Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 35 mal geteilt 38 Kommentare

Qualcomm räumt ein, dass der Snapdragon 810 nicht optimal war

Im Roundtable-Gespräch mit führenden Qualcomm-Mitarbeitern haben wir erfahren, dass auch Qualcomm nicht begeistert war vom Smartphone-Jahr 2015. Bisher deutet sich an, dass 2016 wieder spannender wird. 80 Smartphones mit dem neuen, schnellen Snapdragon 820 werden erscheinen; 20 mehr als mit dem Vorgänger. Zusätzlich wird er in Autos eingesetzt werden.

Der Problem-Prozessor Snapdragon 810 war im Smartphone-Jahr 2015 mit dafür verantwortlich, dass nur wenige Smartphones mit der überragenden Geschwindigkeit des Exynos-7420-bestückten Galaxy S6 mithalten konnten. Im Roundtable-Gespräch mit den Marketing-Chefs Peter Carson und Tim McDonough konnten wir recht ehrliche Antworten zu dem Thema bekommen.

sony xperia z3 plus final test hero
Das Sony Xperia Z3 Plus war eines von vielen Beispielen, in denen der Snapdragon 810 heißläuft. / © ANDROIDPIT
"Mit dem Snapdragon 820 wird es mehr fantastische Geräte geben"

Insbesondere McDonough ging sehr ins Detail, was die Snapdragon-Prozessoren anging. Er erkläre, dass beim Snapdragon 810 der Formfaktor etlicher Geräte nicht optimal war, um entstehende Hitze abzuleiten. So konnten nur wenige Hersteller wirklich "fantastische Geräte" abliefern, wozu McDonough Hersteller wie OnePlus oder Xiaomi zählt. Mainstream-Marken wie Sony, LG oder HTC finden keine Erwähnung.

Der Snapdragon 820 hingegen solle für mehr von diesen fantastischen Geräten sorgen, beteuert McDonough. Dafür spricht sein aggressiv geändertes Chipdesign. Die Fertigungstechnik wurde nun auf 14 Nanometer geschrumpft. Und statt acht hat er nur noch vier Kerne. "Irgendwann haben auch unsere Abnehmer eingesehen, dass 'viele Prozessorkerne' kein Qualitätskriterium sind", sagte Carson. 85 Prozent der Smartphone-Aufgaben würden ihm zufolge gar nicht von der CPU erledigt.

Das Chipdesign wird also noch vielfältiger. Der neue Signalprozessor etwa soll viele Aufgaben im Bereich Kamera und Bildverarbeitung übernehmen und auch so Strom sparen und Hitze vermeiden. Das erfordert es aber auch, dass Smartphone-Hersteller ihre Standard-Apps gut darauf optimieren.

le max pro ces2016 1
Im LeTV Max Pro steckt der Snapdragon 820 und holt die meisten Benchmark-Punkte. / © ANDROIDPIT

Es wird der Frühling des Snapdragon 820

Im LeTV Max Pro macht der Snapdragon 820 bereits eine hervorragende Figur und kommt sehr bald nach Indien. Ein ganzer Schwung weiterer Vorstellungen soll uns zum Mobile World Congress 2016 und im Frühling danach erwarten, wie McDonough uns versichert. Vielleicht macht er dem Prozessor des Samsung Galaxy S7 Konkurrenz und degradiert es vom Spitzenreiter zu einem unter vielen sehr guten Smartphones.

Top-Kommentare der Community

  • Tobias R. 08.01.2016

    Erstens schlimm das man das A9 mit dem M9 verwechselt und zweitens doppelt schlimm, wenn man dann ein Pic vom A9 nimmt und es immer noch nicht merkt. :D

38 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • MMn hat Qualcomm sich selbst ein Ei gelegt mit den Hexa- bzw. Octa-Cores:
    Sie wollten das Beste auf dem Papier, haben aber jetzt doch eingesehen, dass Quadcores ausreichen.
    Diese Erkenntnis kommt leider etwas spät.

  • Niemand weiß genau, welche Absprachen Qualcomm mit den Herstellern der Phones hatte, was die Architektur der Gehäuse angeht.
    Letztlich sind es die Hersteller, die solche Hitzeprobleme in den Griff kriegen müssen, ob die das mit Software durch Heruntertakten tun, was natürlich weniger optimal ist, oder durch Änderungen am Gehäuse, ist letztlich egal.
    Auch das Verwenden eines anderen SoC's wäre eine Möglichkeit gewesen.
    Stattdessen wurden die Geräte so auf den Markt gebracht, mit den Problemchen.
    Ich sehe da mindestens eine Teilschuld bei den Herstellern, da diese ihre Geräte auf Herz und Nieren zu überprüfen haben.

    • Die Hersteller waren ja mehr oder weniger gezwungen den 810er zu verbauen, da er zumindest auf dem Papier der schnellste Prozessor war. Hört sich in der Werbung auch besser an, wenn ein Hersteller sein Smartphone mit dem aktuell stärksten Prozessor ausstattet als zb. "nur" mit dem 808er.Da hat LG mit dem g4 zum Glück Mut bewiesen und sich so keine Hitzeprobleme ins Haus geholt.

      • Du hast es dir selbst beantwortet:
        Die Hersteller waren nicht gezwungen, überhitzende Geräte auf den Markt zu bringen ;)

  • Hoffentlich hat Qualcomm aus den Problemen des 810er gelernt und macht beim 820er einen besseren job.

  • Man hätte die Temperaturen aber auch durch verschiedene Technologien, wie es Microsoft mit einer art von Heatpipes bei dem 950XL gemacht hat, senken. Meiner Meinung nach sind also auch die Hersteller ein bisschen schuld, da sie sich nicht darum gekümmert haben. Bei dem Sony Xperia Z3+ war es ja am schlimmsten. Bei diesem Smartphone stürzte ja sogar die Kamera oft ab. Ich habe meinem Bruder bewusst zu einem Huawei Mate S überredet, da das nicht so schnell heisläuft.

    • Es geht doch gar nicht darum das der Snapdragon 810 nur heiß wurde, sondern darum das er bei der hohen Wärementwicklung extrem ineffizient ist.
      Die Hitze die produziert wird entspricht unnötigem Akkuverbrauch. Da bringt es nichts die cpu speziell zu kühlen.
      Man muss nur vergleichen wie lange ein Iphone 6 Plus mit gerade einmal 2900mah durchhält im Vergleich zu einem HTC M9 oder anderen Androidgeräten.

    • Der Kirin 935 im Mate S ist auch nicht mehr als ein Durchschnittschip. Was sollte da auch heißlaufen?

  • Tim 09.01.2016 Link zum Kommentar

    1. "Das HTC One A9 war eines von vielen Beispielen, in denen der Snapdragon 810 heißläuft."
    Eher ein geniales Beispiel wie wenig Ahnung hier manche zu haben scheinen und das "Korrekturlesen" ein Fremdwort zu sein scheint.
    2. Wenn ich dass jetzt richtig verstanden habe, gibt Qualcomm nicht zu, dass sie beim 810 nur Schrott fabriziert haben, sondern schiebt ALLES auf die Smartphone-Hersteller!! Und das kann echt nicht sein. Qualcomm hat großen Mist gebaut, nicht die Smartphone-Hersteller!

    L3o

    • Das sehe ich anders.
      Wenn die Hersteller ihre Geräte verbuggt auf den Markt bringen, ist es auch ihre Schuld.
      Qualitätskontrolle ist wichtig.

  • Es war ja schon bevor die ersten Geräte mit dem 810er erschienen sind bekannt das dieser Prozessor Probleme macht. Langsam kommt das ganze auch an Leistungsgrenze, wo nun mal eine größere Abwärme entsteht. Ist bei Laptops auch nicht anders.

  • ein bissen spät würde ich sagen. exynos bester smartphone Prozessor was komplett Android angeht

    • Ansichtssache. Huaweis Kirin 950 hat im Antutu (90.000 Punkte) den Exynos aus dem S6 (70.000) alt aussehen lassen.

      • Tim 09.01.2016 Link zum Kommentar

        Oh ja, ein Benchmarkwert sagt auch so viel aus...
        Der Meinung ist vielleicht APit, aber in der Praxis sagen solche Werte gar nichts.. und der Kirin 950 kam über ein halbes Jahr nach dem 7420 und ist weitesgehend auch nur ähnlich gut

      • immer diese benchmark werte, das kommt auch drauf an wie der arbeitet. beste beispiel was ich selöbst z.b. am PC hatte. Futuremark 06 mit einem 4,5ghz Singlecore mehr punkte als ein 3.2 ghz quad, beima rbeiten war der quad natürlich deutlich stärker

      • @Tim:
        Sehe ich ähnlich.
        Und gerade bei den Benchmarks hatte/hat der 810er Probleme, sonst fast gar nicht.

  • Wo hat Qualcomm jetzt ehrliche Antworten gegeben? Der schwarze Peter wurde doch den Smartphone Herstellern zugeschoben. Die Hersteller der "fantastischen" Geräte kamen damit doch erst auf den Markt, als längst die Probleme bekannt waren. Oder irre ich mich da? Stichwort 810 v2. Da hat es sich Qualcomm zu einfach gemacht, aber es wird jetzt alles besser, weil die Geräte-Hersteller ja jetzt den richtigen Formfaktor kennen. ;) Das übliche Geschwafel aus der Marketing-Abteilung.

    • Ein Hersteller muss doch prüfen, ob sein Gerät überhitzt oder nicht.
      Welche Vorgaben Qualcomm bezüglich des Gehäuses ausgegeben hat an die Hersteller, wissen wir doch gar nicht.
      Deswegen ist das 810er Problem mMn überbewertet.

  • Der "überragende" Exynos 7420 hat leider auch dieses Jahr nicht nervige Micro-Ruckler verhindert bzw. Touchwiz bezwungen. Habe schon öfter Smartphones der Galaxy S6 Reihe ausprobiert bei Media Markt o.ä., jedoch lassen sich beispielsweise die Einstellungen wesentlich flüssiger durchscrollen mit meinem Nexus 5, selbst im Energiesparmodus!

    • Tim 09.01.2016 Link zum Kommentar

      Naja die Ausstellungsgeräte in Mediamarkt und Co. Würde ich nicht immer für bare Münze nehmen und es ist in gewissen Teilen auch Ansichtssache...
      Mir für meinen Teil gefällt die Performance des s6 ziemlich gut, da sie nicht so extrem überhastete Animationen zeigt, wie bei den meisten anderen UIs oder Stock-Android. Dort sind die Animationen viel zu schnell und das sieht nicht gerade schön aus

Zeige alle Kommentare
35 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!