Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Kommentar

PowerGrasp file manager - Speziell, aber nicht optimal

Datei-Manager sind auf dem Smartphone oder Tablet für viele Nutzer unerlässlich, um sich im eigenen Ordner-Chaos zurecht zu finden. Dabei gibt es aufwändige Varianten mit vielen Zusatzangeboten, aber auch einfache Tools, die ihren Zweck erfüllen und dazu noch gut aussehen. Wie sich unser heutiger Testkandidat PowerGrasp file manager in der Praxis schlägt, lest Ihr hier im Testbericht.

Bewertung

Pro

  • Zwei unabhängige Ansichten
  • Tabletoptimiert
  • Teilen in der Cloud
  • Wenig Berechtigungen
  • Verschiedene Komprimierungsformate

Contra

  • Keine Bildervorschau
  • Mit Werbung
  • Älteres Design
  • Sortierfunktion nicht seitenabhängig anwendbar
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 7 4.3 Nein 2.5.0 3.3.2

Funktionen & Nutzen

Nach dem Start der App müsst Ihr zuerst dem Endebenutzer-Lizenzvertrag (EULA) zustimmen. Die Ansicht, die sich dann öffnet, mag für einige Nutzer etwas seltsam aussehen, ist aber durchaus sinnvoll. Ihr habt hier zwei Seiten zur Verfügung, die unabhängig voneinander navigier- und nutzbar sind. Auf dem Tablet sind beide Seiten nebeneinander abgebildet, auf dem Smartphone dagegen erreicht Ihr die zweite Seite mit einer Wischgeste nach rechts. Wer schnell einmal die Übersicht über seine Ordnerstruktur verliert, kann so schnell und einfach einen Dateipfad in der rechten Bildschirmhälfte nachverfolgen. Gerade beim Kopieren und Sortieren von Dateien ist das eine nützliche Funktion.

powergrasp bild1
Links: Ansicht auf dem Smartphone. Rechts: Ansicht auf dem Tablet. / © AndroidPIT

Links und rechts  von der jeweiligen Navigationsseite seht Ihr ein schlichtes Menü mit wenigen Buttons. Wie es sich für einen File-Manager gehört, könnt Ihr hier neue Ordner anlegen und mit einem Fingertipp eine Ordnerstufe nach oben springen.

Wollt Ihr mehrere Ordner oder Dateien markieren, um Sie auszuschneiden, zu kopieren oder zu löschen, wählt Ihr den Select-Button und tippt anschließend die gewünschten Dateien an. Über den Pack-Button lassen sich mehrere Elemente ganz einfach komprimieren und zu ZIP-, tar-, 7z- oder tar.gr-Dateien verpacken. Dabei könnt Ihr gleichzeitig den Namen für Eure gepackte Datei festlegen.

powergrasp bild2
Ihr könnt Dateien in verschiedene Formate komprimieren. / © AndroidPIT

Über den Teilen-Button könnt Ihr Dateien und ganze Ordner auch bequem per Mail verschicken oder auch in GoogleDrive, Dopbox und anderen Cloud-Diensten hochladen. Einen direkten Cloud-Zugriff bietet der File-Manager allerdings nicht.

Wollt Ihr einen Ordner umbenennen, tippt Ihr ihn lange an und entscheidet im Kontextmenü, was Ihr damit sonst noch anstellen wollt. Auch so lässt sich ein Ordner oder eine Datei problemlos kopieren, löschen, ausschneiden und teilen. Die Detailangabe verrät Euch die nötigsten Informationen wie beispielsweise die Größe und den letzten Zugriff. Einzelne Dateien wie Bilder oder Musik könnt Ihr außerdem mit einem Programm Eurer Wahl öffnen. Leider gibt es bei Bildern keinen Vorschaumodus. Ihr müsst also raten, welches Bild sich hinter welchem Namen versteckt.

powergrasp bild3
Teilen in der Cloud funktioniert einfach und unproblematisch. / © AndroidPIT

Die Sortierfunktion erlaubt Euch eine Auflistung nach Größe, Dateityp, letztem Zugriff und Bezeichnung. Dabei könnt Ihr auf- oder absteigend filtern lassen. Leider wird immer für beide Seiten gleichermaßen sortiert. Ihr könnt also nicht die eine Hälfte der Anzeige nach der Größe der Dateien sortieren und die andere nach dem Dateityp. Den Dateipfad seht Ihr übrigens immer oben über der entsprechenden Seite.

In den Einstellungen könnt Ihr den Dateimanager an Eure Bedürfnisse anpassen. Wem die Animationen beim Wechsel in einen Ordner überflüssig erscheint, kann diese hier einfach deaktivieren. Eine Listenansicht ist ebenfalls verfügbar. Bei Bugs könnt Ihr den Entwickler auch direkt über eine Feedback-Funktion anschreiben. Wer die Ansicht mit den zwei verschiedenen Seiten ausschalten möchte, findet dafür allerdings keine Option.

Der PowerGrasp file manager kennt einige Dateiformate nicht und kann diese auch nicht öffnen. Zudem gibt es einen Werbebalken am unteren Bildschirmrand, der ständig wechselnde Werbung aufblitzen lässt.

powergrasp bild4
In den Einstellungen gibt es nicht unbedingt viele Optionen. / © AndroidPIT

Bildschirm & Bedienung

Die Zwei-Seiten-Ansicht ist in jedem Fall speziell und richtet sich nur an bestimmte Zielgruppen. Das Design im PowerGrasp file manager wirkt im Vergleich zu anderen Anwendungen altbacken, ist aber trotzdem sehr übersichtlich und funktional. Störend ist allerdings der Werbebalken. Dafür könnt Ihr viele verschiedene Komprimierungsformate direkt nutzen und benötigt hier keine zusätzlichen Apps.

Speed & Stabilität

Im Testzeitraum lief der PowerGrasp file manager flüssig und zuverlässig. Wer besonders viele Ordner und Dateien auf dem Smartphone oder Tablet hat, muss allerdings kurze Ladezeiten zur Erstellung der Übersicht in Kauf nehmen. Positiv kann an dieser Stelle noch angeführt werden, dass sich die Berechtigungen des File-Managers auf ein Minimum beschränken.

Preis / Leistung

Der PowerGrasp file manager steht kostenlos zum Download bereit. Er enthält kleine Werbeanzeigen, aber keine kostenpflichtigen Zusatzfunktionen.

Abschließendes Urteil

Im Vergleich zu anderen Dateibrowsern fehlen dem PowerGrasp file manager ein paar Funktionen. Design und Ansicht sind nicht unbedingt individuell anpassbar und auch die Zwei-Seiten-Navigation ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Werbung ist für eine Gratis-App zwar nichts Verbotenes, aber gerade in einem File-Manager, der durch ein klares und aufgeräumtes Erscheinungsbild helfen soll, etwas hinderlich.

Mir persönlich fehlt außerdem die Bildervorschau und ein paar spezielle Datei-Icons, damit man die vielen unterschiedlichen Formate besser auseinander halten kann. Schön wäre auch gewesen, wenn man direkt vom Startbildschirm aus eine Unterscheidung für verschiedene Speicherorte wie beispielsweise einer externen SD-Karte gehabt hätte. Insgesamt kann der File-Manager mit seinen wenigen, aber guten Funktionen überzeugen. Außerdem läuft er sehr stabil und stürzt nicht ab. Andere Anwendungen können hier jedoch weitaus mehr oder überzeugen mit anderen Qualitäten. Aufgrund der aufgeführten Kompromisse ist eine Bewertung mit drei Sternen gerechtfertigt. Die App ist gut, aber dennoch verbesserungswürdig.

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
  •   18

    ich benutze den Root Explorer, seit dem letzten Update ist er einfach nur noch hammer

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!