Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 26 mal geteilt 3 Kommentare

Qualcomm: Neuer Wearable-Chip für eine Woche Laufzeit

Qualcomm ergänzt seine Prozessorfamilie um einen Prozessor, der in Wearables für eine Woche Akkulaufzeit sorgen soll. Der Snapdragon Wear 1100 wurde auf der Tech-Messe Computex gezeigt und verspricht eine neue Generation von tragbarer Technologie.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 10184
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 4775
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

Schon im Februar hatte Qualcomm mit dem Snapdragon Wear endlich einen Prozessor vorgestellt, der die kommende Generation Smartwatches befeuern soll. Unter ihm wird nun der Snapdragon Wear 1100 platziert. Dieser Chip bietet ein vereinfachtes Design, jedoch im Grunde dieselben Kernfeatures: Internetanbindung, Sensor-Unterstützung und Ortung per Satellit sind auch beim neuen Modell enthalten. Seine Rechenleistung ist stark reduziert, dafür halten Geräte auf Basis des Snapdragon Wear 1100 mit einem 325-mAh-Akku eine Woche durch, während sie permanent mit dem LTE-Netz verbunden sind - sagt Qualcomm.

androidpit tag heuer watch hero
Die Connected Watch setzt auf Intel; Qualcomm baut indes endlich echte Smartwatch-Prozessoren. / © Tag Heuer

Leider eignet sich der neue Chip nicht wirklich für den Betrieb mit Android Wear. Allerdings lassen sich andere Linux-basierte Systeme oder Echtzeitbetriebssysteme für Plattformen auf Snapdragon-Wear-1100-Basis entwickeln. Als Beispiel sei ein Display-loses Ortungsmodul von der US-Firma WeBandz gezeigt worden, das die Position des Trägers an das Internet übermitteln kann. Das Modul soll fünf Tage mit einer Ladung durchhalten. Abnehmer sollen Kinder oder Senioren mit dem Band orten können, wie Heise berichtet. Doch das ist nur eines von vielen erdenklichen Anwendungsszenarien.

Der neue Chip von Qualcomm erinnert stark an den Chip, der Anfang des Jahres von MediaTEK vorgestellt wurde. Der MT2523G kann zwar keine Internetverbindung aufbauen, eignet sich jedoch ebenfalls für Geofencing-Aufgaben. Qualcomms Snapdragon Wear 1100 hingegen hat dank der Sensor-Anbindung vielfältigere Einsatzgebiete. Die ersten Gadgets mit dem Snapdragon Wear 1100 sollen wir in der zweiten Jahreshälfte 2016 sehen.

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Damit ist der aber wirklich nur für Fitness-Tracker geeignet und die halten sowieso schon teilweise Monate(!)... Also was soll an dem Prozessor jetzt besonderes sein? Ok, man kann ne Verbindung via LTE herstellen, aber was soll das bringen, wenn man doch sowieso nichts mit dem Ding machen kann? Schon der QSD400 ist mit Android Wear völlig überfordert...
    Also ich sehe irgendwie keinen Mehrwert in diesem Teil...

  • Th K vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Was dann realistisch beim nutzen bedeutet: 2-3 Tage Laufzeit statt 1-2. Huiii.

  • Wird ja schön langsam...^^

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!