Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
30 mal geteilt 29 Kommentare

Quasar IV: Das High-End-Smartphone für High-Tech-Ninjas

Obwohl das Projekt sein Crowdfunding-Ziel weit verfehlt hat, scheint das Quasar IV zu schaffen, was dem Ubuntu Edge bisher versagt blieb: Angeblich ist der weltgrößte Netzbetreiber China Mobile an dem High-End-Smartphone mit herausragender Verschlüsselungstechnologie interessiert. Es gibt bereits ein Produktions- und Auslieferungsdatum. Eine Woche lang kann das Gerät aber noch via Indiegogo zum Aktionspreis vorbestellt werden.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 5965
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 8614
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody
quasar teaser
© QSAlpha/AndroidPIT

Datensicherheit und der Schutz der digitalen Identität sind für viele Smartphone-Nutzer Schlüsselkriterien, die bisher zu stark vernachlässigt werden. Genau diesem Defizit verdankt das Quasar IV von QSAlpha seine Existenz. Man könnte das Gerät als Ubuntu Edge mit Sicherheitsfokus bezeichnen, denn die geplante Hardware ist absolut beeindruckend. Trotzdem ist sie nicht das Hauptaugenmerk, denn QSAlpha verspricht nicht weniger als das sicherste Smartphone der Welt und garantiert vollmundig den lückenlosen Schutz der eigenen Daten und Identität, selbst vor Organisationen wie der NSA. Hier erst mal die technischen Daten:

  Quasar IV
Prozessor Snapdragon 800, Quad-Core, 2,3 GHz 
Display 5 Zoll, Full-HD, 1.920 x 1.080 Pixel, Corning Gorilla Glass 3
Arbeitsspeicher 3 GB (LP-DDR3) RAM
Datenspeicher 64/128 GB, via microSD erweiterbar
Kamera Dual-13-MP-Rückkamera (von Sony), 8-MP-Frontkamera
Betriebssystem QuaOS (basierend auf Android 4.3) plus Quatrix-Sicherheits-Software
Akku 3.300 mAh
Konnektivität LTE, GSM, GPS, WiFi (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.0, NFC
Preis Über Indiegogo: Ab 365 Euro (64 GB) und 490 Euro (128 GB)

Auf der Indiegogo-Seite findet Ihr so ziemlich jedes Detail zum Gerät, haufenweise Bilder und sogar zahlreiche Videos der Macher hinter dem Projekt. Kurz gesagt besteht das Gerät auf Software-Seite aus dem Linux-Kernel mit Android 4.3 und dem hauseigenen QuaOS mitsamt Quatrix-Software oben drauf, welche Kurznachrichten, E-Mails, Telefonate und Textdokumente verschlüsselt. Zur Authentifizierung des Gerätes verlässt sich Quatrix nicht auf öffentliche Schlüssel, sondern lagert den Prozess auf einen internen Hardware-Chip um, macht also aus einem Online- einen lokalen Offline-Vorgang. Der Hersteller verspricht: “Das Quasar IV hinterlässt in der digitalen Welt keinerlei Spuren, so wie ein Ninja in der realen Welt keine Spuren hinterlässt”. Aha.

Web-Link zum Artikel und zur Galerie

Wenn wir das ganze schwülstige Gerede rund um die angeblich eigens studierte Ninja-Kultur und sinnfreie Fragen wie “Was für ein Smartphone würde ein Ninja haben?” weglassen, bleibt ein absolutes High-End-Smartphone mit einem sehr ungewöhnlichen Design, das verspricht, völlig neue Sicherheitsstandards zu setzen.

Was haltet Ihr von dem Ansatz?

Link zum Video

Via: Phone Arena Quelle: Indigogo, Engadget

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Thomas R. und Merlin: Was mich an der modernen Rechtschreibung und dem Duden wirklich stört, ist, dass es irgendwie keine klaren Richtlinien mehr gibt. Im Geiste der Postmoderne (die mich sowieso extremst nervt!) gibt es kein Richtig und Falsch mehr, sondern überall kann man es sich mehr oder weniger aussuchen. Der Duden spricht nur noch "Empfehlungen" aus. Was ist der Zweck fraglicher Reformen, wenn danach im Prinzip fast alles geht? Von daher ergibt es fast keinen Sinn mehr, über Orthographie auch nur zu diskutieren :-) Ich hab' jetzt natürlich überzeichnet, aber als Redakteur schaue ich täglich mehrfach in den Duden, und dieses Muster fällt mir da leider andauernd auf.

  • mäh...lol...Aber natürlich wird in China ein Smartphone produziert welches absolut sicher gegen die NSA und vor allem den chinesischen Geheimdienst ist.
    glauben hier alle auch an den Weihnachtsmann.

  • Na endlich fängt mal einer an. Ich wünschte nur Google würde weniger Geld in die Unsterblichkeit stecken und mehr in Hard- und Software. ;-)

  • @ Thomas

    Nein, ich bin genau im ersten Jahr nach der großen Rechtschreibreform (in Österreich) in die Schule gekommen, im Jahre 1996 :)

  • @merlin: Dann war das nur in Deiner Schule so oder der /die LehrerInnen waren inkompetent (wie so manche). Oder bist Du so jung, dass die LehererInnen eben nur die neue deutsche Rechtschreibung aktzeptieren, was aber auch wieder sehr engstirnig ist wie man aus Stephans Zitat ersehen kann. Dann entschuldige ich mich für die "inkompetenten LehrerInnen". ;-)

    Denn überall sonst in den Schulen lernte man früher GROSSGESCHRIEBEN! Durch die neue Rechtschreibung hat man eben im Prinzip die Wahlmöglichkeit.

