Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 24 Kommentare

Project Hera: Google lässt Desktop und Android verschmelzen

Es sieht so aus, als könnte das Projekt mit dem Codenamen “Hera” das nächste große Update werden, das Android nachhaltig verändern wird. Der Gedanke dahinter ist, Web-Apps und native Android-Apps, Smartphone, Tablet und Desktop-Browser zu einem großen Ganzen werden zu lassen.

project hera
Wie Hera es dem Mythos nach während der jährlichen "heiligen Hochzeit" mit ihrem Gatten Zeus tat, soll Project Hera Android und das Web vereinen. / © Android Police

Es gibt bereits Möglichkeiten, Chrome auf dem Desktop mit Chrome in Android zu synchronisieren. Google will aber nach Informationen von Android Police noch einen großen Schritt weitergehen. Es geht um eine permanente Synchronisation der verschiedenen Welten.

Wie wird das aussehen?

Als erstes würde sich das Multi-Tasking-Menü in Android grundlegend verändern. Momentan sehen wir hier die Liste zuletzt ausgeführter Apps. Das würde sich ändern. Stattdessen wäre der Fokus nicht mehr die App, sondern die einzelne ausgeführte Aktion - und das plattformübergreifend. 

Aktivitäten im Desktop-Browser würden dort aufgeführt, wie Aktivitäten (ob in Apps, dem Browser oder der Suchleiste) auf dem Smartphone und jedem anderen verwendeten Android-Gerät. Ein Vorteil: Apps müssten nicht zwangsläufig geöffnet werden, um gewisse Aktionen auszuführen. So würden die Barrieren zwischen nativen Android-Apps und den auf HTML5 basierenden Web-Apps niedergerissen, wovon sich Google deutlich mehr Nutzerkomfort verspricht, gerade in Sachen Multitasking. 

hera multitasking mockup
So in etwa stellt sich Android Police das neue Multitasking-Fenster vor. Jede Aktivität erhält eine Karte und wird hier aufgeführt. / © Android Police

Das ist natürlich praktisch, nicht nur, wenn es um die Parallelnutzung verschiedener Gerät geht, sondern auch, weil Hera die doch noch sehr deutliche Kluft zwischen dem eher ungelenken mobilen Browser-Surfen und der Nutzung von nativen Apps überbrücken würde.

Die Thematik ist technisch äußerst komplex, und noch wissen wir viel zu wenig, um ins Detail zu gehen. Wir sind jedoch sehr gespannt, wie sich Project Hera entwickelt und ob wir bereits im nächsten großen Android-Update in dessen Genuss kommen werden. Unterm Strich ist dies nur ein weiterer Ansatz in Googles Versuch, eine einheitliche Nutzererfahrung zu erschaffen, ein Thema, von dem wir momentan sehr viel hören.

Quelle: Android Police

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich nutze auf dem Desktop Chrome, auf den Androidgeräten aber Dolphin. Und ich rufe völlig unterschiedliche Seiten auf. Möchte ich eine Seite übergreifend anschauen, dann packe ich sie in Pocket. Ein Sync ist für mich völlig nutzlos. Immer wieder lustig, wie sich Firmen wie Google oder auch Samsung Szenarien ausmalen, die die User gar nicht wollen.


  • Kann es sein, dass die Microsoft nachmachen? Kommt mir alles sehr bekannt vor.


    •   58

      Wieso nicht schauen, was beim Wettbewerb (gut) funktioniert, dies optimieren und dann seinen Kunden auch anbieten? Microsoft macht das, Apple auch, wieso nicht Google? (das war natürlich eine rethorische Frage ;-) )


  •   10

    Android müsste viel besser progamiert werden schneller und effizienter und dann kann man mit den Prozessor en ausrasten


  • Das synchronisieren wäre schon in folgendem Szenarien sinnvoll: Man bekommt einen Link per Whatsapp, was sich aber nur oder besser am PC machen lässt. Um die Seite nicht zu suchen kann man es synchronisieren. Ich sprech aus Erfahrung und kürzlichen Vorfall


  • Juhu, ich hoffe sie machen das bald. Ich liebe die synch, aber mir persönlich geht sie derzeit noch nicht weit genug. Es würde die usability drastisch steigern und auch produktives arbeiten auf mehreren Plattformen erheblich erleichtern :-)


  • Das ist wieder gut gemeint aber in der Praxis wird es deaktiviert oder in den Spar Modus geschaltet.Wenn ich alles was deaktiviert wurde nicht bezahlen müsste ,hätte mein Teil wahrscheinlich nur die Hälfte gekostet.


  • Also synce ich da auch nix


  • Ich mags überhaupt nicht sonderlich am smartphone zu surfen, solange es warten kann, mach ich das am PC. Die usability von Webseiten am Handy ist deutlich schlechter und das wird sich auch nie ändern, bedingt durch kleines Display, keine Maus, keine hardwaretastatur


  • für mich nervt das synchronisieren auch und wie wird sich das auf den Akku auswirken. hoffe das sich das auch deaktivieren lässt


  • Ich nutze die Google Sync sehr gerne und oft, daher begrüße ich diesen Schritt. Früher hab ich auch unterschiedliche, ich sag mal Bausteine, benutzt. Heute mache ich alles was geht mit Google und bin damit sehr zufrieden. Mich wundert es, im übrigen immer, wie wenig Leute das Ökosystem von Google tatsächlich nutzen und lieber zu anderen Lösungen greifen. Das ist bei Apple ganz anders und dort beschwert sich auch niemand darüber, während bei Android immer nur das Negative gesehen wird.


    • AUch ich nutze es ebenso gerne. VOr allem die Synchronisierung der Bookmarks im Chrome ist viel Wert, da ich diesen auf mehreren Geräten nutze. Wenn man sich damit etwas beschäftigt, dann kommt man auch darauf, wie das funktioniert und worauf man achten muss.

      Ich fände es sehr gut, wenn es so ähnlich kommen würde wie beschrieben.


      • Ja auf jeden Fall...auch die Synchronisierung der Logins, so muss man die Daten nicht doppelt eingeben. Browser-History Sync ist auch super etc...


  • Das wäre ja schrecklich wenn ich meine 50 geöffneten Tabs auf meinem Desktop plötzlich auf dem Smartphone hätte. Außerdem habe ich bei dem Beitrag irgendwie nicht verstanden was Hera machen soll.


    •   58

      Meine Güte Leute, kommt mal wieder runter!

      Google zwingt niemanden, die Sync-Funktionen zu nutzen und wird sicherlich auch nicht "50 geöffnete Tabs" (sorry, aber das fällt für mich unter "digitaler Messi") vom Desktop auf Smartphone übernehmen, sondern eine intelligente Menü-Lösung (so, wie auch jetzt bereits) finden.


  • Ich benutze mein Smartphone nicht für Dinge, die ich am PC mache. Desalb ist das Synchronosieren total sinngrei für mich.


  • Ich nutze bisher Chrome weder auf dem Smartphone (hab ihn deaktiviert) noch auf dem Laptop. Unter Android nutze ich Sleipnir und auf dem Laptop Firefox. Synchronisiert wird da nichts, schon weil es unterschiedliche Sites sind, die ich stationär bzw. mobil nutze.


  • "verschmilzen" ???

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu