Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 41 mal geteilt 12 Kommentare

Qualcomms Snapdragon 835 zeigt sich bei GFXBench

Der US-Chiphersteller Qualcomm hat in den vergangen Tagen die ersten Informationen zum kommenden Snapdragon 835 verkündet, welcher bei Samsung hergestellt wird. Jetzt tauchen bei GFXBench nun die ersten Benchmarkwerte von einem Smartphone mit einem vermeintlichen Snapdragon 835 auf.

Smartphone-Meldung: “Nicht genug Speicherplatz verfügbar.”
Kennst Du das auch?
50
50
6512 Teilnehmer

Bei der Entwicklung von Prozessoren gehört es zum normalen Procedere, dass lange vor dem eigentlichen Launch des neuen Chips schon Vorabtests auf Entwicklerplatinen laufen. Dabei werden zahlreiche Tests mit dem Vorabmustern in verschiedenen Entwicklungsstadien vorgenommen. Bei solchen Tests überprüft der Prozessorhersteller Wärmeentwicklung, Strombedarf und andere technische Messwerte und auch ob es gegebenenfalls Fertigungsprobleme gab, die man korrigieren muss. 

GFXBench SD 835
Schon im aktuellen Entwicklungsstadium lässt der Qualcomm Snapdragon 835 alle hinter sich.  / © GFXBench

Während solcher internen Test kann es durchaus sein, dass dann zur Performance-Messung des Chipdesigns auf Benchmark-Apps zurückgegriffen wird. Der neue Qualcomm Snapdragon 835, welcher im kommenden Jahr für einige Top-Smartphones, darunter auch für das US-Model des Galaxy S8, LG G6 oder auch OnePlus 5, vorgesehen ist, zeigt sich kurzzeitig in den Datenbanken von AnTuTu und GFXBench. Bei den ersten Messungen sieht es danach aus, dass der Snapdragon 835 samt Adreno 540 GPU der aktuellen Konkurrenz davon läuft. 

Antutu SD 835
Der Wert von satten 181.434 ist in AnTuTu noch von keinem aktuellen Smartphone oder Tablet erreicht worden. / AnTuTu

Wie Ihr den ersten Werten beider Benchmark-Apps entnehmen könnt sprintet der Snapdragon 835 in allen Lagen der aktuellen Konkurrenz davon. Weder ein Huawei Mate 9 mit dem Kirin 960 noch das Galaxy S7 Edge mit dem Samsung Exynos 8890 können mithalten. Qualcomm wird also mit dem Snapdragon 835 im ersten Halbjahr 2017 die Leistungsmesslatte für die Konkurrenz sein. 

Opinion by Shu On Kwok
Schiere Prozessor-Leistung ist beim Smartphone nicht mehr ausschlaggebend.
Stimmst du zu?
50
50
280 Teilnehmer

Pure Prozessor-Leistung ist das eine, aber nicht alles. Was nutzt der beste Prozessor, wenn die weitere Hardware wie RAM und der interne Speicher die CPU ausbremsen? Am Ende muss das gesamt Produkt, das Smartphone oder Tablet, im Alltag für die eigenen Ansprüche schnell genug sein. Was ist Eure Meinung in Sachen Prozessor-Leistung im Smartphone oder Tablet? Spielt diese in 2017 noch eine große Rolle, oder geht es mehr um Energie-Effizenz und anderen Features? Schreibt uns Eure Meinungen in die Kommentare und lasst uns darüber diskutieren.

41 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Leon R. vor 11 Monaten

    Meiner Meinung nach befinden wir uns auf einem Leistungsniveau, welches für so kleine Geräte sehr beachtlich ist. Ich würde mir wünschen, dass die Chiphersteller den Fokus auf die Hochzeit zwischen Software und Hardware setzten.

    Das die Leistung da ist wurde oft genug gezeigt. 2010 war ein schnellerer Prozessor noch ein wirklicher Mehrwert, heute erkennt man den Leistungsunterschied fast nur in Benchmarks (-> in Extrem-Szenarios fern ab jeder Realität.)

    Was möchte der User denn?
    Genügend Leistung bei wenig Energieverbrauch.
    Wenn die Gerätehersteller enger mit Software Giganten kooperieren würden, hätten wir einen deutlichen Mehrwert. So könnten verfügbare Leistungsreserven genutzt werden, und bereits bestehende Prozesse ressourcenschonender programmiert werden.

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich freu mich auf die neue Qualcomm CPU, bald kann man diese mit voller Power im LG G6 erleben 😝 Yeah!


  • Kai L. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ist schon ganz nett das es wie immer einen schnelleren Motor mit weniger Abgasemissionen gibt. Mir würde es schon eher gefallen wenn es schnellere SW Updates geben würde die mit weniger Resourcen auskommt und diese auch wirklich jeder bekommt. Für schwächere Geräte eine Android Lite Version zb.

    Wäre auch schon mit weniger zufrieden wie zb mit besserem Sound 😂


  • MaWe vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Benchmarkwerte bezüglich neuer Prozessoren für Handys, mag für die Vermarktung interessant sein und dem Hersteller helfen aber für mich und die Ottonormalverbraucher dürfte das als völlig uninteressant erscheinen und nur wenig Beachtung finden.


  • Entscheidend ist die Laufzeit im Alltag und dazu sind eher langsamere CPUs sinnvoll.


    • b.setzer vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      ich sage ja,solche "Boliden sind höchstens für extremspieler die irgendwelche grafikkracher zocken interessant. für "normal Anwender hat das eigentlich keinen Sinn.
      je nachdem was oder welche stromsparmodelle integriert werden,sone kleine Reserve ist ja nicht ganz verkehrt.


  • HansDampf vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Nette Werte, was mich wirklich interessieren würde, wäre der 3,4 und 5 Benchmark Lauf, nicht das wieder stark gedrosselt werden muss wie beim 810 weil sonst das Smartphone verglüht


  • Leon R. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Meiner Meinung nach befinden wir uns auf einem Leistungsniveau, welches für so kleine Geräte sehr beachtlich ist. Ich würde mir wünschen, dass die Chiphersteller den Fokus auf die Hochzeit zwischen Software und Hardware setzten.

    Das die Leistung da ist wurde oft genug gezeigt. 2010 war ein schnellerer Prozessor noch ein wirklicher Mehrwert, heute erkennt man den Leistungsunterschied fast nur in Benchmarks (-> in Extrem-Szenarios fern ab jeder Realität.)

    Was möchte der User denn?
    Genügend Leistung bei wenig Energieverbrauch.
    Wenn die Gerätehersteller enger mit Software Giganten kooperieren würden, hätten wir einen deutlichen Mehrwert. So könnten verfügbare Leistungsreserven genutzt werden, und bereits bestehende Prozesse ressourcenschonender programmiert werden.


    • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      letzteres ist kompletter Nonsens ^^
      Es gibt kaum noch Programme, die NICHT auf Multi-Cores ausgelegt ist...
      Die Aufgaben werden intelligent verteilt, sodass alle Kerne ausgelastet sind... Außer bei speziellen Benchmarks, die nur einen Kern nutzen, gibt's da kaum noch Anwendungen... Auch bei Android ist das so...


      • Leon R. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Hallo Tim,
        tut mir leid da muss ich dir recht geben. Ich habe meinem Beitrag entsprechend korrigiert. Ich habe zu schnell von Windows auf Android geschlossen.
        Du hast völlig recht, Android ist da von Haus schon sehr fortschrittlich, gerade weil ja eben durchaus oft Sachen Gleichzeitig erledigt werden müssen, wie z. B. Synchronisation im Hintergrund, und einer App im Vordergrund.


      • b.setzer vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        wie auch immer mit besserer Programmierung läuft die software auch auf weniger potenten Geräten geschmeidiger.


      • Luk As vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Es ist kein Nonsense. Ich denke er meint, dass zwar vieles auf Multicores ausgelegt ist, aber vielleicht nicht GUT ausgelegt ist. Man sehe mal was ein iphone mit Dualcore für ein flüssiges UI darzustellen vermag.
        Oder warum ist ein OnePlus 3 flüssiger als ein S7?


  • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Twitter: "[...] rennt allen davon"
    Super. Ist auch so besonders, als neues Flaggschiff aus 2017...
    Nebenbei ist das Ding nur einen Hauch schneller, als der A10... Und vom neuen Exynos hat man auch noch nichts gehört. Und der wird auf keinem Fall langsamer sein ;)

    Was mir bei diesen Thema bei einem Smartphone/Tablet wichtig ist:
    Das es läuft... Das System und Spiele sowie aufwendige Anwendungen oder die ein oder andere Bildbearbeitung muss schnell und vor allem auf flüssig passieren. Macht halt keinen Spaß, wenn man irgendwas macht und das Gerät plötzlich anfängt zu ruckeln etc.
    Und es soll effizient sein. Die tollste Rechenleistung bringt nichts, wenn der Prozessor den Akku leersaugt.
    Wie das allerdings erreicht wird, ist mir ziemlich egal ^^
    Die können von mir aus auch 80 Kerne verbauen, die alle mit 35 GHz takten (bewusst überzogen) solange die oben genannten Punkte zutreffen ^^

    PS:
    "Pure Prozessor-Leistung ist das eine, aber nicht alles."
    Schön gesagt. Trotzdem ist die pure Rechenleistung das einzige, worauf ihr in euren "Tests" eingeht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu