Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 96 mal geteilt 38 Kommentare

Offiziell angekündigt: So schnell lädt Quick Charge 3.0 Euer Smartphone auf

Lange Ladezeiten für das Smartphone und Tablet dürften schon sehr bald endgültig der Vergangenheit angehören, denn Qualcomm hat eine neue Version der Quick-Charge-Funktion angekündigt. So soll Quick Charge 3.0 Geräte mit Snapdragon-Prozessor rapider aufladen als der Vorgänger Quick Charge 2.0.

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 3502
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 1059
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige

Mit Quick Charge 2.0 lädt das Android-Gerät durchschnittlich 60 Prozent Strom bei 30-minütiger Ladezeit. Das ist schon sehr schnell, es geht aber noch flotter! Qualcomm stellte heute die bereits dritte Generation der Schnellladetechnik vor, die im Vergleich zum Vorgänger 38 Prozent schneller das Gerät mit Strom versorgt. Demnach dauert es nur noch 35 Minuten, bis 80 Prozent der Stromversorgung erreicht sind.

Möglich macht das die neue Technologie INOV (Intelligent Negotiation for Optimum Voltage). Dadurch wird aber nicht nur besonders schnell Strom in Tablets und Smartphones geleitet, sondern der Algorithmus dieser Technologie erkennt auch, wie viel Strom das Gerät tatsächlich benötigt. So kann ein Smartphone mitunter schon innerhalb weniger Minuten voll aufgeladen sein, wenn beispielsweise noch 75 Prozent Akkuladung übrig sind.

Die Stromzufuhr durch Ladegeräte wird mit Quick Charge 3.0 auch verbessert. Während Quick Charge 2.0 entweder mit 5 Volt, 9 Volt, 10 Volt oder 20 Volt Strom lieferte, gibt es diese Schranken bei der 3.0-Version nicht mehr. Die Begrenzung liegt hier nur bei 3,6 Volt und 20 Volt. Auch wird es möglich sein, mit dem neuen USB Typ C das Smartphone oder Tablet mit Strom zu versorgen.

Quick Charge 3.0 wird laut Qualcomm bei den neuesten Prozessoren zum Einsatz kommen, unter anderem beim Snapdragon 820, 620, 618 und 430. Da diese Prozessoren mitunter erst vorgestellt wurden, kommen Smartphone-Nutzer wohl erst im kommenden Jahr in den Genuss der flotten Ladetechnologie.

Top-Kommentare der Community

  • Tim 15.09.2015

    Herzlichen Glückwunsch.. bringt nur nichts, solange die Akkus das auf Dauer nicht mitmachen.. was bringt mir so ein schnelles aufladen, wenn der Akku nach nem halben Jahr nur noch 70% seiner Leistung hat?

38 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich habe ein Sony xperia z2 und verstehe diese sogenannten Akku Probleme nicht. Der Akku hält locker einen Tag aus. Und das Gerät kommt abends an das Ladegerät und hat Zeit in Ruhe aufzuladen .

  • Lange ladezeiten gehören dann der Vergangenheit an? Lange Lebenszeiten vermutlich auch!

  • Diese Schnell Ladetechniken gehen doch bestimmt auf kosten der Lebensdauer oder ?
    Mittlerweile verbaut man die Akkus ja so das ein selbst wechsel Fast unmöglich wird.

  • Da einige Leser von einem Hitzeproblem berichten...
    Meine Beobachtung mit meinem Samsung Note 4 ist folgende:
    Den Akku per Quickcharge bei ausgeschalteten Smartphone von 10% bis 100% zu laden macht keinerlei Probleme auch die Wärmeentwicklung ist nur gering. Anders sieht es aus, wenn ich ein Etui/Case anbringe, welches die Wärmeabgabe verhindert. Ich habe z.B. ein innen gummiertes Case das hier ein echter Smartphonekiller (wegen des Wärmestaus) wird.
    Richtig übel ist es aber, wenn ich unterwegs GPS an habe und dann (z.B. im Auto oder Bus) den Akku nachladen will, da wird das Smartphone locker 70°C heiß und meist schaltet der Ladevorgang wegen Überhitzung auch ganz aus. So kann es es sein, dass ich das Smartphone mal kurz in die Tasche gesteckt hatte, das Battery back angesteckt hatte und hole das Gerät nach einer Stunde aus der Tasche... der Akku fast leer, der Ackupack auch fast leer, beide Geräte (Smartphone und Akkupack) fast kochend....

    Die Ladetechnik scheint mir daher nicht das Problem zu sein, sondern eher die schlechte Wärmeabfuhr und die Kombination Smartphone laden und gleichzeitig das Smartphone mit hoher Last zu nutzen...

    • Richtig! Die Ladetechnik ist es nicht sondern die Wärmeabfuhr!

      Es wurde vor 2 Jahren oderso auch eine neue Wärmeleittechnik vorgestellt, wo man die Gaming-Hitze etc. umgehen kann, allerdings schert sich anscheinend keiner der Hersteller von Smartphones, diese auch nur mal mit einem Gerät bei den Konsumern zu testen. Stattdessen bauen se normal weiter und schieben dann die Hitzeprobleme auf Qualcomm.

  • gute Info, schön berichtet !

  • Schön und gut aber, die Lebensdauer von Akkus leidet bestimmt drunter.

  • Bringt mir nichts. Ladegerät muss ich trotzdem mitschleppen. Auf Partys und Konzerten kann ich auch nicht einfach mein Handy irgendwo zum Laden liegen lassen.

    • Naja wenn das teil in 10Min. 20% lädt und du auf deiner Party neben der Steckdose einen Drink trinkst dann kannst du das phone erstmal wieder verwenden.

      • Stimmt. Aber andererseits: So ganz ist der "Memory-Effekt" selbst bei modernen Akkus nicht verschwunden. Deswegen darf ein Smartphone-Akku gerade mal zu 90% gefüllt bzw. zu 80% "entleert" sein. Und es ist recht schwer, das einzuhalten. Gerade bei Highend-Geräten wie zum Beispiel der Samsung-Galaxy-S-Reihe.

      • Das erledigt die Ladeelektronik, die verhindert das der Akku zu hoch oder tiefentladen wird.
        0 bzw. 100 % sind also überhaupt kein Problem.

      • Es ist aber tatsächlich Akkuschonender sich im Bereich zwischen 10%-90% aufzuhalten.

  • Tim 15.09.2015 Link zum Kommentar

    Herzlichen Glückwunsch.. bringt nur nichts, solange die Akkus das auf Dauer nicht mitmachen.. was bringt mir so ein schnelles aufladen, wenn der Akku nach nem halben Jahr nur noch 70% seiner Leistung hat?

    • Hat der Akku aber nicht. Also warum hast du es nötig, dir falsche Zahlen auszudenken? Und selbst wenn es tatsächlich nur 70% sind, wäre das sogar richtig gut. Denn dann läge ein Garantiefall vor und man bekommt ohnehin einen neuen.

      • da muss ich Tim recht geben. Es wird allerdings länger dauern als ein halbes Jahr.
        Das ist ne Sollbruchstelle und die verblödete Gesellschaft findet das super.
        Und gleich vorweg. Ich weiss wovon ich spreche.

      • "Es wird allerdings länger dauern als ein halbes Jahr."

        Wie lange denn? Komisch, dass ich von den ganzen Experten immer nur schwammige Begriffe wie "schnell" und "bald" lese. Sag mal konkret, wie lange es dauert bis X% der ursprünglichen Kapazität noch übrig sind. Du weißt ja, wovon du sprichst.

        Aber lass mich mal ein paar Dinge klarstellen: Mein Galaxy S6 wird seit 4 Monaten jeden Tag 1-2 Mal mit Adaptive Fastcharging geladen. Ursprüngliche Akkukapazität: 98%. Jetzt sag mir mal konkret, ab wann die von Tim behaupteten 70% erreicht werden. Falls es tatsächlich so schlimm wäre, läge ohnehin ein Garantiefall vor. Samsung vergibt 12 Monate Garantie auf Akkus, andere Hersteller sogar 24 Monate. Wenn der Akku innerhalb dieser Zeit weniger als 80% der ursprünglichen Kapazität besitzt, kann der Akku kostenlos ausgetauscht werden. Und selbst nach dieser Zeit: Beispielsweise lässt sich der Akku des Galaxy S6 innerhalb von 5 Minuten selbst auswechseln lassen.

        Also, "gleich vorweg. Ich weiss wovon ich spreche", dann erzähl mir mal etwas Konkretes anstatt über die verblödete Gesellschaft zu schwadronieren.

      • wie sehr der Akku schaden nimmt hängt von weiteren Faktoren ab. zB wie hoch die Ladespannung tatsächlich ist und wie sehr sich der Akku aufheizt. und noch was speziell für dich. Ich spreche hier über meinen Beruf. Deine idiotische Rechthaberei ist fehl am Platz. troll dich!

      • Ob Akkus nun dein Beruf sind oder du sie erfunden hast, konkret konntest du bisher nichts beitragen.

        Natürlich gibt es verschiedene Variabeln, trotzdem fehlt eine quantitative Aussage von dir, inwiefern Quick Charge im Vergleich zum konventionellen Ladevorgang nun den Lebenszyklus heutiger Akkus verringert, gänzlich. Sorry, dass ich mich mit "Trust me, I'm an engineer" nicht zufrieden gebe.

      • Ich empfehle dir folgendes Buch. Es ist die Standard Schulungs Unterlage für Auszubildende in meinem Beruf. Da findest du deine Antworten. www.europa-lehrmittel.de/titel-542-542/fachkunde_elektrotechnik-1537/ Und nun noch ein Tip von mir. Wer keine Ahnung hat sollte seine Klappe halten

      • Und ich kenne das "Phänomen" von meinem Vater. Da er bei seinem früheren Chef auch lange nach Feierabend erreichbar sein musste, hat er den Akku seines Smartphones bis aufs Letzte ausgereizt. Allerdings natürlich ohne irgendwelche Spiele darauf zu spielen. Lediglich ein paar Videos von seinen Flügen als Paraglider hat er aufgenommen. Und jetzt muss er sein Smartphone zweimal am Tag laden. Und bald muss er es, die viel zu kurzen Android-Rollouts sei Dank, es sogar bald wegwerfen. Es sei denn, er kauft sich eine "Allround-Sicherheitssoftware" von Kaspersky, Avira und Co.

Zeige alle Kommentare
96 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!