Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

16 Min Lesezeit 119 Kommentare

Pokémon GO: Tipps und Tricks

Mit Pokémon GO ist Niantic ein echter Hit geglückt. Schon seit einiger Zeit gehört das Spiel zu den beliebtesten im Play Store und wir von vielen noch immer hingebungsvoll gespielt. Wir zeigen Euch, wie Ihr zu einem besseren Pokémon-Trainer werdet.

Erklärungen für Einsteiger:

Springt zum jeweiligen Tipp: 

Erklärungen für Einsteiger

Was ist Pokémon GO?

Sicher sind Euch dieses Jahr immer wieder Gruppen von Menschen aufgefallen, die teilweise wild gestikulierend auf ihrem Handy herum getippt haben und dabei sehr glücklich ausgesehen haben. Diese Leute haben dann sicher Pokémon GO gespielt. Es handelt sich dabei um ein Spiel, dass den Nostalgiefaktor und die Sammellust anspricht. In dem Spiel muss man Pokémon, kleine Taschenmonster, finden, fangen und mit diesen die Pokémon anderer besiegen.

Das interessante an dem Spiel ist, dass es von Eurer GPS-Position Gebrauch macht. Nur wenn Ihr Euch viel bewegt, könnt Ihr neue Pokémon und sogenannte Arenen finden. Da Pokémon eine Marke ist, die schon zu Gameboy-Zeiten bestanden hat, werden natürlich auch viele angesprochen, die mit den Spielen aufgewachsen sind.

AndroidPIT messenger Pokemon Go players 2493
Alle reden über Pokémon GO! / © AndroidPIT

Wie funktioniert Pokémon GO?

Natürlich benötigt Ihr zuerst einmal die App Pokémon GO. Wenn Ihr diese heruntergeladen habt, könnt Ihr Euch mit Eurem bestehenden Google Account anmelden oder einen neuen erstellen. Anschließend müsst Ihr Euch noch ein In-Game-Namen ausdenken und schon könnt Ihr direkt loslegen.

Bei der Jagd nach den kleinen Taschenmonstern muss die App offen bleiben und Ihr müsst dabei herumlaufen. Wichtig ist natürlich, nicht während des Laufens auf das Display zu starren. Dies ist nicht nötig, da bei wichtigen Ereignissen das Smartphone kurz vibriert. Wichtige Ereignisse sind hier wilde Pokémon. Sobald das Smartphone vibriert, wird Euch auf der angezeigten Karte ein kleines Pokémon auffallen. Mit einem kurzen Tipp, öffnet sich der Fangbildschirm. Dieser wird erst einmal die Kamera starten und Euch das Pokémon in der realen Welt anzeigen. Dies nennt man Augmented Reality und soll den Spielspaß steigern.
Weitere Erklärungen über den Spielablauf und Funktionen findet Ihr in den folgenden Tipps ausführlich erklärt.

Mit nicht kompatiblen Smartphones spielen

Es gibt einige Smartphones, auf denen Ihr Pokémon GO nicht im Play Store finden könnt, obwohl diese laut Hardwareanforderungen kompatibel sein müssten. Niantic hat dazu noch keine Stellung bezogen, aber es gibt Wege um das Spiel dennoch zu installieren. Um das Spiel installieren zu können, benötigt Euer Smartphone folgende Systemanforderungen:

Android

  • Andoid 4.4 oder neuer
  • Geräte mit Root werden nicht unterstützt
  • Ortungs-Service und GPS
  • mindestens 720 x 1280 Pixel Auflösung
  • Gyroskop-Austattung für den AR-Modus

iOS

  • iPhone 5s oder neuer
  • iOS 9 oder neuer
  • GPS und Location Services
  • Geräte mit Jailbreak werden nicht unterstützt

Wenn Euer Smartphone diese Anforderungen erfüllt, Ihr das Spiel aber dennoch nicht im Play Store findet, müsst Ihr die APK auf anderem Wege beziehen. Da immer wieder falsche Versionen im Umlauf sind, empfehlen wir den Download von APKMirror. Dort könnt Ihr immer die neuste Version herunterladen und müsst Euch keine Gedanken machen. Wenn Ihr die App heruntergeladen habt, geht Ihr in die Einstellungen Eures Smartphones und aktiviert unter Gerätesicherheit die unbekannten Quellen. Anschließend könnt Ihr die App ohne Schwierigkeiten installieren. Danach solltet Ihr in den Einstellungen diese Option wieder deaktivieren. 

PokemonGOSicherheit
Unter Einstellungen > Gerätesicherheit, lassen sich Apps aus unbekannten Quellen aktivieren. / © AndroidPIT

Eier:

Im Spiel findet Ihr immer wieder Eier. Diese beinhalten Pokémon und müssen durch Herumlaufen in der realen Welt ausgebrütet werden. Damit Ihr aber ein Ei ausbrüten könnt, benötigt Ihr eine Ei-Brutmaschine. Wählt ein Ei aus und legt es in die verfügbare Brutmaschine, um mit dem Brüten zu beginnen. Es gibt Eier, die nach 2 Kilometer schlüpfen, aber auch welche, die erst nach 5, 7 oder sogar erst nach 10 Kilometer schlüpfen. Unter dem Punkt 16. Wann schlüpfen endlich meine Eier? findet Ihr eine Auflistung, welche Pokémon darin versteckt sein können. 

Eierkm
Ohne Ei-Brutmaschine passiert leider nicht viel.  / © AndroidPIT

Items:

Es gibt im Spiel sehr viele Items. Diese benötigt Ihr für verschiedene Aktionen. Ich werde Euch hier die Wichtigsten vorstellen. 

  • Pokébälle: Mit den Bällen fangt Ihr wilde Pokémon. Am Anfang erhaltet Ihr Pokébälle, anschließend Superbälle und später dann Hyperbälle. Speziell für Raid-Kämpfe gibt es noch den Premierball. 
  • Tränke und Beleber: Ab Level 5 erhaltet ihr auch Tränke und Beleber, da Ihr erst ab diesem Zeitpunkt Arenen angreifen könnt. Wenn dabei Eure Pokémon auch verletzt werden, könnt Ihr sie anschließend mit diesen Items heilen. 
  • Rauch: Rauch dient dazu, für 30 Minuten mehr wilde Pokémon anzulocken und somit noch effektiver zu spielen. Wenn Ihr übrigens innerhalb von 5 Minuten 100 Meter lauft, tauchen mehr Pokémon auf, als wenn Ihr nur faul an einem Standpunkt bleibt. Da Ihr das Item nicht sehr oft erhaltet, setzt es besser weise ein. 
  • Lockmodule: Noch effektiver als Rauch, sind Lockmodule. Diese könnt Ihr an PokéStops einsetzen und für 30 Minuten werden für alle Mitspieler in diesem Umkreis wilde Pokémon erscheinen. Beachtet dazu auch den Abschnitt weiter unten über Lockmodule. 
  • Glücks-Eier: Diese Eier könnt Ihr aktivieren, um für 30 Minuten mehr Erfahrungspunkte zu erhalten. Wie Ihr diese Zeit am besten nutzt, habe ich in dem Tipp 3: Mehr Erfahrungspunkte durch Glücks-Eier erklärt. 
  • Beeren: Ab Level 8 kommt Ihr in den Genuss von Beeren. Diese kann man bei wilden Pokémon einsetzen, bevor man einen Ball wirft. Himmihbeere: So lassen sich diese Pokémon leichter fangen und sie fliehen nicht so oft - hilfreich vor allem, wenn Ihr ein starkes, aber widerspenstiges Pokémon trefft. Sananabeere: Wenn Ihr ein Pokémon erfolgreich fangt, erhaltet Ihr die doppelte Anzahl an Bonbons. Nanabbeere: Pokémon bewegen sich langsamer und so könnt Ihr diese eher mit dem Pokéball treffen.
  • Drachenhaut: Entwickelt Seemon zu Seedraking
  • King-Stein: Entwickelt Quaputzi zu Quaxo und Flegmon zu Laschoking.
  • Metallmantel: Entwickelt Onix zu Stahlos und Sichlor zu Scherox.
  • Sonnenstein: Entwickelt Duflor zu Blubella und Sonnkern zu Sonnflora.
  • Up-Grade: Entwickelt Porygon zu Porygon2.
  • Sonderbonbon: Kann zu einem Bonbon eines beliebigen Pokémon umgewandelt werden. 
  • Sofort-TM: Ändert die Standard-Attacke eines Pokémon.
  • Lade-TM: Ändert die Lade-Attacke eines Pokémon. 
  • Sternenstück: Erhöht den Sternenstaub für 30 Minuten um 50%

PokéStops:

PokéStops findet man überall auf der virtuellen Karte. An diesen Punkten erhaltet Ihr neue Items und 50 Erfahrungspunkte. Die Items können je nach Level variieren und Anfangs erhält man ausschließlich Pokébälle - später auch Tränke, Beleber und andere Items. 

Arenen:

Sicher werden Euch auch die farbigen PokéStop ähnlichen Gebilde aufgefallen sein. Dies sind Arenen und werden für Euch ab Level 5 spannend. Ab Level 5 könnt Ihr diese durch Kämpfe mit Euren Pokémon einnehmen und erhaltet als Belohnung Erfahrungspunkte und Pokemünzen, welche man sonst nur durch Echtgeld erwerben kann. 

Pokémünzen:

Dies ist die Ingame-Währung des Spiels. Mit dieser könnt Ihr besondere Items erwerben, die es sonst nur selten bei Levelaufsteigen gibt. Sie sind also nicht unbedingt notwendig, bringen Euch aber schneller voran. 

Teams:

Immer wieder werdet Ihr die Frage nach Eurem Team hören. Dies könnt Ihr ab Level 5 durch das Tippen auf eine Arena wählen. Es gibt im Spiel drei Teams, zwischen denen Ihr wählen könnt: Team Rot (Wagemut), Team Gelb (Intuition) und Team Blau (Weisheit). Im Internet hat sich eine große Bewegung stark gemacht, die sich über Team Gelb etwas amüsiert, aber lasst Euch bei der Wahl dieser lustigen Bilder nicht bei Eurer Wahl beeinflussen. Am besten Ihr wählt zusammen mit Freunden ein passendes Team aus. 

TeamsPokemon
Meine Wahl war das rote Team. Wie wählst Du? / © AndroidPIT

WP- Wettkampfpunkte:

Diese Punkte hat jedes Pokémon und sie geben die Stärke dieses Pokémon an. Umso höher die Zahl, umso stärker ist auch das Pokémon. 

1. Pokémon in der Nähe finden

Die neue Tracking-Funktion ist seit dem 01.12.2016 aktiv und zeigt Euch Pokémon in der Nähe von PokéStops an. Dabei könnt Ihr unten rechts auf ein Pokémon tippen und Euch wird direkt auf der Karte angezeigt, wo Ihr hinlaufen müsst. Somit hat das planlose Suchen endlich ein Ende.

PokemonTracker
Pokémon kann man jetzt ganz einfach finden. / © Niantic, Inc

2. Nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel

PokéStops sind sehr nützlich um Eure Pokébälle und andere Items zu sammeln und sie lassen sich auch perfekt aus der Bahn heraus aktivieren. Also lasst Euer Auto zu Hause und steigt auf die Bahn um, da Ihr so ganz einfach auf dem Weg zur Arbeit mehrere PokéStops aktivieren könnt und so Eure Pokébälle nie zur Neige gehen. Es schont die Umwelt und ist auch sicherer als Menschen die auf dem Fahrrad oder als Autofahrer sich und andere beim Spielen von Pokémon am Steuer gefährden. 

3. Mehr Erfahrungspunkte durch Glücks-Eier

Ein Glücks-Ei verdoppelt Eure Erfahrungspunkte für 30 Minuten. Um noch mehr Erfahrungspunkte in der Zeit zu sammeln aktiviert ein Lockmodul an einem PokéStop oder Rauch. So werdet Ihr mit dem Fangen von Pokémon fast nicht hinterher kommen und Eure Erfahrungspunkte steigen. Steigern könnt Ihr das ganze noch mit Taubsis. Da man für jede Entwicklung ebenfalls viele Erfahrungspunkte erhält und Taubsi nur 12 Taubsi-Bonbons benötigt, kann man mit diesem sehr häufig auftretenden Pokémon schnell von Level 10 auf 12 kommen. 

4. Items automatisch einsammeln

Einer meiner liebsten Tipps, um Zeit zu sparen, könnte leichter nicht sein und dennoch habe ich ihn eher durch Zufall herausgefunden. Wenn Ihr einen PokéStop durch Drehen aktiviert, müsst Ihr nicht jedes Item einzeln antippen, um es in Euren Beutel zu stecken. Es reicht aus, das X am unteren Bildschirmrand zu drücken. So werden alle Items automatisch eingesammelt. 

androidpit pokemon tips 2
Einfach das X antippen, um Gegenstände einzusammeln. / © AndroidPIT

5. Schnapp sie Dir alle!

Ihr solltet jedes Pokémon fangen, auch wenn Ihr es bereits besitzt. Für jeden Fang erhaltet Ihr Erfahrungspunkte, Sternenstaub und Bonbons der jeweiligen Art. Diese benötigt Ihr, um Euer Pokémon zu entwickeln oder die WP zu erhöhen. Außerdem erhaltet Ihr ein weiteres Bonbon, wenn Ihr das Pokémon zu Professor Willow schickt. 

6. Gebt Eure Bonbons nur an ein Pokémon

Bonbons werden benötigt, um Pokémon zu entwickeln und sie sind immer nur für das jeweilige Pokémon geeignet. Das heißt, Ihr benötigt viele Taubsis, um nur eines zu Tauboga zu entwickeln und es wäre eine Verschwendung, zu versuchen, alle zu entwickeln. Konzentriert Euch daher auf ein Pokémon einer Art, bei welchem Euch die Attacken am meisten zusagen und bei welchem die sogenannten IV-Werte stimmen. 

7. Akku sparen

Dass Pokémon GO den Akku stark beansprucht, werdet Ihr sicher schon alle bemerkt haben. Es benötigt dauerhaft Internet, GPS, die Kamera und auch der Bildschirm ist ständig an. Damit Euer Pokémon-Abenteuer länger als eine Stunde dauert, geht einfach in die Einstellungen der App und aktiviert den Batteriesparer. 

Wenn Ihr jetzt das Telefon auf den Kopf dreht, wird das Display dunkel und das Spiel läuft dennoch weiter. Eure Kilometer werden somit für die Eier gezählt und außerdem vibriert das Handy bei wilden Pokémon. Noch ein Punkt, der sehr wichtig ist: Deaktiviert die AR-Funktion. So macht es zwar etwas weniger Spaß, Pokémon zu fangen, dafür spart es aber eine Menge Akku.

androidpit pokemon tips 1
Pokémon GO frisst Euren Akku schneller auf, als Ihr Pokémon fangen könnt.  / © AndroidPIT

8. Benutzt Lockmodule

Bei Rauch profitiert nur eine Person von dem Effekt, dass mehr Pokémon auftauchen. Bei den Lockmodulen profitieren alle Mitspieler, die sich in der Nähe des PokéStops befinden. Somit könnt Ihr mit Freunden Eure Lockmodule teilen und findet so mehr Pokémon und habt gemeinsam Spaß.

Da in Amerika schon Fälle vorgekommen sind, bei dem Räuber ahnungslose Trainer so zu sich gelockt haben, bitte ich Euch hier um Vorsicht. Geht am besten nicht allein zu solchen Stellen, um Euch abzusichern.

9. Pikachu als Starter-Pokémon

Wusstet Ihr, dass es mehr als drei Starter-Pokémon gibt? Man kann neben Bisasam, Schiggy oder Glumanda auch mit Pikachu anfangen und muss nicht direkt das erste Angebot vom Professor annehmen. 

Wenn Euch die drei Pokémon angezeigt werden, lauft einfach weiter, bis diese mehrfach erneut auftauchen. Nach ein paar Wiederholungen wird Euch ein Pikachu begegnen, welches Ihr einfangen könnt. 

10. Kennt Euer Limit

Natürlich könnt Ihr leider nicht jedes Pokémon fangen, welches Ihr gern haben würdet, doch es gibt einen guten Indikator um zu erkennen, wie schwierig es wird. Schaut dazu einfach auf den runden Ring und seine Farbe. Wenn dieser grün ist, lässt es sich sehr leicht fangen, wenn er orange ist, wird es schon kniffliger und ein roter Ring macht es fast unmöglich, das Pokémon zu fangen. Spart Euch also lieber die Pokébälle und versucht es bei einem anderen Pokémon oder nutzt Beeren, um das Pokémon zu besänftigen.

androidpit pokemon tips 3
Ein grüner Kreis bedeutet, dass Ihr das Pokémon leicht fangen könnt. / © AndroidPIT

11. Breitet Eure Flügel aus

Natürlich ist es wichtig, viele Pokémon einer Art zu fangen, um diese schneller zu entwickeln. Doch benötigt Ihr auch andere Pokémon, um in Arena-Kämpfen zu bestehen. Da Pokémon an vielen verschiedenen Standorten anzutreffen sind, solltet Ihr an viele verschiedene Orte laufen, um so neue Arten zu entdecken. Auch wechseln die Standorte der Pokémon immer wieder beim sogenannten Nesterwechsel, welcher im zweiwöchigem Rhythmus am Donnerstag stattfindet. 

12. Raschelnde Blätter

Sicher habt Ihr auch schon die raschelnden Blätter auf der Karte entdeckt? Dort befinden sich meist wilde Pokémon, die von Euch gefangen werden wollen. Auch wenn es keine Garantie dafür gibt, lohnt sich doch immer ein Blick.

13. Extra Erfahrungspunkte für wilde Pokémon

Wenn Ihr einen Pokéball schräg anschneidet, als ob Ihr ihn drehen wollt, wird es ein sogenannter Curvedball und Ihr erhaltet neben den 100 Erfahrungspunkten für einen erfolgreichen Fang noch ein paar Punkte zusätzlich. Auch ein Ball, der genau zum richtigen Zeitpunkt geworfen wird, bringt Euch extra Erfahrungspunkte und lässt das Pokémon nicht so leicht entwischen. Werft dazu den Ball wenn der Kreis am kleinsten ist direkt in diesen hinein.

androidpit pokemon tips 4
Ein Curved-Ball ist die hohe Kunst des Pokémon fangen.. / © AndroidPIT

14. Deaktiviert AR

Ihr könnt die AR-Funktion beim Fangen von Pokémon deaktivieren, um diese leichter zu fangen. Somit müsst Ihr Euer Handy nicht mehr in eine bestimmte Richtung halten, sondern könnt Euch frei bewegen. 

Um diese Funktion zu deaktivieren, müsst Ihr im Fangbildschirm oben rechts auf das kleine AR-Symbol tippen. Da es das Gefühl des Spiels etwas zerstört, empfehle ich Euch, dies nur zu tun, wenn Ihr ein Pokémon wirklich fangen wollt oder Euer Akku zur Neige geht. 

15. Setzt Eure Münzen weise ein

Verschwendet Eure Münzen nicht für Pokébälle. Diese gibt es in grenzenlosen Mengen an PokéStops, welche Ihr an vielen Orten auf der Karte findet. Außerdem könnt Ihr die PokéStops nach 5 Minuten erneut aktivieren und müsst somit nicht lange auf Nachschub warten. Wenn Ihr Münzen ausgeben wollt, investiert sie für Lockmodule, Rauch und Beutel- und Item-Erweiterungen.

16. Wann schlüpfen endlich meine Eier?

Während Eurer Reise werdet Ihr viele Pokémon-Eier finden und wollt diese natürlich schnellstmöglich ausbrüten. Doch reicht es leider nicht, sich einfach ins Auto oder die Bahn zu setzen und so die 2 bis 10 Kilometer zurückzulegen. Ihr müsst diese auf Eurem Fahrrad (hier bitte das Smartphone nicht aktiv benutzen) oder zu Fuß zurücklegen, da schnellere Bewegungen von der App nicht akzeptiert werden.

AndroidPIT POKEMON GO tips and tricks eggs
Zu den Anfängen von Pokémon GO, war alles noch übersichtlicher. / © AndroidPIT

In der folgenden Liste findet Ihr eine Übersicht, welche Pokémon aus welchen Eiern schlüpfen können. Diese haben wir nach den jeweiligen Pokémon-Generationen sortiert. 

2 Kilometer: Machollo, Muschas, Pichu, Pii, Fluffeluff, Togepi, Quiekel, Fiffyen, Schwalbini, Stollunior, Wailmer, Wablu, Schmerbe, Seemops, Liebiskus, Zirpurze​, Staralili​

5 Kilometer: Onix, Schlurp, Tangela, Sichlor, Evoli, Amonitas, Kabuto, Girafarig, Tannza, Pottrott, Mantax, Rabauz, Kussilla, Elekid, Magby, Geckarbor, Flemmli, Hydropi, Loturzel, Wingull, Knilz, Makuhita, Azurill, Nasgnet, Kanivanha, Camaub, Tuska, Krebscorps, Puppance, Liliep, Isso, Schneppke, Chelast, Panflam, Plinfa, Haspiror

7 Kilometer: Alola-Sandan, Alola-Vulpix, Alola-Digda, Alola-Mauzi, Alola-Kleinstein, Alola-Sleima 

10 Kilometer: Chaneira, Porygon, Relaxo, Dratini, Voltilamm, Larvitar, Bummelz, Knacklion, Barschwa, Palimpalim, Kindwurm, Tanhel, Sheinux, Riolu

17. Kostenlos Pokémünzen erhalten

Pokémünzen bekommt man durch das Besetzen von Arenen, aber man bekommt maximal 50 Pokémünzen pro Tag. Eine andere Möglichkeit ist es, diese via In-App-Kauf zu erwerben. Doch muss man dafür kein Geld ausgeben. Mit der Google-Umfragen-App erhaltet Ihr in unregelmäßigen Zeitabständen Umfragen von Google und erhaltet im Gegenzug ein paar Cent für den Play Store. Bei mir haben sich in vier Jahren bereits 150 Euro angesammelt.

18. Items durch Levelaufstieg

Bei jedem Levelaufstieg erhaltet Ihr spannende neue Items, die Ihr für das Spiel verwenden könnt. Ich habe für Euch eine Liste mit den jeweiligen Items bei Levelaufstieg bis Level 20 zusammengetragen.

  • Level 2: 10 X Pokéball
  • Level 3: 15 X Pokéball
  • Level 4: 15 X Pokéball
  • Level 5: 20 X Pokéball, 10 X Trank, 10 X Beleber, 1 X Rauch
  • Level 6: 15 X Pokéball, 10 X Trank, 5 X Beleber, 1 X Inkubator
  • Level 7: 15 X Pokéball, 10 X Trank, 5 X Beleber, 1 X Rauch
  • Level 8: 15 X Pokéball, 10 X Trank, 10 X Himmihbeere, 1 X Lockmodul
  • Level 9: 15 X Pokéball, 10 X Trank 5 X Beleber, 3 X Himmihbeere, 1 X Ei
  • Level 10:  20 XPokéball, 20 X Supertrank 10 X Beleber, 1 X Himmihbeere, 1 X Ei, 1 X Rauch, 1 X Inkubator, 1X Lockmodul
  • Level 11: 15 X Pokéball, 10 X Supertrank 3 X Beleber, 3 X Himmihbeere
  • Level 12: 20 X Superball, 10 X Supertrank, 3 X Beleber, 3 X Himmihbeere
  • Level 13: 10 X Superball, 10 X Supertrank, 3 X Beleber, 3 X Himmihbeere
  • Level 14: 10 X Superball, 10 X Supertrank, 3 X Beleber, 3 X Himmihbeere
  • Level 15: 15 X Superball, 20 X Hypertrank, 10 X Beleber, 10 X Himmihbeere, 1 X Rauch, 1X Ei, 1 X Inkubator, 1 X Lockmodul
  • Level 16: 10 X Superball, 10 X Hypertrank, 5 X Beleber, 5 X Himmihbeere
  • Level 17: 10 X Superball, 10 X Hypertrank, 5 X Beleber, 5 X Himmihbeere
  • Level 18: 10 X Superball, 10 X Hypertrank, 5 X Beleber, 5 X Himmihbeere
  • Level 19: 15 X Superball, 10 X Hypertrank, 5 X Beleber, 5 X Himmihbeere
  • Level 20: 20 X Superball, 20 X Hypertrank, 20 X Beleber, 20 X Himmihbeere, 2 X Rauch, 2 X Ei, 2 X Inkubator, 2 X Lockmodul

19. Was sind IV und wie finde ich die IV meines Pokémon heraus?

IV steht für individual value und bedeutet so viel wie individueller Wert. Diesen hat jedes Pokémon, das Ihr fangt. Je höher dieser Prozentwert ist, umso besser ist ein Pokémon. Da der Wert im Spiel nicht angezeigt wird, gibt es diverse Seiten und Apps zum berechnen dieses Wertes. Die vermutlich beste App für Android nennt sich Calcy IV und zeigt Euch mit nur einem Klick den Wert. 

20. Pokemon Go Messenger

Leider hat das Spiel keinen eigenen Chat und daher fällt die Kommunikation mit anderen Spielern anfangs eher schwer. In den meisten Städten gibt es aber eine große Fangemeinde und die Spieler nutzen zur Kommunikation neben WhatsApp, welches Aufgrund der Mitglieder-Begrenzung und des Datenschutzes eher fragwürdig ist, auch Discord und Telegram. Bei der Seite Silphroad findet Ihr eine Karte mir direkten Links zu den jeweiligen Chat-Gruppen. Wenn Eure Stadt dort nicht aufgeführt ist, empfiehlt es sich zu größeren Rais zu gehen und dort ganz altmodisch Mitspieler anzusprechen, diese laden Euch meist gern in Ihre Chatgruppen ein. 

AndroidPIT messenger Pokemon Go players 2493
Chat-Apps helfen beim Austausch. / © AndroidPIT

Server-Probleme

Jedes Online-Spiel funktioniert nur solange, wie auch die Server online sind. Wenn Euer Spiel mal nicht funktioniert, solltet Ihr also erst prüfen, ob es vielleicht Server-Probleme gibt. Dazu gibt es die Pokémon Server Status Seite. Wenn dort keine Schwierigkeiten angezeigt werden, liegt es vermutlich an Euch, bzw. Eurem Smartphone.

Habt Ihr weitere Tipps für unsere Leser (und natürlich für mich)? Schreibt Eure Tipps in die Kommentare!


Dieser Artikel wurde am 28.10.2018 komplett überarbeitet. Ältere Kommentare könnten daher aus dem Zusammenhang gerissen sein. 

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

119 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Danke für einen tollen Artikel, es war sehr interessant zu lesen. Einige Momente wusste ich selber nicht.


  • „....bei der Jagd muss die App offen bleiben und ihr müsst einfach nur rumlaufen.“
    Egal wohin sei es auf die vielbefahrenen Hauptstraßen im Berufsverkehr oder direkt auf die Schienen neben Gleis 3 wo gleich ein ICE durch donnert. Auch im Zoo bei den Tigern habt ihr Erfolg. Ob euch was passiert ist doch egal.Hauptsache ihr fangt so ein Taschenmonster, gefährdet nebenbei unbemerkt andere und Gevatter Tod ☠️ Holt euch gleich zu sich.

    Sorry aber....Hab Pokemon Go schon als Gefährdung der öffentlichen Sicherheit angesehen.Blind mit dem Smartphone nach den Viechern suchen und nicht aufpassen das von rechts Auto oder Straßenbahn kommt.Ein Glück hab ich mich nie mit dem Mist angefreundet.Wer das zockt bringt sich und andere in Gefahr.Das ist genauso idiotisch wie die Teletubbies.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Schön wie du meinen Hinweis überliest, dass man nicht aufs Display starren soll und immer Aufmerksam auf seine Umgebung achten soll.

      Pokémon GO ist nicht das Problem, sondern einige Menschen. Ich sehe täglich Leute mit WhatsApp am Steuer, auf dem Fahrrad oder auch bei Fußgängern. Sollte man jetzt WhatsApp verbieten oder einfach an die Vernunft appelieren?

      Pokémon Go Spieler sehe ich eher am Rand stehen, weil sie eine Arena einnehmen oder einen Raid bestreiten.


      • Hab dein Hinweis gelesen und wollte es auch nochmal mit in meinem Kommentare erwähnen.Deine Berichte sind sehr gut geschrieben so das man eigentlich nichts überlesen kann.👌


  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ach - das gibt's auch noch???


  • Update lässt auf sich warten... :))


  • Spielt das tatsächlich noch jemand?


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      16.12.2016 Link zum Kommentar

      Diese Frage kann auch niemand mehr hören. Natürlich, wird das Spiel noch gespielt. Nur weil der erste Hype vorbei ist, müssen doch nicht alle damit aufhören. ;)


  • Die schwierigste Frage die ich mir derzeit stelle ist, soll ich meine Monsterchen, auch wenn sie top IV haben, wirklich maximal pushen? Zum Trainieren brauche ich keinen 3000er Dragoran, da sind mit starke 1000-1500er WPs lieber. Und das sich mittlerweile vieles auf stabile Arenen konzentriert und damit nicht jeder jede Arena platt machen möchte, weil das sowieso maximal nur ein paar Stunde hält, finde ich die Angriffs Pokis wichtiger, als die Verteidiger. Derzeit ist es doch so, dass man fast nur Aquanas in den Arenen sieht, weil diese von der ersten Entwicklung am saustark sind.
    Also die Information in dem Artikel, einen starken Pokemon maximal zu pushen, halt ich nicht zwingend für richtig. Man sollte schauen, ob diese Pokemon Chancen in der Arena haben (WP mäßig) und diese auch nur dann pushen, wenn es nicht zu teuer wird.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      16.12.2016 Link zum Kommentar

      Aber wofür hebst du deinen Sternstaub auf, wenn du die Pokémon nicht levelst? :)


      • Gute Frage, derzeit pushe ich nur Aquanas richtig hoch, einen guten Relaxo, Dragoran oder Lapras würd ich auch maximal pushen, weil die auch wirklich hoch in der Arena stehen können. Alle anderen Pokis behalte ich so, wie sie sind. Wofür brauche ich denn Pokis mit maximalen WP? Entweder als Verteidiger für die Arena, oder weil ich feindliche Arenen platt machen möchte. Feindliche Arenen kriege ich aber auch platt, ohne 3000er Tierchen in den Kampf zu schicken. Mag aber auch daran liegen, dass ich Gelb bin und das Team hier nicht sehr weit verbreitet ist. Ich mache daher keine fremden Arenen platt, das bringt sowieso nichts. Ich suche lieber bestehende, stabile gelbe Arenen in der Nachbarschaft. Hier brauche ich eben gute Trainierer und das sind keine 3000er Garados, Relaxos etc.
        Generell würde ich mir bunte Arenen wünschen, damit man auch eine Chance hat an Arenen zu kommen, wenn die eigene Farbe nicht verbreitet ist. Derzeit zählt lediglich die Masse, die siegt immer, das ist ziemlich banal und langweilig.

        Wie sehen denn deine/eure Angriff Pokis aus und wie die zum Tranieren? Nehmt ihr dafür die Gleichen?


  • Das hier die Bedeutung der Bewertungstexte (der Teamleiter) nicht behandelt wird, wundert mich ehrlich gesagt ein wenig.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      05.12.2016 Link zum Kommentar

      Eine gute Idee für eine Erweiterung. An die habe ich schon gar nicht mehr gedacht, da sie zu meinen immer das gleiche sagen "Ich mag es trotzdem :D "


  • Ich selbst spiele zwar nicht mehr Pokemon Go (zu wenig Zeit), aber das hier ist mit weitem Abstand der beste Artikel auf Apit. Sehr umfangreich und vollgepackt mit nützlichen Tipps und Informationen.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern