Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 37 Kommentare

Rekord-Kampagne: Der Iron Man soll HTC retten

Eine Milliarde US-Dollar - das ist das Budget für den Befreiungsschlag. Damit setzt HTC alles auf eine Karte, und die heißt Robert Downey Jr., bekannt als Iron Man und Sherlock Holmes. Die Attribute vor allem des ersteren, also technisches Know-How und ein cooles Image, hat HTC auch bitter nötig: Wenn diese Investition scheitert, kann vermutlich auch kein Superheld mehr helfen.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
7671 Teilnehmer
htc change campaign teaser
© HTC/AndroidPIT

“Change”: ein einfaches Wort, das schon einem wenig bekannten Senator aus Illinois - heute bekannt als US-Präsident Barack Obama - den Sprung ins allgemeine Bewusstsein ermöglicht hat. Nun soll es für HTC das Gleiche tun. Unter dieser Überschrift starten die Taiwaner jetzt ihre milliardenschwere Marketingkampagne, an dessen Spitze Hollywood-Ikone Robert Downey Jr. steht. Den High-Tech-Anzug tauscht dieser hier allerdings gegen edlen Zwirn ein und verkörpert einen exzentrischen Geschäftsmann, der sich durch "subersives Denken" auszeichnet, wie Co-Darsteller Jon Polito, ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt in Hollywood, es nennt.

htc change campaign2
"Hold this cat": Jon Polito (links) und Robert Downey Jr. / © HTC

Die Wahl des Schauspielers, des Kampagnen-Schlagwortes und des finanziellen Aufwands zeigt, wie ernst es HTC ist - oder anders ausgedrückt, wie verzweifelt man ist. Die finanzielle Misere in der der Smartphone-Bauer steckt, ist hinlänglich bekannt und lässt sich nicht wegreden (auch wenn die Presse manchmal dazu neigt, sogenannte Krisen zum Zwecke der Dramatik bis zur Unkenntlichkeit aufzublasen). Tolle Produkte wie das HTC One alleine reichen leider nicht, um sich auf dem Markt durchzusetzen, das ist eine traurige Realität. Marketingbudgets spielen eine mindestens genauso wichtige Rolle.

Die Kosten für die Kampagne, von denen Downey Jr. 12 Millionen Dollar abbekommt, sind mehr als das gesamte HTC-Werbebudget des Jahres 2012. Über die nächsten 24 bis 36 Monate, soll HTC so in drei Etappen breite Popularität erfahren. In Phase Eins werden absurde Bedeutungen des HTC-Akronyms in den Mittelpunkt gerückt, wie beispielsweise “Humongous Tinfoil Catamaran," "Hipster Troll Carwash" oder “Hold this cat” (“Gigantischer Alu-Katamaran”, “Hipster-Troll-Autowaschanlage” oder “Halten Sie diese Katze”). Ersteres ist der Aufmacher des ersten Teaser-Spots, den HTC nun veröffentlicht hat:

Link zum Video

In Phase Zwei will HTC zeigen, warum sie durch ihre Software-Innovationen wie BlinkFeed und BoomSound die “change maker” der Industrie sind. Und zu guter Letzt soll in Phase Drei dargelegt werden, inwieweit HTC-Produkte die Leben der Nutzer verändern oder ihnen helfen können, Veränderungen zu bewirken. Das klingt alles recht esoterisch und nach typischem Marketing-Blabla. Unterm Strich ist es jedoch der weitreichendste und aufwändigste Versuch HTCs, sich ins öffentliche Bewusstsein zu katapultieren und aus dem Loch zu graben, in dem es seit geraumer Zeit festhängt.

Offizieller Startschuss der Multimediakampagne ist der 15. August. Sie wird sich aller erdenklichen Kanäle bedienen, also Social Media, TV, Print, Werbung im Freien wie Plakate und ähnliches und Werbeveranstaltungen in ausgewählten Locations.

troll carwash htc
Downey Jr. und Co. in der "Hipster Troll Carwash". / © HTC

Selbstverständlich habe ich keinen Einblick in die Interna von HTC. Aber es ist nicht zu gewagt zu vermuten, dass den Taiwanern irgendwann die Mittel ausgehen werden. Anders als Hersteller wie Sony, Samsung und Apple, hat HTC kein zweites oder drittes Standbein. Das mobile Geschäft ist die Quelle seiner Einnahmen. Solch massive Investitionen sind vermutlich ein einmaliger Befreiungsschlag. Hier wird alles auf eine Karte gesetzt. HTC-Freunden bleibt ab dem 15. August also nur noch Daumen drücken. Naja, und Smartphones kaufen.

Via: Engadget Quelle: HTC

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • also Ich Bin HTC treu habe zwar erst Mein zweites Smartphone Das One x unschwer zu erkennen:-) Von Den Taiwanern Aber Ich hoffe bis in 8 Monaten Wird es HTC Noch geben und Das mit einem phone Was Wie zu Zeiten des HTC Desires nicht Den Markt Von hinten aufrollt sondern Ganz vorn dabei Ist Ist halt Schon schwer sich neben Samsung, Apple, Motorolla auf dem Markt zu halten


  • Hat Tatsächlich Charme !

    Habe grade das komplette Video gesehen und es ist witzig gemacht. :-)
    Man wird echt dazu verleitet sich mit dem Firmenlogo bzw. den Initialen zu befassen um neue Wort-Kombinationen zu finden.
    So kann man sich auch in die Köpfe der Kundschaft brennen.

    Haltet Turch Cumpels ;-)
    oder so!


  • @Marcel L.
    +1
    nur das Huawei nebenbei noch Telekommunikationausrüster (Wlan Router, UMTS Sticks) ist und ich glaube bei E-Plus eingestiegen ist , also auch nicht nur Smartphones produziert.


  • @Marcel L. Auch ich stimme dir zu 100% zu.


  • @Marcel L.
    100% Zustimmung zu deinem Kommentar!!!
    Hoffe daher auch das sie mit dem Einkauf den richtigen Mann sich zur Seite geholt haben.
    Die Idee dahinter ist auf jeden Fall absolut richtig.


  • So ein Scheiß!!!! Nicht "blink feed" und "BoomSound" sind die entscheidenden Gründe sich ein HTC zu kaufen, sondern der Vergleich mit Samsung.

    Checkliste:
    - Preis im Verhältnis zur Ausstattung
    - Design und Qualität
    - Software (Updates und keine sinnlosen bis ärgelichen Gimmicks)

    Und da schaut es mau aus.

    Und mistet Eure Produktpalettte aus!!!! mehr als 5 Smartphones zur Auswahl brauchen die Kunden nicht. Die aber besser als Samsung.


  • Wir, die hier mitlesen sind NICHT die angesprochene Zielgruppe. Das wurde durch das Moto X und auch durch die anhaltenden Werbekampagnen ALLER smartphonefirmen so langsam klar.
    WIR kennen Htc, WIR wissen, dass sie gute Phones bauen aber eben auch das sie Probleme haben. Aber die Geeks werden HTC nicht retten, das kann nur die Masse. Samsung und Apple haben die Masse fest im Griff. Warum dem so ist, kann sich jeder selbst zusammenreimen. Samsungs support ist ebenso wenig gut wie der von HTC und die Updatepolitik ist, wiederum außerhalb der Geekwelt, mehr als egal. Samsung bietet nicht als einzige Marke erweiterbaren Speicher und tauschbaren Akku, zumal auch das der Masse recht egal sein wird. Touch Wiz ist bei weitem nicht das optimale UI. Was hat Samsung dann noch? Einen Namen! (gilt auch für Apple)

    Man hat einen Samsung Fernseher, Beamer, Monitor, Festplatte ein Mac book, Apple TV...oder kennt jemanden, der jemanden kennt, der gesagt hat Samsung oder Apple wäre okay. Wer kann das von HTC behaupten? Wenn man ein Mal einen Fehltritt mit HTC gemacht hat kommt man kaum zurück zu dieser Smartphonefirma, die NUR smartphones herstellt. Empfehlen wird man sie auch nicht. HTC muss seinen Namen pushen, so wie Huawei es im Moment auch tut (auch mit einer sehr schnöden Werbekampagne)

    Ich hoffe HTC hat sich da nicht falsch eingekauft, wäre schade drum.


  • ich habe aktuell ein HOX in Weiss. Die HW bekommt langsam eine Art Schmutzfilm und die Kamera auf der Innenseite macht nur noch milchige Fotos. Wahrscheinlich weil die Qualität der Kunststoffabdekung nichts taugt. Meine Freundin hat mit ihrem One S übrigens dasselbe Problem. Am übelsten ist jedoch Sense 4. Man munkelt das Sense 5 auch für das HOX kommen soll. Na ja, am liebsten hätte ich ein Moto X nachdem sich das N4 für mich als total ungeeignet heraus gestellt hat. Aber da kann ich wohl warten bis ich grün werde.


  •   18

    Ach ja, das Video ist für mich so aussagekräftig, wie ne Kaffeebohne für Teetrinker ...


  •   18

    Ich will einfach nur nen butterfly J, Rest ist mir Rille xD


  • Ich hatte mal ein HTC Desire und war damit zufrieden dann war es kaputt und griff zu einem Sony mit Erfolg. HTC baut Geräte wie das Desire P und Q die mir richtig gut gefallen haben und die in Deutschland nicht verkauft werden warum auch immer. Deshalb kommt mir kein HTC mehr ins Haus.


  • . @sag mal Frank, gehts noch? Was ist eigendlich mit dir los? Nichts von dem was du mir unterstellst, habe ich geschrieben. Lese mal richtig. So missverstehen kann man das doch gar nicht. Ich habe lediglich zwei Infos gegeben und die kannst du gerne nachlesen. Umsatz und Gewinn und die Frage, wie eine unbekannte Firma fast 10 Milliarden Umsatz haben kann. Oder steht da irgendwas anderes noch?


  • @Andro:

    Rede ich von mir selbst? Es geht sich um die Markenbekanntheit. Da kann HTC seit 500 Jahren Smartphones bauen, das hat damit nichts zu tun. Anscheinend trägst du selbst zur 15er Quote bei.

    @mapatace:

    Das ist eigentlich sehr einfach, indem man die richtigen Zahlen zugrunde legt. Erst einmal finde ich es interessant, dass jedes Gerät nur einen Euro kostet, wenn für dich 9,6 Milliarden Umsatz gleich 9,6 Milliarden Geräte machen. Von Umsatz und Gewinn auf Markenbekanntheit zu schließen, ist natürlich auch sehr weit hergeholt.

    Um die Erklärung kurz zu machen: Marktanteil von weniger als 2%. Punkt. Man könnte das Ganze jetzt noch ausführen mit geringem Marketingbudget, keiner klaren Produktpolitik usw., doch 2% Marktanteil sprechen für sich. Hier auf den Technikblogs und unter den Interessierten gehört HTC neben Apple und Samsung wahrscheinlich zu den großen Playern, aber die normalen Kunden kennen HTC einfach nicht so gut wie Motorola, Nokia, LG oder Blackberry. Je nach Begeisterungsgrad für Technik ist im Kopf der Kunden nur Platz für 2-5 Marken.

    @Eduard U.:

    Das hat nichts mit "blenden lassen" zu tun, sondern Werbung ist für die meisten Menschen einfach die Hauptinformationsquelle für Produkte; besonders wenn sie sich für diese nicht sonderlich interessieren. So funktioniert die Welt eben und wenn dir das nicht passt, solltest du dich aus der Ökonomie raushalten. Nur weil du Ahnung von Smartphones oder generell Technik hast, bist du kein besser Kunde/Käufer. In den Grillforen meckern vielleicht viele unter anderem über DICH, weil sich alle "von Weber blenden lassen" und nur solche Grills kaufen. Wer weiß das. Zumindest hat nicht jeder von allen Produkten Ahnung und lässt sich von Medien und Werbung beeinflussen. Dass dir das nicht passiert, ist ziemlich naiv und nennt sich "Third-Person-Effekt" (nicht schlimm, das haben viele).


  • Ich vergleiche HTC immer mit Ferrari die machen ja auch fast keine Werbung.

    Hätte mir damals nach DHD gerne wieder ein HTC gekauft aber für 300 Euro gab's da kein Gerät das meine Anforderungen erfüllt hätte ( 4.5" , 16GB interner Speicher, MicroSD Slot, und HD Auflösung ). Daher ist es das LG P880 geworden. Sense und den Alubody vermisse ich doch schon.


  • lol "HTC ist der unbekannteste Smartphone Hersteller mit huawei."
    selten so gelacht. sind wohl nur 15 jährige hier.
    HTC hat schon vor 10 Jahren richtig gute Smartphones gebaut da hat Samsung noch billig Handys verkauft.


  • also ich hab mir ein padfone infinity geholt. hat irgendjemand dafür großartig werbung gesehen?
    ich nicht....
    leider lassen sich viel zu viele leute von der werbung "blenden", anstatt sich mal auf ihren hintern zu setzen und zu schauen, was will ich, was brauch und wofür,... (nur mal mein wort zum sonntag...)


  • Wenn man die Kommentare so liest, kann HTC eigentlich machen was sie wollen und es ist falsch. Ich finde den Weg sehr gut, HTC ist so präsent in der Werbung wie noch nie und die Geräte sprechen für sich selbst. Mit dem Support habe ich nur gute Erfahrungen gemacht und die Updatepolitik ist für die breite Masse doch eh kein Nichtkaufgrund.

    HTC wird sich also schon fangen.


  • HTC muss einfach mal das One pushen, schnelle Updates, vielleicht mal eine App mit einem Entwickler rausbringen, die sämtliche Vorteile des Geräts zur Geltung bringt.

    Das One an sich ist nämlich ein richtig gutes Gerät. Aber wenn es dann in 15 Monaten heißt, dass es keine Updates mehr gibt, gucken sich die meisten Kunden mit ihren 24 Monatsverträgen an, wer länger liefert.

    Die Sache mit dem One S und dem Update auf 4.2.2 war nämlich wieder so ein Griff daneben. Da kann HTC noch so viel Werbung machen, das lassen sich die Kunden einfach nicht gefallen.


  • Handyhersteller in der Klemme, besser eine Milliarde ins Marketing stecken.
    Aha.


  • @Markus M. Samsung hat es eben nicht begriffen! Samsung hatte schon wenige Monate nach der Vorstellung des S4s, das S4 Active vorgestellt! Und nicht nur dass, sondern auch noch geplant ein S4 mit den neuen S800 vorzustellen. Von den ganzen Nebenmodellen die es seit dem S4 gibt fange ich nicht an zu reden. Bei HTC gab es viele Beschwerden, wegen zu vielen Geräten, ist aber Samsung anders? Nein, sie sind sogar noch schlimmer! Sie werfen seit den S4, mindestens 5 Nebenmodelle auf den Markt, die alle eine hohe Ähnlichkeit haben und unnötig sind. Sie haben sogar mit den Etikettenschwindel angefangen (S3 Mini). @Michael S. Man kann nicht wirklich von einen Untergang reden können, denn HTC würde dann wahrscheinlich aufgekauft werden. (vermutlich von Huawei)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!