Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 18 mal geteilt 21 Kommentare

Privatext: Abhörsicherer Top-Secret-Messenger mit Selbstzerstörung

Die Enthüllungen um die Abhöraktionen von NSA und Konsorten haben nicht nur bei vielen zu einem neuen Sicherheitsbewusstsein im Umgang mit Internet und Smartphones geführt, längst haben auch Unternehmen und Dienstleister ihre Chance gewittert. Eine neue Messenger-App namens Privatext verspricht jetzt Kommunikation mit höchster Geheimhaltungsstufe - inklusive Selbstzerstörungsautomatik. 

Entertainment am Smartphone auf dem Klo ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 2276
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 3067
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
privatext teaser
© Privatext

"Feind hört mit", dieser Satz war selten so wahr wie aktuell. Um sich in der alltäglichen Kommunikation nicht mehr sicher zu fühlen, muss man kein Paranoiker mehr sein, ein Blick in die Tagespresse oder die Nachrichten reicht zur Bestätigung der eigenen Befürchtungen aus. Die Macher von Privatext springen mit ihrem Messenger auf den Zug auf, sie versprechen absolut sichere Kommunikation und maximale Kontrolle über die Inhalte, die man über die App teilt. Seit Juni 2013 gibt es die App für iOS, jetzt ist sie auch im Play Store verfügbar.

An wen sich diese App wendet, daran lassen die Macher von Privatext in ihrer Pressemitteilung keinen Zweifel. SMS-süchtige Kids sind nicht die Zielgruppe, eher gibt man sich einen seriösen, um nicht zu sagen wichtigtuerischen Anstrich: 

“Privatext ist nicht für Zwölfjährige, die Selfies machen. Es ist für Erwachsene, die nach einer schnellen, einfachen und aufregenden Art suchen, mit Kollegen, Freunden und Familie zu kommunizieren, ohne dass Fremde Zugriff auf ihre Nachrichten haben. Privatext zu nutzen ist ein Statussymbol. Es zeigt, dass man wichtig genug ist, Nachrichten zu versenden, die privat bleiben müssen. Wer jemals ein Passwort über sein Handy verschickt hat, sollte Privatext nutzen.”

Eine Messenger-App als Statussymbol? Tatsächlich klingt die Beschreibung der Funktionen von Privatext nach höchster Geheimhaltungsstufe: Nachrichten werden niemals irgendwo gespeichert und können mit einem Ablaufdatum versehen werden, das heißt, nach einer vorgegebenen Zeit löschen sie sich von selbst. Wenn eine Nachricht an einen falschen Empfänger versendet wurde, kann sie nachträglich gelöscht werden - auch von dessen Gerät. Und jede gesendete Nachricht kann zusätzlich mit einem Passwort vor dem Zugriff durch Unbefugte geschützt werden.  

Privatext - Private Messaging Install on Google Play

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • https://threema.ch/validation/

    hier kann man sich selbst davon überzeugen, dass selbst der Serverbetreiber nicht mitlesen kann.
    Threema ist echt top und in der nächsten Androidversion (1.3) kommt auch endlich der Gruppenchat :)

  • Einerseits muss ich Lukas Li zustimmen, das Argument für Closed Source war im Interview mit dem Chef der Firma genau so gekommen:
    "Wir mögen OpenSource , aber am Anfang würde das bedeuten das zwar jeder unsere Server mitbenutzt weil er mit anderen Nutzern des Dienstes kommunizieren will, aber wir verdienen kein Geld durch den Verkauf. Wir schauen mal wie sich die Sache entwickelt, in Zukunft ist es nicht ausgeschlossen mehr freizugeben"

  • Selbstverständlich letzten Endes ist alles, was über das Internet läuft irgendwo abrufbar, jedoch bietet eine Verschlüsselung ein gewisses Gefühl von Sicherheit und wer macht sich die Mühe, wenn man nicht wirklich verdächtig ist, dies zu entschlüsseln. Klar vor den amerikanischen Geheimdiensten stehen wir alle unter Grundverdacht, aber mal ehrlich die haben gewiss anderes zu tun alles zu knacken, was geht. Außerdem gibt Threema bestimmt keine Daten wie WA, FB und Co. an 3. weiter, was schon mein Hauptgrund zur Nutzung ist. Und mit closed Source schützen sie sich natürlich vor Produktpiraterie, schließlich verdienen sie mit ihrem Dienst ihre Brötchen und ist so meiner Meinung nach absolut legitim.

  • Threema ist mein Favorit. Ich nutze WhatsApp nur noch wenn mein gegenüber kein Threema hat. Einer Schweizer Firma traue ich mehr als einem US Unternehmen.

  • da steckt dch bestimmt auch der obama dahinter

  • Smartphone und abhörsicher widerspricht sich... da hilfst selbst die tollste App nicht.

  • Ein Vergleich zu Threema in diesem Artikel wäre wünschenswert gewesen, da ich derzeit diese App auch benutze und absolut zufrieden bin.

  • Aber auch Threema ist closed source. Das sollte bedacht werden.

  • Threema ist Seriös und zuverlässig. Für mich der Beste!

  • Ich kann Lukas nur zustimmen!
    Threema ist denke ich der beste Messenger mit Verschlüsselung.
    https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.threema.app

  • Ich nutze Threema schon seid längerer Zeit und ist absolut genial. Dies ist letzten endes nur ein Abklatsch. Threema läuft stabil und hat auch schon eine, gewiss minimale im Vergleich zu WA, Verbreitung aber eine doch vorhandene. Einzig der Gruppechat fehlt noch, ist jedoch in der Entwicklung.

  • Sorry aber der Werbetext klingt unseriös und geht deswegen bei einer App, deren Geschäftsmodell Aufbau Seriosität beruht, ziemlich nach hintenlos.

    Es klingt nach

    "Privatext ist für Zwölfjährige, die Selfies machen, denen man aber aufgrund des NSA-Skandals eine App aufschwatzen kann, indem man behauptet, sie sei für Erwachsene. "

  • Ich denke da wir Rainer U. Irgendwo müssen die Informationen zwischen gespeichert werden. Und genau dort ist mindestens die Schwachstelle. Dem Werbetext würde ich nicht einfach glauben.

  •   34

    Das selbe habt ihr auch über telegram gerschrieben. ist zwar wahr, aber ich brauche keine 2te solche App

  • Keinerlei Informationen zum Unternehmen (Impressum o.ä.), keine AGB o.ä., keine Datenschutzerklärung, Closed Source, .... fällt noch jemandem was ein?
    Das erweckt natürlich viel Vertrauen *kopfschüttel*

  • Closed Source Software und Sicherheit passen nicht zusammen. Ich würde die Finger davon lassen. Wer verschlüsseln möchte, sollte sich an GPG oder OTR versuchen :)

  • Über irgend einen Server vom Provider müssen die Nachrichten ja trotzdem laufen.... und wer sagt das diese dort nicht abgefangen werden? Und das einer von uns irgend etwas so verschlüsseln kann das es die NSA oder andere nicht decodieren können, daran glaubt Ihr doch nicht wirklich.
    Vertrauliche Dinge gehören in keine Nachricht.... das ist die beste Geheimhaltung.

  • Mhh irgendwie finde ich nirgends AGBs oder Datenschutzerklärungen auf deren Internetseite. Bin ich blind oder wird dies mit der Installation der App mitgeteilt?

  • hört sich nach einer extremeren Version vom Telegram Messenger an

  • hi AndroidPit Team! bitte einen Test auf Herz & Nieren, klingt gut, aber...? lg robert

Zeige alle Kommentare
18 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!