Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 6 Kommentare

Qualcomm investiert 100 Millionen Dollar in KI-Startups

Der  Chiphersteller Qualcomm hat einen Investmentfonds im Wert von 100 Millionen Dollar für Startups aufgelegt, die an Technologien der Künstlichen Intelligenz arbeiten. Das US-Unternehmen hat bereits seine erste Investition in AnyVision getätigt - eine Firma zur Erkennung von Gesicht, Körper und Objekten.

Qualcomm sagte, dass der Fonds "sich auf Startups konzentrieren wird, die die Vision teilen, dass die On-Device-KI immer leistungsfähiger und verbreiteter wird, wobei der Schwerpunkt auf der Entwicklung neuer Technologien für autonome Autos, Robotik und Machine Learning liegt". Qualcomms Ziel ist es, die Verbreitung der On-Device-KI-Technologie, also der KI-Werkzeuge direkt im Chip und nicht auf Servern in der Clous, zu steigern.

Qualcomm Ventures schließt sich Intel, Micron Technology und Nvida an, um große Investitionen in KI zu tätigen. Das in San Diego ansässige Unternehmen wird neben den Investitionen in Startups gleichzeitig an seiner eigenen Forschung und Entwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz arbeiten.

Der neue Snapdragon wird besonders schlau

Qualcomm wird voraussichtlich in der nächste Woche seinen neuen Snapdragon-Prozessor vorstellen. Dieser wird mit ziemlicher Sicherheit dem Trend folgen, den Huawei und HiSilicon mit dem Kirin 980, Apple mit dem A12 Bionic und Samsung mit dem Exynos 9820 gesetzt haben, indem sie eine NPU für die On-Device-KI integriert haben.

Kirin 980 5
Der Kirin 980 von HiSilicon ist die zweite der Generation KI-Chips von Huawei. / © Huawei

Steve Mollenkopf, CEO von Qualcomm, sagt: "Seit über einem Jahrzehnt investiert Qualcomm in die Zukunft des Machine Learning. Als Pionier der On-Device-KI glauben wir fest daran, dass sich die Intelligenz von der Cloud auf die Geräte bewegt. Die KI-Strategie von Qualcomm koppelt führende 5G-Konnektivität mit unserer Forschung und Entwicklung und stärkt die KI, um Industrien, Geschäftsmodelle und Nutzererfahrungen zu transformieren."

Qualcomm sagt, dass seine erste Investition in AnyVision die Bemühungen des Startups fördern wird, in andere Branchen zu expandieren und neue KI-Anwendungen zu entwickeln, die die Art und Weise, wie die Welt sich verbindet, berechnet und kommuniziert, verändern. Der genaue Betrag wurde nicht angegeben. Die Ankündigung erfolgte auf dem 5G & AI Summit von Qualcomm Ventures in San Francisco.

Im Oktober kündigte Micron Pläne an, bis zu 100 Millionen Dollar in KI-Startups zu investieren, während Intel gar bereits mehr als 1 Milliarde Dollar für die Technologie ausgegeben haben soll.

Was haltet Ihr davon, wenn die großen Chiphersteller und Telekommunikationsunternehmen stark in KI investieren?

Quelle: Qualcomm

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die SOCs KI Chips in den Smartphone sind so klug wie Taschenrechner... 📱😶

    Also ist der Begriff KI einfach nur ein Werbeträger geworden, um angeblich sehr schlau Smartphones zu verkaufen 😑


  • KI, Atom, Uran, Atomkraftwerk, Atombome ist das nun Inteligent, oder Dummheit?


    • Es ist immer das, was man daraus macht. In den falschen Händen kann selbst eine Kuchengabel desaströse Folgen haben. Nebenbei, auch Paranoia kann gefährlich sein, sogar in höchstem Maße!


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Wenn ich meinen Aluhut aufsetze, sehe ich ein Terminator ähnliches Szenario. ;)
    Wenn ich ihn absetze sehe ich viel Potenzial, dass mit der Summe hoffentlich ausgeschöpft werden kann. :)

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern