Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

#IFA18 2 Min Lesezeit 4 Kommentare

Polaroid Originals wagt den Schritt in die Zukunft

Die IFA ist in vollem Gange und da will natürlich auch Polaroid die große Bühne nutzen. Der Hersteller hat seine neue OneStep+ mitgebracht, eine weitere Instant-Kamera, die mit direkter App-Anbindung daherkommt. Ein klarer Schritt in die moderne Zukunft und wieder Zeit, ein paar tolle Bilder zu schießen. Cheeeeese!

Nostalgiker und Freunde von alter Technik, vor allem aber Fans der legendären Instant-Kamera, werden sich bei der OneStep+ direkt zu Hause fühlen. Aber auch die jüngere Generation wird Gefallen an der neuen Kamera finden.

Mit ihrem Vintage-Design und -Style, der sich eindeutig an die Traditionen der Marke anlehnt, weist die Kamera den Weg in die Zukunft. Sie kann nun per Bluetooth mit einem Smartphone und einer App verbunden werden. Das Aufnehmen von Fotos wird so einfacher und kreativer als jemals zuvor. Und Ihr seht alle Bilder direkt auf Eurem Smartphone. Was will man mehr?

Imagen de iOS 3
Sieht so aus wie früher, hat nun aber Bluetooth. / © AndroidPIT

Die Polaroid-Originals-App stellt 7 verschiedene Funktionen bereit, um mit der analogen Kamera zu spielen und so völlig neuartige Bilder schießen zu können:

  • Doppelte Belichtung: Für völlig einzigartige Bilder
  • Licht-Malerei: Hiermit könnt Ihr Euren Bildern Highlights hinzufügen
  • Selbstauslöser: Ein Timer mit bis zu 25 Sekunden länge
  • Fernauslöser: Betätigt den Auslöser über Euer Smartphone aus der Ferne
  • Audio-Trigger: Die Kamera wird bei einem Geräusch ausgelöst, z.B. beim in die Hände klatschen
  • Manueller Modus: Für die Experten und Analog-Fans, hier könnt Ihr alle Einstellungen manuell anpassen
  • Scanner: Hiermit könnt Ihr Eure Bilder direkt teilen
Imagen de iOS 5
Polaroid zieht auch auf der IFA viele Fans an. / © AndroidPIT

Die OneStep+ kostet 160 Euro und ist ab sofort erhältlich. Die Polaroid Originals App ist kostenlos im App Store und Google Play Store verfügbar.

Ein “unmögliches Projekt” wurde umgesetzt

Polaroid Originals feiert mit der OneStep+ sein 1-jähriges Jubiläum. Ja, Ihr lest richtig. Der Name kommt natürlich vom Erfinder der Instant-Kamera, aber im Jahr 2017 startete das “Impossible Projekt”, ein Team aus Nostalgikern, die die alte Technologie in die Moderne bringen wollte. Dieses Team übernahm die Rechte an dem geistigen Eigentum und gründeten das Unternehmen Polaroid Originals. Das Ganze fand zufälligerweise pünktlich zum 80. Geburtstag der Marke Polaroid statt, die im Jahr 1937 von Edwin Land gegründet wurde.

Ein Jahr, zwei Kameras: die OneStep 2 und die OneStep+. Ein unmögliches Projekt, das schon in kurzer Zeit nicht mehr unmöglich war.

Seid Ihr Fans von Polaroids Instant-Kameras? Wie findet Ihr die Idee, die Kamera mit Eurem Smartphone zu verbinden?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ähm... ich habe ein Problem mit der Formulierung “Experten“.
    Experten in Sachen Fotografie sind für mich Menschen wie Helmut Newton, Annie Leibovitz, Peter Lindbergh usw.
    Jemand, der mit Zeit, Blende und ISO umgehen kann, ist noch lange kein Experte.

    Sind Instant Kameras dasselbe wie Sofortbildkameras (was für ein zielsicheres deutsches Wort)?

    Wozu diese Neologismen?


  • Nostalgie im neuen Kleid, finde ich recht klasse für nen lustigen Partyabend, Firmenausflug, Hochzeit oder ein Klassentreffen!

    Der Preis ist auch nicht zu hoch, macht Apit einen Test von dieser geschichtsträchtigen Kamera???


  • Ich hab noch eine Polaroid sofort Bild Camera von 1995 und die funktioniert heute noch.


  • Sarah vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Lustige Idee aber ich will nicht noch ein Gerät mit mir herum schleppen und der Mehrwert zur Smartphonekamera ist mir zu gering.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern