Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Qualcomm arbeitet bereits am 5G-Modem der zweiten Generation
Nokia 8.1 Hardware 5G 3 Min Lesezeit 5 Kommentare

Qualcomm arbeitet bereits am 5G-Modem der zweiten Generation

Die erste Welle der 5G-Technologie steht uns gerade noch bevor, aber Qualcomm gibt bereits seine RF-Frontend-Lösungen der zweiten Generation (RFFE) für mobile 5G-Geräte sowie ein Modem der nächsten Generation bekannt.

Das neue Qualcomm Snapdragon X55 5G Modem liefert ein Antennensystem für leistungsstarke 5G-Mobilgeräte, das sowohl Sub-6-GHz als auch Millimeterwellensensoren (mmWave) unterstützt. Das X55 ist in der Lage, maximale Download-Geschwindigkeiten von 7 Gigabit pro Sekunde zu erreichen, verglichen mit 5 Gigabit beim X50. Auch der Platzbedarf für die Unterbringung des Antennenmoduls wird reduziert, sodass es auch in einem schlankeren Smartphone-Design Platz findet.

Die neue Systemlösung wurde entwickelt, um OEMs dabei zu helfen, schnellere Startzeiten, eine verbesserte Leistung und eine breitere Unterstützung von Frequenzbändern zu erreichen. Außerdem soll es die Entwicklungskosten für den Bau von 5G-Smartphones reduzieren.

Qualcomm zufolge werden Mobilfunkbetreiber aufgrund der erweiterten Möglichkeiten von einer verbesserten Netzwerkkapazität und -abdeckung profitieren. Die Verbraucher bekommen dafür schlankere 5G-Smartphones mit einer überragenden Akkulaufzeit, besserer Erreichbarkeit und Sprachqualität, Datengeschwindigkeiten sowie guter Netzabdeckung.

IMG 20181204 092521
"5G ist hier"... nun, noch nicht ganz. / © AndroidPIT

Cristiano Amon, Präsident von Qualcomm Incorporated, sagt dazu:

"OEMs stehen vor einer Reihe von enormen Designherausforderungen, wenn es um 5G geht. Die Notwendigkeit, den Multimode-Betrieb von 5G bis 2G zu unterstützen, zusammen mit einer ständig wachsenden Anzahl von Bandkombinationen, bringt eine beispiellose Komplexität mit sich.

Diskrete Modem- oder RF-Lösungen reichen nicht mehr aus. Qualcomm Technologies ist einzigartig in der mobilen Branche, da wir eine umfassende Lösung für die Verbindung zwischen Modem und Antenne anbieten, und wir sind Vorreiter in allen Aspekten von 5G. Wir sind bereit, unseren Kunden mit diesen Fähigkeiten zu helfen, die erste Welle von 5G-Geräten in diesem Jahr den Massenmarkt tauglich zu produzieren".

Zu den neu angekündigten RFFE-Lösungen (Radio Frequency Front-End) gehört das Qualcomm QTM525 5G mmWave Antennenmodul. Die Höhe des Moduls wurde reduziert, um Smartphone-Designs zu unterstützen, die schlanker als 8 Millimeter sind. Das neue Modul unterstützt das Band n258 (26 GHz) für Nordamerika, Europa und Australien - zusätzlich zu den bereits vom Vorgängern unterstützten Bändern n257 (28 GHz) und n260 (39 GHz) und n261 (US 28 GHz).

Qualcomm bringt auch die weltweit erste 5G 100MHz Envelope Tracking Lösung QET6100 auf den Markt, sowie eine Reihe von integrierten 5G/4G Leistungsverstärker- (PA) und Diversity-Modulen und die adaptive Vorrichtung zur Antennenabstimmung QAT3555 5G.

Der QET6100 erweitert die Envelope Tracking Technologie auf die breite von 100 MHz Uplink und die 256-QAM-Modulation, die für 5G NR benötigt wird und bisher als unerreichbar galt. Dadurch kann eine bis zu doppelte Energieeffizienz im Vergleich zur alternativen durchschnittlichen Technologie erreicht werden, was leistungsstärkere Geräte mit langer Akkulaufzeit sowie eine deutliche Verbesserung der Netzwerkabdeckung und -kapazität ermöglicht.

Qualcomm Technologies stellte auch den adaptiven Antennentuner QAT3555 Signal Boost vor, der die adaptive Antennenabstimmtechnologie bei 5G auf bis zu 6 GHz erweitert und gleichzeitig eine um 25% reduzierte Gehäusehöhe aufweist.

Es wird erwartet, dass die neuen Qualcomm-Produkte in der ersten Jahreshälfte 2019 an Qualcomm-Kunden vergeben werden. Erst Ende dieses Jahres werden dann aber Geräten für Verbraucher damit erscheinen.

Facebook Twitter 1 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern