Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Test Jetzt erhältlich 3 Min Lesezeit 110 Kommentare

Porsche Design Huawei Mate RS: Das teuerste Huawei-Smartphone aller Zeiten

Neben dem P20 hat Huawei in Paris ein weiteres Smartphone präsentiert, und zwar ein ziemlich teures. Das Huawei Porsche Design Mate RS kostet deutlich mehr als alle anderen aktuellen Smartphones und soll einen speziellen Platz im Sortiment einnehmen. Update: Das Mate RS ist jetzt offiziell in Deutschland erhältlich.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Lederhülle gehört zum Lieferumfang

Das Mate RS von Huawei und Porsche Design ist auch in Deutschland zu kaufen. Der Preis liegt bei 1.695 Euro für die Version mit 256 GByte internem Speicher. Die noch teurere 512 GByte-Version kommt später. Im Preis inbegriffen ist unter anderem ein Etui aus echtem Leder, in dem das Porsche Design Mate RS standesgemäß transportiert werden kann. Eine Auswahl bei der Farbe gibt es zunächst nicht, Huawei hält die rote Version des Smartphones noch zurück und bietet das Mate RS nur in Schwarz an.

Das bisher teuerste Huawei-Smartphone

Das Huawei Porsche Design Mate RS ist im Kern ein Huawei P20 Pro. Es hat den gleichen Prozessor, die gleiche Kamera und den gleichen Akku an Bord. Optisch geht Huawei zusammen mit Porsche Design aber neue Wege. Das Mate RS ist im Stil der Porsche-Geräte gehalten und hat nur wenig mit dem P20 Pro gemein. Mit den gebogenen Kanten an den Längsseiten des 6 Zoll großen OLED-Display sieht das Smartphone eher aus wie ein Samsung Galaxy S7 Edge. Das Porsche-Smartphone liegt gut in der Hand und macht - wen wundert's - einen sehr hochwertigen Eindruck.

AndroidPIT huawei porsche design mate rs back red
In Rot sieht das Mate RS richtig scharf aus. / © AndroidPIT

Anders als beim Huawei P20 Pro sitzt die Kamera beim Porsche Design Mate RS mittig an der Rückseite, darunter wurde ein Fingerabdrucksensor platziert. Der Clou: Ein weiterer Fingerabdrucksensor steckt vorne unter dem Displayglas. Damit ist Huawei der erste Hersteller nach Vivo, der ein Smartphone mit einem solchen Scanner anbietet. Ausprobieren konnten wir das Feature noch nicht. So ganz zu vertrauen scheint Huawei der neuen Technologie selbst noch nicht, denn sonst hätte man sich den zweiten Sensor auf der Rückseite ja sparen können. So aber haben die Kunden die Wahl, wo sie ihren Finger zum Entsperren auflegen wollen.

AndroidPIT huawei porsche design mate rs fingerprint sensor settings
Unter dem Displayglas sitzt ein zweiter Fingerabdrucksensor. / © AndroidPIT

Die Kamera im Huawei Mate RS ist identisch mit der im P20 Pro, verfügt also ebenfalls über drei Linsen, eine maximale Auflösung von 40 Megapixel und bis zu fünffachem Zoom. Die Speicherausstattung ist üppig: Das Mate RS kommt in der Standard-Version mit 256 GByte internem Speicher und 6 GByte RAM daher, es gibt auch eine Variante mit 512 GByte. Das Mate RS nimmt zwei SIM-Karten auf. Das Betriebssystem ist mit Android 8.1 Oreo und EMUI 8.1 brandaktuell, ein Update auf Android P gilt als sicher.

Eine kleine, aber feine Neuheit gibt es beim Akku im Huawei Mate RS. Der Akku, dessen Kapazität wie beim P20 Pro 4.000 mAh beträgt, verfügt über kabelloses Quick Charge. Das passende Ladegerät hat einen Ladestrom von 10 Watt. Quick Charge über das USB-C-Kabel ist natürlich ebenfalls möglich.

Vorläufiges Urteil

Das Huawei Porsche Design Mate RS wird in kleiner Auflage ab Mitte April in Deutschland erhältlich sein. Das Android-Smartphone wird aber kein günstiger Spaß. Wer das Mate RS von Huawei und Porsche Design kaufen möchte, muss satte 1.695 Euro über die Ladentheke schieben. Wer die Version mit 512 GByte internem Speicher haben möchte, muss gar 2.095 Euro hinlegen. Das ist mehr als doppelt so viel, wie Huawei für das technisch nahezu identische P20 Pro verlangt. Es bleibt insofern rätselhaft, warum jemand dieses Mate-Smartphone kaufen sollte.

Würdet Ihr das Mate RS kaufen?

49 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Peter vor 1 Monat

    1700-2000€ reichen anscheinend immer noch nicht um Kopfhöreranschluss und SD Karte zu integrieren. Vielleicht ja bei einem 5000€ Bugatti Design Modell.

110 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also viel Design sehe ich da nicht. Sonst würde nicht prollig der Name "Porsche Design" auf dem Phone prangen.
    Wenn ich das sehen würde, würde ich im ersten Moment sicher an einen China Fake denken.
    Sieht billig aus. Und 1600 Euro, für ein HD Display und einen Vorjahres Prozessor?
    Muhaha. Edel muss Huawei aber noch üben.


  • Das liegt doch sicher auch viel besser auf der Straße....🤣
    (immer diese Wortspiele😎)


  • "technisch nahezu identische P20 Pro". Hä?!


  • Peter vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Die Zielgruppe dieses Smartphones hat mindestens auch einen Porsche schon in der Garage stehen.


  • Die Kritik am Fingerabdrucksensor vorne und hinten ist ja alt - wie dieser Artikel auch nur aufgewärmt wurde - aber trotzdem unsinnig. Hält man das Handy in der Hand, kann der bei Huawei superschnelle Backscanner genutzt werden, auf dem Tisch liegend muss man es nicht extra anheben oder den PIN eingeben, um es zu entsperren. So was nenne ich innovativ und nicht fragwürdig wie der Autor. Über die immer noch mangelhafte Software, die HTC und Samsung noch hinterher hinkt, habe ich bereits meine Kritik geäußert, deshalb habe ich das optisch bildschöne Mate 10 Pro dann auch schnell wieder verkauft.

    Ähnlichkeiten kann ich zum S7 allerdings weniger erkennen als zum S8 und S9, die auch mit schmalen Rändern oben und unten sowie den gebogenen Seite daher kommen. Von vorne sieht es fast identisch aus und nur der Schriftzug lässt es schnell unterschieden. Wer wird als Kunde in Frage kommen? Menschen, die gerne aus der Masse durch Statussymbole herausstechen und deshalb das Geld gerne für den Schriftzug ausgeben, auch wenn sie es ohne Schriftzug für die Hälfte bekommen würden (P20 Pro). Das ist ja bei den iPhones ähnlich, viele Leute geben das Geld gerne aus, nur um sich damit zu schmücken. Nutzen tun sie dann trotzdem hauptsächlich das an Apps, was auch 150 € teure Androids mitbringen. Manche kaufen es aber auch, weil sie das Gerät an sich oder die Software mögen. Ein so teures Huawei zu kaufen, obwohl es softwaretechnisch noch ein gutes Stück unvollkommen ist, hat dann wirklich keinen vernünftigen Grund. Aber den hat der Kauf eines Porsches ja auch nicht. :-)


  • Ich habe eine Sonnenbrille von Porsche. Diese wurde nach einstellung der Produktion zum begehrten Klassiker.
    Das Porschehandy wird wohl mit ziemlicher Sicherheit disfunktionaler Elektroschrott.
    Aber in dieser Liga geht es nur um Abgrenzung nach unten.
    Und zwar durch den Preis.


  • Ich glaube ich schreibe hier für die meiste Community Schweine teuer wird sich kein Mensch kaufen ausser vielleicht reiche Geschäfts Leute aber für den Otto normal verbraucher nein danke


  • vardi vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Nie und nimmer würd ich das Teil kaufen. Anstatt diesen teuren Schmarren auf den Markt zu werfen sollten sie besser die vorhandenen Baustellen bei der Software beheben, sonst war das M10P mein erstes und letztes Huawei Gerät.


  • Wenn man das Handy kauft, kriegt man auch ein Porsche wie ein Geschenkt?


  • Die Rückseite sieht gar nicht so toll aus. P20 Pro und Mate 10 Pro sind viel besser. Und viel billiger. Ohne Porsche-Marketing und drahtlose Ladung bringt das Handy nichts Neues, kostet aber 3 mal mehr.


  • Mr. N vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Mit Abstand das schönste Smartphone aber leider viel zu teuer der Aufpreis nur weil da Porsche draufsteht ist dann doch nicht gerechtfertigt.


  • wäre mal interessant zu erfahren wie hoch der Selbstkostenpreis ist bei dem guten Stück?


  • Kann Porsche Design auch fahren? Es gibt anscheinend genügend Bekloppte. Nach drei Jahren ist es Wiso Schrot. Nach 50 Jahren wird kaum antik.


  • Also mal abgesehen vom Preis und den Mängeln, zwei Fingerprintscanner finde ich ne gute Idee, der Vordere müsste nicht mal im Display sein für mich. Das rote Mate RS ist hässlich, ich mag die Farbe nicht, das schwarze Mate RS aber sieht top aus, wenn das Logo vorne nicht wäre, das versaut das Design total. Ein wenig mehr "understatement" hätte dem Gerät gut getan, hätte man auch kleiner drauf drucken können. Kaufbar ist es ja so oder so nicht, zu teuer für das was es kann und hat zu viele fehlende Eigenschaften, auch wenn 256 GB nun wirklich auch mir reichen würden, aber eine Speichererweiterung hat dennoch einiges zu bieten, die kann man nämlich rausnehmen .... ähm ja und noch einiges mehr....


  • Wer sich denn mit seinem Handy aufwerten muss... Bitteschön. Gerne.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu