Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Razer Hammerhead True Wireless im Test: AirPod-Alternative für Gamer

Razer Hammerhead True Wireless im Test: AirPod-Alternative für Gamer

Sie sind klein, sie sind kabellos und sie sind meist dazu da, um unterwegs Musik und Videos zu genießen und wenn nötig auch Telefonate durchzuführen. Aber so richtig zum ambitionierten Games zocken taugen die meisten True Wireless Kopfhörer nicht. Genau in diese Lücke will Razer mit den neuen Hammerhead True Wireless Ohrsteckern stoßen.

Bewertung

Pro

  • Vergleichsweise günstig
  • Guter Tragekomfort
  • Sehr hohe maximale Lautstärke

Contra

  • Gaming Mode nicht hörbar
  • Akkulaufzeit nur durchschnittlich

Razer Hammerhead True Wireless: Preis und Verfügbarkeit

Im großen Teich der True Wireless Kopfhörer können sich die Razer Hammerhead mit einem Listenpreis von 119,99 Euro durchaus als günstige Alternative zu den Apple AirPods, Huawei FreeBuds und Co. bezeichnen. Momentan kann man die Razer Hammerhead True Wireless online über Razers eigenen Store kaufen. 

 

Razer Hammerhead True Wireless: Design und Verarbeitung

Bei der Optik hat sich Razer an Apples AirPods orientiert, wobei der Gaming-Spezialist selbstverständlich seine True Wireless Kopfhörer im üblichen mattschwarz mit grünem Schlangen-Logo anbietet. Auch das Lade- und Transportcase ist in mattschwarz gehalten. Die Verarbeitung der Ohrstecker und Transportcase ist gut, aber nicht auf dem hochwertigen Niveau der Apple AirPods Pro oder den Huawei Freebuds 3.

AndroidPIT razer hammerhead 02
Seitenverkehrte Anordnung der Ohrstecker im Transportcase verwirren. / © AndroidPIT  

Etwas seltsam ist die Unterbringung der Ohrstecker im Transportcase, denn interessanterweise platziert Razer die Ohrstecker seitenverkehrt. Der rechte Ohrstecker befindet sich in der linken Einfassung und der linke Ohrstecker wiederum in der rechten. Man muss also umgreifen, was mir auch nach mehreren Tagen Nutzung immer noch schwer fällt.

AndroidPIT razer hammerhead 21
Sitzen gut und mit den Gummiüberzieher auch sicher im Ohr. / © AndroidPIT

Im Lieferumfang der Razer Hammerheads befinden sich noch ein USB-Typ-C-Ladekabel, eine kleine Handschlaufe und Gummiüberzieher für die Ohrstecker. Diese sind praktisch und sorgen für einen sicheren Halt der Ohrstecker.

Razer Hammerhead True Wireless: Software

Für die Razer Hammerheads gibt es tatsächliche eine App, die aber nicht zwingend Voraussetzung ist, um die Kopfhörer via Bluetooth mit Eurem Smartphone, Tablet oder gar Notebook zu verbinden. In der App könnt Ihr das Klangbild der Kopfhörer über drei Presets - Standard, Bass-Boost und Höhen-Boost - anpassen. Außerdem lässt sich die Ansagesprache ändern, ein Tutorial für die 5 Gesten durchlaufen, ein Kompatibilitätsmodus aktivieren und, am wichtigsten, die Firmware aktualisieren.  

Schön laut

Gamer wollen es laut, man muss förmlich im ganzen Körper den Gamesound auch spüren. Hier liefert Razer mit den Hammerheads auch wirklich ab. Kaum ein True Wireless Kopfhörer brüllt Euch so sehr in die Ohren wie diese Hammerheads. Mit der schieren Lautstärke kann man quasi die fehlende aktive Geräuschunterdrückung (ANC) auch überspielen. 

AndroidPIT razer hammerhead 15
Razers Hammerhead sind keine In-Ear-Kophörer wie die Apple AirPods Pro. / © AndroidPIT

Aber reine Lautstärke machen noch lange kein gutes Klangbild aus. Insgesamt kann man bei der Musikwiedergabe an den Razer Hammerheads nicht meckern. Die Audioqualität ist gut und in den Standardeinstellungen auch neutral gehalten. Wer mehr Bass haben will, der kann mit Hilfe der App den Bass-Boost aktivieren, dann klingen die Hammerheads für meinen Geschmack aber zu dumpf. Vom Höhen-Boost habe ich im Test nur hin und wieder Gebrauch gemacht, aber wirklich sinnvoll war diese Voreinstellung nicht. 

Gaming-Modus - mehr Spielerei als sinnvolles Feature

Als Spezialist für Gaming Zubehör will Razer selbstverständlich auch die Hammerhead True Wirelss Kopfhörer auf sein Klientel abstimmen. Da für Gamer eine geringe Latenz, egal ob bei der grafischen Ausgabe am Monitor, beim Online Gaming oder auch bei kabelgebunden Kopfhörern wichtig ist und teilweise über Sieg und Niederlage entscheiden kann, spendiert Razer seinen ersten True Wireless Kopfhörern einen Gaming Modus mit besonders geringer Latenzzeit. Razer schreibt sich auf die Fahne, dass man bei seinen Kopfhörern eine Latenzzeit von 60 ms realisiert hat. Huawei gibt bei den gerade erschienen Freebuds 3 eine Latenz von 180 ms. Der Unterschied hört sich gewaltig an, aber während meines Tests konnte ich nur einen minimalen Vorteil hören und sehen vor allem bei diesem Video hier unten:

In diesem Testvideo sind die Razer Hammerheads im Gaming Modus gefühlt schneller, sodass Bild und Ton annähernd synchron sind. Im Alltag, wenn man Musik, Videos und eine Partie Fortnite auf dem Smartphone spielt, ist dieser winziger Vorteil nicht wirklich relevant und von Vorteil. Jedenfalls habe ich während meines Tests keinen Vorteil erhört. 

Razer Hammerhead True Wireless: Akku

Bei kabellosen Kopfhörern ist eine gute Akkulaufzeit, neben dem Klang, wohl das zweit wichtigste Kriterium. Hier muss man leider den Razer Hammerheads True Wireless Kopfhörern eine durchschnittliche Schulnote geben. Mit einer Laufzeit von nur 3 Stunden 20 mit einer Akkuladung sind die Razer Kopfhörer leider am unteren Ende der von uns bisher getesteten True Wireless Kopfhörer. Selbst Kabellos-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung, wie die Libratone Track Air+, die Apple AirPods Pro oder die Sony WF-1000XM3, bieten einen längeren Unterhaltungswert, als die Razer Hammerhead True Wireless. Auch das Ladecase mit den bis zu 12 Stunden zusätzlicher Laufzeit, wird von der Konkurrenz abgehängt.

AndroidPIT razer hammerhead 06
Stylisches Ladecase - aber etwas zu wenig Saft. / © AndroidPIT

Günstige AirPod 2 Alternative für Razer Fans

Für wen sind nun die Razer Hammerhead True Wireless Kopfhörer? Für die, die AirPod-ähnliche Kopfhörer gesucht haben, aber diese gerne in schwarz haben wollen, die können in den Hammerheads eine günstige Alternative gefunden haben. Auch die Fans der Marke Razer wollen für Ihr Smartphone, das vielleicht sogar ein Razer Phone 1 oder 2 ist, zu den Wireless Kopfhörern greifen. Nicht falsch verstehen, die Hammerheads können alle Arten von Unterhaltung, von Video, über Musik bis hin zu Games gut von Eurem Smartphone in euer Ohr transportieren. Aber nüchtern betrachtet gibt es kein herausstechendes Merkmal oder Feature außer dem Preis, dass für die Razer Hammerheads spricht. Es gibt weder Wireless Charging, noch eine herausragende Akkulaufzeit oder gar aktive Geräuschunterdrückung. Wer solche Features sucht, kann einen Bogen um die Razer Hammerheads machen.

Empfohlene Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Und jetzt mal bitte noch die Frage beantworten wie lange ist die lebenszeit dieser Akkus bei dem Preis?


  • Eine Unterschied in der Latenzzeit zwischen 60 ms und 180 ms sollte bei Videos und Spielen aber durchaus feststellbar sein.
    Für Lippensynchronität wird eine maximale Latenz von 40 bis 60 ms empfohlen, die der Hammerhead gerade noch einhält, Aptx Low Latency aber mit 32 ms deutlich unterschreitet.
    Bei 180 ms sollte eine deutliche Lippenasynchronität feststellbar sein, die bei Videos und Spielen doch sehr störend sein kann.
    Das könnte ihn für diesen Einsatzbereich prädestinieren, selbst wenn die teurere Konkurrenz bessere Audioqualität übertragen sollte. Bei Filmen und Spielen, bei denen Dialoge und Effektgeräusche wichtiger sind als perfekte Musikqualität (von Konzertübertragungen abgesehen, wenngleich auch hier fehlende Lippensychronität nerven kann), könnte der Hammerhead also durchaus die bessere Wahl sein.
    Das herausragende Merkmal ist demzufolge die geringere Latenzzeit.


    • Soweit ich weiß hängt es aber auch davon ab, in welche Richtung der Ton asynchron ist. Kommt der Ton vor dem Bild, merkt man es glaube ich früher bzw. merkt selbst kleinste Latenzen, wenn der Ton hinterher hinkt, kann die Latenz größer sein.
      (Kann sein, dass es genau anders herum war, aber du weißt schon, was ich meine ^^)


  • ihr schreibt also in die headline "für Gamer" um dann bei den Contras zu schreiben dass der gaming Mode nicht hörbar ist 😂 muss man nicht verstehen oder ?🙃

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!