Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 mal geteilt 4 Kommentare

Recollect: Erinnerungen wann und wo sie wirklich Sinn ergeben

Apps für To-Do-Listen sind sehr beliebt, denn während unsere Smartphones immer schlauer werden, werden ihre Nutzer immer… nunja, zumindest vergesslicher. Aber nicht immer lässt sich vorher absehen, wann eine Erinnerung tatsächlich sinnvoll sein wird. Hier kommt Recollect ins Spiel, denn die App ordnet Aktivitäten und dazugehörige Erinnerungen Orten zu und reagiert somit dynamisch auf das Leben des Nutzers.

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 13894
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 6623
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik
recollect teaser2 neu
© AndroidPIT

Die Idee ist natürlich nicht neu. Apps wie Google Keep haben bereits eine integrierte standortbasierte Erinnerungsfunktion. Aber Recollect verspricht eine einfache Nutzung, die um dieses zentrale Feature herum aufgebaut ist. Hinzu kommt eine Kartenansicht, die einen guten räumlichen Überblick über die To-Do-Liste bieten soll, wie sie in anderen Apps nicht zu finden ist.

Recollect ist schlicht aber elegant aufgebaut, ganz im gewohnten Google-Design. Es gibt lediglich zwei Ansichten, die Kartenansicht und den klassischen Überblick in Listenform. Zumindest bei mir hat die im Play Store und Tutorial versprochene Kartenansicht aber leider nicht funktioniert (die Karte ist zwar da, auch der aktuelle Standort, aber keine dargestellten Einträge). Erinnerungen lassen sich an konkrete Adressen knüpfen oder an Kategorien von Orten, so wie “Supermarkt” oder “Post”. Diese Einträge sollten dann auch auf der Karte sichtbar sein, zumindest in der Theorie. Bisher ist die App nur auf Englisch erhältlich, allerdings dürfte das bei der einfachen Bedienung nicht wirklich ein Problem sein.

rec screens
Die Listenansicht (links) und das unvollständig bis unverständlich wirkende Einstellungsmenü (rechts). / © Recollect/AndroidPIT

Noch gibt es Verbesserungsbedarf: So erscheint das Einstellungsmenü noch etwa wahllos. Es lassen sich beispielsweise Orte hinterlegen, an denen man keine Erinnerung wünscht. Momentan sind das allerdings lediglich zwei, nämlich eine Bank und ein Supermarkt. Zumindest gibt das Menü es so an, obwohl man sich fragt, ob damit nicht eher die eigene Bank und der bevorzugte Supermarkt gemeint sind, die man an dieser Stelle hinterlegen soll. Weitere Orte oder Kategorien lassen sich noch nicht anlegen, genau so wenig mehrere Orte pro Kategorie. Und natürlich muss die Kartenansicht verlässlich funktionieren.

Recollect ist kostenlos, und die Enrwickler haben bereits weitere Funktionen im Play Store angekündigt, man arbeitet also offensichtlich an der App, sodass Hoffnung besteht. Ich würde sie Euch nicht vorstellen, wenn ich nicht davon überzeugt wäre, dass viel Potenzial in ihr steckt. Ich persönlich werde sie definitiv erst einmal behalten und beobachten. Und ich empfehle Euch, das bei Interesse auch zu tun. Lasst uns wissen, wie sie bei Euch funktioniert und was Ihr von ihr haltet.

Recollect Install on Google Play


Link zum Video

Quelle: Google Play

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!