Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 mal geteilt 15 Kommentare

Plants vs. Zombies 2: Reise durch die Zeit

Zombies gehören zur modernen Popkultur. Egal wohin man blickt, irgendwo findet sich immer ein wandelnder Toter mit dem Heißhunger auf Gehirne. Seit dem Jahre 2009 liegt es, dank Plants vs. Zombies, an der Pflanzenwelt die Zombiehorden der virtuellen Welt zurückzuschlagen.

Ob der Nachfolger an die Qualität des sehr erfolgreichen ersten Teils anknüpfen kann, erfahrt Ihr in unserem heutigen Testbericht!

Ein 4000 mAh Hochleistungsakku ist bei einem Smartphone für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 136
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 54
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Pro

  • Unterhaltendes Spielprinzip
  • Grafische Präsentation
  • Viel Unterhaltung für wenig/kein Geld

Contra

  • In-App-Einkäufe an jeder Ecke
  • Manche taktischen Elemente aus dem Vorgänger wurden entfernt
  • Teilweise Leerlauf für Nichtzahler
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 4 4.3 Nein 1.5.252752 5.9.1

Funktionen & Nutzen

Wie bereits in der Einleitung beschrieben, ist Plants vs. Zombies 2 der direkte Nachfolger des bekannten Toptitels. Seit knapp drei Jahren kämpfen große und kleine Spieler gegen Zombiehorden und wer den erfolgreichen ersten Teil mit Leidenschaft gespielt hat, wird ohne große Eingewöhnung direkten Zugang zum Nachfolger finden.
Das Gameplay, also die gesamte Spielmechanik, ist nämlich größtenteils identisch und es wird das erfolgreiche Spielprinzip nur partiell erweitert und verbessert.

Noch immer ist es die Aufgabe des Spielers die herannahenden Zombies mit diversen Gewächsen abzuwehren. Dabei ist der horizontal gehaltene Bildschirm die Spielfläche, auf der die Zombies von der rechten zur linken Bildschirmseite wandern. Der „Raum“ zwischen diesen Endpunkten ist mit 9x5 Quadraten gefüllt. Auf jedem der fünf Bahnen kommen Zombies entgegen und zur Verteidigung kann auf jedem Quadrat eine Pflanze platziert werden.
Ebenso wie im Vorgänger, setzt auch Plants vs. Zombies 2 auf die „Sonnenstrahlen“ als Währung. Diese erscheinen in regelmäßigen Abständen während den Partien aus heiterem Himmel - im wahrsten Sinne des Wortes. Alternativ kann, beziehungsweise muss, der Spieler Pflanzen erstellen (Sonnenblumen), die diese Aufgabe übernehmen und den Grundstock für eine Defensivarmee legen.

Die Aufzählung der verschiedenen Kniffe und Tricks würde den Rahmen des Testberichts bei Weitem sprengen. Eine Vielzahl an Pflanzenarten steht einer großen Auswahl an verschiedenen Zombies gegenüber und im Testzeitraum kristallisierte sich kein Schema F heraus, das als Erfolgsgarant galt. Es macht Spaß, die verschiedenen Pflanzen zu kombinieren und dadurch den Zombies Saures zu geben. Die taktischen Kniffe unterhalten auf Dauer und es kommt selten Langeweile auf. Manchmal wünscht man sich eine Art Beschleunigung des Spielgeschehens - besonders zu Beginn der Kampagne oder in den Durststrecken der Nichtzahler. Auch wurden taktische Elemente des Vorgängers gestrichen (zum Beispiel der Neben), was besonders für Veteranen eine Enttäuschung sein dürfte.

Apropos Kampagne. Diese führt in einer lustigen kleinen Geschichte (rund um das Thema Zeitreisen) unseren grünen Daumen, unter anderem, ins alte Ägypten und in die Piratenzeit. Durch diese verschiedenen Epochen kommt auch aus grafischer Hinsicht immer wieder frischer Wind ins Spielgeschehen und auch die Zombies passen sich den verschiedenen Zeitaltern an. So findet sich im alten Ägypten ein Zombieanhänger des Ra, der die Sonnenstrahlen zu stehlen versucht. Abgesehen von der Frage, wer auf solche abgedrehten Ideen kommt, sind diese besonderen Zombies ein Garant für langanhaltende Unterhaltung.

PVZ Screenshot2
Der Startbildschirm gibt einen guten Eindruck vom späteren Wirr-Warr! / © AndroidPIT

Wie interessierte Spieler des Vorgängers eventuell wissen, wurde Popcap, der Entwickler hinter der Reihe, von Electronic Arts (kurz: EA) aufgekauft. Der Ruf von EA ist in der Spielerszene berühmt und berüchtigt und das Paradebeispiel dürfte das mobile Spieleerlebnis der Simpsons sein. Hier wird an jeder Ecke die Möglichkeit des In-App-Einkaufs geboten und die Befürchtung vieler Fans war, dass dies auch bei unserem Testkandidaten der Fall sein wird.

Diese Befürchtung des „Pay-to-Win“ hat sich, zumindest in meiner Wahrnehmung, nicht ganz bestätigt. Plants vs. Zombies 2 ist kostenlos verfügbar und folgerichtig werden auch In-App-Einkäufe angeboten. Die Frage, die sich nun stellt ist, ob diese Einkaufsmöglichkeiten das Spielerlebnis so verzerren, dass die Verweigerung dieser zu Einbußen in der Unterhaltung führt.

PVZ Screenshot4
Die Welt wird angegriffen, aber die Sauce muss passen! / © AndroidPIT

Im Klartext finden sich in der Anwendung an jeder Ecke verschiedene Angebote zum Kauf von Verbesserungen oder Münzen. Diese Münzen bieten die Möglichkeit (zum Beispiel) Dünger zu kaufen. Dünger verbessert verschiedene Pflanzen und verleiht diesen Superkräfte beziehungsweise potenziert die bereits gegebene Fähigkeit. Bei der Sonnenblume wird beispielsweise die Ausbeute an Sonnenstrahlen für eine Sekunde extrem erhöht und bei der Kanonenpflanze wird der Maschinengewehrmodus eingeschaltet. Die Verfügbarkeit von Dünger kann über Wohl oder Wehe von einzelnen Partien entscheiden und diese Komponente verleiht ebenfalls eine gewisse taktische Tiefe.

Nun können Münzen per In-App-Einkauf erstanden werden und somit ist die Knappheit an Dünger nicht mehr existent. Dies erleichtert das Spiel, doch alle Partien können, mit der richtigen Taktik und Herangehensweise, auch ohne zusätzliche Einkäufe gewonnen werden. Einzig und allein das längere Warten auf „Schlüssel“, welche zusätzliche Pflanzenarten freischalten können, kann nervig sein. Diese erscheinen deutlich zu selten. Zumindest nach meinem Geschmack. Auch können einzelne Verbesserungen oder Kämpfer nur per In-App-Einkauf abgerufen werden. Dies mindert das Gesamterlebnis nicht sonderlich, sollte jedoch in einem objektiven Test nicht fehlen.

PVZ Screenshot5
Die erhältlichen Einheiten sind deutlich zu teuer. / © AndroidPIT

Bildschirm & Bedienung

Plants vs. Zombies 2 macht in keiner Sekunde Anstalten photorealistische Grafiken auf den Bildschirm zu zaubern. Dies würde auch dem „Geist“ des Spiels nicht gerecht werden. Im Gegenteil ist die Anwendung ein großer Spaß und dies wird durch die grafische Präsentation unterstützt. Comicartige Grafik und ansehnliche Animationen runden das Gesamtbild ab. Auch die musikalische Untermalung trägt zum hervorragenden Eindruck bei. 

PVZ Screenshot1
Das Tutorial ist optional, bietet sich jedoch für Neulinge an! / © AndroidPIT

Bei der Bedienung der Anwendung finden sich auch keine großartigen Kritikpunkte. Zwar könnten manche Schaltflächen etwas größer gestaltet sein, doch der Gesamteindruck gefällt.

Speed & Stabilität

Plants vs. Zombies läuft auf dem Nexus 4, auch mit dutzenden Einheiten auf dem Bildschirm, immer flüssig und ohne Abstürze.

Preis / Leistung

Plants vs. Zombies 2 ist kostenlos verfügbar. Im Spiel können per In-App-Einkauf verschiedene Verbesserungen oder neue Pflanzen gekauft werden. Der Preis für diese ist jedoch teilweise etwas absurd und deutlich zu hoch. Warum eine einzelne! Pflanze bis zu 3,59 Euro kostet, ist nicht ganz nachvollziehbar.

