Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 8 Kommentare

Prisma wird noch bunter und bald kommerziell

Im vergangenen Jahr sorgte die Foto-App Prisma für viel Aufsehen, denn mit dieser App werden die mit dem Smartphone aufgenommenen Fotos und auch Videos im Handumdrehen zu kleinen Kunstwerken. Dank des neusten Updates erhöht sich die Anzahl der Filter und gleichzeitig kündigen die Entwickler eine interessante Neuerung für ein künftiges Update an.

Dank der sozialen Medien wurde das Teilen von Fotos und Videos in unserem Alltag immer wichtiger. Aber wie kann man mit seinen Fotos und Videos viele Likes und Shares abstauben, ohne die Bilder vorher am PC stundenlang zu bearbeiten? Mit Hilfe von speziellen Apps für das eigene Smartphone ist es schon lange möglich, herkömmliche Aufnahmen einen künstlerischen Touch zu verleihen. Doch gängige Filter wie „alter Film“, „Sepia“ und Co. haben sich im Laufe der Zeit abgenutzt.

ANDROIDPIT prisma for android 2
Mit Prisma lassen sich solche künstlerisch wertvollen Bilder erschaffen / © ANDROIDPIT

Die App Prisma brachte im vergangenen Jahr frischen Wind in die eintönig gewordene Landschaft der Foto-Filter-Apps. Plötzlich konnte man auf einfachste Weise die eigenen Bilder und Videos in museumsreife Kunstwerke verwandeln. Prisma wurde zum Hype-Thema.

Wie es so mit Hypes ist, flachte das Interesse dann doch etwas ab und die Entwickler mussten mehr Filter und Funktionen in die App bringen, damit alte sowie neue Nutzer weiter Prisma nutzen. So wurde zunächst ein Feed eingebaut, über den man seinen Prisma-Freunden und anderen Freunden folgen konnte. Mit dem letzten und aktuellsten Update spendiert Prisma Labs der App neue Filter und öffnet einen In-App-Filter-Shop. Zum Start sind sämtliche Filter in diesem Shop kostenlos, aber es ist offensichtlich, dass schon bald kostenpflichtige Filter aufgenommen werden.

Mit dem Update und der Einführung des Filter-Shops kündigen die Entwickler auch an, dass künftig sehr aktive Prisma-Nutzer die Möglichkeit erhalten, selbst Filter zu erstellen. Die Frage ist hier nur, wann und wie diese Nutzer die Möglichkeit erhalten, eigene Filter zu kreieren.

Nutzt Ihr eigentlich noch regelmässig die App Prisma? Was haltet Ihr von der App und dem Update? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare.

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

Empfohlene Artikel