürfte inzwischen bei jedem angekommen sein, der sich für Technik interessiert. Falls nicht, hier noch mal unser Artikel, der das genauer beleuchtet:

Nun aber wieder zum eigentlichen Thema: Ja, das Galaxy S6 sieht anders (und gut!) aus und ja, es wurde auch Zeit, dass Samsung am Design mal radikal etwas ändert. Aber das Telefon hat auch große Ähnlichkeiten zum iPhone von Apple, um genauer zu sein wirkt es wie eine Mischung aus iPhone 6 und iPhone 4.

samsung galaxy s6 hands on 08
Samsung geht zwar neue Designwege, aber bekannt kommen sie einem trotzdem vor. / © ANDROIDPIT

Eine Front und Rückseite aus Glas und der Rahmen ist aus Aluminium. Das trifft zwar auch auf viele Sony-Smartphones zu, aber Samsung hat beim Galaxy S6 (und natürlich auch dem S6 Edge) auf ein weiteres Alleinstellungsmerkmal verzichtet: Der Akku ist fest verbaut und kann nicht mehr ausgetauscht werden. Ebenso fehlt die Möglichkeit, den internen Speicher via microSD-Karte zu erweitern. Auch das kennt man schon vom iPhone, aber da hört der Vergleich noch lange nicht auf, denn Samsung hat auch ein mobiles Bezahlsystem namens Samsung Pay vorgestellt. Vorbild hierfür war sicherlich, Ihr habt es richtig erraten: Apple Pay.

In der Vergangenheit gab es viele gerichtliche Auseinandersetzungen zwischen Apple und Samsung, denn Samsung wurde mehr als nur einmal vorgeworfen, Apple zu kopieren. Aber Samsung hatte trotz der Klagen Erfolg und die Produkte haben sich wie geschnitten Brot verkauft. Doch dann fing man an, sein eigenes Ding zu machen und sich vom großen Vorbild Apple zu lösen. Und dann kam die Krise und nun scheint es, als ob Samsung sich wieder zurück zu alten Ufern begibt, um wieder auf der Erfolgswelle zu schwimmen. Und das scheint offenbar nur zu funktionieren, indem man seinem großen Vorbild Apple nacheifert.

iphone s5 3
Apple und Samsung, dieses Thema scheint nie zu enden. / © ANDROIDPIT

Versteht mich aber bitte nicht falsch, Galaxy S6 und S6 Edge gefallen mir gut, jedoch scheint es so, als ob Samsung entweder die Ideen ausgehen oder aber man lieber auf Nummer sicher gehen will und daher wieder stärker Richtung Cupertino schielt. So oder so, wir hoffen natürlich, Samsung findet den Weg zum Erfolg zurück.

17 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  •   44
    Christoph V. 01.03.2015

    Samsung ist mit Apple-Kopien groß geworden, sogar Weltmarktführer, dass S6 ist jetzt aber keine derart dreiste Kopie wie schon von Samsung gesehen.

    An die hohen Marktanteile wird Samsung dennoch nicht anknüpfen können, nicht weil das S6 schlecht wäre, sonder weil die Konkurrenz einfach aufgeholt hat. Das ist das eigentliche Problem von Samsung bzw. es war die schwache Konkurrenz, gerade in den Jahren 2009-2011 oder 2012, die Samsung erst so erfolgreich gemacht hat.

  • Frank K. 01.03.2015

    Ich denke eher, Samsung provuziert Apple, damit Apple Samsung verklagt, Samsung den Prozess verliert, einige Milliarden an Strafe zahlen muss, Apple nicht weiß, was sie damit machen sollen, es in irgendwelche unsinnigen Projekte investiert, die dann nicht funktionieren, Apple dann immer mehr Geld hineinpumpt, damit es doch noch was wird, Apple irgendwann all ihr Geld verpulvert haben, dann Pleite gehen und Samsung dann die Nummer 1 ist.

  • Frank K. 01.03.2015

    Ich gehe nicht von mir aus, sondern:

    1) meinem gesamten Bekanntenkreis aus über 50 Leuten (spiele oft Handyberater), von denen kein einziger eine SD-Karte mit mehr als 16 GB hat und noch nie jemand ein einziges Mal seinen Akku getauscht hätte. Selbst die, die es könnten, würden daran nicht im Traum denken.

    2) den Millionen von Durchschnittskunden, die ein Smartphone einfach wegen dem Aussehen oder der Marke kaufen,

    3) den weiteren Millionen Menschen, die keine Ahnung von Technik, Software, SD Karten, Akkus oder sonst was haben und ein Smartphone suchen, das so einfach wie möglich funktioniert. Hausfrauen, Mütter, Kinder, Senioren. In Deutschland ist das Durchschnittsalter 42,1 Jahre. Demnach sind 50% der potentiellen Kunden älter und interessieren sich tendenziell fast gar nicht für Technik (was selbst bei jüngeren Leuten nicht der Fall ist).

    Ich weiß gar nicht, wie man so eine realitätsferne Einschätzung haben kann, dass der Großteil der normalen Menschen so was vermissen wird. Stell dich doch einfach mal in einen Telekom Shop oder Media Markt und hör dir ne Stunde die Gespräche zwischen Verkäufer und den Kunden an.

  • Peter 01.03.2015

    bei Samsung ist ja wirklich für jeden Geldbeutel was dabei. Das sehe ich als Endverbraucher schon als riesen Vorteil. Ich hab zb. von Samsung ein neues Handy um 20€ gekauft, mit dem man nur telefonieren und SMS schreiben kann. Bei Apple kostet der Lightning Adapter schon mehr zum USB anstecken.

  • Frank K. 01.03.2015

    Dabei finde ich es überhaupt nicht schlimm. Und abseits von Technikblogs, in denen sich entweder Apple-Hater, Apple-Fanboys, Samsung-Hater oder Samsung-Fanboys rumtreiben, wird es auch keinen interessieren, ob Samsung nun Apple kopiert oder sich einiges abschaut. Wenn man keine eigenen Ideen hat, wie es oft vorgeworfen wird, orientiert man sich eben an den Goldstandard. Das finde ich gar nicht schlecht. Das Galaxy S6 scheint ein tolles Smartphone zu sein und es wurde an sehr vielen Ecken verbessert. Besonders der nun wirklich nützliche Fingerabdrucksensor funktioniert endlich durch bloßes Auflegen der Finger. Soll Samsung meinetwegen Apple kopieren. Wenn für den Konsumenten dadurch bessere Smartphones bei rum kommen, profitieren alle davon.

    An die Minderheit, die SD-Karten und wechselbare Akkus unbedingt brauchen: Tut mir leid, aber ihr seid eine Minderheit. Immerhin gibt es noch ein paar Alternativen für euch.

105 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • eine Kopie?? bekloppt oder was.. Nur wegen Lautsprecher?

  • Also ich sehe schon große Unterschiede zu den Vorgänger Modellen. Gut man kann den Akku nicht wechseln, aber wenn ich ehrlich bin : ich habe in mein Samsung einen stärkeren Akku eingesetzt, der aber noch ineffizienter war. Hat sich also nicht gelohnt.
    Eine sd Karte habe ich auch. Bekomme ich nicht mal Ansatzweise voll ;)
    Für mich sind die teils drastischen Neuerungen also nur positiv.
    Ich freue mich auf jeden Fall, dass Samsung wieder bessere Wege geht

  • Kein austauschbarer Akku, keine externe Speicherkarte, nicht wasserdicht, Hauptsache schick.
    Kopie von Apple?
    So soll technischer Fortschritt aussehen?
    Komme mir verappelt vor.

