Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 20 mal geteilt 12 Kommentare

Qualitätssiegel vom Pentagon: Wird Android endlich sicher?

Im US-Verteidigungsministerium herrschen die höchsten Sicherheitsstandards der Welt. Daher waren Android-Telefone bisher nicht für Mitarbeiter zugelassen. Das hat sich nun geändert. Eine Trendwende für das von Sicherheitsbedenken geplagte Betriebssystem?

DoD ANdroid
Langsam aber sicher: Android hält endlich Einzug ins Pentagon. / © US-Department of Defense/AndroidPIT

Offenheit hat ihren Preis: Während Android weltweit bei Nutzern und Software-Entwicklern enorm beliebt und erfolgreich ist, fehlte Googles Betriebssystem bisher das Vertrauen aus den professionellen Zweigen wie Banken oder Ministerien - eben dort, wo absolute Sicherheit am Wichtigsten ist. In diesen Bereichen hatte bisher BlackBerry immer noch ein Monopol. 

Erst vor wenigen Tagen erhielten nun die aktuellen BlackBerry Flaggschiffe Z10 und Q10 sowie das PlayBook endlich das begehrte Sicherheits-Gütesiegel des US-Verteidigungsministeriums. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldet, folgt mit dem Galaxy S4 jetzt nicht nur das erste südkoreanische Modell, sondern auch das erste Telefon mit Android überhaupt. Apple wartet noch, sein iPhone und iPad soll aber voraussichtlich auch Ende Mai erstmalig abgesegnet werden, genau wie weitere Samsung-Geräte.

Schritt in eine sichere Zukunft?

Es ist schwer, detailliertere Informationen zu diesem Vorgang zu erhalten, da das Verteidigungsministerium auf seiner Homepage keine offiziellen Angaben macht. Uns würde natürlich interessieren, weshalb andere Geräte, beispielsweise von HTC oder Sony, hier überhaupt nicht erwähnt werden. Da hier aber einzelne Geräte überprüft und abgesegnet werden, scheint es dabei nicht nur um das Betriebssystem zu gehen, sondern auch um hersteller- beziehungsweise modelleigene Aspekte wie die Benutzeroberfläche. Die Tatsache, dass bisher kein Android-Gerät akzeptiert wurde, also nicht mal ein Nexus-Modell, demonstriert aber, dass bisher auch das OS als solches durchgefallen sein muss. 

Ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg des S4 soll Samsungs Sicherheitssoftware Knox gewesen sein. Dabei handelt es sich um eine Software, die vor ein paar Monaten auf dem Mobile World Congress 2013 vorgestellt wurde und das System auf verschiedenen Ebenen vor unbefugten Zugriffen schützt. Besonders interessant dürfte Knox deswegen gewesen sein, weil es differenziert private und geschäftliche Daten kontrolliert oder unberührt lässt. Und die Absegnung erfolgt im Zuge einer internen Liberalisierungspolitik des Verteidigungsministeriums, in dessen Rahmen Mitarbeitern mehr Freiheiten bei der Auswahl ihrer Telefone eingeräumt werden sollen. Daraus folgt natürlich, dass nicht nur die Sicherheit sensibler Regierungsdaten Bedeutung hat, sondern auch der persönliche Datenschutz der Mitarbeiter.

diagramm nq mobile
Die Zahlen der Malware-Attacken auf Android-Geräte steigen rasant. / © NQ Mobile

Das Gütesiegel ist als Signal für professionelle Kunden weltweit von großer Wichtigkeit. Denn wer die rigorosen Standards des US-Verteidigungsministeriums erfüllt, gilt automatisch als potentieller Kandidat für die gewerbliche Nutzung in sensiblen Geschäftszweigen. Das dürfte vor allem für den BlackBerry-Konzern besorgniserregend sein, da es den Wettbewerbsdruck für den um die Existenz kämpfenden Smartphone-Hersteller deutlich erhöht. Genauer gesagt, entsteht, zumindest in diesen Hochsicherheitsbranchen, nun erstmalig ein Wettbewerb.

Ich erinnere mich noch gut: Wenn ich in Flugzeugen durch die Business-Klasse ging, sah ich rechts und links seit Jahren fast ausschließlich BlackBerry-Handys. Das könnte sich also langsam ändern. An den Anblick - also Business-Man mit Galaxy S4 - muss ich mich dann aber erst noch gewöhnen.

20 mal geteilt

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • knox gibts das für jedes smartphone?

  • Samsung bietet wohl als einziger Hersteller eine Brauchbare Schnittstelle für das Device Management...

    Gruß,
    Marc

  •   32

    KNOX ist von der NSA entwickelt worden (Basis)
    Also ein extra-feature das nicht standard ist und Made in USA.
    Das es nicht in Verbindung mit einem nexus device kommt ...

  • Schon merkwürdig KNOX ist doch gar nicht beim S4 dabei? Wie kann es dann genau dafür das Qualitätssiegel bekommen?

  • keinen sch*iß drauf installieren...

  • Und wie koennen wir unser Haendys sicher machen?

  • Könnte man das S3 nicht auch mit dem feature nachrüsten?

  • Dass Das S4 das Sicherheits-Siegel bekommen hat liegt wohl an dem neuen Feature : "KNOX" Was seitens Samsung für Extreme Sicherheit verspricht.
    Hoffen wir das Knox weiterhin das Vertrauen in Android erhöht.

  • Nun ja, ich glaube ja eher, das soll heisen: "Android läst sich super überwachen". :-)

  • Das s3 hatte ernorme Sicherheitslücken...ob sich das bei s4 geändert hat...

  • das geistert schon ein paar tage in der presse rum.
    wieso das s4? knox ist die antwort.

  • Hmm, ist das gewiss dass das so ist? Hört sich für mich eher nach einer Marketing-Kampagne an. Da wird das Verteidigungsministerium vielleicht auch nur gut bezahlt - wenn es denn überhaupt stimmt - dass der Name 'Galaxy S4' fällt. Denn was soll an dem S4 sicherer sei, als an einem S3 oder einem Nexus?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!