Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Post mobil - die Deutsche Post in die Tasche stecken

Fragt ein Kunde den Postbeamten nach einer Briefmarke für 0,55 und erhält auch eine. Er leckt sie an und will sie auf seinen Brief kleben, doch sie bleibt nicht haften. Er versucht es wieder und wieder, aber sie will einfach nicht kleben.
Entsetzt spricht er den Beamten daraufhin an, dieser sagt enttäuscht:
"Ich kann mir das auch nicht erklären, aber die 5 Kunden vor ihnen hatten das gleiche Problem mit dieser Marke!"

Tja, irgendwie blöd gelaufen. Aber so etwas muss heutzutage nicht mehr sein! Ab heute reicht es ein paar Tasten auf dem Handy zu drücken, 12 Zahlen auf ein Kuvert zu schreiben - und das war's!

Wie das - und noch viele andere, praktische Dinge rund um die gelben Engel mit Deinem Android Handy (ach ne, das waren ja Andere...) funktionieren, erfahrt Ihr unserem Test zur App "Post Mobil"...

 

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 14396
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 6830
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0 4.3.2

Funktionen & Nutzen

"Post mobil" ist die offizielle App der Deutschen Post. Die App soll nicht nur Kunden der Post helfen schneller Postservices zu finden, sondern es werden auch Dienste der Post auf das mobile Endgerät bzw. ins Internet portiert.

Dass die Post relativ früh gewisse Innovationen aufgegriffen und umgesetzt hat, konnte man bereits am Dienst "StampIt" sehen. Mit einer speziellen Software konnte man direkt online einen Brief frankieren, ohne Briefmarken oder eine Postalia zu verwenden. Diese Software gab (bzw. gibt es noch immer) nur für Microsoft-Nutzer. Eine Hürde für viele. Und leider auch für mich!

Umso gespannter war ich dann die Dienste "Call4Porto" bzw. Porto per SMS auszuprobieren. Der Dienst ist von der Einfachheit sehr gut umgesetzt. Alles passiert mit wenigen Klicks. Fordert man ein Porto an, wird eine sogenannte "Premium SMS" verschickt, die dann über die Handyrechnung abgerechnet wird. Was man allerdings bemängeln muss: dieser Service ist wesentlich teurer als ein normales Porto. Man muss für einen Standardbrief 95 Cent und für eine Postkarte 85 Cent berappen! Da überlegt man es sich zwei Mal ob man wirklich mobil eine Briefmarke kaufen möchte. Man muss zwar dazu wissen, dass die Premium SMS den Anbieter einfach sehr viel Geld kosten und man diese Mehrkosten natürlich weiter geben muss. Aber der Dienst macht bei diesen Mehrkosten einfach nur sehr wenig Sinn!

Die anderen Dienste, die in der App angeboten werden, lassen sich sehr gut mit "suchen und finden" umschreiben. Es gibt im Menü die folgenden Optionen:

  • Filiale suchen
  • Briefkästen suchen
  • Postleitzahlen suchen
  • Sendungsverfolgung Brief
  • Sendungsverfolgung Paket
  • Schreibcenter
  • Handyporto
  • Wichtige Preise & Formate

Auf die einzelnen Punkte muss man wohl nicht näher eingehen. Wenn man Briefkästen oder Filialen suchen will, kann man das entweder über die Eingabe einer Adresse oder über die GPS-Koordinaten durchführen. Weiterhin sollte man erwähnen, dass sich hinter jedem Punkt noch sehr viel mehr Unterpunkte verstecken, so dass man sehr genau suchen - und finden kann.

Das Schreibcenter ist leider noch nicht in die App integriert. Von dort wird allerdings auf eine mobile Webseite des Dienstes verwiesen, so dass man schon einen ersten Blick darauf wagen kann. Das Schreibcenter bietet die Möglichkeit Postkarten und Briefe online zu schreiben und direkt von der Deutschen Post ausdrucken und verschicken zu lassen. So kann man auch von unterwegs aus schnell Geburtstagskarten, Glückwünsche zur Geburt oder einfach einen Geschäftsbrief schreiben - und versenden lassen.


