Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Pixel 3a: Erste Besitzer beklagen Ausfälle
Google Pixel 3a Hardware 2 Min Lesezeit 16 Kommentare

Pixel 3a: Erste Besitzer beklagen Ausfälle

Immer wieder Ärger mit den neuen Pixeln. Auch um das neue 400-Euro-Smartphone Google Pixel 3a beziehungsweise Pixel 3a XL ranken sich erste Diskussionen. Nutzer beklagen zufällige Abstürze und rätseln über deren Ursache. Des Weiteren entdeckten eine Youtuberin sowie Dutzende ihrer Fans krumme USB-Anschlüsse an ihren Pixeln. Was ist da los?

Die Messlatte an das Pixel 3a ist zwar wegen des deutlich geringeren Preises von rund 400 Euro nicht so hoch angesetzt wie beim noch immer knapp 600 Euro teuren, richtigen Pixel 3. Dennoch sollte das Google-Smartphone wenigstens funktionieren; schließlich soll das Vorbild-Gerät für alle anderen Hersteller von Android-Smartphones nicht durch kaputte Software auffallen.

Nun beklagen etliche Nutzer und vermeintliche Pixel-3a/XL-Besitzer auf Reddit, dass sich ihre neuen Smartphones plötzlich ausschalten. Darüber, wie es dazu kommt, wird noch gerätselt.

  • Viele, jedoch nicht alle Betroffenen haben das Gerät beim US-Provider T-Mobile erstanden und konnten den Fehler auch nach einem Umtausch mit dem Ersatzgerät reproduzieren.
  • Einige konnten den Fehler auch im abgesicherten Modus reproduzieren, also eine nachträglich installierte App als Ursache ausschließen.
  • Bei einigen wenigen sind die Abstürze bei deaktiviertem WLAN ausgeblieben.

Im Pixel-3a-Bereich des AndroidPIT-Forums sind noch keine diesbezüglichen Kommentare aufgetaucht, doch möglicherweise sind auch noch nicht genügend Geräte für stichhaltige Aussagen im Umlauf.

Auch die Verarbeitung zeigt kleine Mängel

Youtuberin Erica Griffin ist hingegen auf ein Hardware- beziehungsweise Verarbeitungsproblem des Pixel 3a gestoßen. Bei dem Schönheitsfehler handelt es sich um einen krumm eingebauten USB-Anschluss. Der Typ-C-Anschluss an der Unterseite ist etlichen Benutzerberichten zufolge genauso oder ähnlich krumm wie bei der Influencerin.

Während es sich hierbei eher um ein kosmetisches Wehwehchen handelt – schließlich sind sämtliche Anschlüsse offenbar elektrisch okay – geben Opfer der oben beschriebenen Software-Problematik ihre teuer erstandenen Pixel reihenweise zurück.

Wo zieht Ihr den Schlussstrich bei einem Smartphone-Kauf: Wann gebt Ihr Euer Gerät zum Händler zurück und wollt Ersatz? Teilt mit uns Eure Geschichte in den Kommentaren.

Quelle: Reddit

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Monat

    Öhm, hast du auch Beweise für diese wilde Behauptung?
    Google Pay und Apple Pay werden außerhalb Deutschlands seit mehreren Jahren genutzt und mir ist nicht ein einziger Fall bekannt, bei dem einfach so was abgebucht wurde, weil das überhaupt nicht geht! Das Smartphone selbst (und damit auch niemand von Außerhalb) hat keinen direkten Zugriff auf das Konto.

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Damit ist Googles Ruf als Smartphone-Hersteller wohl endgültig im Eimer. Hardware hin oder her, aber die Probleme mit der Software sind nicht zu entschuldigen. Vor allem gleich wieder das nächste Gerät, nachdem das Pixel 3 ja schon seine Ausfälle hatte.

    Persönlich ist mir das zum Glück noch nicht untergekommen, müsste einmal nur ein neues Galaxy S7 einschicken, da das Display kein vernünftiges Weiß dargestellt hat. Bei teuren Neu-Geräten gibt es für mich keinen Spielraum für Fehler.


  • Die Sache mit dem schiefen Aussparungen am USB sowie Lautsprecher werden eher Einzelfälle sein...

    Kann mir nicht vorstellen das Google da eine ganze Sparte mit schlecht gegossener Rückseite auf den Markt haut!

    Für die Abstürzen ist dann eher das T-Mobile Branding verantwortlich, vielleicht sieht die Version nach Stock aus, aber T-Mobile wird seine Apps sehr tief ins System vergraben haben.

