Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
8 Kommentare

ProCapture Free - besser als die Standardkamera?

Neben den jeweils vorinstallierten Kamera-Apps gibt es natürlich auch im Play Store viele Alternativen, die sowohl von den Funktionen als auch von den Einstellungsmöglichkeiten wesentlich umfangreicher sind. Oftmals bringen sie aber keinen Mehrwert mit sich, weil sie umständlich zu bedienen sind.
Dieser Test beschäftigt sich mit "ProCapture Free", einer kostenlosen App die funktional einiges mitbringt. Lohnt es sich die App zu installieren oder gar die kostenpflichtige Version zu kaufen?
Das alles könnt ihr im Testbericht nachlesen.

Bewertung

Pro

  • viele Funktionen und Filter
  • viele Einstellungsmöglichkeiten

Contra

  • Panorama- und "noise reduction"-Optionen funktionieren nicht richtig
  • keine volle Auflösung in der Free-Version
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Galaxy Nexus 4.3 Nein - 1.6.2.4 1.7.4.3

Funktionen & Nutzen

Beim ersten Öffnen von "ProCapture Free" erscheint Werbung für die Vollversion - was diese für einen Mehrwert gegenüber der kostenlosen Version hat folgt später.
Soweit muss in der App also nichts mehr eingerichtet werden, man kann also direkt mit dem fotografieren loslegen. Die App teilt sich neben der Hauptanzeige mit dem Kamerabild in den linken und rechten Teilbereich ein:

Links befinden sich die Einstellungsmöglichkeiten, die das Bild selbst betreffen:

  • Aufnahmemodus (normales-, ein Weitwinkel-, Panorama-, Timer- oder Bild mit reduziertem Rauschen (noise reduction))
  • Szene, Fokusart, Farbeffekt
  • GPS Daten an/aus
  • Weißabgleich
  • Blitzmodus
  • Belichtungskorrektur
  • Histogramm, Hilfslinien, Seitenverhältnis, Bildgröße, Bildqualität

Rechts werden neben der übrigen Aufnahmezahl der Menübutton, der Auslöser und das zuletzt aufgenommene Bild angezeigt.

141 2
© AndroidPIT

Über das Menü der App ist es möglich auf die Galerie und die Einstellungen zuzugreifen oder von der Rück- auf die Frontkamera zu wechseln.
In den Einstellungen der App kann man neben Optionen für die Aufnahmemodi Sachen wie den Speicherort der Bilder, Ton- und Soundeffekte festlegen oder beispielsweise den Zoom oder Auslöser auf die Lautstärketasten definieren. Außerdem gibt es noch viele kleinere Einstellungsmöglichkeiten, mit der man die App an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

141 settings
© AndroidPIT

Was noch erwähnt werden sollte ist, dass die App in der kostenlosen Version die Bilder nicht in voller Auflösung speichert. Die Bilder auf meinem Galaxy Nexus mit eigentlichen fünf Megapixeln werden nur mit 3,2 Megapixeln gespeichert - gerade bei so einer eh schon geringen Auflösung ist das natürlich nicht so toll. Außerdem unterstützt die Anwendung momentan keine Aufnahme von Videos.

141 noisereduction
Vergleich der Noise-Reduction-Funktion von ProCapture im 100% Ausschnitt / © AndroidPIT

Auch die Zusatzfunktionen wie die Rauschreduzierung (siehe Bild) durch die Aufnahme von zwei Bildern oder die Weitwinkel- und Panoramafunktion funktionieren leider nicht wirklich gut. Bei letzten beiden Optionen sieht man oft die Übergänge, was dann natürlich auch nichts bringt.
Diese Makel werden allerdings durch einige Funktionen wieder wett gemacht, wie beispielsweise dem Echtzeithistogramm oder der Zoom- oder Auslösefunktion für die Lautstärkeregler.

Bildschirm & Bedienung

Das Userinterface von "ProCapture Free" ist stark an die alte Kamera-App von Android angelegt, zumindest sehen die Popupmenüs mit den Einstellungsmöglichkeiten genauso aus - das ändert aber nichts daran dass die App leicht zu bedienen ist.
Trotzdem ist das Design von anderen Apps besser, ebenso finde ich das "Flow"-Menü der aktuellen Android-Kamera besser bedienbar.

141 1
© AndroidPIT

Speed & Stabilität

Sowohl von der Stabilität als auch von der Geschwindigkeit her kann man sich bei der App "ProCapture Free" nicht beschweren - manchmal benötigt sie zwar ein oder zwei Sekunden Bedenkzeit, danach funktioniert sie aber wieder wie sie soll.

Preis / Leistung

"ProCapture Free" gibt es kostenlos im Play Store, wie der Name vermuten lässt. Die Bezahlvariante der App hat einerseits die nützliche Funktion, dass man dahin tippen kann, wo man fokussieren will - andererseits kann man mit der Vollversion Fotos in der vollen, von dem Gerät unterstützen Auflösung machen, was in meinen Augen gerade bei der geringen Auflösung eines Smartphones wichtig ist. Zudem entfernt die kostenpflichtige Version die Werbung.

Abschließendes Urteil

Die App "ProCapture Free" hat sowohl Vor- als auch Nachtteile, die sich unterm Strich die Waage halten. Allerdings gibt es natürlich andere Apps, die sowohl funktional als auch vom Design her besser sind.
Als kostenlose App kann ich ProCapture allerdings nicht unbedingt empfehlen, da sie die Bilder nicht in voller Auflösung speichert - was für mich ein KO-Kriterium ist. Die Vollversion kostet 3,59€, mit der man dann eine vollwertige Kamera mit voller Auflösung und allen Funktionen hat.

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Josef Schwemberger: Schau dir mal den folgenden Thread an: http://www.android-hilfe.de/foto-multimedia/231198-datum-uhrzeit-fotos.html

    Man kann auch bei Camera Zoom FX das Datum einblenden, aber nur inkl. Uhrzeit:
    - FX => Favorit-Tab => Vorlage => "Polaroid mit Datum" auswählen
    - Rahmen-Tab => "Zurücksetzen Rahmen"
    - Überlagert-Tab => "Zurücksetzen Überlagert"
    - Zuschnitt-Tab => "Zurücksetzen Zuschnitt"
    - Favorit-Tab => "Favorit hinzufügen" => Name eingeben (damit es zukünftig schneller geht)

    Vielleicht hilft das ja ein wenig :-)

  • joe 03.10.2013 Link zum Kommentar

    @ DaMaurice
    bin zwar nich Izzy aber...
    in der App oben ganz linkes Symbol antippen
    dann kommt längeres Menue zum scrollen
    da gibts alles was das Herz begehrt

    PS: finde die App bisher besser als die Standard Apps
    aller meiner Android Geräte

  • @Izzy,
    wo GENAU kann man die "Einblendung von Overlays für die (optimale) Bildaufteilung, etwa Fibonacci oder "Rule of Thirds" (die "neun Rechtecke")" einstellen ??

  • Im c't wurde Panorama-Apps für Android getestet. Diese war die beste. Ich hab die Pro schon lange. Die Pro-Version ist auch immer mal wieder im Angebot. Und wie Izzy schon sagte zum Testen ist ist eine solche Beschränkung okay.

  • Izzy
    • Blogger
    03.10.2013 Link zum Kommentar

    Die Beschränkung der Auflösung auf 3.2 MPx finde ich durchaus akzeptabel. So kann man den vollen Funktionsumfang testen, und auch Qualitäts-Vergleiche der Aufnahmen sind möglich – sodass man gut einschätzen kann, ob sich ein Kauf der Vollversion lohnt. Manch andere Kamera-App schränkt da weit stärker ein (Camera FV-5 etwa auf 0.3 MPx), und verkommt damit eher zu einer "Demo").

    Was ich bei ProCapture ebenfalls sehr schätze, ist die Möglichkeit zur Einblendung von Overlays für die (optimale) Bildaufteilung, etwa Fibonacci oder "Rule of Thirds" (die "neun Rechtecke"). Besonders Fibonacci nutze ich gern :)

    Auch sonst hat ProCapture eigentlich alles, was man im Normalfall (als Nicht-Profi) so braucht. Ist mir lieber als so manche App, die mit massenweise Effekten überladen ist, welche man so gut wie nie benötigt. Ist halt Geschmackssache – aber zumindest ich mache die Nachbearbeitung lieber mit einem Grafik-Programm, als gleich während der Aufnahme.

    Wer allerdings auch desöfteren Video-Aufnahmen macht, mag diesen Part hier wirklich vermissen.

    Noch einen Tipp, falls jemand die Vollversion erwerben möchte: Die gab es in letzter Zeit zumindest für ein paar Tage jeden Monat mit 50% oder gar 75% Rabatt, also einfach erst einmal ein paar Tage den Preis beobachten :)

  • Ich bräuchte eigentlich nix, außer der Möglichkeit das Datum im Foto ein zu blenden. Aber da such ich seit Jahren vergeblich.

  • Nutze die Pro Version schon seit Monaten und bin immer noch begeistert.

  • Auf dem N4 funktioniert die Panoramafunktion einwandfrei und es ist die beste die ich jemals auf einem Smartphone gesehen habe.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!