Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
16 mal geteilt 48 Kommentare

Qualcomm-Manager: Akkutechnologie hat ihr Limit erreicht

Schneller, besser, dünner - das sind die den Smartphone-Markt dominierenden Adjektive. Gleichzeitig sollen die Akkus mit jeder Modell-Generation länger halten. Das führt notwendigerweise zu einem Problem. Der Punkt ist jetzt erreicht, sagt ein hochrangiger Manager des Chip-Herstellers Qualcomm. Seine Einschätzung: Die aktuelle Akkutechnologie ist ausgereizt.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 10328
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 4837
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme
huawei ascend p6 battery
Ultraschlankes Smartphone oder langlebiger Akku? Beides geht nicht. / © Hersteller/AndroidPIT

Die Smartphones werden immer leistungsstärker, die verbauten Akkus liefern immer mehr Milliamperestunden. Radikal länger halten sie trotzdem nicht, denn auch die Ansprüche an sie wachsen mit jeder Smartphone-Generation. Was die Sache erschwert: Alle paar Monate wird ein neuer Schlankheitsrekord aufgestellt, wie ihn derzeit das Ascend P6 von Huawei (beziehungsweise das Umeox X5) hält. Das heißt, die Akkus müssen nicht nur leistungsstärker werden, sondern ebenso kleiner und schmaler. Dass irgendwann die Grenze des technisch Machbaren erreicht ist, war den Entwicklern schon immer klar. 

Dazu hat sich nun John Stefanac bekannt, der Südostasien-Chef von Qualcomm. Auf dem heutigen Stand spürbar langlebigere Akkus zu bauen, sei kaum möglich. Dazu bedürfe es grundlegender Veränderungen in der Akkutechnologie, sagte Stefanac im Zuge einer HTC-Konferenz in Bangkok: 

Wir alle erkennen an, dass das Tempo, mit dem sich unsere Geräte entwickelt haben, bei weitem die Fähigkeiten und die Evolution der Batterien übersteigt. (We all recognize that the rate at which our devices have developed has far outstripped the capabilities and the evolution of power in batteries) 

Mugen Power Battery
Wer eine lange Leistungsdauer priorisiert, greift zu extradicken Akkus, wie beispielsweise diesem von Mugen Power. Von dem schlanken Design seines Smartphones (hier ein Galaxy S4) muss er sich dann aber verabschieden. / © Mugen Power

Ein Paradigmenwechsel ist also notwendig. Wie genau dieser aussehen soll, bleibt erst mal offen. Bevor die nächste Revolution in der Akkutechnologie ansteht, seien jedoch bedeutende Akkueinsparungen durch Anpassungen der Netzbetreiber an die Hard- und Software der Smartphones möglich. Denn nicht immer ist das eigentliche Gerät die Schwachstelle, wenn es um zu kurze Laufzeiten geht. LTE, 3G, Wi-Fi - all diese Dienste belasten die Batterie. Tatsächlich könnten hier durch Optimierungen 25 bis 30 Prozent mehr Akkuleistung herausgeholt werden, so Stefanac.

Doch das ist keine Lösung und zögert das Unvermeidbare nur heraus. Entweder, ein ganz neuer technologischer Ansatz im Akkubereich wird gefunden oder der Schlankheitswahn muss zurückgerollt werden:

Wir haben all diese Geräte, doch jetzt tragen wir externe Akkus mit uns herum. Wenn wir einen kleinen Kompromiss eingingen, könnten wir [die Smartphones etwas dicker bauen] und ein Bisschen extra Laufzeit aus ihnen rausholen. (We have all these devices, but now we're carrying around battery packs. If we compromised a little bit maybe we could get a little thicker and get a little more battery out of it.)

umeox x5 iphone 5
Ein iPhone dick wirken zu lassen, ist nicht das Problem, wie das Umeox X5 beweist. / © gizchina.com

Aber nicht nur auf den Laufstegen dieser Welt wird jedes Gramm extra kritisch beäugt, und eine Rückbesinnung auf weibliche Rundungen scheint unwahrscheinlich. Auch in den Händen und Hosentaschen vieler Smartphone-Nutzer herrscht diese Mentalität. Wie wichtig ist Euch ein immer schlankeres Design im Verhältnis zu langlebigen Akkus? Wärt Ihr bereit, dickere Geräte in Kauf zu nehmen beziehungsweise tut Ihr es womöglich gar schon, zum Beispiel durch dickere Zusatzakkus?

Via: CNET

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • was auf jedenfall noch geht ist die Anderen Komponenten immer Kleiner zu machen und so den Akku im verhältnis zur größe des Gerätes "vergrößern" aber früher oder später muss mit dem "Schlankheitswahn" schluss seien, ich währe auch mit einem Gerät zufrieden das etwa so dick ist wie ein SGS2, gnerell wird es in Zukunft passieren das die Technik besser/kleiner wird und die Gerät gleich groß bleiben..

  • @Alex J.
    Wenn man ein Tablet eine Woche im Standby lässt und dann der Akku leer ist, für was hat man dann ein Tablet? Zum nie anmachen? Aber immerhin läuft es eine Woche ;-)

    Mein Nexus 7 schafft immerhin gut 10 Stunden Video gucken. Schafft das dein Galaxy Tab 10.1 auch?

    Sehe in deinen Beiträgen keinen Hinweis, dafür dass der Akku ausreicht. Wenn ein Smartphone mit täglich Nutzung (als Smartphone) mal locker eine Woche läuft, dann bin ich zufrieden. Vorher nicht.

  • Ach so und mein Galaxy Tab 10.1 kommt mit einem 2.1A Netzteil... Damit braucht das Tab mit 7000mAh ca. 2 und ne halbe bis 3 Stunden bis es aufgeladen ist und ich nutze es auch für's One X, welches aber nur mit 1A "zieht".

  • Also mein Galaxy Tab 10.1 mit cm10.1 und A1-Kernel hält auch locker eine Woche, jedenfalls wenn ich es im Standby lasse, aber mit WLAN und Sync + App-Updates an!

    Mit meinem One X bin ich mittlerweile auch zufrieden, obwohl der Akku am Anfang echt nicht lange hielt (nur 3 Stunden) bin ich jetzt zufrieden.
    Die Größe und Breite vom One X und 1cm Tiefe wäre nett. Die Kamera guckt sowieso etwas raus. Da könnte man die Kamera wenigstens komplett im Gehäuse "versenken".
    Aber mehr als 1-1,5cm Tiefe sollte so ein Smartphone auch nicht besitzen, sonst wäre es immernoch unhandlicher, als ein altes Handy, wegen der Breite...

  • Ich begegne dem Problem mit einem stärkeren Netzteil. Üblicherweise liegt ein 1Ampere Netzteil bei. Für Tablets gibt es für ca. 15Eur 2Ampere Netzteile zu kaufen (werden z.B. als Netzteile für das Note2 angeboten). Die Ladezeit z.B. beim Galaxy Nexus, Nexus4, S2 und S3 reduziert sich so auf die Hälfte der Zeit. Hänge ich das Handy tagsüber immer mal wieder kurz ans Netzteil komme ich sehr locken über den Tag. Das setzt voraus das man zumindest gelegentlich kurz einen Stromanschluss hat, aber den habe ich in der Regel. Die doppelt so schnelle Ladezeit möchte ich keinesfalls mehr missen. Preis und Nutzen der Investition in ein stärkeres Netzteil stehen in einem äußerst guten Verhältnis.

  • Diese "Immer größer, immer dünner"-Masche ist genau so ein Schwachsinn wie der Megapixel-Wahn bei Kameras und geht total an den Bedürfnissen der Benutzer vorbei. Sicher kann man sich stärkere (und dickere) Akkus nachrüsten, nur paßt dann keine Standard-Hülle oder -Tasche mehr. Also lieber von vorn herein 2 mm dicker machen und dafür einen Akku, der auch bei normaler Benutzung 2 Tage oder mehr hält.

  • Man muss hier einen Konsens finden. Mit der dicke meines HTC One X bin ich zufrieden. Wenn es etwas stärker gebaut wäre hätte ich jetzt auch kein Problem. Nur viel dicker dürfte es nicht werden.

    Wenn man aber die Netze optimiert Uind so auch schön 20-30% rausholen kann sollte man vllt da mal anfängen. Und nicht bei den Netzen anfängen und gleich wieder aufhören. Sondern bei der Optimierung der Soft- und Hardware weiter machen!
    Dann dürfte eine Steigerung von min 50% der Lebenszeit alleine dadurch schon drinnen sein... Wenn dann n Ioch paar Millimeter Akku mehr dazu kommen könnte bei mir das Ding vllt mal 2 Tage ohne Laden auskommen xD

  • Wer hat eigentlich behauptet, dass wir in der Mehrheit dünne Handys wollen? Die Dinger drehen sich bei mir in der Hand und ich mache meine Geräte immer mit Silikonhüllen dicker.

    Aus meiner Sicht also: macht die Dinger endlich wieder dicker!!!

  • Nutze bei meinem Handy (Xiaomi MI2) ebenfalls einen größeren Akku (2000mAh Original getauscht mit 3100mAh, macht das Handy 2mm dicker) und bin damit sehr zufrieden! Zumal der Akku ein offizielles Produkt des Handy Herstellers ist!

  • Dito @Tom

    Mein S3 ist dadurch so dick wie "früher" das HTC Desire. Dafür hält es locker einen Tag, bei mir. Standardnutzung 2 Tage. 3 habe ich auch schon problemlos geschafft, wenn ich damit nicht großartig surfe, sondern lediglich SMS, Whatsapp etc nutze.

  • Tom 12.07.2013 Link zum Kommentar

    Ich hab in meinem Galaxy S3 den stärkeren Akku von Samsung in Verwendung. Für mich ist er, abgesehen von der Akkulaufzeit, einfach perfekt.

    Das S3 liegt wesentlich besser in der Hand, es ist ein wenig dicker und wesentlich schwerer.

    Ich hab ziemlich grosse Hände und diese ultra dünnen leichten Geräte liegen mir gar nicht.

    Von mir aus könnten die neuen Geräte Generationen ruhig wieder etwas dicker werden.

  • Wenn das Handy etwas dicker wäre könnte man auch die volle Größe ausnutzen (abgesehen von der Kamera) allein dadurch wäre eine respektable Vergrößerung der Kapazität möglich.
    Mit der momentanen Technik der Akkus wäre auch einiges an Leistung zu gewinnen, wenn Gold als kathode verwendet wäre.
    Und wegen den alten Handys... Die waren auch wesentlich kleiner in Sachen Höhe und Breite, nur halt nicht in der Tiefe. Aber sowas passt dann halt noch eher in ne Hosentasche als so ein halbes (Servier)Tablett.

  • Wenn ich an die globigen Handys und Smartphones der älteren Generationen denke, dann sind einige Millimeter mehr für mich kein Problem. Solange die Außenmaße im Rahmen bleiben (für mich maximal 5 Zoll-Bildschirm) bleibt ein Smartphone doch noch handlich (und hand- bzw. brusttaschentauglich) - bei allem darüber spielt die Akkugröße für mich überhaupt keine Rolle.

  •   41

    Gestern erst hab ich einen thread erstellt, in dem es um einen bastler ging, der sein note 2 soweit verändert hat, das es nun 288 GB Speicher und nen 8.500 mAh Akku verbaut hat. Klar ist es dadurch um einiges dicker, aber dieser wahn nervt irgendwie auch.
    http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/562367/Samsung-Galaxy-Note-Mit-ein-bissel-Know-How-geht-eben-ne-menge

    Dann wird zb das S5 halt nen bissel dicker..... So what? Ich hab insgesamt 3 Akkus - 2x den 2.600er von Samsung und einmal den 3.300er ebenfalls von samsung. Durch den letzten wird mein S3 auch bissel dicker und schwerer aber das stört mich keineswegs.

    Achja.... Mit dem 3.300er komm ich gut durch den tag. Die anderen 2 sind eigentlich als reserve auf Festivals etc gedacht und sind kaum im einsatz.

  • @Frank, das war ja klar. Aber warum meckern Apple ~Nutzer denn genauso über ihren Akku ? Das hat letztendlich wenig mit Android zu tun. Zuerst einmal, toller Artikel auch wenn eigendlich nichts neues zu erfahren war. Aber so ist es halt. Der Akku reicht nie. Ich pers. habe mich auf 14~17 Stunden eingestell bei dem 7Zöller, das klappt zu 50%. Beim Phone komme ich auch mal 3Tage hin. Geht aber nur bei max. Einstellungen und wenig Benutzung, sehr wenig.Ich möchte keinen klopper in der Tasche haben, neee wirklich nicht. Dann würde ich eher nochmal Laden oder einen externen anschließen.

  •   26

    Wie schon im Text schon beschrieben ist wer einpaar gramm mehr nichts ausmacht, hat genug möglichkeiten sein smartphone aufzutunen sogar bei Note II bis zu 9300mAh.

    Ich finde es gut das mann sein Smartphone modden kann wie mann es möchte aber wenn das Phone schon dick auf dem markt kommt kann mann es leider nicht mehr dünner machen nur weil es einem 3100mAh akku vollkommen ausreicht.

    Ich glaube da kann keiner mehr meckern.
    für alle Note II besitzer hier ist auch gleich ein link:
    http://www.amazon.de/warranty-ZeroLemon-Protection-Guarantee-Compatible/dp/B00A533DBA

  •   26

    @ Simoen S.
    Die ist schon klar das mein
    AMD FX 8350 8*4GHz genau so viel verbraucht wie
    AMD Athlon 64 X2 6400+ 2*3,2GHz ?
    mehr als 4* so viel leistung bei gleicher verbrauch!!!
    DIe CPU in einem Smartphones spielt kaum eine rolle.
    Mann könnte aber 4kerne die auf leistung ausgelegt sind mit 1 zusatz kern bestücken was 1,2 GHz oder in der art hatt bestücken mit nur ein bruchteil der verbrauch um die akku zu schonen ? meinst du das villeicht.
    Oh ich vergas Qualcomm macht das ja schon seid Jahren.

  •   26

    Ich finde die antwort einem in den mund gelegt.
    Egal wann mann hier in Androidpit über akkus und dicke smartphones geschrieben wurde war die antwort eindeutig.
    Natürlich wird über 90% der kommentare darauf hinaus laufen das die user gerne ein paar gramm mehr und ein paar milimeter mehr in kraft nehmen würden.

    Aber was wird am ende daraus resultieren ? Bsp. Displaygrößen, CPU, Pixeldichte
    Haben wir das nicht oft genug durch gemacht ? SGS | SGS II, SGS III, SGS IV = Note
    Das problem liegt nicht nur an den akkus, sondern viel mehr an andere faktoren.
    1. Display was schon fast 80% des akku verbrauch ausmacht.
    stellt euch vor das Display von SGS IV würde würde nur 1/4 sein momentanes leistung nur brauchen.
    2. Stellt euch mal vor euer smartphone wäre anstatt 3600sek im netz nur 60sek im netz sein pro h um zu gucken ob was neues gibt.
    Stellt euch vor euer Smartphone hätte tatsächlich solarpannel auf der Rückseite, dafür würde ich sogar auf dem auswechselbaren akku verzichten.
    3. wie Paul M. schon geschrieben hatt würden die Smartphones nur 5-6min brauchen um voll aufgeladen zu sein einscheint 3-4h.

  • Nokia soll endlich die Entwicklung von graphen Akkus vorran treiben. Diese lassen sich innerhalb von 60 Sekunden von 0 auf 100% laden. das wäre die Revolution!

  • Mir sind dickere Handys sogar viel lieber :) ich will ja auch was in der Hand haben und der Akku sollte auch ein bisschen was aushalten . Habe jetzt extra schon den Akku bei meinem htc 7 trophy von 1300 auf 1800 aufgerüstet und ich bin am überlegen ob ich vielleicht noch die 3000 mAh Variante kaufen sollte :DD

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!