  • Frontkamera ja sogar noch besser als die vom Huawei Ascend P6

  • @Marcus Buschbeck: wen interessieren die Provider? Ein "gespondertes" Gerät mit einem echten finanziellen Vorteil gibt es nicht mehr. Es lohnt sich eher, sein für sich persönlich passendes Gerät so am Markt zu einem günstigen Kurs zu kaufen und dazu einen für sich passenden Vertrag bei einem der vielen Provider oder Sub-Anbieter zu buchen. Vermutlich kommt der Großteil der Bürger mit einem PrePaid zurecht. So wie z.B. Congstar eine gute Untergliederung der Datenflats hat und dabei das sehr gut ausgebaute D1 Netz nutzt. Weiterer Vorteil der PrePaid-Anbieter: man ist nicht gebunden und kann jederzeit und sofort wechseln, wenn z.B. ePlus + O2 sein Netz zusammenlegt und plötzlich flächendend LTE böte...

    Aber klar, es gibt noch immer die Horde der Schafe, die hinter den vermeindlich günstigen Werbebotschaft-Produkten her rennt oder sich bei eBay + Co von den "Sub-Sub-Anbietern" mit rechtl. aberwitzigen Knebelverträgen über den Tisch ziehen lässt ;-))

  • Das werden die Provider hierzulande sicher nicht einkaufen.

  •   18

    Sieht echt interessant aus und die Hardware ist der Hammer! Allerdings besteht nun einmal die Gefahr, dass ich es bezahle aber niemals erhalte und deshalb lass ich da die Finger von

  • @ Stephan:

    Erstens habe ich nie behauptet, dass ich höflich bin. Ich habe geschrieben dass das, was ihr schreibt, vielleicht höflich gemeint, aber falsch ist.

    Zweitens zitiere auch ich aus dem Duden: "Allgemein gilt: In allen Textformen, in denen der Autor selbst den Leser persönlich anredet, kann man du/Du und die genannten Wörter großschreiben." Da habe ich in der Volksschule wohl was falsch verstanden, da bekam man nämlich Minuspunkte für das Großschreiben persönlicher Anreden.

    Ein großes "Es tut mir Leid" an den Schreiber meinerseits.

  • Was heißt Dual-Kamera?

  • APH 11.10.2013 Link zum Kommentar

    Da ist der Merlin wohl in seinen eigenen Zaubertrank gefallen. 1:0 für Androidpit.

    Btw: Cooles Teil, nur wäre es in der Tat interessant zu wissen, wie es mit den Updates aussieht.

  • @Merlin: Ich zitiere den deutschen Duden:

    “"Allgemein gilt: In allen Textformen, in denen der Autor selbst den Leser persönlich anredet, kann man du/Du und die genannten Wörter [u.a. "euch"] großschreiben [...] In all diesen Fällen empfehlen wir übrigens die Großschreibung."

    Und da Du von höflicher Schreibweise sprichst, vielleicht noch eine kleine, höfliche Anmerkung: Dieser imperative Werbe-Infinitiv ("bitte umändern...") vermittelt trotz "bitte" leider das genaue Gegenteil von Höflichkeit, insbesondere, wenn nicht mal ein hierarchisches Verhältnis vorliegt, das diesen rechtfertigen würde. Danke.

  •   26

    moin moin,das teil muß gebaut werden egal wie, kann samsung der drecksladen mit seinem scheiß gebogenem display einpacken, das einzige was fehlt ist usb.3.0

  • 3. Absatz, 1. Zeile: "...findet Ihr zu ziemlich jedes Detail..."
    Bitte in "...findet ihr so ziemlich jedes Detail..." umändern. Danke!

    Es ist veraltet, Anreden wie ihr, euch, euer usw. groß zu schreiben. Diese Schreibweise zeugt nicht von Höflichkeit, sondern von mangelhaftem Wissen über die deutsche Grammatik.

  • Ich will die 128 GB Variante haben.

  • @Andreas70 - Custom Roms gibt es für beliebte Devices - also wo es sich lohnt eine Version zu portieren - auch wenn dieses Projekt starten würde gäbe es nicht genug davon um es für einen Entwickler schmackhaft zu machen.

    Was man bei Indigogo und Kickstarter nie vergessen darf ist natürlich dass 75% der Projekte nie realisiert werden auch wenn sie finanziert wurde - man kauft hier keine Produkte, man investiert in eine Idee und wenn alles klappt dann bekommt man was dafür.

    Hab selbst ein paar Kampagnen unterstützt und bisher erst ein Produkt erhalten ... die anderen verschieben und verschieben sich vor sich hin.

  •   15

    Wenn die Software stimmt absoluter Knaller!

  • Rund rum ein Knaller!
    ...und ob die Backdoor von China Mobile schlimmer ist, als die der NSA / GCHQ möchte ich mehr als ernsthaft in Frage stellen.

    Zu dem Thema der Updates, würde ich mich sowie so nie auf den Hardwarehersteller verlassen. Dafür gibt es gute Custom-ROMs, hier zumindest als Backup im Hinterkopf behalten. Hier wird scheinbar Wert auf den Linux-Kernel gelegt. Damit wäre ggf. das Konzept des Android mit Linux näher als mit dem unbrauchbaren Ubuntu.

    Eigentlich habe ich schon mit dem Gedanken an ein Sony xperia Z1 gespielt, doch das hat sich schlagartig geändert - der Preis hier mit 128 GB Speicher ist unfassbar gut!!

  • Hallo

    Top Hardware für den Preis, wäre echt Interessant.

    mfg

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!