Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Pixel Watch: Google beerdigte die Smartwatch schon vor Jahren

Pixel Watch: Google beerdigte die Smartwatch schon vor Jahren

Während die Fans immer noch auf die Pixel Watch warten, scheint mittlerweile klar: Google hat das Projekt schon vor Jahren eingestellt, aus gutem Grund.

Im kommenden Monat findet das nächste Pixel-Event von Google statt, und nicht wenige Experten rechnen wie schon in den vergangenen Jahren damit, dass der Internet-Riese dort seine erste Smartwatch präsentieren wird. Einem Bericht des Business Insider zufolge ist das aber quasi ausgeschlossen, denn Google soll das Smartwatch-Projekt bereits vor Jahren eingestampft haben. Schon seit 2016 ist die Pixel Watch damit aus dem Rennen. In dem Bericht heißt es, dass der Entscheidung eine lange Diskussion vorangegangen sei:

Die nach elf Stunden getroffene Entscheidung, das Produkt nicht freizugeben, brachte Google auf einen unberechenbaren Kurs im Smartwatch-Markt, der eine große Namensänderung [von Android Wear zu Wear OS, Anm. d. Red.] mit sich brachte und ließ Partner, App-Entwickler und Kunden ratlos zurück. Obwohl Google als eines der ersten Unternehmen das Potenzial der Smartwatch-Technologie erkannt hat, wurde es zum unwichtigen Mitspieler degradiert und kämpft scheinbar darum, zu verstehen, warum das Rezept, das es zum dominanten Player in Smartphones gemacht hat, bei Smartwatches nicht funktioniert hat.

Google-Insider haben den Bericht bestätigt. Die erste Pixel Watch sollte von LG produziert werden und war bereits mehr oder weniger fertig, kam dann jedoch nicht in den Handel. Das Design und das Zusammenspiel der Uhr mit den Pixel-Smartphones waren offenbar nicht nach dem Geschmack des zuständigen Teams bei Google.

AndroidPIT fossil smartwatches puma side
Die Puma Smartwatch kommt von der Fossil Group. / © AndroidPIT

Smartwatches sind erfolgreich auf dem Markt

Smartwatches galten lange als Fehlschlag, verkaufen sich mittlerweile aber durchaus gut. Wichtigster Spieler auf dem Markt ist die Fossil Group, die Smartwatches mit Wear OS für zahlreiche Marken entwickelt und verkauft, darunter Armani, Diesel, Michael Kors und Puma. Die Uhren sind technisch weitgehend identisch und werden durch das Design eher zum Mode-Accessoire als zum ausgefuchsten Handgelenks-Computer. Auf dem Markt kommt das gut an, bei Google selbst offenbar weniger.


Das Titelbild des Artikels zeigt aktuelle Smartwatches der Fossil Group.

Via: BGR Quelle: Business Insider

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 3 Wochen

    Warum das Konzept von Android nicht bei Android Wear funktioniert hat, ist mMn recht einfach.
    Android ist zu dem geworden, was es heute ist, indem man den Herstellern quasi freie Hand gelassen hat. Sie konnten einbauen, was sie wollten und haben sich so gegenseitig immer weiter verbessert. Diese Möglichkeiten hat Google bei Android Wear aber von Anfang an unterbunden. Entsprechend konnten sich die Uhren ausschließlich vom Äußeren unterscheiden, nicht aber durch die Software.
    Aus dem Grund ist auch bspw. Samsung sehr schnell auf Tizen umgestiegen, einfach weil sie da einbauen konnten, was sie wollten und für richtig befunden haben. Bei Android Wear hingegen mussten quasi alle immer auf Google warten, bis die selbst solche Funktionen wie das WLAN-Modul, welches in fast allen Uhren verbaut war, aktiviert und nutzbar gemacht haben...

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Der Artikel ergibt keinen Sinn.... zum einen hat Google doch erst die Smartwatchtechnologie + Entwickler von Fossil gekauft für 20 Millionen. Zum Anderen gab es vor kurzem eine Stellenanzeige von Google für einen Manager für Smartwatches. Vielleicht kommt dieses Jahr keine Watch von Google, und vielleicht heißt die auch nicht Pixel, aber sicher kommt irgendwas in naher Zukunft.


  • Für eine Smartwatch sind meine Augen zu alt, vielleicht kommt ja nochmal was in Richtung Projektion oder Hologramm.
    .
    Und was die sich angeblich gut verlaufende Smartwatch angeht, wird hier eventuell etwas verwechselt?
    Ich sehe nur massenhaft Fitness tracker.


  • Meine LG G Urbane läuft noch immer und ist nun über 4+ Jahre täglich im Einsatz 😌📱⌚

    Hoffe der Akku geht nicht kaputt, dann habe ich noch lange Freude am Oled Screen 😉

    War damals seit den ersten Android Wear Uhren dabei, Google wird es leider niemals zu einer Must-Have (Apple Watch) bringen...


  • Eine Uhr ist ein Modeaccessoire, Apple hat das erkannt mit den Hermes Uhren, Tag Heuer hat auf Android Basis auch eine luxusuhr herausgebracht. Das ganze vom technischen Standpunkt zu betrachten ist falsch, mich erinnert die Thematik Smartphone und SmartWatch und die dazugehörigen CPUs an den Taschenrechner in den 70er und 80er Jahre. Die Prozessoren würden leistungsfähiger und kleiner, eine vergoldete Casio Armbanduhr mit Taschenrechner war in den 80er ein state of the Art Artikel. Heutzutage sind Taschenrechner Cent oder Euro Artikel. Diese Entwicklung werden wir mit dem Smartphone und der SmartWatch in 5 - 10 Jahren auch sehen


    • Eine Uhr ist für mich nur ein Zeitanzeiger. Sie muss schön aussehen. Aber Silber, Gold oder gar Platin brauche ich bei einer Uhr nicht.


  • Natürlich sind Smartwatches erfolgreich?

    Gegen echte Chronographen aus Meisterhand kommt keine Smartwatch ran😒.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Der Kommentar macht irgendwie keinen Sinn? ^^


      • Was macht daran kein Sinn? So toll und vielseitig Smartwatches auch sein mögen..., die Begeisterung und Faszination die ein Chronograph mitbringt hat keine Smartwatch.


      • Bin ich froh das es verschiedene Meinungen gibt :-P
        Ich habe beides und verstehe den Kommentar trotzdem nicht... :-)

        Tim


      • Smartwatches wollen sich auch in keiner Weise mit Chronographen messen. Es geht darum praktische Funktionen am Handgelenk in -Form- einer Uhr zu haben. Vergleichbar sind sie allerhöchstens vom aussehen her mit herkömmlichen Modeuhren. Die echte schweizer Uhrenindustrie ist ein ganz anderer Bereich.


  • Also bei wear OS gibt es einfach noch viel zu viel Baustellen. Ein Beispiel ist der Play Store: mit meiner Ticwatch E2 kann ich nur über die Uhr Apps installieren, ich habe keine Möglichkeit gefunden das über ein Verbundenes Android Smartphone zu machen. Ich fände es schön das auf beiden Geräten machen zu können. Auf der Uhr kann man nicht vernünftig im Store Stöbern so wie man es auf einem Smartphone kann. Da finde ich die Lösung von Fitbit besser.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Auf meiner G Watch R hat der Store nicht mal richtig funktioniert. Es hat gefühlt jedes Mal Stunden geladen, nur um am Ende eine Fehlermeldung anzuzeigen. Ich habe es nie geschafft auch nur eine einzige App über die Uhr herunterzuladen. Und auch Updates wie die Play Dienste haben darüber nicht ein einziges Mal funktioniert...


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Warum das Konzept von Android nicht bei Android Wear funktioniert hat, ist mMn recht einfach.
    Android ist zu dem geworden, was es heute ist, indem man den Herstellern quasi freie Hand gelassen hat. Sie konnten einbauen, was sie wollten und haben sich so gegenseitig immer weiter verbessert. Diese Möglichkeiten hat Google bei Android Wear aber von Anfang an unterbunden. Entsprechend konnten sich die Uhren ausschließlich vom Äußeren unterscheiden, nicht aber durch die Software.
    Aus dem Grund ist auch bspw. Samsung sehr schnell auf Tizen umgestiegen, einfach weil sie da einbauen konnten, was sie wollten und für richtig befunden haben. Bei Android Wear hingegen mussten quasi alle immer auf Google warten, bis die selbst solche Funktionen wie das WLAN-Modul, welches in fast allen Uhren verbaut war, aktiviert und nutzbar gemacht haben...


  • "Warum das Rezept, das [Google] zum dominanten Player in Smartphones gemacht hat, bei Smartwatches nicht funktioniert"? Davon abgesehen, dass Googles Pixel-Geschäft sicherlich nicht dominant ist, hat man es mit Uhren ja nicht einmal probiert. Dann kann es natürlich auch nicht klappen und man braucht sich nicht wundern, wenn die Mitbewerber enteilt sind. Einen Platz im Markt hätte die Pixel Watch sicherlich gefunden.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!