Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 4 Kommentare

Klausuren-Pauken mit qLearning: E-Learning-Startup zieht nach Berlin

Die kostenlose App qLearning hilft Studenten bei der Klausurvorbereitung. Multiple-Choice-Aufgaben vermitteln oder vertiefen Wissen, das in Probeklausuren abgefragt wird. Die Inhalte stammen von anderen Studenten, die gerade die Kurse absolviert haben.

Ich suche gerade nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
Stimmst du zu?
50
50
9888 Teilnehmer
qlearning e learning app teaser
Klausuren-Pauken unterwegs mit qLearning. / © qLearning

Die Idee überzeugte den Leiter des Startup-Brutkastens Hubraum der Telekom, Peter Borchers, und er holte das E-Learning-Startup aus München nach Berlin. Mit der App wird das Smartphone oder Tablet zur Lernhilfe. Bisher stehen etwa 50 Kurse aus den Fachbereichen Wirtschafts- und Ingenieurswissenschaften zur Auswahl, 14 Universitäten aus Deutschland, Niederlande und der Schweiz sind mit Kursmaterial vertreten.

qlearning e learning app screenshot 01
Kostenlose Lernhilfe: E-Learning mit qLearning. / © qLearning Applications/AndroidPIT

Langfristig soll das Angebot nicht nur um weitere Fachgebiete und Kurse erweitert werden, die Anwendung soll auch eine Plattform für Unternehmen werden, um sich vorzustellen sowie Praktika, Workshops und Jobs anzubieten. Diese Kombination aus Wissensvermittlung und Karriereplanung verhalf den Gründern von qLearning zu den Münchner Investoren K5 Ventures und M-Investar. Mit der Unterstützung durch den 2012 eröffneten Hubraum-Incubator begibt sich qLearning jetzt in die Gesellschaft der aufstrebenden Firmen Blinkist, Frestyl, Stylemarks, Salonmeister, Vigour und Reputami. Hinter dem Startup stehen Silviu Apostu, Lukas Murmann, Korbinian Weisser, Jonas Hoffmann und Felix Klühr, die qLearning im Februar 2012 gründeten, als sie selbst noch Studenten waren.

qlearning e learning app screenshot 03
Durchgefallen! Links: Multiple-Choice-Frage. Rechts: Auswertung einer Probe-Klausur. / © qLearning Applications / AndroidPIT

Die App lebt natürlich von der Teilnahme möglichst vieler Studenten, die beim Zusammentragen der Lerninhalte helfen. Momentan wird Kursmaterial von folgenden Hochschulen in der qLearning-App angeboten: Ludwig-Maximilians Universität, die Universitäten Düsseldorf, Maastricht, Basel, Köln, Sankt Gallen, Mannheim, Bayreuth, Münster, außerdem des Karlsruher Instituts für Technologie, der Technischen Universitäten Darmstadt, München, Braunschweig sowie der Goethe-Universität Frankfurt.

qlearning e learning app screenshot 02
Diese Universitäten stehen momentan in qLearning zur Auswahl. / © qLearning Applications/AndroidPIT

qLearning ist kostenlos im App-Center erhältlich.

Via: Gründerszene Quelle: qLearning

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   25

    So so alles kostenlos. Irgendwie wird auch das Startup Geld verdienen müssen


  • @Tim R.: Das mag ja sein, dennoch kann es Wissen zu bestimmten Stoffgebieten abfragen und dadurch vertiefen. Ob der Dozent jetzt genau die selben Fragen stellt oder nicht... Man lernt ja zumindest nicht völlig an der Materie vorbei. Schaden kann es jedenfalls nicht, da man das Smartphone auch in der Bahn oder dem stillen Örtchen zückt, wo man seine Lehrbücher vllt nicht immer parat hat.

    @Alex Wieser: Und warum?


  •   34

    Der Letzte Satz:" qLearning ist kostenlos im App-Center erhältlich" könnt ihr streichen....


  • Die Inhalte stammen von Studenten die gerade den Kurs absolviert haben... Allerdings ist kein Dozent dazu verpflichtet immer die gleichen Fragen, oder sogar überhaupt multiple choice fragen zu nutzen. Und wie hat "Peter borchers" es nach "Berlin geholt"? Hat er sie an der Uni eingeführt oder wie ist das zu verstehen?
    Kann man selbst Universitäten und Fragen hinzufügen?
    Was ist mit dem rechtlichen Aspekt? Einige Dozenten wollen nicht das Klausur oder Aufgaben gesammelt werden. Wenn das privat geschieht kann keiner eingreifen. Eine offizielle Datenbank hingegen sehe ich als offenes Ziel...
    Ich möchte hinzufügen :ich bin Student und finde die Idee klasse. Ich werde die app definitiv benutzen und wenn möglich mit Auen. Aber meine Fragen stehen trotzdem sehr kritisch im Raum!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!