Fazit
Eine hilfreiche, nette App, die leider noch nicht ganz fertig ist. Eigentlich hab ich mir so etwas auch schon immer gewünscht: wo ist der nächste Briefkasten und wann wird dieser geleert? Alleine in diesem Jahr ist mir das schon zwei, drei Mal passiert! Mit dieser App kein Problem mehr! Klasse ist auch, dass auch wirklich alles Wissenswertes gesucht und gefunden werden kann - von Filialen, Briefkästen, Geldautomaten bis hin zu Packstationen und Packetboxen.

Damit diese App den Status "Herausragend" und damit 5 Sterne bekommen kann, fehlen aber die echten Innovationen:

Mobiles Porto: hier hätte ich mir einfach deutlich mehr erwartet! Ich verstehe, dass das Bezahlen über SMS komfortabel ist. Aber es ist auch teuer und vernichten somit den Nutzen. Warum nicht ein Prepaid-Konto über PayPal (oder Ähnlichem) anbieten und dann ganz normale Preise verlangen? Das wäre wirklich innovativ und würde wahrscheinlich wesentlich dazu beitragen, dass man von unterwegs ganz schnell mal etwas verschickt.
Schreibcenter fehlt: das Schreibcenter ist für mich ein innovatives Feature. Leider ist dieses noch nicht in die App übertragen. Die mobile Webseite fühlt sich leider nicht so gut an. Ich würde es momentan so von unterwegs nicht nutzen. Sobald das aber sauber in die App integriert ist, ist das wirklich ein klasse Feature!

 

Bildschirm & Bedienung

Die App ist sehr übersichtlich und strukturiert aufgebaut. Man findet sich auf Anhieb ohne Vorlaufzeit zurecht. Was allerdings (mich persönlich) etwas stört ist die Tatsache, dass die Ergebnisliste nicht in einer Karte angezeigt wird, sondern tabellarisch aufgeführt mit Distanz und Straßennamen. Gerade wenn man nicht in der Umgebung auskennt, kann das ein wenig verwirrend sein. Zum Beispiel, wenn man einfach die nächstbeste Filiale auswählt, die aber gar nicht da ist wo man eigentlich hin will.

Die Möglichkeit der Paketnachverfolgung, und die anschließende Möglichkeit gleich die passende Packstation zu suchen, finde ich absolut komfortabel.


Fazit
Es gibt so ein, zwei Kleinigkeiten, die man kritisieren könnte. Aber die Deutsche Post zeigt uns mit dieser App sehr gut, wie gute Apps aussehen - und sein müssen, damit sie ihren Usern Nutzen bringen und damit Freude machen. Es bleibt zu hoffen, dass die Post hier am Ball bleibt und bei den Funktionen weiter nachlegt. Die mobile Webseite ist nett. Sie kann aber einfach nicht an den Komfort einer App heran. Die Zahlungsmöglichkeiten (Premium SMS) sind einfach zu teuer und von daher suboptimal.

Wenn das aber mal behoben ist, ist sie wohl für alle, die nicht nur E-Mails, sondern auch noch Briefe schreiben und bekommen, ein unerlässlicher Freund...

 

Speed & Stabilität

"Post mobil" läuft schnell und ohne Abstürze. Die mobile Webseite (Schreibcenter) war leider nicht sehr schnell. 

Preis / Leistung

"Post mobil" ist kostenlos im Market zu haben.

Screenshots

Post mobil - die Deutsche Post in die Tasche stecken Post mobil - die Deutsche Post in die Tasche stecken Post mobil - die Deutsche Post in die Tasche stecken Post mobil - die Deutsche Post in die Tasche stecken Post mobil - die Deutsche Post in die Tasche stecken Post mobil - die Deutsche Post in die Tasche stecken

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Das einzig sinnvolle ist die Plz Suche. Der Rest ist am Handy sinnlos solange die Post nicht zeitnah ihre sinnvollen Innovationen wie Internetmarke, Portokasse oder Epost in ihre App integriert. DIN EN ISO 9001, Erfüllung von Kundenanforderungen, ständige Verbesserung - gehört sich auch, wenn man eine App anbietet. Lieber zahle ich einen angemessenen Betrag für eine durchdachte App als für teures Handyporto.

  • Funktioniert leider noch nicht mit o2, habe es gerade getestet. Schade, hoffe es ändert sich bald.

  • Die Briefkästen und Fillialen werden zwischenzeitlich in der Karte angezeigt.
    Auch das Versenden einer Postkarte über das Schreibcenter funktionierte unkompliziert und die Karte war am nächsten Tag beim Empfänger - so schnell hab ich das noch nicht erlebt. Nur eigene Fotos für die Postkarte hochladen geht noch nicht - für mich eigentlich die wichtigste Funktion.

  • Sehr schöne App, wäre wirklich schön wenn die "Briefmarken" günstiger werden würde.
    Das online Brief schreiben finde ich aus Datenschutzgründen nicht so toll.
    Leider listet er nicht alle Briefkästen auf, jedenfalls hat er einen vergessen.

    Gruß Benny

  • Bei DHL.de kann ich Paketscheine mit Paypal (nicht, dass ich das gut finde) oder mit Giropay zahlen. Für solche kleinen Beträge <1€ bietet sich Click&Buy an. Vielleicht kann man ja demnächst ein Porto-Konto bei der Post aufmachen. Briefmarken, die man dann über die App kauft, werden gesammelt 1x pro Monat darüber abgerechnet. Dann sind auch faire Preise für ein digitales Porto <0,50€ drin. Würde ich mal sagen. Und, wenn die Post ganz weit denkt, kann man ein gemeinsames Konto für Post und DHL aufmachen. Ist ja schließlich ein Unternehmen, wie Gottschalk in der Werbung schon zu sagen pflegte.

  • Funktioniert das ganze eigentlich inzwischen mit o2? Laut der Post soll es anfangs nur mit T-Mobile, Vodafone und E-Plus gehen:
    "Grundsätzlich ist das HANDYPORTO mit jedem Handy nutzbar. Zunächst wird der flexible Service von der Deutschen Post jedoch in einem Pilotprojekt nur in Kooperation mit den Netzanbietern T-Mobile, Vodafone und E-Plus angeboten. Der Service funktioniert natürlich nur dort, wo das Handy Netzempfang hat, und nur, wenn Sie T-Mobile, Vodafone oder E-Plus Kunde sind." (http://www.deutschepost.de/dpag?tab=1&skin=hi&check=yes&lang=de_DE&xmlFile=link1014382_1014499)

  • Ich frage mich wieso man nicht einfach E-mai Adressen für den Code benutz....
    Oder übersehe ich da ihrgentwas?

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    01.03.2010 Link zum Kommentar

    Naja, die Preise sind ja nicht der primäre Nutzen der App! Sie kann ja noch sehr viel mehr. Ich habe das mobile Porto herausgestellt, weil ich es als sehr innovativ erachtet habe. Hier muss die Post einfach nachbessern...

  • die app ist eig echt recht gut gestaltet, aber aufgrund der preise sollte man dennoch nicht mehr als 2 sterne vergeben.

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    01.03.2010 Link zum Kommentar

    Das Problem ist, dass die Carrier bei diesen SMS immer mächtig zulangen. Deswegen finde ich ja eben auch, dass die SMS als Bezahlweise einfach falsch gewählt ist.

  • Warum ist denn eine Briefmarke dann teurer, wenn ich sie mir selbst ausm Handy hole? Dann braucht die Post weniger Angestellte und weniger Automaten aufstellen. Den Zahlencode aufm Brief liest auch eine Maschine, genau wie die Adresse. Zahlt hier der Kunde für Selbstbedienung einen Aufpreis?

  • Hmmm... das Prepaid-Konto gibt es ja sogar schon, wenn man "internetmarke"-Kunde (fka stampIT) ist. Könnte man ja zumindest alternativ zur SMS-Lösung anbieten... vielleicht kommt das ja noch. Trotzdem coole App.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!