Abschließendes Urteil

Plants vs. Zombies 2 macht Spaß und ist ein würdiger Nachfolger des Vorgängers. Als Vollpreistitel würde ich das Spiel, ohne große Bedenken, jedem Spieler empfehlen. Die In-App-Einkäufe sind jedoch eine Sache für sich. Das Spiel besitzt keine großen Schwächen und die verschiedenen Partien sind herausfordernd und benötigen individuelle Taktiken.

Durch die Einführung von In-App-Einkäufen wird das Spielgeschehen verzerrt. Manchmal macht es sogar Sinn auf diese Verbesserungen zu verzichten und das Spiel einfach zu genießen, da der Schwierigkeitsgrad nicht für diese Einkäufe ausgelegt ist.

Im Endeffekt ist die Anwendung jedoch eine Empfehlung für all jene Spieler, die solche In-App-Einkäufe übersehen können. Alternativ gibt es noch immer den (vielleicht etwas besseren) Vorgänger, der trotz einem Alter von vier Jahren, noch immer zu meinen Lieblingsspielen gehört.

2 mal geteilt

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Der erste Teil war besser

  • Der "Neben" sollte wohl "Nebel" heißen. :)
    Zur Taktik: Ich habe in den meisten Levels ganz gute Erfahrung damit gemacht, erst eine Reihe Pack Chois zu pflanzen und dann immer weiter nach rechts mit Drachenmäulchen aufzufüllen und alle Superkräfte für die Sonnenblumen zu verwenden. Den ersten Zombie halte ich mit einem Eisbergsalat auf (Ja, das bringt nichts mehr, sobald man Drachenmäulchen benutzt), um die Reihe ganz links mit Sonnenblumen aufzufüllen, bevor ich den ersten Pack Choi setze. Diese Taktik kann man, außer in den Levels mit Fließband, für Sonderfälle mit Standard-Wallnuss, Stachelkraut und Grabfressern erweitern.

  • Hast recht osscar

  • Ja find ich auch

  • scheiss spiel da hab ich mir den ersten teil lieber gekauft

  • vor allem, da man es bequem auch ohne in app käufe spielen kann..

  • ja, ein würdiger Nachfolger

  • Kann es sein, dass es Probleme mit der sync gibt, wenn ich mich, z.b. via G+ anmelde und es dann auf dem Smartphone und Tablet spiele?
    Ist mir mit aufgefallen ...

  • Anonymous
    • Mod
    06.11.2013 Link zum Kommentar

    @Alexander:

    Das ist natürlich ärgerlich. besonders da alle Voraussetzungen erfüllt werden.

    •   3

      Extrem ärgerlich, ich kann auch den technischen Hintergrund nicht nachvollziehen. Ich denke, es handelt sich hier um ein Programmierproblem/Programmierfehler, sowas wie:

      "set Google Play Edition as compatible = false"

      :-D

  • braucht zwingend 1024 mb ram. werde es bald auf einem 512 mb handy mit root und market helper ausprobieren. das spiel ist auf dem nexus 4 top. haette als fan locker 20 bis 30 ocken dafuer bezahlt. schwierigkritslevel ist top wenn man alle sterne holt ohne in app käufe und cheatbuttons ( unten rechts)

  •   3

    Das Spiel ist nicht kompatibel mit dem Samsung Galaxy S4 - Google Play Edition! Ich habe schon mit Google in Kontakt gestanden, sie bestätigen dies und verweisen auf den Kundendienst von Popcap. Sie antworten mit einer scheinbaren Standardantwort, dass sie versuchen, alle Geräte abzudecken.

    Ich finde es merkwürdig, dass das Spiel auf dem Samsung-Gerät in der Standardversion läuft.

    Hoffentlich sorgt eine baldige Aktualisierung für Korrektur!!!

    • Lyk 11.11.2013 Link zum Kommentar

      Komisch, bei meinem S4 GPE geht es ohne Probleme.....?! Welche Android-Version hat Dein S4GPE denn?

      •   3

        Meine Version ist 4.3 (als ROM). Vorher war es das in Deutschland erhältliche Samsung Galaxy S4.

        Merkwürdig, dass es bei dir läuft, selbst Google hat mir per Kundendienst bestätigt, dass es nicht mit meinem Gerät kompatibel ist und das ist auch die Meldung, die mir der Play Store widergibt.
        Auch mehrere US-Leute haben dieses KOmmentar verfasst im Netz.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!