  • Das s6 edge sieht wirklich extrem schick aus. Zu schade das es nur 5,1 Zoll hat

  • Ich bin von den neuen S6-Samsungs schon etwas enttäuscht.
    Als S4-Besitzer war mir das S5 kein akzeptabler Performancesprung zumal man es mit nur 16GB bekommt, mein S4 hat wenigstens 32GB intern. Jetzt kommt das S6 mit fest verbautem Akku und ohne microSDXC (für USB2.0 kann ich mich auch nicht gerade begeistern).
    Dann wird es zunächst mit gerade mal 32GB (im S4 habe ich 32 plus 128GB microSDXC!) ausgeliefert und so wie ich Samsung einschätze, werden die größeren Speicherausstattungen erst viel später oder gar nicht kommen (siehe S5, sollte ja auch mal mit wenigstens 32GB kommen, mein S3 hatte bereits 64GB). Mit wenigstens 128GB intern hätte ich mich ja noch anfreunden können aber nun sehe ich mich weiter auf ein für mich passendes Smartphone hoffen/warten ......

  • Hoffentlich bekommt das Note Micro SD und wechselbaren Akku noch...

    Da Ding würde ich nun nicht mehr kaufen.

  • S6 ohne SD Slot ist NO GO!

  • Ich würde es mir (weil unter 5,5 Zoll) zwar nicht kaufen aber ich finde es ist zumindest optisch eines der schönsten Galaxys...ich traue Samsung damit die Trendwende zu.

  • Sue H
    • Blogger
    02.03.2015 Link zum Kommentar

    Ich gehöre wohl auch noch zur SD Karten Fraktion, die jetzt am absteigenden Ast ist. Ich maße mir nicht an, zu wissen, was das gemeine Volk will. Ich weiß, was ich will und so würde ich mir höchstens ein S5 kaufen, wenn es ein Samsung sein sollte, denn im Vergleich zu meinem S3 Mini, ist das natürlich um Welten besser und das mit SD Slot.

  • ich finde das s6 wirklich super top

    • hab den Artikel gelesen. Was den wechselbarer Akku betrifft : ich habe immer einen voll geladenen bei mir dabei. Dazu kaufte ich mir auch seit dem s3 immer die externe Akkuladestation von Samsung. Powerbanks habe ich auch 3 Zuhause und schon probiert, aber viel zu unpraktisch mit dem Kabel und das Laden dauert einfach zu lange. Übrigens hab ich für das Note 4 5 Reserveakkus .

      • Läufst Du dann dauernd mit dem Handy in der Hand durch die Gegend? Ich habe ein Smartphone mit einem, wie hier oft geschrieben, sehr schwachem Akku ( Nexus 5 ) und habe für den Notfall ein Akkupack dabei. Aber bisher habe ich es nur 2 mal benutzt & das auf längerer Fahrt.

      • dann bist du ein wenignutzer. ich verwende meins schon viel. und hab deswegen auch schon das Note 4 weil es von Grund auf eine lange Laufzeit hat. so 1 bis 2 mal die Woche wechsle ich meinen Akku.

      • Bin kein Wenignutzer und brauch sowas auch nicht um über den Tag zu kommen.

      • Man sollte vielleicht nicht so flach denken. Wir haben in der Firma über fünfzig S4 im Einsatz. Die werden richtig genutzt und der Wechselakku ist enorm wichtig. Ebenso ist die SD-Karte unabkömmlich. Ich werde jetzt wohl schnell noch einige S4 einlagern müssen, denn das S6 taugt für uns nichts.

      • Gibt ja keine anderen Hersteller mit aktuellen Smartphones, die sowas noch verbauen.

      • Firmen haben Verträge untereinander, und dürfen nicht einfach alles verwenden was sie wollen.
        Die werden schon einen Grund haben, weshalb sie Samsung benutzen, und nicht Blackberry oder Apple, wie meistens üblich.

      • Tja, dann selbst schuld.

    • Ich zerniere dich mal: "Apple Käufer sind wie Fähnchen im Wind"

      Ahh ja, jetzt wird mir alles klar.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!