    Finde das Pixel 3a sehr positiv und für 299€ UVP wäre es ein echter Preis/Leistungskracher wie die Nexus Geräte aus der Vergangenheit ✌👍


  • Fehler passieren, ich bin da tolerant, solange diese dann auch beseitigt werden. Softwaretechnisch wird das funktionieren, Hardware-Fehler, wie krumme USB-Buchsen sind ärgerlich und werden wohl nicht beseitigt. Wäre für mich verständlich wenn man sich das Billigste Smartphone kauft das man finden kann. Aber Google will Konkurrenz zu Apple sein, da kann man sich sowas nicht erlauben. Außerdem können die sogenannten Chinahandys das besser....und sind teilweise günstiger.


  • An meinem Pixel 3a (schwarz) zeigen sich keinerlei Verarbeitungsmängel. Auch die Ausfräsung der Anschlüsse und Lautsprecher sind perfekt. Softwareseitig ist seit Freitag letzter Woche und nach der Installation der BlackBerry Software incl. Enterprise Messenger (BBMe) + diverse andere Apps kein Aussetzer o.ä. zu beobachten.


  • Für ein Smartphone der Einsteigerklasse zu teuer und damit durch gefallen.


  • Das schlimmste ist doch die Bequemlichkeit - und selbst mit UNSICHEREN Phones möchte heute jeder irgendwie damit "bezahlen" - als NICHT Pixel oder IPhone - User würde ich DRINGEND davon abraten - wenn man kein (BAR) - Geld hat nützt das tollste beste Gerät auch nix - weil wird trotzdem abgebucht!!


  • Na toll, ich soll keinen China-Kram mehr nutzen und dann kommen die mit solchen beschissenen Anschlüssen um die Ecke in U, S and A... Deshalb wäre ich gern im Huawei Lager geblieben.


    • Naja, das Pixel 3a wird wie fast alle anderen Smartphones auch in China oder Indien hergestellt ^^
      So ein Fehler kann bei jedem Smartphone vorkommen. Nur weil bspw. ein Tester im Review von "perfekter Verarbeitung" spricht, muss das nicht auf alle Geräte zutreffen und das ist auch nicht der Fall. Ein paar (Verarbeitungs-)Fehler kommen immer mal vor, nur dass es dieses Mal eine bekanntere Person getroffen hat und nicht den Frank von Gegenüber, wovon man es nie erfahren würde.

      Auch bei Huawei. Dafür muss man nur mal zurück ans Mate 20 Pro und "#GlueGate" denken...


      • Da hast Du Recht. Bin im Moment nur etwas angegriffen, weil es meiner Lieblingsmarke an den Kragen geht.


  • Da steckt Trump (el) dahinter - will ALLE Geräte "ausschalten" und wieder Briefe schreiben/Zeitungen verkaufen ... - Spaß beiseite - Jedes "Handy"/Laptop /Navi... ist ein komplexes Gerät! Mein Pixel 1 wurde kurz vor Ablauf der Garantie seitens Telekom getauscht weil kein W-Lan mehr... - irgendwas ist immer und man darf auch nicht vergessen was diese kleinen Hightech - Geräte alltäglich leisten - da könnte sich so mancher Mäggäpott mal ne Scheibe abgucken!!


  • Meiner Meinung nach ein ziemliches Armutszeugnis für Google die ja jetzt so auf Premium gehen wollten. Jeder kleine chinesische Hersteller bekommt es hin den USB Anschluss bei einem 100€ Phone gerade zu verbauen. Mag jetzt übertieben sein ,aber wenn der Screen aus ist, sieht das für mich aus wie ein Dummy aus einer Kinderzeitung.


    • Naja, das passiert allen Herstellern. Bei Apple wird darüber immer wieder gemeckert und auch Samsung, Huawei und alle anderen haben mal Produktionsfehler. Da ist Google keine Ausnahme.
      Zumal es sich hier offenbar um einen Einzelfall handelt. Das wird nur deswegen so hochgespielt, weil es Erica "getroffen" hat, die halt eine gewisse Reichweite besitzt.

      Die Dinger werden halt in hohen Stückzahlen in Reihe hergestellt, da kann nicht jedes einzelne Gerät auf jedes kleinste Detail kontrolliert werden.


  • Auch wenn das mit dem USB-C-Port erstmal nur optischer Natur ist, so ist das für mich einer der Gründe, wieso ich mir endlich kabelloses Laden in allen Smartphones wünsche, damit man das Handy auch noch nutzen kann, wenn es mal in mehr resultiert, als nur einer krummen Optik.

    Und bei den Software-Fehlern... meiner Meinung nach schlampt Google irgendwie mehr und mehr... von der (bei Android) "unerreichten" Performance und Experience ist irgendwie nicht mehr wirklich was übrig und das liegt halt großteils an Google, die sich offenbar immer weniger Mühe mit dem Polishing und Optimierung geben.