Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 3 Kommentare

Qualcomms neuer Chip bringt Triple-Kamera-Features in Mittelklasse-Smartphones

Qualcomm hat den neuen Chipsatz angekündigt, der im Jahr 2019 Triple-Kameras in Mittelklasse-Smartphones etlicher Hersteller bringen wird. Der Snapdragon 675 stellt architektonisch einen großen Umbau des vermeintlich ähnlichen Snapdragon 670 dar. Ein Großteil der Rechenpower dient der künstlichen Intelligenz, welche die beliebten Kamera-Features dreifacher Optiken ermöglicht. Darunter zählen auch die aus teuren Top-Geräten wie Pixel 3 oder iPhone XS bekannten Epic Selfies.

Triple-Kameras könnten in den 400-Euro-Smartphones aus dem Jahr 2019 komplett üblich werden. Zumindest hat Qualcomm nu einen Chipsatz spezifiziert, der dafür die passende Grundlage liefert. Der Snapdragon 675 stellt das neue Top-Modell der 600er-Mittelklasse-Familie dar. Er wurde gegenüber des Vorgängers architektonisch umgestaltet und maßgeblich auf den Einsatz mit Triple-Kameras zugeschneidert.

In der entsprechenden Pressemitteilung heißt es dazu:

Der Snapdragon 675 unterstützt eine Triple-Kamera vorne oder hinten, mit der Telefoto, Weitwinkel und super-breite Bildaufzeichnung sowie optimierter Porträt-Modus (Bokeh), 3D-Gesichtserkennung und ‘epische’ Selfies möglich sind. Außerdem bietet der Snapdragon 675 unbegrenzte Zeitlupe in HD, die nicht mehr auf nur eine Sekunde oder kurze Bursts beschränkt sind.

Qualcomm hat den Chipsatz dafür gehörig umgebaut. In der Spezifikationstabelle ist erstmals von einer AI Engine die Rede, die die Komponenten CPU (Zentralprozessor, Kryo 460), DSP (Signalprozessor, Hexagon 685) und GPU (Grafikprozessor, Adreno 608) beinhaltet. Interessanterweise wird eine andere, zweite GPU des Typs Adreno 612 noch einmal separat aufgeführt. Diese scheint im Vergleich zur Adreno-615-GPU des Snapdragon 670 ein Downgrade zu sein. Wir haben Qualcomm zu diesem Widerspruch kontaktiert und halten Euch dazu auf dem Laufenden.

Inwieweit sich der neue Chipsatz also im Alltag schlagen wird, müssen Benchmarks der damit ausgestatteten Smartphones zeigen. Diese sollen im Frühjahr 2019 die Ladenregale erreichen. Qualcomm wirbt indes auch auf YouTube für den neuen Chipsatz.

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Qualcomm hat es in nur 3 Jahren geschafft vom Branchenprimus für Prozessoren in Smartphones zum langsamen Kompromiss und Mitläufer zu werden.
    Auch die Top Prozessoren für nächstes Jahr werden nicht auf dem Niveau des neuen A12 Bionic sein. Nicht Ansatzweise.

    Hoffentlich schaffen sie es zumindest in Sphären des Kirin 980.

    Selbst wenn die Leistung aller High End Geräte mittlerweile ausreicht, ist es doch trotzdem schade was Qualcomm für eine Entwicklung eingeschlagen(-schlafen) hat.


  • Bin gespannt wann die ersten Geräte mit dem neuen Chipsatz auf dem Markt kommen. Schon beeindruckend wie sich die Technik in den letzten 20 Jahren entwickelt hat

Empfohlene Artikel