Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 3 mal geteilt 3 Kommentare

Quip: Dokumente mobil und gemeinsam bearbeiten

Textverarbeitungssoftware dient hauptsächlich dem Erstellen ansprechender und druckfähiger Dokumente. Die mobilen Anwendungen bilden diese Funktionalität oft nur ab und stoßen schnell an Grenzen. Quip geht einen anderen Weg und stellt von vornherein das einfache und gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten in den Vordergrund.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
3146 Teilnehmer
quip app teaser
© Quip, Inc.

Wenn man Google Drive als Textverarbeitung mit integrierten Funktionen zum Teilen und gemeinsamen Bearbeiten versteht, dann ist es bei Quip genau andersherum: Hier steht ganz klar der Austausch zwischen Personen im Vordergrund. Jedes Dokument ist automatisch mit einer Konversation verknüpft, in der Ersteller und Bearbeiter Kommentare hinterlassen können und Hinweise über vorgenommene Änderungen automatisch festgehalten werden. In der Ansicht kann zwischen Dokument und Konversation jederzeit hin- und hergewischt werden.

quip app screenshot 01
Das Hauptaugenmerk von Quip liegt auf dem gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten. Dazu ist eine Registrierung oder Anmeldung mit einem Google-Konto nötig. / © AndroidPIT

In der Darstellung passen sich Texte und Bilder automatisch an die Bildschirmgröße des Gerätes an, ein Zoomen ist weder nötig noch möglich, dafür verliert man aber auch keine Zeit mit der optischen Einrichtung. Am Desktop-Rechner ist die Bearbeitung über ein Web-Interface möglich.

Schnell wird klar, dass Quip nicht für das Erstellen von aufwendigen, druckfähigen Texten geeignet oder gedacht ist. Die Anwendung bietet sich aber für kleinere Projekte an, bei denen die Ideen und Vorschläge mehrerer Personen gefragt sind, beispielsweise Dokumente wie Checklisten, Notizen, Stoffsammlungen, Testberichte, kurze Mitteilungen, Feedback und Vorschläge. Dazu ist eine Anmeldung nötig, entweder über ein Google-Konto oder nach einer Registrierung bei Quip.

quip app screenshot 02
Links: Nachrichten und Änderungsmitteilungen. Rechts: Eine klassische To-Do-Liste. / © AndroidPIT

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Gemeinsames Bearbeiten ist in Echtzeit möglich.
  • Nachrichten: Jedes Dokument ist mit einer Konversation verknüpft.
  • Offline-Bearbeitung: Alle Features funktionieren auch ohne Internetverbindung, inklusive der Nachrichten. Sobald die Verbindung da ist, werden Änderungen synchronisiert, auch wenn mehrere Personen offline gearbeitet haben.
  • Ordner-Freigabe: Über freigegebene Ordner wird die Projekt-Organisation und das Teilen mit einer Gruppe noch einfacher. Jeder mit einer Freigabe kann Dokumente und Änderungen hinzufügen.
  • To-Do-Listen zum Abhaken: Vorformatierte Listen verwandeln statische Dokumente in interaktive Aufgabenlisten, die gemeinsam verwaltet werden.
  • Diffs: Über Diffs werden Änderungen innerhalb eines Dokumentes optisch dargestellt. So ist es leichter, auf dem neuesten Stand zu bleiben, ohne das gesamte Dokumente nochmals lesen zu müssen.
  • @Erwähnungen: Damit kann auf eine Person oder ein Dokument verwiesen werden. Über diese dynamischen Verknüpfungen können Aufgabe zugewiesen werden, aber auch Fotos oder Tabellen eingefügt werden.
  • Benachrichtigungen und Bestätigungen: Quip zeigt an, wenn ein geteiltes Dokument bearbeitet wird, und wenn Änderungen von anderen zur Kenntnis genommen wurden. Ebenso ist sichtbar, wer gerade online ist und was bearbeitet.
  • Inbox: Hier wird übersichtlich gelistet, was noch nicht gelesen wurde.
    quip app screenshot 03
    Links: @Erwähnungen von Quip. Rechts: Die Übersicht neuer Dokumente und Nachrichten. / © AndroidPIT

Trotz der kollaborativen Ausrichtung will Quip primär eine Anwendung zur Textverarbeitung sein, allerdings muss man ganz klar sagen, dass Google Drive oder auch Quickoffice mehr Features bieten. Auch zum Festhalten einfacher Notizen sind je nach Bedarf andere Apps wie Google Keep oder Evernote besser geeignet. Der Vorteil von Quip liegt in der ansprechenden Aufbereitung und den wirklich gelungenen, unkomplizierten Gruppenfunktionen.

Quip Install on Google Play

Quelle: Quip

3 mal geteilt

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich bin schon lang auf der Suche nach einer App, mit der ich eine Art Filme-Datenbank erstellen kann, die dann, wenn sie erweitert wird, bei anderen Personen gleichzeitig auch erweitert (also synchronisiert) wird. Wir haben sehr viele DVDs und BlueRays Zuhause und da wäre es nicht schlecht, wenn man familien-intern eine Art Filmedatenbank erstellen könnte, auf die jeder zugreifen kann. Also es geht lediglich um den Titel der Filme. Was mir wichtig wäre, dass man die Einträge alphabetisch sortieren kann. Kennt jemand eine solche App?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!