Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 1 mal geteilt 15 Kommentare

Quartalszahlen: Google prosperiert trotz verfehlter Erwartungen

Niemand wird überrascht sein zu hören, dass es Google gut geht. Trotz Bestrebungen an vielen Fronten, sich von Google zu lösen und/oder Alternativen aufzubauen, konnte der Suchmaschinengigant erneut ordentlich wachsen. Von der verstoßenen Tochter Motorola lässt sich das nicht sagen.

Google quarterly earnings
© aresauburn/flickr.com/AndroidPIT

15,43 Milliarden Dollar Umsatz im ersten Quartal 2014 und dennoch sind Wall-Street-Analysten enttäuscht, denn sie hatten 15,58 Milliarden prognostiziert. Ob Google nun versagt hat oder die Kaffeesatzleser an der Börse sich verrechnet haben - das ist eine ganze Stange Geld und ein Wachstum von fast 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der reine Gewinn belief sich auf 4,12 Milliarden Dollar; auch hier sehen wir eine klare Aufwärtstendenz.

Motorola geht es leider nach wie vor nicht ansatzweise so gut. Noch zählt der amerikanische Traditionskonzern zu Google, auch wenn er bald in die Obhut von Lenovo übergehen wird. Und trotz des enormen Erfolges von Moto X und insbesondere Moto G sieht es finanziell nicht gut aus. Im ersten Quartal 2014 belief sich der Umsatz auf 1,42 Milliarden Dollar, der Gewinn lag bei Null. Stattdessen war ein Verlust von fast 200 Millionen Dollar zu verbuchen, mehr als die 182 Millionen im gleichen Vorjahreszeitraum.

Warten wir ab, was Lenovo für Motorola tun kann. Dort gibt man sich jedenfalls demonstrativ optimistisch (zum Artikel).

Quelle: Google

1 mal geteilt

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   30

    Tja...machne leute müssen nachschauen..lach mich weg


  •   51
    XXL 17.04.2014 Link zum Kommentar

    Was heisst überhaupt "trotz des grossen Erfolges vom MotoX/MotoG"? Wieviel von den Dingern wurden überhaupt verkauft? Ich weiss nicht mehr, wann ich das letzte mal jemandem mit einem Motorola-Phone in der Hand gesehen habe. Das würde mich echt interessieren, was ihr unter Erfolg versteht.


    • @XXL: Erfolg ist selbstverständlich relativ. Aber das Moto G ist das meist verkaufte Motorola-Smartphone aller Zeiten. Das würde ich schon als Erfolg bezeichnen, egal wie oft es nun absolut war.


      •   34

        Ist es denn ein Erfolg, wenn z.B. der DB2 negativ ist? Da kann man ja nur beten, dass man möglichst wenig verkauft. Bei den Billigpreisen kann es sich betriebswirtschaftlich kaum rechnen. Und Marktanteile haben sie mit der Discountstrategie auch kaum gewonnen. Also totaler Flop aus Unternehmenssicht.


  • Das Wort habe ich noch nie irgendwo lesen oder gar hören können.Musste jetzt bei Wikipedia nach schauen welche Aussage damit eigentlich getroffen werden sollte.Nicht das ich behaupten kann alle deutsche Wörter zu kennen aber für einen fachlichen dem Normal Menschen zugerichteten Artikel hat es bis heute noch gereicht und das sind mittlerweile mehr als 50 Jahre.Meiner Ansicht nach sollte das auch weiterhin berücksichtigt werden.Zum eigentlichen Thema fehlt mir jegliches Mitgefühl.Irgendwie kann ich es mir auch nicht so recht vorstellen das bei 1.42 Milliarden Umsatz kein Gewinn zu erzielen war.Da ich jetzt sehr spekulativ werden würde, !ass ich es mich weiter dazu auszulassen.


  • Warum denn Schande?
    Kann doch jeder von profitieren.
    Ich Handel schon seit Jahren den Apfel auf short kurz nach der Produkt Präsentation.


  • Ich muss auch immer schmunzeln, wenn ich an die armen Börsianer und Analysten denke, welche jetzt enttäuscht sind, dass Google jetzt um ein paar Mille weniger Umsatz gemacht hat als erwartet, obwohl ja eine Steigerungsrate erzielt werden konnte.

    Das hat man ja auch bei Apple schon gespielt. Das sind eben die Schattenseiten dieses Finanzsystems. Denn allein durch die "Enttäuschung" der Analysten kann ein Aktionkurs, wie jetzt bei Google oder damals auch bei Apple, damit negativ beeinflusst werden.

    Das Problem ist nämlich, dass sich diese Denkweise sehr wohl auch auf die Konzernpolitik auswirken kann. Denn bei Entscheidungen über neue Produkte oder Innovationen kann es schon einmal passieren, dass dann Manager sich vor den Kosten scheuen, da sie eben auch auf diese Geldhaie (Entschuldigung, ich meinte Analysten) achten.

    Es ist eine Schande!


    •   44

      Nein, es ist keine Schande!

      Die Börse bietet neben vielen Chancen auch viele Risiken. Wer ein Problem damit hat, soll dem ganzen Fern bleiben. Nur die positiven Aspekte rauspicken geht aber nicht!


    •   51
      XXL 17.04.2014 Link zum Kommentar

      Ach was, so läuft's nun mal. Das ist eine einseitige Sicht. Schliesslich hat Google auch schon ziemlich gut profitiert von eben diesem "Finanzssystem";-)


      • ich meinte ja auch nicht das Systam an sich sondern gewissen Analysten. Denn neben den normalen Anlegern sind es vor allem Hedge-Fonds welche hier Druck erzeugen. Das ist sogar den klassischen Brokern ein Dorn im Auge.


  • Der Verlust von Motorola ist in etwa der Betrag um den sich die Analysten verschätzt hatten. Demnach haben wohl viele von Motorola mehr erwartet.


  • Ist denn der Verkaufserlös von Motorola da bereits mit eingerechnet?


  • Naja die Börsenergebnisse sind ja eher Erbsenzählerei.

    Aber schon verwunderlich bzw. überraschend das Motorola = 0 Gewinn gemacht hat. Sehr schade. Gerade das Moto X und Moto G sind eigentlich gute Geräte besonders was Preis/Leistung angeht.

    Mal sehen wie es mit Lenovo läuft. Sehe da eine Menge potential.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!